Axial SCX10 iii / 3 - mal schauen was er am Ende kann, mein Dreier.....

  • Servus,


    ich fahre nach wie vor die Serienbereifung.... Die Reifen sind sehr zwiespältig... es gibt Situationen da gehen Sie echt gut und aber leider sehr viele Situationen wo sie nicht gut gehen.


    Passende Felgen vorausgesetzt würde ich zu Louise Reifen oder Proline Prowler / Krawler / Super Swamper Reifen fahren. Jeweils in Supersoft oder Predatormischung. Dazu A.L.T Einlagen. Der Hyrax ist auch sehr gut, mir persöhnlich aber zu unscalig


    Allerdings macht man da schnell ein Fass auf... weil die genannten Reifen nicht auf jeder Felge passen... Leider... Und Reifen, Felgen wie auch Einlage ned günstig sind. Da sind schnell 100-150€ weg. Fehlkauf noch nicht mitgerechnet.


    Eine abschließende Empfehlung will ich hier nicht geben, da ich selbst noch nicht die passende Kombo für den Dreier gefunden habe.


    Zusätzlich ist es natürlich auch sehr entscheidend auf welchem Untergrund man unterwegs ist. Viel Fels und Stein ist was anderes wie Erde, Sand oder Wurzel... Auf Wurzel übrigens geht der Stockreifen sehr gut, insbesondere wenn diese Feucht sind. Generell ist er auf feuchtem Untergrund besser wie auf trockenem. Also kann man nicht pauschsl dagen, dass der Reifen. schlecht ist. Ebenso muss ich ihn erst noch bei richtiger Hitze mal testen. Könnte sein, dass er da dann auch besser geht.


    Grüße Wolfi

  • Nur zur Info, den Beitrag hab ich nochmal in Bezug auf Reifen umfangreich bearbeitet....

  • Mahlzeit,


    da so günstig konnt ich ned widerstehen und hab es mal bestellt:




    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Is zwar silber, aber bei 35€ muss man des mal ausprobieren und ein wenig Gewicht hat mir eh noch unten rum gefehlt. Mal sehen - ich werde berichten, sobald Sie da sind...

    Grüße Wolfi

  • Die sind ja schick....

    Und wenn einem das "Haben will" aus dem Spiegel angrinst, schalten sich einige Hirnzellen einfach ab. Und das sind meistens die, die für die Vernunft zuständig sind..... :wut:  

    Die Erkenntnis von Marek
    Mit dummen Menschen zu streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

  • N'abend,


    ja... gefährlich da Woife... wenn er wieder Schokolade im Suto für euch kleinen Buben... :lol:


    Und heute hab ich wieder Schokolade im Auto... Denn gerade hab ich die Gehäuse auch auf Slinentdeckt. Dort gint es Sie einzeln und in schwarz:


    € 19,08 5%OFF | Heavy Duty Vorne Hinten Legierung Achsen Gehäuse Für 1/10 Axial SCX10-III Serie Rc Auto JT JL JLU Wrangle AXI03006T1 Upgrade teile

    https://a.aliexpress.com/_BP6alS


    Das Set auch für 35€ :wut::tischkante:


    Grüße Wolfi

  • Da ich hier viel mit rausgezogen habe... hier mal meiner... Wurde heute mit Louis Rowdy Reifen und neuen Felgen mit Gewicht getestet... Einfach nur Klasse der kleine.


  • Servus,


    dann mal was, was jetzt ned umbedingt mit dem SCX10-3 zu tun hat. Aber ihn und den Rest meiner Modelle mit 1.9ner Bereifung betrifft.


    Ich denk da bin ich auch ned der einzige - denn da gibt es ja die günstigen Chinafelgen Stahlfelgen auf denen sich zumindest bei mir nix gescheit montieren lässt. Immer wieder das selbe Problem - Kriegt man nach stundenlangen müssigen Montieren den Reifen mal ordentlich rein in die Felge - rutscht er über Nacht wieder raus - zum kotzen...


    Warum ist das so...? Anfänglich dachte ich es liegt an den Reifen... Aber da ich das nicht nur bei Proline hatte sondern auch bei Louise und Axial Ripsaw - musste die Felge Schuld sein. Der Test eines Freundes mit dem Proline Montagering viel ja auch negativ aus...


    Also mal in Ruhe Reifen und Felge angesehen und drüber nachgedacht - tja... eigentlich logisch das Problem. Denn die Felgen sind schlecht gebogen, bzw in Form gepresst. Da wo ne Sauber kante sein sollte, damit sich der Reifen einhängen kann, ist halt ne Rundung die dafür sorgt, dass die Reifenflanke wieder aus dem "Beadkock" geschoben wird.


    Hier mal paar Bilder zum verdeutlichen:

    Hier mal das Felgenprofil des Inneren Felgenbettes:





    wie man sieht rund - und an der runden Kante soll sich der reifen verhängen - kein Chance. Je Weicher der Gummi des Reifen - umso größer das Problem.

    Montiert man darauf - ist dass dann das Ergebnis nach gewisser Zeit:


    Der Reifen quillt überall raus - weil sich die Flanke nicht verhaken kann.

    Also was tun - Ich habe dann in Fusion mal testweise ein paar Ringe gezeichnet, die man auf die Felge aufschiebt und sich dann eine ordentlich Kante bildet:





    So... die Montage ist jetzt auch ned damit abgetan, dass man das ganze einfach zamwürgt und fertig - Aber - wenn man alles schön ausrichtet ist dass dann das Ergebnis:





    Die Reifen habe ich bereits vor ein paar Wochen montiert. Sprich da wandert nix....


    Das heißt für mich persönlich - drei Felgensätze vor dem Müll gerettet und Kosten gespart... und vielleicht hilft ja der Tipp dem einen oder andern. Ich habe einige Versuche gebraucht bis ich die Richtigen Maße und Winkel gehabt habe...


    Grüße Wolfi

  • Hi und danke für den Tipbeer

    Ich kenne das Problem, aber mit Alu-Internal Beadlocks:no:

    Mein Problem war nicht das die Reifen wieder rausgerutscht sind, sondern das sie sich garnicht erst montieren ließen oder nach Montage den Reifen beschädigt haben:wut:

    Schuld waren Innenringe mit falschem Maß:thumbdown:

    Die Nut, welche die Wulst des Reifens aufnimmt, war einfach viel zu eng!

    Zudem waren die Ringe im Außendurchmesser zu klein und haben so im Foam gewackelt und auf den Reifen gedrückt und ihn so zerschnitten:no:

    Mir ist aufgefallen, das Ringe von SSD perfekt bei allen Felgen passen (Ganz links im Bild):jaja:

    Mir haben die Proline-Ringe von RC4WD geholfen da diese fast identisch zu den SSD sind bis auf den Innendurchmesser:jaja:

    Diesen hab ich dann größer geschliffen da sie ansonsten nicht über die Felgen gepasst hätten.

  • Servus,


    es is schon echt traurig was so verkauft wird.... ich bin davon extrem angenervt...Zumal man es auch ned wirklich sortiert bekommt... Anfänglich hieß es - ach des liegt an den Proline Reifen... da brauchst an speziellen Ring dafür blabla... an dem apunkt setzte mein Geiz dann ein und ich wollte das Problem erwtmal verstehen, bevor es in Gelfvernixhtung endet... Ein Versuch eines Kollegen mit den Proline Ringen hat dann auch gezeigt das sie das Problem nicht behoben haben... Wie auch... Die Proline Ringe üben lediglich ein wenig weniger Druck aus... aber immer noch soviel dass es den Reifen in unserem Fall rausschiebt... Weil er halt einfach keine gescheite Kante hat zum sich einhängen.


    Auf jeden Fall ist es sehr interesant zu lesen das auch Alufelgensätze teilweise problematisch sind.... ich dachte das is nur den Stahlfelgen vorbehalten....


    Bei den Alufelgen bin ich bisher nur auf Offsetprobleme gestoßen... siehe einige Posts zuvor...


    Grüße Wolfi

  • Nabend,


    so... die Tage habe ich mal wieder etwas Zeit gefunden und da hab ich endlich die Achsgehäuse montiert.


    Aber erstmal Trauergeschichte - Der Amazondealer kam nach 2 Wochen oder so ums Eck das irgendwie angeblich der Versand ned klappt blabla... Also Gel erstmal zurückerstattet bekommen.

    Also erstmal wieder woanders schauen - und natürlich bei Ali fündig geworden - selber Preis grob - aber dafür jetzt in schwarz - Also am Ende sogar besser dann - Und Zeit is mir in der Regel wurscht.


    Hier mal der Ali Link:


    https://www.aliexpress.com/ite…042311.0.0.27424c4doVQ5xF


    Über den Diffcover Schriftzug müssen wir auf jeden Fall nochmal diskutieren... das ist aber im Grunde erstmal das einzige zum aussetzen.


    Über den Versand kann ich jetzt grad nix sagen - Die Gehäuse flacken schon seit paar Wochen hier - Auf jeden Fall war er nicht negativ auffällig.


    So - also, erstmal ausgepackt - Dabei sind die Gehäuse, Diffcover und paar Schrauben. ACHTUNG - Das Original Axial Diffcover passt nicht an der Achse - Woraus ich rückschließe das etwaige Messing-Diffcover dann wohl ohne Nacharbeit auch nicht passen werden. Oder eventuell sogar gar nicht passen.


    So - Hier gleich mal paar Vergleichsbilder zum Thema Gewicht:

    Beide Achsegehäuse


       


    Vorderes Achsgehäuse


       


    Hinteres Achsgehäuse


       


    Unterschied der kompletten gebauten Vorderachse


       

    Unterschied der komplett gebauten Hinterachse


       





    so weiter im nächsten Fred....


    bis gleich...

  • so... weiter gehts...


    viel is ja ned zum sagen dazu... Der Einbau ging super - An der Vorderachse musste ich minimal mit der Schlüsselfeile den Lack bzw. die Beschichtung runterfeilen, da es etwas eng war und die Rodends nicht in Position wollten.


    hier zu sehen an der blanken Stelle:



    Ansonsten waren die Gehäuse einwandfrei verarbeitet und für ca. 35€ ein top Schnapper. So kann man nochmal knapp 270 Gramm an die Achsen zimmern - leider ist das hintere Gehäuse etwas schwerer wie das vordere. Im gesamten ist jedoch die Vordere Achse immer noch die schwerere und der Schwerpunkt verschiebt sich nicht wesentlich. Ich werde es mit bissl Wuchtgewichte an der VA ausgleichen - Vermutlich... Aber erstmal testfahren des ganze.


    Nachdem die Achsen jetzt a gutes dreiviertel Jahr gelaufen sind - waren übrigens keinerlei Abnutzungen zu sehen an den Innereien. Auch die Kugellager, alles tippi toppi - Was eigentlich nicht anders zu erwarten war. Warum erwähne ich das explizit...? ein bekannter hat einen Freeman, der ungefähr genauso alt ist. Da waren alle Achslager mausetot...


    hier zwei Bilder - sieht aus wie neu:


       


    Hier noch ein Bild im montierten Zustand:




    Der Diffcover Schriftzug wird definitiv gehen - das ist sicher.... hmpf... wer kommt auf so eine Idee... unglaublich...


    Achja - bei der Gelegenheit hab ich dann endlich mal meine Knuckleweights schwarz gemacht... dann sieht des auch besser aus...



    In dem Sinne bis demnächst in diesem Kino


    Grüße Wolfi

  • Moin,

    Hab die Achsen ja auch dort gekauft. Bisher nur die Hinterachse montiert aber den selben Eindruck wie Wolfi. Bin soweit zufrieden. Mal schauen wie sich später Matsch und Wasserfahrten auf die Dichtigkeit auswirken. Das cool auf den Diffdeckeln ist albern, wird aber entweder übermalt oder vom zukünftigen Unterfahrschutz eh abgedeckt.

    Gruß Tom

  • Servus,

    zum Thema dicht - da habe ich einfach beim lackieren der Knuckleweights mit dem Pinsel einmal um die Dichtflächen rumgepinselt - gibt sicher schönere Varianten - aber ich denke das tut es auch... alternativ kann man ja dünn Shoegoo auftragen und dann zam bauen... Aber ich denke das dürfte auch so Dicht sein - Da ja der Zinkdruckgus recht weich is und das ganz schon sehr passgenau gefertigt ist.

    Grüße Wolfi

  • Nabend,


    dann mach ma mal wieder ne runde "Wolfi forscht". Bei Ali entdeckt, und hat in der Theorie eine meiner Lücken geschlossen. Welche Lücke...? Die Einlagenlücke - Ich war schlicht bisher ned bereit 30-40 oder mehr € für Einlagen auszugeben. Das steht für mich irgendwie nicht im Verhältnis. Innovation hin oder her - ich denke Einlagen sollten für 20-25€ für vier Stück inklusive Versand machbar sein. Wenn nicht bau ich sie halt einfach selber - wie schon beschrieben paar Posts weiter vorne. Diese Einlagen hier kosten 4 Stück inkl Versand einmal um die Welt ca.15€. So - da ich noch nie gekaufte Einlagen gefahren bin sondern immer nur was irgendwie mitgeliefert wurde bzw. was ich selbst gebaut habe fehlt mir natürlich der Vergleichswert. Vielleicht erkennt ja der eine oder andere was auf den folgenden Bildern und kann schon mal vorab sagen - schaut Kacke aus - oder könnt was sein. Meine Eigenbauten sind auf jeden Fall mal weicher - haben aber auch deutlich weniger Seitenhalt. Die Einlagen habe ich jetzt nur ausgepackt und verbaut - eine Bearbeitung möchte ich erst machen wenn ich einige Akku's damit gefahren bin - vielleicht verändern Sie sich ja noch.

    Also man sieht schon - Viele Fragen in meinem Kopf und erste Erkenntnisse.. Aber fangen wir mal an - Es geht um diese Einlagen:


    https://www.aliexpress.com/ite…042311.0.0.27424c4dALeC9p


    Hier mal ein Bild wie Sie bei mir ankamen (natürlich 2 dieser Pakerl) - Gibt es nix zum aussetzen erstmal:



    Das besondere an diesen Einlagen ist unter anderem, dass Sie schwerer sind wie normale Einlagen - Das spart dann etwaiges Blei, wenn man Gewicht braucht. Der Verkäufer gibt ca. 70-75 Gramm pro Einlage an - des haut auch etwa hin. Das verbauen war Problemlos und in wenigen Minuten erledigt - fast schon langweilig:



    So - dann die Waage - Vorher war verbaut Chinastahlfelge, Eingenbaueinlage aus Isomatte und Louise Einlage und Louise Reifen. Ergebnis - Ein Rad wog ca. 200 Gramm.



    Jetzt ist verbaut: China Alufelge - China Reifeneinlage unbearbeitet sowie Louise reifen - Gewicht ca. 215 Gramm. Rechnung quasi perfekt aufgegangen - denn der Plan war einen Radsatz zu haben der wieder etwa das selbe Gewicht hat:



    So - Montiert verhalten Sich die Reifen direkt nach dem hinstellen wie im folgenden auf den Bildern zu sehen. Vorne liegt er auf ca. 3 Stollen auf hinten auf 2


    Vorne:




    Hinten:



    Nach einigen (sieben) Minuten stehen sackt er ein bisschen ein und es werden vorne 4 Stollen und hinten 2-3.


    Vorne:



    hinten:



    Der SCX10-3 wiegt jetzt aktuell knapp 4,5 Kilo:









    Resümee: Ich möchte nicht sagen dass die Einlagen hart sind - dass sind Sie nicht - Ich möchte eher sagen Sie sind "klar definiert" In der Mitte sind Sie härter wie im Randbereich. Aber Der Reifen bleibt in einem gewissen Rahmen schön anschmiegsam. Die Stollen haben mehr Führung wie bei meinen weichen Eigenbaueinlagen. Ich würde sagen, leichter wie 4,5kg sollte das Fahrzeug nicht sein. Das Gewicht der Einlage kommt daher das der rote Teil im Grunde Gummi ist. Die Reifenform ist in meinen Augen sehr schön, mit einer geraden Flanke und nicht wie bei der Louise Einlage in Form eines riesigen Ballons (Meine Meinung = schrecklich) Der rote Teil und der Schaumstoff sind nicht fest verbunden und können sich gegenseitig verschieben. Falls dies Probleme machen sollte ist es mit ner Bahn shoegoo oder so in der Mitte gleich gefixt...

    So - gerne kann jemand eigene Erfahrungen kund tun oder einen Erfahrungswert anahnd der Bilder mal abgeben - Ich werde mal am Wochenende testen fahren. Evtl mit beiden Autos - TRX wie SCX - TRX ist ja mit ca. 3,7kg unter 4kg und fast ein komplettes Kilo leichter...


    Grüße Wolfi