TPz Fuchs in 1:10 aber die amerikanische Version M93 FOX

  • Ich denke mal das hat mit der Lenkung zu tun. Dann noch die gesperrten Achsen, das wird wohl das Problem sein.

    Hast du schon mal auf Gras gefahren?


    Gruß Mike

  • Ich denke, dass auch die Verringerung des Einschlagwinkel der zweiten Lenkachse hier zu einer Verbesserung führen könnte!

    _______________________________________________________________________________________________


    Let's Rock!
    Lieber knietief im Schlamm als im freien Fall am Himmel. 8|


    Gruß
    Stefan

  • Hast Du die Spurstangen vor die Achsen gelegt?

    Oder täuscht das auf dem Bild Deines Modells?


    Bei 2 gelenkten Achsen müssen die Spurstangen hinter den Achsen liegen.

    Dann erhälst Du automatisch den unterschiedlichen Lenkeinschlag aller 4 Räder.




    Bei meinem 8X8 hatte ich die Spurstangen vor den Achsen gehabt. Der schob immer geradeaus weiter.

    Im Original haben die LKW´s ihre Spurstangen ebenfalls hinter den Achsen angebracht. Dadurch werden alle 4 Räder unterschiedlich beeinflusst.


    Wenn die letzte Achse gesperrt ist, schiebt er nach vorn. Ähnlich wie beim Faun

    Bitte das zuerst prüfen.

  • Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für die schnellen Meldungen...Tolles Forum :-)


    1: Achsen...egal wie, aber die bleiben alle gesperrt...sonst schlecht mit Gelände und so...muss auch so gehen...


    2: Leider habe ich nur den Lenkhebel der 2 ten Achse nach hinten machen können, vorne der ist davor...wird aber verm. nicht anders gehen...ich schau es mir nochmal an...


    3: Ich ändere als nächstes mal die Lenkeinschläge und Berichte wieder...vielleicht langt das ja schon...*daumen drück*


    Gruß Markus

  • Du musst auch auf den Ackermann achten, das bedeutet das kurveninnere Rad hat einen größeren lenkeinschlag. Wenn das lenktrapez jetzt falsch rum ist, hast du noch einen Faktor der den dackelgang verursachen kann. Ich denke das ist eine Kombination mehrerer Faktoren.

  • Guten Morgen :-)


    kurz und knackig...ES FUNKTIONIERT :cheers:


    Folgende Änderungen habe ich vorgenommen:


    1: nun doch beide Lenkgestänge hinter die Achsen gesetzt, somit werden die einzelnen Reifen entsprechend angelenkt :haken:


    2: das hintere Servohorn verkürzt um einen deutlich geringeren Lenkeinschlag zu erhalten :haken:


    3: die CVD´s der hinteren Achse vorne eingebaut, weil hier der größere Lenkeinschlag benötigt wird (habe nur einen Satz CVD´s) :haken:


    Es ist zwar alles sehr eng und es kann sein, das es in einer extremen Situation auch mal schleift, aber ich denke das da die Geschwindigkeit so gering ist, das ich das vernachlässigen kann. Das Ergebnis ist deutlich besser als vorher, ich glaube mehr kann ich durch die gesperrte Hinterachse nicht erwarten...jetzt noch ein paar Feineinstellungen dann kann ich es erstmal so lassen. :D


    ...Lenkeinschläge...




    ...so eng geht es zu...



    Achja...habe ich schon erwähnt das es ja eigentlich ein Panzer ist und kein Crawler vain


    Nochmals danke für eure Eingebungen :thumbup:


    Gruß Markus

  • Hallo zusammen,


    80T Hm, das mit dem Metall überlasse ich mal denen die es auch können...ich bleibe erstmal beim PS, da fühle ich mich besser aufgehoben :-)


    rabe62 Ja, Ralf wenn die hintere Achse lenkbar wäre, dann wäre der Wendekreis nochmal deutlich kleiner, aber so geht´s auch...


    Dani K zum Einen weiß ich nicht wie ich das machen müsste und zum Anderen glaube ich nicht das ich das benötige...ich werde wohl kein Trial damit fahren :-) Nein im Ernst, ich habe mir sowas bei anderen Berichten schon angesehen, aber ich bin nun erstmal mit dem Ergebnis zufrieden und warte mal ab bis das Endgültige Gewicht fest steht. Dann erst werde ich sehen ob die beiden Servo´s die richtigen sind und ob meine Gestänge sich tatsächlich nicht verklemmen...


    Alles in allem ist die Endgeschwindigkeit im Moment noch viel zu hoch und ich weiß noch gar nicht wie Geländegängig er tatsächlich ist. Ich denke ich werde als nächstes das komplette Fahrgestell wieder in die Kiste legen und mit der Hülle weiter machen, diese muss geschlossen, gespachtelt und geschliffen werden. Anschließend ein Test auf Dichtigkeit...dann wieder alles ranschrauben und die ganze Fuhre mal ins Wasser und das endgültige Gewicht und Schwerpunkt bestimmen...also noch einiges :-)


    Gruß Markus

  • Oft sind es immer nur Kleinigkeiten die große Veränderungen nach sich ziehen.

    Du hast das mit dem Fahrwerk perfekt gelöst. Das Problem hatte mich damals zum Verzweifeln gebracht. Alle Modelle mit 2 gelenkten Achsen konnten abbiegen. Nur meiner nicht. Bis ich die Spurstangen nach hinten verlegt habe..........


    Mein Fennek hat eine Bodenfreiheit von ca 35 mm. Die vom Fuchs etwas weniger. Beides sind keine Crawler wohl eher Scaler.

    Im Gelände muss ich halt abstriche machen. Das betrifft das Original aber genauso. Da wo andere noch drüber klettern, muss ich einen Umweg fahren.




    Aber das stört mich nicht im geringsten.

  • Mit Overdrive ist gemeint die Vorderräder schneller als die Hinterräder drehen zu lassen, dadurch zieht es die ganze Fuhre quasi stärker um die Kurve. Dafür gibt es anders übersetzte Zahnräder für die diffs in der Achse. Bis ca 12% ist das sogar unsichtbar beim Fahren. Sobald es mal 15 oder mehr werden, sieht man schon leicht das es die hinteren Räder ein wenig nach zieht. Ich habe 2 Autos mit jeweils 10 und 12 % overdrive, bei beiden unsichtbar. Der Effekt allerdings ist sehr stark zu spüren!

  • Hallo zusammen,


    so, nachdem der Fahrtest - bis auf die Feinabstimmung - erstmal als Erfolgreich abgetan wird kommen wir wieder zu anderen Themen :-)


    ...ich habe den "Dachrahmen" eingeklebt und auch gleichmal gespachtelt und geschliffen...hier wird dann später das Oberteil eingelegt und mit Schrauben verschlossen, so das ich noch einen großen Zugang zum Fuchs behalte...



    ...dann habe ich die Türen angefangen, liegt im Moment nur zur Ansicht auf...also auf keine Spaltmaße achten...



    ...und dann habe ich schonmal die Heckplatte gefräst, aber eingeklebt wird diese erst wenn ich sicher bin das die Rückleuchten passen und Wasserdicht verklebt sind...



    So, das war das kleine Update...


    Gruß Markus

  • Hallo zusammen,


    also gut...hier mal eine kleine Meldung das hier niemand glaubt bei mir sei der Modelltechnische Schlendrian eingezogen... Nicht gerade ein Top-Secret-Projekt aber doch etwas was mich ein bisschen vom Fuchs abhält...

    Jemand wollte mir unbedingt den Kraz abkaufen, aber ich war nicht geneigt ihn zu verkaufen, aber irgendwann war der monetäre Druck so groß geworden das ich angeboten habe einen zweiten zu bauen... die Auftragserteilung war am 17.01. und seit dem steht der Fuchs im Regal...hier der fast aktuelle Stand...





    ...und das hier keiner glaubt ich Jubel euch hier alte Bilder von meinem unter...



    Der neue Kraz wird komplett Fahrfertig, aber ohne Lackierung übergeben...doch ich werde nicht darum kommen den Rahmen zu Lackieren sonst muss der Kunde die ganze Elo wieder zerlegen und das wäre ja doof... d.h. ich warte z. Zt. auf wärmeres Wetter zum Lackieren und dann kommen nur noch ein paar Details...

    Und dann geht es hier mit dem Fuchs weiter :-)


    Gruß Markus

  • Ich denke die Geschwindigkeit kommt auch ein wenig daher, dass bereits ein Modell existiert und man sich nicht mehr jedes Detail ausdenken u d probieren muss. Aber trotzdem ist das beachtlich flott.