SP350 tauchende Untertasse

  • Ich hoffe das Wasser ist dann noch halbwegs klar. Ansonsten muss ich zum Nachbarn, der hat einen Pool. Ist zwar alles knall blau sieht aber bei einem gelben Boot auch gut aus.

  • Hi Guido!


    Wo ist mein Sabbereimer? Das Teil ist einmalig! :headbang:


    Glaube ich dir! Wenn erstmal Lack drauf ist macht der Zusammenbau echt Spaß!


    Nette Grüße


    Jens:bier:

  • Tank, Akku, Schlauchpumpe, Zahnradpumpe, Campingpumpen und der Servo für den Manipulator sind drin. Es füllt sich langsam und sieht jetzt schon wild aus.


  • Ich habe mich dazu entschieden einen Elektronikträger in das Boot einzubauen. Hier ist alles drauf was rein gehört. Er hat einen doppelten Boden, wo die Kabel drin liegen. Seitlich sind die dicken Stecker wo alles angeschlossen wird. Der Kasten wird einfach neben den Akku gelegt. Passt so gerade noch am Akku vorbei.



  • Hi Guido!

    Bei Dir möchte ich mal vorbeikommen, Fachsimpeln und was lernen!

    Schon toll, was du dir da ausgedacht hast! Du sage mal, wo ich deinen Empfänger sehe...GHz funzt glaube ich nicht unter Wasser oder? Nur 27-40 MHz?


    Nette Grüße!


    Jens:headbang:

  • Moin Guido,


    der Elektronikträger ist super !


    Ja,ja ... der Rest ist auch ganz gut... ;)


    Eine sehr elegante Lösung, um dem Kabelgewirr zu entgehen. Top


    Ich hätte für die Beschriftung nur einen Edding genommen, maximal nen Aufkleber...


    Guido fräst das aber lieber. Da kann sich dann nix ablösen oder mit der Zeit vergilben ... :D


    Wer kann , der kann ! :thumbup:


    Hau rein, ich möchte Bilder und Filmchen von der ersten Fahrt sehen.


    Gruß, Olli

    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

  • Ja, richtig GHz wird zu schnell vom Wasser Abgeschirmt. Die alten 40MHz oder 35MHz Anlagen reichen bis zu 5m ins Süßwasser rein. Perfekt, dass im Fühlinger See die Wassertiefe unter dem Schwimmponton 5m beträgt und im Sommer glasklar ist.


    Olli, ich habe mir vorher die Platinen ausgemessen und die Kabeldurchführubgeb direkt am PC mit dran gruppiert.

    So konnte ich die Platinen platzieren. Damit ich später noch weiß was wo hin gehört habe ich alles direkt mit eingraviert. 🤷‍♂️

    Die Beschriftung der Stecker wurde natürlich mit einem Edding gemacht.

  • ... wobei 35 MHz den Fliegern vorbehalten waren. Kontrolliert zwar höchstwahrscheinlich niemand mehr, aber - hat man sich "damals" immer dran gehalten, und braucht man heutzutage mangels Konkurrenz auf 27 und 40 MHz auch nicht mehr drauf ausweichen ;).


    (72 MHz für Frankreich-Export wäre aktuell auch nicht wirklich meine Wahl...)

  • ...ähem ich habe damals meine MC16 in 35MHz auch für meinen Schlepper benutzt...hüstl...aber ich war ja alleine am Teich.

  • Ja man sollte es eigentlich nicht machen, aber der Flieger in der Kölner Innenstadt ist eh am falschen Platz 🤷‍♂️


    Ich bin mit dem 35MHz gedöns vorsichtig geworden. Es gab da mal so eine Platform: Rc movie. Habe da mal ein paar Uboot Videos hochgeladen, die auch schnell gut angekommen sind. Da kam dann auch schnell die Frage auf welche Funke ich so nutze. Nach dem ich die 35Mhz als Option genannt hatte wusste ich auch was ein shitstorm ist. Die waren da ein wenig unfreundlich und Texte konnten die auch nicht zu ende lesen. 🤷‍♂️

    Gruß
    Guido. :thumbup:


    Hier gibt es Infos zum Unimog: U1300L

    Edited 2 times, last by Guido# ().

  • Wie gesagt - war damals in der Nutzung so vorgeschrieben, und die Meisten haben sich dran gehalten. War in der Praxis halt Gentlemen's agreement, wie man halt genauso nicht einfach an den Teich kommt und die Funke einschaltet, während im Hintergrund schon das erste Boot in's Ufer einschlägt - sondern erstmal nach den Kanälen fragt ;).


    Im Flugbereich war die Störung dann meistens erheblich finaler für das Modell, und bei ~1 km Reichweite ist eine irgendwie geartete Koordination sinnvoll.

  • Kurve zurück zum Modell: War der SMC16Scan in der 40 MHz-Version eigentlich schon PCM, oder PPM? Selbst bei letzterem müsste der doch egentich schon 'ne Failsafe-Funktion haben, aber dann vermutlich nicht einstellbar?

  • Innen pfui, außen hui:


    Die Picaxe fehlt noch. Sie wird bei einem Lowpegel den Manipulator ausfahren und Ihn bei einem Highpegel in die Parkposition zurück fahren.

    So kann ich das mit dem 4Kanalschalter machen. Ich erschummel mir so einen Zusätzlichen Kanal.


    Der 8Kanalempfänger ist voll:

    K1,K2. Antriebspumpen

    K3,K4. Düsenservos

    K5. Balasttanksteuerung

    K6 Gewichtverschiebung


    K7 4Kanal Schalter (3x Licht, 1x Manipulator ein/ausfahren)

    K8 Zahnradpumpe für die Zange


    Da der 4Kanalschalter Masse zuschaltet werde ich am Eingang der Picaxe einen Spannungsteiler hängen. Im Ausgeschalteten Zustand liegt so ein Highpegel an. Schalte ich den Kanal, wird der Pegel gegen Masse kurzgeshlossen. Der Arm fährt aus.