BLUE CAPRICORN

  • Hallo Zusammen...


    ...ich weiß nicht ob Ihr es schon wusstet, aber manchmal kommt alles ganz anders als geplant oder anders ausgedrückt, Planung ist etwas für Menschen, die sich selbst nicht vertrauen was sie spontan entscheiden würden.


    Angefangen hat dieses Projekt mit einer Karosserie, die ich eigentlich irgendwann mal auf meinen TRX-4 setzen wollte, doch irgendwann überfiel mich spontan die Idee doch mal einen Zweitwagen zu bauen. Ursprung ist also eine Karo von Pro-Line, die '77er Dodge Ramcharger Karo, die entweder offen oder geschlossen gebaut werden kann.



    Eventuell ist es möglich das Hardtop so zu nutzen, das es aufgesetzt oder abgenommen werden kann, mal sehen was da geht.

    Was mir nicht gefällt, das es keine Anbauteile wie Türgriffe, Scheibenwischer und Stoßstangen gibt. Zum Glück gibt es aber reichlich Teile aus dem Zubehör und so habe ich mir schon das eine oder andere besorgt und im Laufe der Zeit werde ich dann sehen was ich aus dem Fundus nutzen kann - klar ist, die Teile sollten für einen Ami verchromt sein!


    Da ich noch ein CTI PS2BR Modul habe, wird Licht, Bremslicht und Rückfahrlicht zur Ausstattung dazu gehören, wie es geht habe ich ja schon beim Jeep NuKizer 715 ausprobiert.


    Zur Lackierung bin ich mir noch nicht sicher, aber sicher bin ich mir, das es kein Woody werden soll und irgendwas mit Blau, deswegen der Titel "Blue Capricorn" - Blue Ram wäre vielleicht passender gewesen, doch als unterm Sternzeichen Stier geborener, soll der Steinbock besser zu mir passen als der Widder, deswegen Capricorn anstatt Ram - eigentlich sind es ja alle gehörnte Dickköpfe. :D


    Also, Blau und möglichst viel Chrom ist angesagt!


    Herzliche Grüße, Euer sturköpfiger Lifthrasir

  • Hallo Zusammen,


    weiter geht es mit dem Chassis, ich werde viel von dem chinesischen Trader INJORA wählen, da ich viele gute Erfahrungen mit deren Angeboten habe.


    Der Rahmen ist aus einem Stahl-U-Profil, Getriebe und VTG Gehäuse sind aus Aluminium. Die Kreuzgelenke der Antriebswellen sind aus Stahl und die Wellen selber aus Alu, ebenso sind die Links aus Aluminium.

    Gewählt habe ich dieses Chassis, weil es schon mit einem Frontmotor ausgestattet ist, bei dem der Motor wegen einer Planetengetriebe Stufe mittig angeordnet ist, das gefällt mir sehr gut!


    Die Achsen-Gehäuse sind aus Aluminium und den alten Axial AR44 Achsen sehr ähnlich. Die Lenkachse ist gleich mit schönen CVDs erhältlich.


    Stoßdämpfer für vorne 100mm und für hinten 90mm, eventuell werde ich noch in 90/80mm ändern, das sehe ich erst wenn Chassis und Karo verheiratet werden können.


    Guni hat bei seinem TRX Bronco die 1.9 Steel Wheels Rally von RC4WD vorgestellt, die haben mir spontan so gut gefallen, das ich sie bestellt habe. Sollten sie nicht passen habe ich noch ein paar Alu Beadlock Felgen zur Auswahl. :D


    Für Euer Interesse dankende Grüße vom Lifthrasir

  • Die beiden Achsen habe ich schon mal zerlegt, ZZ-Kugellager gegen 2RS-Dichtungslager getauscht und alles mit Liqui Moly Marine Bootsfett eingeschmiert.


    Zerlegte Hinterachse, links unten die 2RS Dichtungslager zum Austausch


    Die zerlegte Vorderachse, auch hier habe ich die ZZ-Kugellager auch gegen 2RS-Dichtungslager getauscht.


    Die hintere Achse habe ich um 180° verdreht, bzw. das Differential Gehäuse verdreht um später bei der Montage den Torque Twist durch entgegengesetzt drehende Wellen zu minimieren. Zu erkennen an den Differential Deckeln.

    Vor dem Umbau


    Nach dem Umbau


    Die Links konnte ich auch schon zusammen setzen.


    Weiter geht es, wenn ich die benötigten und mir fehlenden 2RS-Dichtungslager auf dem Basteltisch habe.


    Abwartende Grüße von Eurem Lifthrasir

  • Hallo Jörg,


    Hier meine Bezugsquellen, ich nutze Amazon deswegen, weil ich dort Prime Mitglied bin, auch einen Käuferschutz nicht nur durch PayPal (aus eigenen Erfahrungen) habe und nichts mit Zoll zu tun habe.


    Rahmen/Getriebe


    Achsen


    Stoßdämpfer


    Antriebswellen


    Links/Spurstangen


    Die Komponenten können bestimmt auch über andere Handelsplattformen bestellt werden.


    Einen helfenden Gruß vom Lifthrasir

  • Hallo Martin,

    Gut beobachtet - es gibt eine Schraube, die den Linkhalter für die oberen Links, mittig am Differential Gehäuse hält, beim Drehen kann dieser Befestigungspunkt nicht mehr genutzt werden und unten wäre entweder ein offenes Schraubenloch oder eine Schraube. ;)


    Es sei denn, das Schraubenloch wird mit einer M3 Madenschraube und Loctite 222 geschlossen.


    Hinweisende Grüße vom Liftrasir


    P.S. Die beiden Schrauben, mit denen jetzt noch der Linkhalter befestigt werden kann, sollten trotzdem reichen, da habe ich keine Bedenken.

  • Nun ja, das mag sein, aber dieses Auto möchte ich ehr für Schönwetter und Sonntagsfahrten bauen, denn für die richtig herben Gelände habe ich meinen TRX-4 ;)...


    ...nur um den soll es hier ja nicht gehen.


    Wohin die Reise geht? Es kann spontan auch mal was geändert werden, denn das ganze Projekt ist spontan entstanden.

  • Hallo Lifthrasir,


    da ich erst kürzlich das gleiche Chassis verbaut habe setze ich mich mal dazu und schaue was du daraus baust!

    Bei mir ist ein Hori Bull Lexandeckel darauf gekommen. Soll eher ein Auto fürs grobe werden.

    Einzig was mich nicht befriedigte, war das Lenken mit dem Servo im Chassis. Bei mir schnappte die Lenkung immer über, was dem Servo gar nicht gefiel.

    Und da meine Achsen keine Aufnahme für nen Panhard hatten, wanderte das Servo wieder auf die Achse.

    Dabei Endstand dann das Problem, dass der Motor mit dem Servo kollidierte.

    Als Lösung flog die Frontmotoreinheit raus und wurde durch ein SCX 10 Mittelgetriebe ersetzt.

    Jetzt ist alles wie ich es mir vorstelle und sogar vorne noch Platz für ne Winde.


    Viel Spaß beim bauen und Grüße,


    Alex.

    Gruß Alex.


    That`s all folks!
      assaultrifleFu.. the Roadrunner

  • Hallo Alex!


    Danke für die Hinweise! Da ich den Frontmotor behalten will, werde ich mal sehen wie es läuft. Was mir schon aufgefallen ist, die Lenkhebel an den Hubs/Radträgern sind für eine Ackermann Lenkung gedacht, aber dann müsste die Spurstange nach hinten versetzt werden, das nicht mit den Aufnahmen der Federbeine in Einklang zu bringen ist. Daher denke ich, werde ich die Lenkhebel verändern/neu anfertigen.


    Eine Winde möchte ich nicht verbauen, daher kann das Lenkservo auch vorne im Rahmen verbaut werden.


    Herzliche Grüße! Detlef

  • Hallo Peter!


    Danke für das Video! :love: Wenn es bei mir nicht anders funktionieren sollte, komme ich gerne zu Deiner Lösung zurück und werde Dich mit Fragen bombardieren. :D


    Staunende Grüße vom Lifthrasir!

  • Happy Moon Festival!


    Heute wird in meiner 2. Heimat, in die ich momentan leider nicht reisen kann, das Mondfest gefeiert.


    Heute Nachmittag konnte ich etwas weiter machen, denn die fehlenden Kugellager zum Austausch sind angekommen.


    Mal eine kurze Kugellager Kunde, es gibt grob 3 Typen von Rillenkugellagern. Links offene Lager, die meistens dort eingesetzt werden, wo der Schutz durch das Einbaugehäuse gegeben wäre (Lagerschild) oder wo die Kugellager mit dem Fett/Öl z.B. des Getriebes mit geschmiert werden. Mittig die ZZ Lager, auf beiden Seiten sind Metallscheiben, diese Lager sind Staubgeschützt. Und rechts die 2RS Dichtungslager, die Dichtscheiben auf beiden Seiten können auch andersfarbig sein, z.B. Blau. Dichtungslager sollen Getriebe vor äußeren Flüssigkeiten, wie Wasser schützen und die äußere Umwelt vor dem Auslaufen von Getriebe Fett/Öl schützen.


    Das VTG (Verteiler Getriebe) zerlegt. Obere Zahnrad 27 Zähne und die beiden unteren Zahnräder 34 Zähne. Untersetzung 1,26:1 und 1:1. Die Zahnräder haben entweder Modul 0,5 oder 16dp oder 18dp, einfach den Durchmesser geteilt durch die Zähnezahl ist eine ungenaue Berechnung, um es genauer zu berechnen zu können, fehlen mir die Hilfsmittel.


    Alle ZZ-Lager durch 2RS Dichtungslager getauscht.


    Montierte VTG. Welle A ist die Eingangswelle und Welle C/D wären eigentlich die Ausgangswellen für Vorder- und Hinterachse. Welle B ist eine Ausgangswelle für eine entgegendrehende Hinterachse um den Torque Twist zu minimieren, deswegen habe ich ja das Differential an der Hinterachse gedreht - auch wenn neben der Schraube eine kleine Abstufung im Differential sich störend auswirken könnte - wobei es gibt immer noch die Schutzbleche für die Differentiale, die dabei eventuell Abhilfe schaffen könnten.


    ABER... - das ganze VTG könnte um 180° gedreht werden, wenn dann z.B. Welle B als Eingangswelle, Welle C als Antriebswelle für die Vorderachse und Welle A als Antriebswelle für die Hinterachse genutzt würde, so ergäbe sich für die Hinterachse ein Under-Drive im Verhältnis 1:1,26 aus dem VTG. Und wenn ich dann noch die Möglichkeiten sehe, das die Eingangswelle A auch auf der Seite der Wellen B und C herausgeführt werden könnte, ergeben sich noch viel mehr Möglichkeiten mit dem VTG herum zu experimentieren. :love:

    Ich frage mich, warum das die bekannten Anbieter nicht hinbekommen - es ist so einfach!


    Weiter geht es mit dem Getriebe und der Planetengetriebe Stufe, hier ist schon alles zerlegt. Fett war so gut wie nirgendwo, deswegen ist es schon gut alles durch zu sehen, Lager tauschen und anschließend mit Liqui Moly Bootsfett zu schmieren.

    Da der Abtrieb des Planetengetriebes an den Planetenrädern ist, ist das Untersetzungsverhältnis, bei einem Umlaufrad mit 45 Zähnen und einem Sonnenrad mit 15 Zähnen, 1:4. Die 2. Getriebe Stufe mit dem gleichen Modul wie das VTG Zähnezahl 20:42 und somit Untersetzungsverhältnis 1:2,1.


    Und wieder zusammengebaut - ohne etwas übrig zu haben :lol2:- upps, nein, das was dort liegt ist das Motorritzel.


    Chassis montiert.


    Bei der Montage auf die parallel Stellung der Kardanwellen achten!


    Die gesamt Untersetzung vom Motor bis zum Rad ist etwa 1: 30,92.

    1. Planetengetriebe Stufe 1:4

    2. Getriebestufe 1:2,1

    3. VTG Stufe 1:1,2593

    4. Differential Getriebe 1:2,9231


    Danke für Euer Interesse! Bei Zeiten geht es weiter.


    Hin und Her drehende Grüße vom Lifthrasir

  • Hallo Lifthrasir,


    super beschrieben! Ja ich hab bei meinem auch alles geöffnet und geschmiert! Es war alles trocken.

    Noch am Rande, Probier mal das RItzel auf deiner Motorwelle!

    Bei mir mußte es minimal aufgebohrt werden. Ich glaub die ham die 0,17 mm weggelassen!


    Gruß Alex.

    Gruß Alex.


    That`s all folks!
      assaultrifleFu.. the Roadrunner