Der Kampf mit den Reifen, etwas zu kleine Reifen auf 2.2er Felgen, wie gehts?

  • Hallo,


    ich trage regelmäßig langwierige Kämpfe aus, beim Versuch Reifen ordentlich auf Beadlock Felgen zu bekommen. Manchmal fliegen bei mir Räder tief.fie Inzwischen klappt das dank der Tipps hier aus dem Forum halbwegs.... manchmal.... Nun habe ich wieder ein Problem. Ich habe mir auf einer chinesischen Handelsplattform zum Testen ein paar Reifen gekauft, diese hier:


    Die Beschreibung war etwas abenteuerlich, es war nicht so ganz klar, ob es nun 1.9er oder 2.2er Reifen sind, das war mir aber zunächst egal, da ich beide Felgengrößen da habe. Inzwischen habe ich das Gefühl, es ist nichts von beiden. Die Reifen fühlen sich gut an, es gibt aber ein Größenproblem, 1.9er Felgen fallen quasi durch die Reifenöffnung, 2.2er wirken zu groß. Der Felgeninnenring sitzt nicht in der dafür vorgesehenen Nut im Reifen, sondern weiter außen. Die Reifen kann ich nicht normal montieren. Nun hatte ich im Forum schon öfter gelesen, dass bspw. 1.7er Reifen auf 1.9er Felgen montiert werden. Wir macht man das?

    Zieht man den Reifen normal auf, befestigt dann die Felgenaußenseiten leicht und zieht dann den Reifen vorsichtig nach außen, damit die Reifenkante -wie vorgesehen- ordentlich auf dem "Felgenhorn" liegt? Habt ihr Tipps für mich? Ich habe leider keinen erfahrenen Experten in meiner Umgebung, sonst würde ich versuchen mir da helfen lassen.


    Ich danke euch! :bier:

  • Hallo Daniel,


    ich habe die gleichen (?) Reifen beim Ali eindeutig als 2,2er gekauft und auch völlig problemlos auf 2,2er Beadlockfelgen aufgezogen. Ob es andere 2,2er Reifen gibt, die einen etwas größeren Innendurchmesser haben und sich daher ev. etwas leichter aufziehen lassen, kann ich als Anfänger in dieser Materie (noch) nicht beurteilen.


    Vielleicht sah ich auch deswegen kein Problem, da ich zuvor 1,9er Louises auf die gleichen Felgen aufgezogen hatte und da natürlich etwas fummeln musste. Es war auch das erste Mal, dass ich einen 1,9er Reifen auf eine 2,2er Felge aufgezogen habe. Ich habe den Reifen an der Flanke angefasst und ihn Stück für Stück ringsum im mehreren Durchgängen auf den Felgenring hochgezogen. Bei den Louises funktionierte dies recht einfach, da diese sehr weich und dehnbar sind. Beim vorsichtigen Verschrauben dann immer wieder in Position ziehen.

    Bei einem härteren Reifen mag das natürlich alles zum Kampf ausarten.


    s. Vergleichsbilder


  • --> Könnte evtl. auch etwas mit der Felgenbreite zu tun haben ?

    Wie breit sind denn je Eure Felgen dhfly + Holgah ?


    Vielmals habe ich gelesen das die Leute für Montage auch Schmierstoff nehmen,

    Seife, Geschirrspülmittel etc.


    ..............

    Ich habe solche Kombinationen noch nie getestet

    und werde das aller Wahrscheinlichkeit nach auch nie tun.


    Für 1.9 gibt es Felgen in unterschiedlicher Breite, meine Dick Cepek FC2 30mm breit

    habe ich problemlos auf ca. 1" breite Felgen (25,5mm)

    Die DC-MC sind 8mm breiter als die FC2

    mit der 25,5mm Felge sind die iwie nicht schön und seitlich auch weniger stabil

    wie "Wasserkopf" :)


    Da habe ich in der Bucht einmal Felgen mit 30mm + 35mm bestellt, mal schauen was besser ist.


    Hier noch ein Bild mit Breitenangabe

  • Isno

    Meine Felgen sind 35er, wie Du sie auch oben abgebildet hast.

    Aus dem hohlen Bauch heraus würde ich sagen, kein Schmiermittel. Ich hätte die Befürchtung, dass der Reifen dann beim Aufziehen immer wieder wegflutscht.


    Wenn Du breite Reifen auf schmale Felgen ziehst, wird die Einlage stärker gepresst, der Reifen wird mE dadurch härter/stabiler. Kann sich beim Aufziehen aber ggf. auch immer wieder aus dem Felgenbett herausdrängen. Hängt aber sicherlich auch von der Härte der Einlagen und des Reifens selbst ab.

    Ist mir mit den 50mm breiten Louises und 1,9er Stahlfelgen mit 25mm Breite passiert, war weder mit harten noch weichen Einlagen zu montieren, zumal der äußere Felgenteil am Reifensitz auch noch abgeschrägt war und der Reifen dort immer wieder herausrutschte.


    Aber wie gesagt, ich bin noch Anfänger und übe noch :whistling:

    Aus meiner Sicht gibt's nur die Lösungen: 'Kommt drauf an' und 'Versuch macht kluch'

  • Hallo Gerd,


    manche verkleben bei Problemen die Ringe oder Felgenhälften mit den Reifen ... Ist aber schwierig, denn wenn die gegeneinander nur leicht verdreht sind, sitzt der Reifen nach der Verschraubung schnell nicht richtig gut.


    Was man machen kann ... nimm eine kleine Tasse Wasser und misch ein paar Tropfen Spülmittel rein. Gut mischen und die Reifenwulst gut damit einschmieren. Nicht vergessen, vorher den Innenring einsetzen und gut ausrichten!


    Die Wulst muss gut an der Felge aufliegen. Eventuell beschweren. Man kann dann auch noch etwas Wasser-Spülmittel-Mischung auf den Spalt geben. Gut trocknen lassen, dann klebt das zusammen und man kann es aber wieder leicht trennen. Und dann die andere Seite genau ausrichten und gleich behandeln.


    Nach dem vollständigen trocknen mit langen Schrauben die Felgenhäften/Ringe zusammenziehen und dann die kurzen, beiliegenden Schrauben eindrehen.


    Mir hilft´s gelegentlich ... ^^


    Grüße

    Walter