Gunis TRX4 Bronco oder was sich auch immer daraus entwickeln wird

  • Sehr schöne Lösungen die du da entwickelst...:thumbup:

    Danke, aber die Lösungen sind meist aus der Not geboren.

    Hab da schon die verschiedensten Varianten probiert.


    Einlage mit Innenring verkleben ist endgültig und die Einlage ist hin nach dem demontieren.:thumbdown:


    Einlagen mit doppelseitigem Klebeband auf dem Innenring verkleben ist beschissen zum montieren so das es rundläuft und gerade Schaumstoffeinlagen lösen sich mal gerne.:thumbdown:


    Den Innenring mit groben Schleifpapier bekleben hatte bei mir den Effekt das sich die Einlage runtergeraspelt hat da das ja alles in Bewegung ist. Hatte dann jede Menge Einlagenstaub im Reifen und wesentlich weniger Einlage.:thumbdown:


    Die Lösung mit den O-Ringen ist billig, jederzeit wieder lösbar und es ist alles elastisch.:thumbup:

    Hab ich eine ganze Weile auf dem SCX10 so gefahren und es hatte super funktioniert.

  • Die RC Box hab ich noch ein wenig erweitert da evtl. noch ein Rückfahr/Bremslichmodul mit rein muss und dann wäre der Platz schon wieder eng geworden.

    Dabei hab ich auch gleich die Kabelführung geändert weil es nervig war die Kabel immer durch das Rohr zu fädeln.






    Da der Bronco auch mal als Zugfahrzeug herhalten muss hab ich eine leicht zu montierende bzw. abnehmbare Anhängerkupplung gefräst.

    Die Kupplung hab ich aus dem Vollen gefräst da ich keine Aluwinkel mit so großer Materialstärke hatte



    Aufgebaut wie Nut und Feder.



    In diese Nut greift die Feder.




    Das Ganze wird dann nur von oben mit einer 3mm Madenschraube gesichert.

    Die geht durch alle Bauteile und endet unten in dem Runden Teil als Sackloch.



    So ist die Kupplung leicht abzunehmen weil ich mit der nur rumfahren will wenn auch ein Hänger dran ist.



    Dann hab ich gleich auch noch neue Nummernschilder gemacht da ich die alten zum einen auf ein nicht wasserfestes Papier gedruckt hatte und zum anderen waren mir die auch zu klein für den Bronco.



    Jetzt eine Nummer größer und auf wasserfesten Vinil gedruckt.

    Der Druck ist aber trotzdem noch mit Klarlack versiegelt.


    Ich hab die Schilder auch noch ein Stück höher verschraubt da ich vorher immer mit der unteren Nummernschildkante an Hindernissen entlang gerutscht bin.

    So sollte das nicht mehr passieren.



  • Weist Du, irgendwann ist auch mal gut ! = Denk auch einmal an Deine Kollegen und lasset Gutsein.


    :lol!!:

  • Für die SSD Felgen mit den Langlöchern hab ich noch passende Radmitnemer gedreht.

    Wollte ich zuerst komplett selbst machen aber dann hab ich vorhandene von Yeah Racing abgeändert.




    Dann sind noch Spritzlappen aus China angekommen, natürlich mit total krummen Haltern.

    Also erstmal Halter begradigt und etwas erleichtert damits hinten nicht zu schwer wird und dann montiert.

    Gefällt mir gut mit dem Logo.


  • Weist Du, irgendwann ist auch mal gut ! = Denk auch einmal an Deine Kollegen und lasset Gutsein.


    :lol!!:

    Aber echt, da schäme ich mich mit meinen Beiträgen ja fast schon...fie

    Gruß Michael


    Derzeitiger Fuhrpark: Siehe Avatar.;)

  • Da ich noch ein wenig mehr Gewicht an der Vorderachsae haben wollte hab ich mir zuerst breitere Gewichte gedreht/gefräst die mir dann aber nicht gefallen haben weil die zu weit aus der Felge rausstehen.


    Links die alten, rechts die neuen Gewichte.



    Verschwinden leider nur zur Hälfte in den Felgen.



    Da ich noch komplette Portalgehäuse aus Messing hier liegen hatte hab ich die dann verwendet.

    Die wollte ich schon vom Anfang an verbauen aber die haben nicht sonderlich gepasst bzw. haben die den Lenkeinschlag um 10° reduziert.

    Also hab ich die nachgefräst so das der Lenkeinschlag genausogroß ist wie mit den Platikgehäusen.

    Fotografieren hab ich da leider vergessen, war zu sehr mit dem anpassen beschäftigt.


    Hier nur das fertige Ergebniss wieder mit den schmalen Gewichten.



    Da ich ja nicht nur einfach schwer werden will wurde natürlich wieder Gewicht weggelasen das weiter oben ist.

    In dem Fall hab ich die Rohre, die ich über die Links gesteckt hatte, weggelassen.



    Dann hab ich noch die Dämpfer auf den Kopf gestellt.

    So ist der schwerere Teil der Dämpfer unten.

    Macht sicherlich nicht viel aus aber da war doch was mit dem berühmten Kleinvieh und Mist.



    Geht einwandfrei, auch einstellen funktioniert wie bisher.


  • Du willst es echt wissen. Ganz schön akribisch...

    Ziel ist nach wie vor das der Bronco an die Fahrleistungen von meinem SCX10 Indianer kommt aber das ist gerade was den Schwerpunkt angeht nicht so einfach mit einem Portalachsenchassis.


    Aber genau darin liegt bei mir der Spaß, solange rumprobieren und rumtüfteln bis es passt.

    Wenn ich ein Auto hätte das nach dem Zusammenbau alle meine Anforderungen erfüllen würde wär es mir zu langweilig.



    Obwohl, eigentlich will ich nur immer den Isno Rainer ärgern :evil::lol!!: