Willys Jeep, Efjott macht das jetzt auch

  • So,

    ein Hallo an alle interessierten, dies ist mein erster Baubericht und hab hier hoffentlich die richtige Rubrik zu fassen bekommem.


    Mittlerweile wissen eigentlich alle wie der Willys aussieht wenn er ausgeliefert wird, also keine unboxing Bilder.


    Nachdem ich dann auch festgestellt habe, das den Dämpfern nicht zu helfen ist, flogen sie raus..

    Allerdings war die erste Maßnahme, andere Bereifung und Felgen, Steel Rims mit Gladiator Tires 1.9.




    gleichzeitig erschien Luigi und hat die Kiste erst mal für sich in Anspruch genommen.



    Einige Proberunden hat er schon gemacht und ist ganz zufrieden, auch wenn er recht ernst vor sich hin blickt...


    Erste Probleme traten mit den Reifen schnell auf, bei starkem Lenkeinschlag scheuern sie an der Frontmaske, also,

    mal die Maske angefiedelt so das sie dem Original ähnlicher wird. Der Rahmen wäre normalerweise dort, aber egal.

    Die Reifen schleifen nicht mehr.



    Natürlich habe ich die Sitze nach Anleitung, übrigens grandios diese Anleitung, ausgefräst und so den Luigi in guter Sitzposition untergebracht.



    Die nächste Aufgabe kam dann auch schon um die Ecke: Ich will nen Überrollkäfig und zwar zack zack, O-Ton Luigi. Was denkt der sich, kann ich zaubern??

    Na gut, ohne zaubern, mit biegen und schweißen, ich sag euch, ein Megagefrickel, aber ich bin zufrieden.




    Drehst dich um, passt nicht auf, schon hüpft der nächste Heini ins Auto.


    Jetzt wurde es mit dem Gewicht lansam grenzwertig. Da aber die Kiste im Laderaum verschwinden sollte hab ich mal versucht eine Cantilever Federung zu verbauen.


    Gleich geht`s weiter...

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Efjott

    Changed the title of the thread from “Willys Jeep, Efjot macht das jetzt auch” to “Willys Jeep, Efjott macht das jetzt auch”.
  • Weiter geht´s


    erst mal Brillen für die Jungs beim offen fahren,



    und den Käfig fertig schweissen







    geschafft......


    Jetzt mal die Haubenscharniere entfernen und ein anständiges Klavierband einbauen.



    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Weiter im Text.


    Jetzt kam mir die Idee, den Akku im Motoraum unter zu bringen, da der Käfig ganz schön hecklastig macht.


    Mal sehen wie sich das auf den Schwerpunkt auswirkt.



    Wird mit einer noch zu bauenden Befestigung gut passen.


    Erst mal wird jetzt die Karo noch ein wenig verschlimmbessert.








    Und während der Kleber trocknet ist die Cantilever Federung mit unterstützenden Nitrocharger Dämpfern versehen.




    Das war´s erst mal, in der nächsten Zeit geht´s weiter.......

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Ein kleines Update zur Karrosserie, die hinteren Radkästen sind fertig geschlossen



    und an der Vorderachse habe

    ich die Schubstange modifiziert damit sie beim einfedern nicht mehr so stark mit der Spurstange kollidiert.



    den Panhardstab habe ich nach hinten versetzt, dadurch ist der Einfederweg etwas größer geworden, was aber nur durch die schlanken GMADE

    Dämpfer möglich ist.


    Damit ist das Fahrgestell für mich erst einmal ok, mit allem was in den Willys soll steht er gerade da,

    die endgültige Akkuposition werde ich erst nach den ersten Testfahrten festlegen, da ich dann erst die Schwerpunktsituation erfahre.

    Es gibt auf jeden Fall schon einmal einen starken Torquetwist hmm



    jetzt geht es mit der Farbgebung los, ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, welchen Farbton ich nehme...

    es soll eigentlich ein dunkles grau mit verwitterter Oberfläche und durchschimmernder Rostschutzgrundierung werden.

    Dazu gehören dann leichte Rostansätze und Kratzer, evtl. leichte Beulen .

    Mal sehen was dabei heraus kommt.

    Also dann, die große Schleif- und Spachtelorgie kann los gehen.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Hallo Henning,

    klasse das du dabei bist,

    du hast mir schon ne ganze Menge Anregungen zum Willys mitgegeben

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • es gibt ein kleines Update unter dem Willys,

    es musste eine Tankattrappe her, etwas flacher als beim original für die Bodenfreiheit, (natürlich auch schmaler wegen des Akkuträgers ), , aber von

    der Seite gesehen gefällt er mir.

    Ein paar Beulen hat er schon, mal schauen wie hakelig das im Einsatz wird.....




    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Hallo Walter,

    prima das du hier mit liest,

    der Tank wäre dir, so wie ich aus deinen ganzen Bauberichten schließe, bestimmt noch unter den Willys gekommen...:thumbup:


    Hier ging es jetzt noch mit dem Beginn der Auspuffanlage weiter, wie immer ein altes Feuerzeug und ein paar Rohre

    aus Gußkanälen mit dem Heißluftföhn geformt.

    Immer mit gut Platz damit die Karo noch vom Chassis geht.


    (Die ganzen Plastickstückchen sind nur zum in Position halten da)





    Die endgültige Länge des Endrohres mache ich erst wenn die tatsächliche Position der ganzen Teile fix ist.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Ja, so ein Einwegfeuerzeug .

    Da gibt es herrlich viele Formen und Größen für alle möglichen Schalldämpfer.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • In kleinen Schritten geht es weiter,

    der Tank ist so weit ok, kann so bleiben,



    der Auspuff im Rohbau auch passend, die Schellen sind aus diesen verzinkten Leitblechen die man

    beim Geschirrspüler hat um die Arbeitsplatte vor dem Wasserdampf zu schützen.

    Das Blech ist schön dünn und lässt sich leicht formen, wird dann an den Schnittkanten schön rosten...


    Die Halter für die Schellen habe ich auch aus Gußkanälen gemacht, Gewinde hinein geschnitten und dann am Unterboden verklebt





    das wars erst mal, nun muss erst mal der ganze Kleber durchhärten bevor ich dort weiter machen kann.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • laaaaaaangsam geht es weiter,

    nachdem ich eine kleine Spachtelorgie veranstaltet habe und den Auspuff eingefärbt, um ihn später zu altern,

    sehen die Karrosserieänderungen mittlerweile so aus.





    etwas schleifen und vielleicht ein wenig Spachtel noch, dann kann ich anfangen den Feinschliff zur Lackierung zu machen.


    Ich habe mir bei Tamico Liquid Mask für die Instrumente bestellt, mal schauen ob das funktioniert.

    Habt ihr das schon mal benutzt?

    Die Bedenken die Aufkleber zu entfernen sind groß, will die nicht kaputt machen.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • l

    Die Bedenken die Aufkleber zu entfernen sind groß, will die nicht kaputt machen.

    Bei mir ging das eigentlich ganz easy. Ich habe mit einem Skalpell und einer Pinzette die Aufkleber abgezogen und am Innendeckel einer Servoplasteschachtel zwischengelagert. Danach wieder drauf und sie klebten super! Man sollte nur darauf achten, die Instrumente wieder richtig auszurichten.

    Gruß, Uwe

  • Danke für die Info Uwe,

    dann probiere ich das mal... ist mir eigentlich auch lieber weil ich dann freier am Armaturenbrett arbeiten kann.

    Ich bin eigentlich kein Grobmotoriker, aber bei so klebenden Sachen bin ich echt etwas "Sensibelchen" :whistling:

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Hi Axl,

    schön das du rein schaust,

    gute Idee, der dauert aber noch, ich komm nicht so recht voran weil mir immer wieder was neues einfällthmm

    Ich glaube allerdings, für´s Glashaus ist der zu groß, sieht bestimmt merkwürdig aus in Bezug auf die anderen Autowagen.

    Das wird man dann aber sehen.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • ist mir eigentlich auch lieber weil ich dann freier am Armaturenbrett arbeiten kann.

    Hallo Frank,


    es ist schade, dass es die Decals nicht einzeln gibt. Aber das Armaturenbrett gibt es günstig als Ersatzteil. Bei Atees für € 5,98 ... falls etwas schief gehen sollte.



    Grüße

    Walter