Faun L912/45a 6x6 mit Pritsche

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich entschlossen euch doch mal den Grund vorzustellen, weshalb es bei meinem Fuchs im Moment nicht so wirklich voran geht. Das liegt daran, da ich zur Zeit noch mit einem Faun beschäftigt bin, den ich für einen sehr netten Herrn hier aus dem Forum baue. Dieser hat den Faun zur seiner Bundeswehrzeit im Original gefahren und mich einfach mal angesprochen ob ich ihm diesem Traum erfüllen würde, da er es sich nicht mehr so ganz zutraut ihn selbst zu bauen. Kurzentschlossen habe ich aus verschiedenen Gründen nach einem kurzen Telefonat zugesagt.


    Um nur mal zwei Gründe zu nennen...zum Ersten soll der Faun aus einem gekauften Frässatz - der vom Hersteller auf die entsprechende Größe skalliert wurde - erstellt werden. Und da ich mir meine Modelle ja selber fräse und auch schon ein paar Anhänger für andere gemacht habe, wollte ich einfach mal sehen wie so ein Professioneller gewerblicher Frässatz im Vergleich zu meinen eigenen so ausschaut. Zum Zweiten sollen die Achsen, Blattfedern und der Zwillingspendel von Cross RC sein und darüber habe ich ja auch schon sehr viele unterschiedliche Meinungen gehört und wollte mir eben auch mal auf diesem Wege ein Bild davon machen.

    Nun...vielleicht werde ich mich mal am Ende zu einem Fazit hinreißen lassen :ang_dev:


    Den Faun werde ich aber nicht ganz bis zu Ende bauen, da wir abgesprochen haben die endgültige Lackierung und die abschließende Detailierung dem Eigner zu überlassen, ich denke er wird dann an entsprechender Stelle den Bericht von mir Übernehmen :-)


    Jetzt nach der ziemlich langen Vorrede mal zu Modell...das ganze wird euch wahrscheinlich wie ein Schnelldurchlauf vorkommen, weil ich schon sehr weit mit dem Modell bin und einfach mal versuche jeden Tag ein bisschen zu schreiben bis ich am aktuellen Punkt bin...


    Angefangen hat alles mit dem Frässatz...der Kabine...natürlich wie bei den Profis üblich so gut wie keine Anleitung, nur ein paar Bilder auf denen mehr zu raten ist als zu wissen...und NULL Text...um das ganze einigermaßen gerade zu bekommen klebe ich wie immer auf einer dicken Glasscheibe...



    ...die 4 Stangen die vorne rausschauen sind 2 mm dicke Streifen die einkleben musste um die Spalte zu zu bekommen...





    ...die Teile die da auf dem Tisch liegen waren alle dabei, aber wie gesagt außer einer kurzen Fotostrecke keinerlei Hinweise...



    ...auch dieser überstehende Streifen musste später abgeschnitten werden...






    ...ein Rechteck das nicht so ganz in der Mitte war...



    So, da waren mal die ersten 10 Bilder, gleich geht es nochmal weiter...


    Gruß Markus

  • So, Teil 2 des heutigen Abends...


    nachdem ich so ungefähr wusste wie groß die Kabine wird habe ich mal dem Chassis angefangen.


    ...wie bei meinen anderen Modellen erstmal Aufnahmen gemacht...



    ...und vorne einen Rahmenverbinder mit Ausschnitten für die Stoßstange...



    ...und die Stoßstange...




    ...mal Probe sitzen...ja, der Faun hat schon ne große Schnauze :-)



    ...ein Axial Getriebe hatte ich noch im Fundus...



    ...passt auch gut unter den Riesenschnauzer...



    ...und die Lenkung passt auch ...




    So, Ende des zweiten Teils...jetzt wird es erst morgen wieder weiter gehen...muss euch ja auch Gelegenheit zum Lesen geben :-)


    Gruß Markus

  • ...na DAS ist ja mal eine Überraschung! Kaum ist die Farbe des Kraz trocken, geht es auch schon in die nächte Runde...

    Ein spektakuläres Geschoß!

    Aber sag bitte, läßt du den Längenausgleich der Blattfeder NUR mit einer Schraube im Langloch arbeiten? :scratch:

  • Jaaaa...was soll ich sagen...Am Kraz ist Corona Schuld...normal war der für das ganze Jahr geplant...wollte eigentlich erst im Winter mit was neuem Beginnen pardon


    Ich weis das das eine seeeeeeehr einfache Lösung ist, aber der Faun wird vermutlich maximal mal einen Waldweg sehen ,der ist nicht wirklich für´s Gelände gedacht. Aber ich kann da ja nochmal darüber Nachdenken...


    Gruß Markus

  • Hallo zusammen,


    einen schönen guten Abend zu unserem Schnelldurchlauf zum Faun :-)


    Zuletzt haben wir das Thema Kabine ein wenig beleuchtet, nun kommen wir zur Ladefläche. Dazu möchte ich mal kurz beschreiben, warum wir uns so um das Thema "Maßstab" so herumschleichen... Wir haben uns auf die Achsen von Cross RC geeinigt und dachten, das wir da bei einem Maßstab so um die 1:12 raus kommen...Nur die Vorderachse von Cross RC hat so ungefähr 230 mm und die Zwillingshinterachse so ungefähr 250 mm Breite. HMPH... also dachte wir es wäre eine gute Idee die Kabine auf eine Breite von 230 mm zu skallieren und die Ladefläche auf eine Breite von 250 mm ... so weit so gut eine gute Idee.


    Als ich dann die Ladefläche mal Probehalber zusammengelegt habe musste ich feststellen, das diese nicht 250 mm breit war, sondern 265 mm, also viel zu groß... Doch erfreulicherweise stellte sich dies als kein Problem heraus, weil der Hersteller sofort eine Neue Ladefläche - nun wirklich 250 mm Breite - in kürzester Zeit geliefert hat. (3 Tage - voll gut :thumbup:) Diese war nun 250 mm Breit und alle Teile passten wie vorgesehen. Kosten für uns endstanden daraus keine, diese trug der Hersteller. Solche Reaktionszeiten hätte ich nicht erwartet, vielen Dank dafür.


    ...also Ladefläche...




    ...dann mal probehalber aufgesetzt...



    ...Pendelweg passt...



    ...Nachdem die Größe der Ladefläche klar war die endgültige Länge bestimmt....





    ...mal die bis dahin fertigen Teile...




    ...und nochmal von Oben...



    Also bis morgen, Gruß Markus

  • Klasse Markus...weiter so gefällt mir, ich frag mich nur wie Du das mit der Zeit anstellst, ich habe davon grundsätzlich zu wenig.


    Grüße Gerhard

  • Hallo Markus,


    die Geschwindigkeit mit der hier Modelle entstehen ist wahrlich atemberaubend.

    Man könnte wirklich meinen, das wäre ein Vollzeit Job.

    Für meinen Fennek habe ich damals mal ca 1 Jahr gebraucht.

    Der war sogar noch einfacher zu bauen.

    Meinen absoluten Respekt zu diesem Projekt.

    2 unterschiedliche Maßstäbe in einem Modell zu verwirklichen hört sich hier sehr einfach an. Aber tatsächlich ???

    Ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht.


    MfG

    Norbert

  • Hallo zusammen,


    Danke meine Herren, es freut mich das euch mein treiben hier gefällt :-)


    als nächstes habe ich mal am Unterbau der Pritsche weiter gemacht...



    ...dann mal den Rahmen auf die richtige Höhe gebracht...



    ...dann eine Heckplatte, die musste ich so umgestalten das ein vorhandener Anhänger mit vorgegebener Deichsel Höhe angehängt werden kann...Kupplung fehlt hier noch...




    ...dann habe ich ein paar Scharniere gefräst...



    ...auch ja...so sieht die Heckplatte am Faun aus...




    Die Ansicht hat schon was :-)


    ...Die Kiste für die die Scharniere gedacht waren...



    ...und da hinein kommt der WP80...




    So, 10 Bilder wieder voll...ich denke mal morgen geht es weiter...


    Gruß Markus

  • ... schön, dass Du es so gemütlich angehen lässt .... :whistling:


    ... da hat man wenigstens noch kurz Gelegenheit die täglichen Baufortschritte nachzulesen ... :lol2:


    Sehr schön ...


    Grüße

    Wolf

  • He Wolf,


    wie gesagt...ich bin schon wesentlich weiter mit dem Faun...ich reiche den Baubericht quasi nach :-)


    Gruß Markus

  • ... ja ja ... sowas in der Art sagst Du immer ... :rolleyes: ... um so "Langsamstschrauber" wie mich nicht gänzlich zu demotivieren ...:lol!!:


    Passt schon ... ich muss damit leben... beer


    Grüße

    Wolf

  • Ist die unterschiedliche Spurbreite VA/HA beim Original auch so extrem? hmm


    Sieht irgendwie komisch aus... :scratch:

  • ...ja, die Heckansicht ist schon sehr imposant! Ich hätte da allerdings Sorge, dass das Geschoß heftig über die Vorderachse schiebt - viellei ht aber weißt du da schon die Antwort...

  • Moin,


    @redford Gude Ralph, ich denke mal nicht sooooo den gab es mit Einzel und Zwillingsbereifung, da liegt es Nahe das auch im Original der Zwilling etwas breiter war...Ging halt auch nicht anders mit dem Cross RC Gedöns :-) Sieht aber mit den Radabdeckungen und Kotflügeln gar nicht so viel aus...aber das habt ihr ja noch nicht zu Gesicht bekommen...


    mi56weis Hm, ich habe das Natürlich schon im Garten mal getestet und da ging es ganz gut, der Wendekreis ist jetzt nicht gerade "Trial", aber soweit mir bekannt ist war der im Original auch nicht gerade wenig...


    Hier mal mein Testvideo...



    Gruß Markus

  • ...nö! schiebt so wilde nicht, allerdings läßt die Cross-RC Lenkung hier auch kaum Radeinschlag aufkommen - alles o.k. und mit Sicherheit wird hier niemand den Trial-Gedanken ernsthaft verfolgen...

  • Ich glaube auch nicht das das über die Vorderachse schieben ein Problem darstellt.hmm

    Bedingt durch das Fahrerhaus kommt wesentlich mehr Gewicht auf die Vorderachse. Somit sollte das Untersteuern nicht so gravierend sein.

    Hinten ist ja "nur" noch die Pritsche drauf. Die 8 Hinterräder machen schon einen imposanten Eindruck. Den man nachher wohl nicht mehr sieht!?!?:/

    Die CROSS-RC Modelle haben allerdings alle einen großen Wendekreis.


    Das Aufgabengebiet des FAUN war auch nie das Gelände gewesen. Als Schwerlastzugmaschine, Gleitkipper, 10 Tonnen Kranwagen oder Tankwagen

    blieb das Fahrzeug hauptsächlich auf befestigten Straßen. Bedingt durch das höhere Gewicht des 12 Zylindermotors und der längeren Haube hätte

    er schon im leichten Gelände erhebliche Schwierigkeiten gehabt.


    Es ist wirklich spannend, was Du uns hier zeigst.:respekt: . Es liest sich fast so, als gäbe es fast kein Problem beim bau?:scratch:


    MfG

    Norbert