TPz Fuchs in 1:10 aber die amerikanische Version M93 FOX

  • Hammer, wirklich tolle Baukunst. Und ja, ich kann gut verstehen was du mit Point of No Return meinst. Hab schon oft genug bei Booten irgendwas mit gar nicht so sanfter Gewalt aufgemacht, um ans Rudergestänge zu kommen...

  • Klasse MarKus, ich bin sehr gespannt wenn du beim Hintern angekommen bist wie du die Schrauben realisierst.

  • Hallo zusammen,


    ralf_b Gude Ralf...ich denke mal das Auswahlverfahren für den Fahrer wird völlig neue Maßstäbe setzen und es wird auch mit Sicherheit noch ein längerer Prozess sein bis die / der Richtige gefunden ist. Mein Testfahrer Sam hat natürlich wie immer alles im Griff :-)


    LRTd5 Hi Wolf, ja das Schwallbrett ist so ne Sache...sieht gar nicht so spektakulär aus, hat´s aber in sich...die nächsten Tage mach ich mich mal daran, das das obere Teil von selbst nach Hause findet... Danke schon mal vorab für die Innenkabine, ich denke da wird noch ein bisschen was kommen...


    Karlsson Vielen Dank dafür...ich denke das ist so was wo wir uns alle ganz gerne mal ins Hemd machen...aber so ist das eben :-)


    icewulf Ja MarCus...das hat mir auch schon viel Kopfzerbrechen bereitet, aber ich habe das mal auf die lange Bank geschoben...Ich werde mir erst wieder darüber Gedanken machen, wenn die Hülle so weit verklebt ist und ich sie mal ins Wasser geworfen habe...wenn dann alles dicht ist, denke ich wieder über die Schrauben nach...wenn sie völlig undicht ist, dann wird es eine neuere Version...die ist so schwer das sie sowieso nicht schwimmen kann...aber das soll wirklich nur die allerletzte Möglichkeit sein...


    So, ein paar Kleinigkeiten habe ich wieder gemacht und ich muss wieder feststellen, das so ein Fuchs es in sich hat...


    ...um die vorderen Lampeneinlässe sind noch Abweiser, vermutlich um die Lampen zu schützen...diese habe ich frei Hand aus 2.5 mm Messing gebogen, bei zwei Stück ist immer das Problem, das sie beide - möglichst - gleich sein sollen...



    wie man sehen kann habe ich das Stabilit aus der Spitze wieder rausgepuhlt und habe Statt dessen auch dort die 2.5 mm Messingstange eingefügt...zum Einen habe ich damit eine wirklich stabile "Stoßstange" zum Anderen ist das gerade und ich muss nur die Übergänge etwas spachteln...voll gut :-)




    ...so, dann sind da noch so kleine "Flügel" auf denen später - ich glaube - Tarnlampen und eine Halterung für Fähnchen sitzen gemacht. Diese konnte ich nicht Zeichnen und Fräsen, sondern musste sie mit Hand schnitzen...aber was muss das muss...soll hier keiner Behaupten ich mache hier keinen "echten" Modellbau...*Lach* ...ich liebe diese bescheuerte Diskussion...



    ...eine wenig spachteln und schleifen später und die "Flügel" dann mal eingeklebt...






    So, das war´s erstmal für Heute...ich hoffe ihr habt weiterhin Spaß an meinem Bericht :-)


    Gruß Markus

  • ModellBAU vom Feinsten! Und auch wenn ich mit den Jahren eine immer tiefere Abneigung gegen Militaria entwickelt habe, muss ich sagen daß man sich der unbedingt pragmatischen Ästhetik der Militärmaschinen schwer entziehen kann. War bei mir schon immer so, dass ich gedacht habe: schönes Schiff oder Fahrzeug, nur macht es doch bitte nicht kaputt / macht damit nix kaputt. Dein Schützenpanzer hat auch diese seltsame Ästhetik, und es wird ein dolles Modell...

  • Ja...man glaubt es kaum, aber ich habe auch so überhaupt nix mit Militär und Waffen am Hut, beim Bund war ich auch nicht, da bin ich wegen meiner beiden älteren Brüder einfach so drum herum gekommen :D Aber die Technik ist eben sehr Interessant...also wird sie nachgebaut beer


    Gruß Markus

  • Schöne Fortschritte! :thumbup:


    Und ich hoffe, daß ich mir das Armaturenbrett in EF genauer anschauen kann. golly


    Und rabe62 z.B. im DMAX-Thread... ;)

  • Moin,


    danke Ralph, habe schon die ganze Zeit gesucht aber nicht mehr gefunden...ist halt auch völlig bescheuert diese Diskussion...


    rabe62 ja Ralf, mit dem Stabilit war ich auch überrascht, ich hatte an der Seite versucht etwas wegzuschneiden um Platz für das Messing zu haben, da hat sich ein Stück gelöst und daran konnte ich dann die ganze "Wurst"raus ziehen...vermutlich hatte ich vorher - zum Glück - versäumt es richtig sauber zu machen...


    Gruss Markus

  • icewulf Ja MarCus...das hat mir auch schon viel Kopfzerbrechen bereitet, aber ich habe das mal auf die lange Bank geschoben...Ich werde mir erst wieder darüber Gedanken machen, wenn die Hülle so weit verklebt ist und ich sie mal ins Wasser geworfen habe...

    Zumindest für eine Funktionierende Optik hätte ich da eine Idee... Ich hab sogar alle Teile für da wenn ich die Tage mal Langeweile hab experimentiere ich mal...

  • icewulf Moin MarCus :D Danke für´s mitdenken, aber eine rein optische Lösung werde ich nicht verbauen, dann lasse ich es lieber weg und baue die neue Version ohne Schrauben...ABER wir müssen uns gar keine Gedanken darüber machen wie ich es bauen kann, das haben schon andere sehr erfolgreich gemacht...bei mir hängt es an der Umsetzung weil ich nicht die Möglichkeit habe mit der Drehbank so genau zu arbeiten...und bisher konnte ich auch niemand gewinnen mir diese Teile zu erstellen...aber noch ist es ja nicht soweit...


    Wenn es dich interessiert schau dir mal den Bericht in diesem Forum an:


    http://www.rcpanzer.de/apboard…id=26393&start=16&seite=2 ein bisschen nach unten, dann kommen Schrauben und Antrieb...


    Das ist ein super Baubericht zum Fuchs in 1:10 und der Erbauer unterstützt mich schon mit vielen zusätzlichen Bildern, welche nicht im Bericht sind. Ohne diese Unterstützung hätte ich das mit dem Schwallbrett nicht hinbekommen. Wenn es soweit ist, spreche ich mit ihm über den Schraubenantrieb :--)


    Gruß Markus

  • Mhhh ok sehr interessanter Bericht :-) Ich habe da einen anderen Ansatz im Kopf, voll Funktionsfähig aber wohl mit zu wenig Schub. Die Idee im Bericht ist natürlich super und Kraftvoll aber der Gute Mann hat nen Riemen Fetisch :-D

  • Hallo zusammen,


    @redford Ja Ralph...ich würde dir gerne in Erfurt den Fuchs in seiner ganzen Pracht präsentieren...fragt sich im Moment nur ob die Messe stattfinden wird...ich drück die Daumen, würde mir echt fehlen...


    so...es ist vollbracht...das Schwallbrett funktioniert wie gewünscht...*freu*...



    ...und hier noch ein paar Bilder zur ominösen Schwallbrett-Rückhol-Feder...



    ...sie ist aus 0.5 mm Federstahl und wirkt wie eine Torsionsfeder....auf der linken Seite ist sie am unteren Brett verankert...



    ...auf der rechten Seite am oberen Brett...beim Aufstellen des Brett´s wird sie dann praktisch aufgezogen, beim Einziehen entspannt sie wieder...eigentlich ganz einfach....wenn man drauf kommt, bzw. sich von anderer Seite erklären lässt wie es geht :-)




    So, das war´s dann erstmal zum Thema Schwallbrett...jetzt lege ich das erstmal zur Seite, später werde ich das obere Brett nochmal ein wenig nach oben hin verjüngen, aber sonst kommt nicht mehr viel außer Schrauben verkleben und abschleifen.


    Gruß Markus

  • Treibt mich die Frage um wofür das Ding gut ist

    ... beim Einwassern -- also der Fahrt ins Wasser könnte ohne das Schwallbrett zuviel Wasser über die Front aufgenommen werden --- und dann das ganze Fahrzeug unterschneiden ... und in der Folge abtauchen.


    Das Schwallbrett sorgt dafür, dass das nicht geschieht . Der Freibord ist auch nicht sooo groß ....

    Daher -- auch wenn mal etwas Wellengang ist, kann da nichts passieren...





    Ich hoffe es stört nicht, dass ich darauf antworte ...


    Grüße

    Wolf

  • Tolles Kfz,


    ich hatte als Zugführer 4 Stück davon und habe viiiel Zeit in der Kiste verbracht, u.a. in Afghanistan.

    Bin gespannt auf das Modell. Gruß


  • Schwallbrett...beim Kajak würde man von einem ausgeprägten "Rocker" sprechen, damit das Boot ein besseres Auftauchtverhalten hat und trockener läuft. Trifft glaube ich sehr gut auf die Funktion des Schwallbrett zu...