Bruder EXP6

  • Moin...


    Bruder EXP6 - ein Männertraum!


    Selbst "nur" als Anhängsel für sein RC-Car ein TRaum.


    Bei uns in der Krabbelgruppe ist eigentlich beinahe jeder scharf auf so ein Teil.

    Die schiere Größe, alleine die Federung, Freiheit, Luxus, damit durch die Prärie fahren, campen wo andere nicht einmal hinkommen...

    Ja, auch ich träume davon.


    Problem: Ich hätte mich nicht an den Anhänger ran gewagt, übersteigt irgendwie meine Kompetenzen :-(



    Da ich nun auch hin und wieder einen Anhänger baue, blieben mir natürlich die Projekte von Turnschuuh und Rapper nicht verborgen...


    Rapper --> klick-klick

    Turnschuuh --> klick-klick


    Habe ich gespannt verfolgt.


    Dann kam die Wende: Rapper fragte, wer denn später die STLs haben wolle um den Anhänger ebenfalls zu drucken golly


    Ähm, ja, hier bitte:cheers:


    Obwohl er selbst noch nicht ganz fertig ist, hat er mir bereits die dateien zukommen lassen.


    Fantastisch, hab mich gefreut wie Bolle :-)



    Dann dachte ich mir so: Hmm, Rappers Kabine mit Innenausstattung, und Turnschuuhs Fahrwerk...


    Tja, daraus wurde dann ein Projekt, aus Rapper, Turnschuuh und mir.


    Wobei ich noch am wenigsten dazu beigetragen habe, aber trotzdem dabei sein darf :cheers::cheers::cheers:



    Nun könnte man sagen, dass Turnschuuh das Fahrwerk geliefert hat, Rapper den Aufbau samt Innenausstattung, und ich... ja ich?

    Ich bin dabei ^^


    Natürlich werde ich hier und da eine Kleinigkeit abändern, oder an meinen Geschmack anpoassen, aber ich würde sagen zu 95% hab ich fertige Dateien bekommen golly


    Tja, zuerst hätte ich mich nicht an das Projekt gewagt, nun bin ich dank den Vorlagen der Beiden doch schon recht weit.


    Spoiler: Am Schluss habe ich doch alles von Grund auf neu gezeichnet.

    Dabei gingen ca 400 Stunden ins Land und ich habe sehr viel bei Fusion 360 gelernt.

    Nahezu 8 Kilo Filament wurden letztlich verdruckt bis am Schluss alles zusammen passte...




    Zuerst hatte ich mir mal ein Seitenteil des EXP6 gedruckt, um eine Vorstellung davon zu bekommen auf was ich mich da eingelassen habe.

    Die Seitenteile mussten gedrittelt werden um sie drucken zu können, denn ein Seitenteil hat eione Länge von gut 560mm.

    Und da ist noch nicht der kleine Vorbau und auch keine Deichsel dabei...



    Dreiteiliges Seitenteil:




    um einen Größenvergleich zu haben mal mit 1.9er Felgen:




    und dann noch mit 1.9er Rädern, mit einem Außendurchmesser von 96 mm.




    OK, spätestens jetzt war mir klar, der wird groß, sehr groß...


    Dann bekam ich weitere Dateien von Rapper, und habe diese mal in Fusion 360 zusammengefügt:




    Die Version mit diesem Dach nennt sich GT.

    Die normale Version hat ein Hubdach.


    Die GT-Version kommt mir sehr entgegen, denn der GT-Aufbau wird bei mir durch Magneten gehalten werden, und wenn man das Dach dann abnimmt, hat man freien Blick in den Trailer.

    Da Rapper die komplette Innenausstattung fertig hat, kommt die da natürlich rein, und wenn die da drin ist, will ich sie auch sehen können.


    Jetzt hat es mich natürlich gejuckt zu wissen wie groß denn der Trailer werden wird, also so richtig in 3d, nicht nur ein Seitenteil.


    Also habe ich die Seitenteile gedruckt, ebenso das Dach mit Aussparung für den GT-Deckel, sowie die Heckklappe (allein diese ist schon riesig), sowie das Frontteil.


    Dann habe ich das ganze mal zusammengetaped.


    Alter Vadda... Riesig, ich könnte den Defender fast da drin parken...


    Bilder sprechen mehr als Worte (ich musste zum Bilder machen auf das Bügelbrett ausweichen, einfach zu lang das Gespann, und selbst hier wird es eng)...







    Und da fehlt jetzt wie gesagt noch der Vorbau und eine Deichsel. Der Abstand zum Defender wird dann definitiv größer werden als auf den Bildern.


    Ich werde allerdings vermutlich die Mittelteile (Dach, Front, Heckklappe) etwas schmaler machen müssen, weil der Defender an sich recht schmal ist (190mm), die Breite kommt durch die Kotflügelverbreiterungen...

    Sieht so etwas komisch aus, allerdings kann sich das ändern wenn der Vorbau hinzukommt, da dieser ja konisch nach vorne verläuft.

    Muss ich im gedruckten Zustand sehen.

    Alle Theorie über den Maßstab ist immer nur solange gut, wie es später auch optisch passt...


    Aufhängung von Turnschuuh:



    Nochmals ein fettes Dankeschön für die Bereitstellung der Dateien :jaja:


    Natürlich auch die Rapper, vielen Dank für das bereitstellen der Dateien :jaja:



    Was, noch nicht genug Bilder?


    Hmm, ok, na gut, ein paar hab ich noch ^^






    Da steckt jetzt noch Arbeit drin, ich möchte z. B. alle Teile so modifizieren dass sie schraubbar sind.


    Dann muss ich anhand der Dateien von Turnschuuh und den Maßen der geänderten Kabine einen Rahmen zeichnen der das alles verbindet.



    Ich freu mich wie Bolle, und kann mich nur auf ein Neues bei den Beiden bedanken, nicht jeder hätte mir die Dateien gegeben, manche wittern da eher das schnelle Geld ;-)


    Und da ich weiß wie viel Zeit und Mühe es macht solche Dateien zu erstellen, weiß ich es auch wertzuschätzen :bier:




    LG

  • Mach man, ich schaue in erster Reihe Dir über die Schulter.

    So ein Wohnzimmer auf Rädern hinterm TRX4 Bronco? Ich sollte nicht drüber nachdenken.

  • Da klingelt doch mitten in der Nacht mein Tablet...war da was? JA, das war der Forenmelder und zeigt mir deinen Trailer. Ganz ganz toll die Umsetzung in Fusion. Das muss dir erst mal jemand nachmachen!:bier:beergamer

    LG Rolf (Rapper)


    Mein Drucker: Anycubic i3 Mega & Creality CR10-S Pro V2

    Mein CAD: Sketchup Make & Fusion360

  • Das Fahrwerk, das Fahrwerk...


    Es bereitet mir wirklich Sorgen.


    Wobei: Ich nutze da ja den Ausschnitt den Turnschuuh mir gegeben hat.

    Also das Rahmenstück samt Schwingen die da ran gehören.


    Problem: Rapper hat einen eigenen Rahmen für den EXP6 gezeichnet.


    Nun muss ich also Turnschuuhs Rahmen ergänzen, und dann Rappers Body sowie Interieur darauf anpassen.


    Das verlangt mir als Fusion 360 Amateur natürlich einiges ab, aber hilft ja nix, muss ich durch.


    Nach guten 40 Stunden habe ich mal den Rahmen soweit dass ich mit Probedrucken begonnen habe.




    Der Rahmen selbst ist 4-teilig, und wird mit jeweils 5 x Zylinderkopfschraube M3 x 16 verschraubt.

    Das hat sich bisher bei allen meinen Anhängern bewährt, wobei ich dieses mal auf Kontermuttern verzichten möchte, diese notfalls aber trotzdem noch montieren könnte.


    Die Bodenplatten (3 Stück) sind deshalb mit so vielen Senkkopfschrauben am Rahmen fixiert, weil diese zusätzliche Stabilität in das Konstrukt bringen sollen.


    Dazu sind sie an allen Rahmenauflagepunkten 3mm dick, an den restlichen Flächen 1mm, weil es dort nix zu halten gibt.


    Die Schwingenhalter habe ich separiert und 10mm nach unten verfrachtet, damit komme ich auf 40mm Federweg ohne dass die Räder großartig in den Radkästen nach vorne und hinten wandern.



    Hier bin ich allerdings gerade dabei, die Halter weniger nach unten ragen zu lassen, muss ich testen, sind ja geschraubt und somit wechselbar.


    Dioese Schwingenhalter sind an der Rahmentrennstelle angeschraubt und sorgen somit für zusätzliche Stabilität, zumindest vorne.


    Aber wie gesagt, hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.


    Ich habe mir 60mm lange, 3mm dicke Edelstahlstifte bestellt, mit denen die Schwingen an die Schwingenhalter kommen.

    Dazu wurden die Halter innen auf exakt 3mm aufgerieben, und die Löcher der Schwingen auf 2.8mm gebohrt. Dadurch sitzen die Stifte fest in den Schwingen, können sich jedoch beinahe Spielfrei und Reibungslos in den Schwingenhaltern bewegen.


    Mal sehen, vielleicht fräse ich noch Nuten für C-Clips in die Stifte, muss ich sehen wie sich das bei der ersten Ausfahrt verhält (was noch ne gaaaaanze Weile dauern kann).


    Ursprünglich wollte ich an dieser Stelle Kugellager verbauen, aber das scheint mir nach Rücksprache mit Turnschuuh unnötig zu sein.

    Kugellager kommen nur an die Räder, und zwar 8x4x3mm Lager.


    Sechskantmitnehmer hab ich mir bereits gezeichnet und auch Probedrucke gemacht. Diese haben ein innengewinde, und werden somit gegen die Radmutter gekontert. Zusätzlich wird damit auch das Lagerspiel eingestellt, hat sich bei mir ebenfalls an diversen Trailern bewährt :-)



    LG

  • Sascha, ich bin auch begeistert wie du da deinen eigenen Stil reinbringst! :respekt:

    LG Rolf (Rapper)


    Mein Drucker: Anycubic i3 Mega & Creality CR10-S Pro V2

    Mein CAD: Sketchup Make & Fusion360

  • Da man ja nicht alles drucken kann was man für so einen Anhänger braucht, war ich eben mal noch an der Packstation und hab ein paar Sachen abgeholt.


    Hab nicht schlecht gestaunt, was da für dieses Projekt alles zusammen kam (gut, die Sachen werden auch später bei anderen Projekten noch gebraucht werden, mussten aber halt jetzt besorgt werden).



    Reifen

    90mm Dämpfer mit innen liegenden Federn

    verschiedene Miniaturscharniere

    diverse Kugellager

    viele verschiedene M4 Zylinderkopfschrauben

    diverse Magneten

    3 mm Edelstahlstifte

    4 mm Edelstahlstifte

    4 mm Rundstahl in 250mm Länge

    Felgen (leider werden die nicht verbaut werden, andere sind bestellt)


    Wie gesagt, da kommt ruck-zuck einiges zusammen.

    Ist aber auch einiges an "Verbrauchsmaterial" dabei :-)


    Nachher werde ich mich mal den Dämpfern widmen, auf die bin ich gespannt.


    Werde bebildert berichten, dann gibts auch mal ein-zwei Bilder vom Rahmen, diesen habe ich jetzt einmal komplett gedruckt, zur Probe :-)



    LG

  • Sascha, bei den Dämpfern nimmst 90mm? Hast du da denn genügend Platz? Ich habe hier 80mm liegen und kriege die nicht reingefummelt. Bin auf deine Fotos gespannt, vielleicht kann ich mir das was abschauen.

    LG Rolf (Rapper)


    Mein Drucker: Anycubic i3 Mega & Creality CR10-S Pro V2

    Mein CAD: Sketchup Make & Fusion360

  • Kann gut sein dass ich die Dämpfer etwas schräg stellen muss, das generiert dann wieder etwas mehr Federweg und ein sanfteres ansprechen :-)


    Wenn der Federweg dasnn zu lang wird, kann ich ja begrenzen, und zwar den Ein- sowie Ausfederweg.


    Hier jetzt mal der Rahmen zum ansehen und anfassen:



    Nicht von den Farben täuschen lassen, ist nur ein Probedruck mit sog. Gipsy-Filamentrollen (diese entstehen wenn der Hersteller die Farbe wechselt, dann hat man Rollen die nicht rein von der Farbe sind, diese wechseln können, die bekommt man recht günstig, also nutze ich sie zum Probedrucken).


    Das Teil wird ganz schön groß werden:




    Zu den Dämpfern:


    Dafür dass so ein Satz Dämpfer gerade mal 22 Euro kostet machen die einen guten Eindruck.


    Zumindest der Lieferumfang ist sehr anständig:



    Ersatzdichtungen, jede Menge Federn (dazu gleich noch mehr), verschiedene Kolbenplättchen und die restliche Hardware wie Schrauben, Muttern und die Kugeldinger, hier sogar aus Metall.

    Dazu ein Werkzeug zum öffnen der Dämpfer - ebenfalls aus Metall - und noch eine Anleitung.


    Öl ist keins in den Dämpfern (fände ich auch unnötig, weil beim einstellen das Öl ja verloren ginge) und auch nicht im Lieferumfang.


    Die Dämpfer machen einen sehr anständigen Eindruck.


    Es handelt sich hier wohl um Dämpfer die man entweder wie ganz normale Dämpfer fahren kann (also nur auf Druck, dazu die ganz langen federn) oder man kann droop-Setup fahren, oder kombinieren.


    Anhand von 3 verschiedenen federhärtegraden dürfte hier so einigfes möglich sein.


    Einen Dämpfer hab ich mal zerlegt:



    Wie man sieht eine kleine Feder unter dem Dämpferkolben, eine längere darüber. Die Kleine ist härter als die Längere.


    Jetzt zu der Dämpferlänge Rapper: Ich habe ja die Anlenkpunkte der Schwingen jetzt eh nach unten versetzt, und zwar um 8 mm.

    Dazu dachte ich mir dann, dass durch ein Dämpfersetup mit harter Feder unter dem Kolbenplättchen der Federweg verringert wird.

    Tut er auch, aber MIT DIESEM Setup haben die Dämpfer 90 mm, mit normalen Federn sogar 105 mm.


    Finde ich jetzt ziemlich doof, ist nämlich in meinen Augenb dann ein Dämpfer mit 105 mm.


    Gut, jetzt könnte ich die Dämpfer auch noch schräg anstellen, habe da jetzt viel versucht, das ginge auch.


    ABER: Die Federn... ganz soft ist viel zu soft, und mittel ist bereits viel zu hart.

    Dazu kommt, dass ich ja noch gar nicht weiß, was der Trailer später wiegen wird?


    Also brauche ich in meinem Fall Dämpfer mit Rändelschraube, über einen möglichst großen Bereich, sowie die Möglichkeit an diesen Dämpfern auch verschiedenste Federn testen zu können was die Härte angeht...


    Bisher habe ich mit verschiedenen Befestigungspunkteen an Schwinge sowie Dämpferbrücke experimentiert, genauer gesagt gute 3 Stunden lang, aber es hilft nichts, die Federn sind unpassend.


    Glaube ich zumindest, wie gesagt, keiner weiß was der Trailer mal wiegt.


    Ich werde noch meine alten Traxxas-DFämpfer testen (mit Ausfederwegbegrenzung), mal sehen was ich an Federn da habe.

    Jedenfalls muss da ein "Gewindefahrwerk" rein, anders scheint mir das später kaum auf eine angemessene Höhe einstellbar zu sein.

    Und wenn wir uns hier die Mühe machen, einen Trailer zu bauen mit Einzelradaufhängung, dann soll diese auch funktionieren.


    Apropos Aufhängung, da warst du ja skeptisch: Da gibt nix nach, da schlackert auch nichts rum, die ist gut wie sie ist.

    Selbst mit 30mm Offset-Mitnehmern verbiegt sich da nichts, und das mit Schwingen die ja doch recht filigran aussehen (aber mit 100% Infill gedruckt sind).


    Und falls es da doch mal hapern sollte (was ich mir kaum vorstellen kann) dann könnte man die noch massiver zeichnen.


    Turnschuuh Ich habe den Dämpfer mal "in" der Schwinge montiert, geht ebenfalls wunderbar, nichts verbiegt sich. Auf diese Weise können die Räder nochmals näher an die Schwinge rücken da kein Dämpfer mehr rausschaut :-)

    Haste wirklich gut gemacht, ist dann nur etwas umständlich zu befestigen, aber auch das ging. Chapeau :bier:


    Und während ich so schreibe, kommt mir die Idee, bei dem halben Droopsetup der Dämpfer vielleicht einfach mal die ganz lange softe Feder nach oben zu machen, mehr Vorspannung wäre ja mehr Federkraft?



    Muss ich jetzt doch mal testen, werde berichten.


    Allerdings wäre mir ein Gewindefahrwerk doch am liebsten, auch wenn es dann weniger scalig ausschaut...



    Edit: Es funktioniert, wenn ich die längere Softfeder verbaue dann hab ich deutlich mehr Vorspannung.

    Ich kann sogar noch ein Kolobenplättchen hinzufügen, und die ganz kurze Softfeder hinzu tun, dann ist das nochmals etwas straffer.

    Der nächste Schritt ist dann die Mediumfeder die im Set dabei ist.


    Wobei das mit einem Kolbenplättchen mehr und insgesamt 3 Federn im Dämpfer sicherlich nicht vorgesehen ist, es raubt auch 1mm Federweg. Aber wenn man schon mal am testen ist xD



    LG

  • Ich habe den Dämpfer mal "in" der Schwinge montiert, geht ebenfalls wunderbar, nichts verbiegt sich. Auf diese Weise können die Räder nochmals näher an die Schwinge rücken da kein Dämpfer mehr rausschaut

    genau so war das auch gedacht ;)


    Ich hab erstmal die günstigen Dämpfer genommen und schaue dann mal, wie es sich am Ende verhält, wenn das Gewicht bekannt ist. Vorher wollt ich noch nicht experimentieren.

  • Ich könnte schon weiter sein...


    Aber durch einen unfreiwilligen Farbwechsel muss ich nochmal von vorne anfangen.


    Gut, das betrifft jetzt nur 2 Teile, aber wirft mein Farbkonzept durcheinander.


    Das bisherige Chassis war ja nur Probedruck, aber nach etwas Überlegung ist das unnötig.

    Warum? Nun, wenn die Teile doch schon passen, warum dann neu drucken müssen?


    Also hab ich angefangen die Teile final zu drucken.


    Dazu gehören die Achsschwingen, die passenden Mitnehmer, Spacer für die Dämpferbefestigung an den Schwingen sowie gedruckte Wheelhubs.

    Achja, auch die Halter für die Achsschwingen.


    Ich hab das mal zurechtgelegt, mit den benötigten Schrauben, Unterlegscheiben, Muttern und Kugellagern:



    Ist schon ein bisschen was an Material :-)


    Gerade bin ich dabei die Rahmenteile neu und final zu drucken.


    Leider in schwarz, statt in Graualuminium wie ich bereits begonnen hatte.


    Ich werde heute wohl soweit kommen dass ich die Federung komplett zusammenbaue und auch mal schaue wie ich das abgestimmt bekomme.


    Hier mal noch die Rahmenteile wie sie farblich werden sollten:





    Die Dämpferbrücken sollten auch Graualuminium sein, aber soweit kam es nicht mehr.


    Was passiert ist? Das Graualuminium-Filament lässt sich nicht mehr drucken, es verstopft nur noch die Druckdüse und sieht aus wie Glitter-Filament, daher jetzt der Wechsel auf schwarz.



    Ich fange jetzt mal an die Schwingen zu bauen, und mache natürlich noch ein paar Bildchen.



    Hier geht es also weiter :-)



    LG

  • Falls du noch wegen den Mitnehmern grübelst...





    Die sind für M4 Radachsen. Die Radachse ist eine M4 Schraube, die von innen nach aussen in die Längslenker gesteckt wird (durch die Kugellager). Das ganze wird dann mit einer M4 Mutter (selbstsichernd) befestigt. Die Mutter kann man ein wenig erwärmen und direkt in den gedruckten Mitnehmer einschmelzen. Dann noch das Rad aufstecken und mit einer weiteren M4 Mutter von aussen sichern. Fertig ;)

  • So, weiter gehts im Text...


    Zunächst die Montage der Schwingen:


    Lager 8x4x3 einpressen




    Zylinderkopfschraube M4x40 als Radachse einsetzen




    Mit dem Mitnehmer kontern, bzw das Radialspiel einstellen:




    auf die 3mm Stahlstifte habe ich vorne und hinten Gewinde geschnitten und die Muttern einseitig mit Loctite 638 verklebt:




    Danach verbinden diese Schwingenarm und den Halter. Der Stahlstift selbst sitzt als Presspassung in der Schwinge, und kann sich im Schwingenhalter bewegen. Die Muttern wären eigentlich nicht nötig, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen.




    Dann mal alle 4 Schwingen zur Montage ans Chassis fertig gemacht (erinnert mich irgendwie an Froschschenkel):






    Dann das Ganze mal an das misslungene Chassisteilstück geschraubt, wollte endlich mal was in der Hand halten:








    Nabendeckel wieder mal meine selbstgedruckten:









    und dann?


    Tjaoar, der Teufel ist ein Eichhörnchen...


    Ich hab da nen Fehler im Chassis, einen sehr doofen Fehler sogar, keine Ahnung wie der da hin kommt :-(


    Und zwar habe ich die eine Schwingenhalterung um 10mm nach innen versetzt, was nun dafür sorgt dass der Schraubenkopf der Achswelle am Chassis, und das Vorderrad am Schwingenhaltebolzen der Hinterachse anstößt...



    Das habe ich natürlich gemerkt, als das neue Teil in schwarz schon fast fertig war, dreieinhalb Stunden Druckzeit.

    Fliegt dann jetzt vom Drucker in den Müll...


    Jetzt schau ich mir das Chassisstück nochmal im CAD an und verbessere es, dann wird es erneut gedruckt.


    Aber es ist schon schön, mal einen Teil des Chassis rollen zu sehen, bzw. DEN teil.

    Federung arbeitet wunderbar, wackeln tut auch nix, richtig geil, aber die Dämpfer und Federhärten machen mir nach wie vor Sorgen.


    Kümmere ich mich aber erst am Schluss drum, weil ich ja noch nicht weiß was die Hütte wiegen wird.


    Turnschuuh Mitnehmer habe ich selbst welche gemacht, angepasst auf das Offset der MST-Felgen.

    Wie man sieht, nutze ich ein ähnliches System wie du zur Radmontage :-)

    Bei mir ist allerdings der Mitnehmer selbst das Gegenstück zur Radmutter, das funktioniert wunderbar und ist bei mehreren Trailern bereits erprobt :-)


    Tjoar, dann mal ab an Fusion 360 und den Fehler beheben.


    Danach könnte ich mit den Prototypenteilen schon einmal die Länge und Breite des Trailers simulieren, tu ich aber nicht (oder doch?) ich mache jetzt alles final :-)



    LG

  • Hallo Guden


    Kannst du die Schraube nicht einfach durch eine Linsenkopfschraube ersetzen? Auf dem Bild scheint ja nicht viel zu fehlen

    Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland (CH)


    Grizzly

  • Nein, weil die komplette Schwinge 5mm zu weit innen steht.


    Und das Rad würde noch immer die Mutter des hinteren Schwingenbolzens berühren...


    Da ist ein Fehler drin, den muss ich lokalisieren und ausmerzen. Aber heute nicht mehr.



    LG

  • Ach neeee schöne Sch........:tischkante:

    Dann wünsch ich dir eine erholsame Nacht und das der Sandmann die Lösung mitbringt.

    Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland (CH)


    Grizzly

  • So, Fehler behoben...


    Heute kamen auch die fehlenden Teile um meine alten TRX-4 Dämpfer zu revidieren, und alle verfügbaren Federn.


    Nachher muss ich mich also um das Thema Dämpfer kümmern, und noch 2 geänderte Dämpferbrücken drucken.


    Ich bleibe also bei 90mm Dämpfern. Es wäre möglich, dass diese also 10mm in den Innenraum ragen, was mir allerdings egal ist.


    Den Rahmen habe ich jetzt neu gedruckt, dieses mal in schwarz und und um die bisherigen Fehler korrigiert :-)


    Der neue Rahmen bog sich allerdings etwas nach unten durch, das war ein Montagefehler meinerseits doofy


    Ist schon korrigiert, aber ich mache erst wieder neue Bilder wenn die Brücken und Dämpfer verbaut sind.


    Bilder, gutes Stichwort ^^


    Mal von unten:




    Dann einmal ganz unten :




    dann Fahrhöhe:




    Federweg:






    und weils so schön ist...





    Wie gesagt, dass er so krumm war war ein Montagefehler und ist bereits behoben :-)



    LG