Eisenbergers TRX-4 Sport

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich hier viele Abend zur Informationssuche und Ideenfindung verbracht habe, möchte auch ich meinen TRX-4 Sport vorstellen. Besser gesagt, es ist das Modell von meinem 4-jährigen Sohn. Nachdem ein Axial SCX24 angeschafft wurde, um das Thema Crawlern beim Nachwuchs zu testen, kam irgendwann ein TRX-4 Land Rover Defender für den Vater und na ja... der Axial musste weg und etwas Größeres her.

    Den TRX-4 Sport finde ich für Kinder ideal. Das Auto kommt aus dem Baukasten heraus fast schon zu viele Strecken hoch und kann Hindernisse überqueren, bei dem sich ein Defender ziemlich anstellt. Die Konstruktion ist robust, haltbar und brauchbar, wenn man vom Baukasten-Servo absieht. Ab Werk war alles gut gefettet, hingegen wurde bei den Stossdämpfern nachlässig gebaut. Das Losbrechmoment ist echt hoch.

    Ich möchte hier in diesem Thread immer mal wieder ein paar kleinere Umbauten vorstellen. Am Ende wird es kein 1.000€-Modell werden. Bei der Informationsuche hatte ich aber Schwierigkeiten Meinungen usw. zu finden, da zwar oft über Teile berichtet wird, aber jeder alles schreibt, wie er oder sie es für richtig hält, und Artikelnummern in den seltensten Fälle genannt werden.


    Umbau #1 - Reglertausch - Hobbywing QuicRun Crawler Regler WP-1080 80A - Art.Nr. 30112750


    Der Baukastenregler hat ja nicht den besten Ruf. Was mich allerdings wirklich gestört hat, ist die mickrige Leistung von 1A Strom in Richtung Empfänger bzw. Servo. Auf ein externes BEC sollte verzichtet werden, somit blieb man bei der Forumempfehlung schlecht hin hängen, dem Hobbywing WP-1080. Kurz und knapp: das Ding ist echt feinfühlig, man kann den Regler noch in diversen Bereichen einstellen. Für rund 45€ einfach top!


    Hier nun zwei Bilder vom Wagen:



    Umbau #2 - Tausch Akkuhalter - Yeah Racing Alloy Low Battery Plate For Traxxas TRX-4 TRX-6 - Art.Nr. TRX4-065


    In der örtlichen Crawlergruppe hat sich der TRX-4 Sport als wirklich leistungsfähiges Fahrzeug herausgestellt. Wenn man sich das Chassis anschaut, dann ist eines der schwersten Bauteile - der Akku - recht weit oben positioniert. Um die originale Akkuschale weiterhin zu nutzen, kann man sich kleine Akkus besorgen oder braucht einen anderen Halter. Für rund 15€ wurde der Yeah Racing Akkuhalter bestellt. Als er hier ankam und die ersten Anprobe erfolgte, stellte sich Ernüchterung ein. Ja, er passt erstmal, aber ohne die vorhandenen Akkus nutzen zu können. Auch meinte man es bei der Schraubenlänge zu gut, siehe Bilder. Um unsere Akkus zu fahren, muss ein beträchtlicher Teil von der hinteren Chassis Traverse (Traxxas # 8239 Servo mount, steering / chassis crossmember) entfernt werden. Hier auf den Bilder ist der erste Versuch zu sehen. Nun passt der SLS-Lipo hinein, liegt deutlich tiefer als vorher, allerdings liegt er nun an allen Seiten an, was nicht das Ziel sein kann. Weiter befindet sich der Akku auf einer Metallhalterung, da er im Fahrbetrieb immer leicht wandern wird, wurden auf der Unterseite Moosgummistreifen geklebt. In den nächsten Tagen wird der Querträger angepasst. Es wird berichtet.


    Orignaler Halter


    Yeah Racing Halter






    Edited 2 times, last by Eisenberger: Ein Beitrag von Eisenberger mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Hallo Tino,


    eine gute Idee, einen eigenen Thread aufzumachen, so hast Du auch Tipps, die Du zu Deinem Fahrzeug bekommst, immer hier auffindbar gesammelt.


    Der Sport hat durch sein geringeres Gewicht schon einen großen Vorteil gegenüber dem Defender, der sowieso durch den Dachträger sehr kopflastig in der TRX Familie ist. Das geringere Gewicht macht sich speziell auf lockerem Boden und Bergauffahrten positiv bemerkbar.


    Ich habe auch die tiefe Akkuhalterung für meinen TRX-4, doch habe ich sie bisher nicht eingebaut weil dann mein 3S 5000mAh P-Ion Akku nicht mehr passen würde, denn der Bereich für den Akku würde hinter das VTG verschoben und somit deutlich verkürzt.

    Ich denke, dass auch die oberen Links oder gar die Hinterachse selber, an die tiefere Akkuhalterung anschlagen?


    Die TRX Familie ist nach meinen Erfahrungen, besonders von der Qualität der Kunststoffteile, wirklich robust! Ein Auto, das einfach nur Spaß macht!


    Herzliche Grüße! Detlef

  • Schön einen weiteren Sport Bericht zu sehen.


    Mein Bericht ist schon 10 Seiten stark. Dafür ist er jetzt fast so, wie ich mir den Wagen auch vorgestellt hatte.

    Traxxas TRX4 Sport


    So langer der Sport nicht den Käfig aufgebaut bekommt, ist er echt sehr gut. Mit dem Expeditionskitt fängt er dann an, hecklastig zu werden. Da muß man wieder experimentieren. Für eine bessere Steigungsleistung habe ich einen 3S 1600 Akku vorne Quer vor der Achse liegen. Das Zusatzgewicht bringt eine Menge Ausgleich für den Käfig auf der Ladefläche. Inzwischen ist so alles von Traxxas ein und teilweise auch wieder ausgebaut worden. Mit dem Lichtsetup bin ich noch nicht ganz zu frieden. Da warte ich gerade noch auf ein Teil aus Singapur.

    Mit dem Akku kann ich dir nicht helfen. Ich habe festgestellt, das der Wagen mit kleineren, nach vorne geschobenen Akkus besser fährt als mit den großen 3S 3700 oder 2S 5400. Am Brocken habe ich doch die Vorteile von 3S 2200 genossen und Steigungen geschafft, mit denen ich nicht mehr gerechnet hatte. OK. Man braucht dann etwas mehr Akkus. Dafür schafft man mehr Hindernisse.

  • Danke für eure Worte. :thumbup:

    Ich hätte vorab auch nicht erwartet, dass das Thema Akku(-halterung) so komplex wird. Durch die gemeinsamen Crawlertouren mit anderen Fahrern und die vorhandenen Lipos bleibt es vorläufig bei 3S 3000 mAh, damit kann man entspannt 2-2,5 Stunden fahren und danach ist meist keine Lust oder eher Zeit übrig. Aus diesem Grund versuche ich es mit dem Yeah Racing Konstrukt. Und ja, es ist nicht mehr viel Raum zwischen Akkuplatte und Links. Man muss hier aber auch sagen, dass ein hinterer Dämpfer voll bis Anschlag einfedern und der andere den halben Federweg beanspruchen kann und sich trotzdem keine Bauteile berühren.


    Umbau #2 - Tausch Akkuhalter - Nachtrag

    Wie weiter oben angekündigt, gab es Platzprobleme an der hinteren Querverstrebung. Es musste nochmals etwas gefräst bzw. geschliffen werden und nun liegt der Akku satt drin, an Vorder-, Unter- und Rückseite durch Moosgummisteifen begrenzt. Anbei noch ein Bild, wie die Querspange vor und nach der Bearbeitung ausschaut.



  • Umbau #3 - Reparatur Sender


    Die Fernsteuerung hat ein gewisses Eigenleben entwickelt und nur noch rund 1 Stunde durchgehalten, danach war Schicht im Schacht. Nach einer mehrstündigen Pause waren alle Funktionen wieder gegeben. Jedoch stieg sie dann erneut nach rund 1 Stunde aus. Batterien raus, dann kann man ja die ein wenig ins Innere schauen. Das eine Stromkabel war mies angelötet, also Funke komplett auseinander genommen, neue Stromkabel rein... Das war nicht die Ursache. Wer das hier liest und eine bekannte Fehlerursache kennt, darf sich gern melden. In der Zwischenzeit wurde Ersatz besorgt.


    Umbau #4 - Traxxas Wheels, Method 105 (1.9") / Traxxas Beadlock rings, black (1.9") - Art.Nr. 8169T / 8173A | A.L.T Foams 1.9 Zoll 108 x 40 mm Soft - Art.Nr. ALTF40110


    Bei meinem TRX-4 Defender habe ich das Problem, dass die Reifeneinlagen nicht dem Gewicht gewachsen sind, selbst im Baukastenzustand. Beim TRX-4 Sport hier, war das Problem bei den ersten Akkuladungen nicht erkennbar, nun jedoch auch. Quer zum Hang fahren bereitet da echt Probleme. Auch waren die Reifen ab Werk schlecht verklebt, die Rädern "eierten" ziemlich stark. Also wurde nach Alternativen geschaut.

    Die Reifen an sich sind besser als die meisten behaupten und für den Einsatzzweck vollkommen i.O. Also wurden diese mit dem Heißluftfön von den Baukastenfelgen geholt. Ein wenig Geduld und dann läuft es. Durch die Erfahrungen von meinem Defender kamen nur A.L.T Foams als Einlage in Betracht. Hier einfach die passende "Gewichtsklasse" für das Fahrzeug beim Händler heraussuchen. Bleiben noch die Felgen. Ich halte ehrlich gesagt nicht viel von Reifen verkleben, also mussten Bead Locks her. Da ja nicht immer jeder Reifen auf jede beliebige Felge passt, die Teile von Traxxas eine gute Qualität haben (so lang es Bauteile sind, durch die kein Strom fließt) und dieser Beitrag ( danke - @blackjag )Lust auf mehr gemacht hat, wurden Traxxas Bead Locks bestellt. Es war eine riesen Freude die Reifen auf den Felgen zu montieren, alles passte wie A... auf Eimer. Das habe ich schon anders erlebt. Für Interessierte noch ein paar Daten:


    Baukastenrad: ~ 122 g

    Traxxas Bead Lock Felge mit 2 Ringen und Schrauben: 44 g

    neues Rad: ~ 159 g