Plottern-Meinungen, Geräte, Techniken und Erfahrungen

  • Interessantes Thema, da steige ich doch auch mal mit ein (auch wenn hier seit über einem Jahr nichts mehr geschrieben wurde).


    Zur Zeit habe ich 2 Geräte in der engeren Wahl:


    Silhouette America Portrait 3

    Sihouette Cameo 4


    Hauptsächlich würde ich damit Aufkleber für meine Modelle plottern, speziell Firmenlogos (Brembo, Recaro etc).




    Ich denke mal, dass die Leute die hier bisher gepostet haben noch immer aktiv sind?


    Was genau sollte man denn bei so einem Gerät beachten?

    Und es wurden zwar schon Folien empfohlen, aber vielleicht hat sich ja auch zwischenzeitlich wieder etwas getan?




    LG

  • Hallo Sascha


    Wie du sicher gelesen hast habe ich den Brother Scanncut 900 in Betrieb. Der Cameo war aber auch in der engeren Auswahl. Für uns (meine Frau beansprucht den Plotter auch :D) waren verschieden Argumente für die Wahl ausschlaggebend:


    - Auf die Möglichkeit Rollen zu verarbeiten haben wir damals bewusst verzichtet. Ich bin auch noch nie in die Situation gekommen dass es notwendig gewesen währe.

    - Die Maximale Materialstärke haben wir angeschaut, da wir auch Moosgummi schneiden wollen.

    - Der Schneidedruck war auch ein Argument vor allem um Planenstoff zu schneiden.


    Mit den Folien von M3 und Oracover habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland (CH)


    Grizzly


  • Moin Sascha.


    Ich habe auch die Silhouette Cameo 4 und bin absolut zufrieden.

    Ursprünglich hing die Maschine per USB an einem PC, mittlerweile habe ich sie per Bluetooth mit zwei PCs verbunden - das funktioniert hervorragend.


    Zur Aufbewahrung steht sie auf einem kleinen selbstgebauten Tischchen.



    Im Einsatz ist ein manuell einstellbares 1mm Präzisions-Messer, da ich nur Folien damit plotte (schneide)

    Als Folien nutze ich auf Empfehlung von Ralph ( 4x4^2) die Oracal 751 Folien.

    Einen großen Teil der Unimog Aufkleber hat Ralph freundlicherweise für mich geplottet als ich die Cameo noch nicht hatte.


    Letztens war ich bei einem Folienspezialisten der hat mir die 3M 100er Folie empfohlen - die werde ich demnächst testen.


    Geplottet habe ich bisher viele Aufkleber z.B. für den CFX-W Feuerwehr Unimog oder auch meine Spirit of Gabon.


    Beispiele:









    Bisher bin ich mit der Cameo 4 absolut zufrieden.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

    Edited 2 times, last by MoD ().

  • Also ich hab‘ den Portrait seit 5 Jahren und bin voll zufrieden.

    Messer und Schneidematten order ich SEHR günstig beim Ali

    Leider weiß meine Frau nun auch den Plotter zu schätzen und ich muss ständig T-Shirt bügel Bilder oder Papier Grußkarten und anderes Deko gedöns plotten :aufreg:


    Für „uns“ 1:10er reicht der Portrait völlig

    Klare Kaufenpfehlung

    Sag nur Deiner Frau nix davon :aetsch:

  • Ok, habe jetzt noch mal nach dem Portrait 3 geschaut. Den gibts gute 100 Euro günstiger als den Cameo 4.

    Bluetooth können beide (das ist mir schon mal wichtig).

    Der Cameo 4 hat 5 Kilo Schneidkraft, un kann somit auch Pappe und Moosgummi (Moosgummi wäre natürlich auch geil).


    Da muss ich jetzt mal die beiden Geräte genauer unter die Lupe nehmen, ob sich die 100 Euro mehr für den Cameo 4 lohnen.


    Noch etwas ist mir aufgefallen: Den Cameo 4 gibt es in tuffigem rosa, dann kostet er meist 40 Euro weniger...




    LG

  • Wenn ich mich richtig erinnere ist es so das der Cameo etwa einen Drittel grösser ist als der Portrait. Viele Folien werden in 30 cm breiten Rollen Angeboten, da musst du weniger vorschneiden.


    Panhead: Das Argument mit der Frau nutze ich jeweils zu meinen Gunsten. Ich kann nämlich nicht nähen sie aber sehr gut. Also eine WinWin Situation :cheers:

    Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland (CH)


    Grizzly

  • Ich habe auch den Cameo 4 und bin zufrieden. Folien plotte ich oft direkt von der Rolle, um wenig Verschnitt zu haben. Bislang habe ich nur Erfahrung mit Folie. Mit etwas probieren hat das immer gut geklappt, nur beim Schneiden des Reddingsbrigade Schriftzug auf einem reflektierenden Klebestreifen für Autos etc. bin ich beinahe verzweifelt und war kurz davor, auf das reflektierend zu verzichten. Entweder war die Folie nicht durchgeschnitten oder es hat mir gleich beim schneiden die Buchstaben runtergezogen.


    Wie macht ihr denn mehrfarbige Teile? Übereinander kleben oder die "unteren" Farben ausschneiden für das, was "drauf" kommt? Oder ganz anders?

  • Das mit dem Abreissen des Sujets ist bei mir jeweils das Zeichen dass das Messer stumpf ist. Bei reflektierendem Material habe ich die Erfahrung gemacht, dass es relativ hart / zäh ist. Dementsprechend ist der Verschleiss am Messer relativ hoch.


    Mehrfarbige Plotts habe ich noch wenig. Meine aber das hier im Forum eine Beschreibung zu finden ist. Weis im Moment nur gerade nicht wo

    Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland (CH)


    Grizzly

  • Wenn der Plotter ausgeschnittene Buchstaben mit wegnimmt ist sehr oft das Messer verunreinigt.

    Die anhaftenden Kleberreste nehmen oft kleine Teile mit.

    Ich demontiere das Messer und säubere es daher nach jedem größeren Plot.


    Mehfarbige Dekore drucke ich bis zu zwei Farben meist übereinander. Wenn es mehr Farben oder komplexere Schriftzüge sind, drucke ich jede Farbe einzeln und montiere dann alles gemeinsam auf einer Trägerfolie mit einer Übertragungsfolie.

    Das seitliche Dekor der Spirit of Gabon z.B. wird so hergestellt werden - da bin ich gerade am vektorisieren und zeichnen:



    Der Aufwand das zu vektorisieren und freizustellen ist etwas größer aber das Ergebnis dann auch nur eine einlagige dafür etwas komplexere mehrteilige Folienschicht.


    Die Silhouette Software ist recht gewöhnungsbedürftig, kann aber dennoch recht viel wenn man sich erst mal eingearbeitet hat.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

    Edited once, last by MoD ().

  • Ich habe den Cameo 1 gegen den Cameo 4 eingetauscht und bin begeistert. Der kann um einiges filigraner schneiden. Drauf achten , wie hier schon erwähnt , das das Messer sauber ist. Das Standart Programm was dabei ist , ist völlig ausreichend.

    Was noch interessant ist das man die Plotter Dateien in SVG dateien umwandeln kann und dann im 3D Drucker drucken kann.


    Hier mal ein Paar Beispiele . Die schwarze Schrift auf dem gelben Streifen vom Anhänger ist schon wirklich sehr filigran !



    PS: Nutze auch die hier genannte Oracle Folien . War bisher immer zufrieden !



  • Sauberes und scharfes Messer ist klar. In meinem fall war es einfach das Problem, dass der Folienstreifen nicht für einen Plotter geeignet ist. Die Klebeschicht ist einfach zu stark und/oder dick. Das Messer wie auch der ganze Plotter war nämlich nagelneu. Die große Schrift für die Fahrzeugnummer war recht gut machbar mit vllt. 10mm Zeichenhöhe, die kleine mit 5mm war ein Graus.

     

    Eigentlich sitzt über der Krone noch ein kleiner Punkt, das war aber nicht möglich. Bin froh, dass ich den Schriftzug 4x hinbekommen habe. Man sieht auch, die Buchstaben sind leicht schepps, die hat es beim Rauslösen verschoben.


    Bezüglich der mehrfarbigen Plotte habe ich nun den Tip mit einem "Positionierkreis" gefunden (RE: Plottern-Meinungen, Geräte, Techniken und Erfahrungen). Den Gedanken hatte ich auch, hatte aber noch gerätselt, ob übereinander oder ausgeschnitten besser ist. Übereinander trägt mehr auf, vermeidet aber kleine Lücken zwischen den Farben.

  • Hy,

    ich hatte zuvor den Portrait, und hab mir dann irgendwann den Cameo gegönnt.

    Angefangen hat es auch nur mal eben mit paar Aufklebern für die RC-Autos ... und irgendwann kam dann das bedrucken von T-Shirts und Pullis dazu. Aber da stößt man beim Portrait eben schnell an die Grenzen für die Logobreite.

    Seit ich den Cameo habe, wuden schon diverse Shirts bedruckt ... und das wird sicher nicht weniger ;-)


    Mein Portrait konnte z.B auch nicht von Rolle schneiden, der musste immer mit der SChneidmatte benutzt werden.

    Beim Cameo kann man auch von der Rolle plotten, habe ich bisher aber nur einmal gemacht.

    Das war ein Aufkleber mit 185cm Länge für einen Wohnwagen ... aber das empfehle ich nicht.

    Ich hab drei Anläufe benötigt, bis der Schnitt geklappt hat. Mir hats öfters die Folie verzogen, so dass der Schnitt schräg wurde (trotz Vorrichtung für die Verwenung von Folie auf Rolle).

    Keine Ahnung ob ich mich blöd angestellt habe, oder ob man das einfach wirklich lieber sein lassen sollte.



    Messer und Schneidematten order ich SEHR günstig beim Ali

    Hy,

    hast du da einen Link zu den Klingen?



    Gruß Chris

    mein FreeMen ==> Umbau des Chassis .... und seine "Marauder II" Karosserie ---> [Drück mich sanft]

    mein 6x6 Eigenbau ==> Baubericht zu meinem "DADRA 815 DB" ---> [Here we go]

    "I did it again" ... mein 2. FreeMen => Aufbau und Umbaubereicht -> [Guckst du hier]