Praga V3S Trial-Truck 6x6

  • Hallo,


    darf ich auch meinen Senf zum Rahmen...

    Es gibt in den Baumärkten doch reichlich Kunstoffprofile.

    Da könnte man doch auch einen Rahmen draus bauen, der sich verwinden kann.

    Ein, sich verwindender, Rahmen wäre, bei einem Lkw, ja auch realistisch!

    Selbst die Rahmen von großen Pickups verwinden sich!



    But, just my 2 cent!



    LG

    Frank

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

  • danke Frank, aber dazu habe ich mich schon im Beitrag 13 geäußert - Kunststoff ist als Rahmen für mich keine Alternative.

    Ich denke, ich habe da bereits eine Lösung. Ob es klappt, werden wir aber erst gegen Ende dieses Bauberichts erfahren...dance

  • Ob es klappt, werden wir aber erst gegen Ende dieses Bauberichts erfahren...

    ...oder auch früher!

    denn ich habe heute den Pegaso gestrippt und den aufgedoppelten Rahmen wieder reduziert - und wer hätte es gedacht, der Rahmen verwindet sich, wie eine Sambatänzerin. Ich muss bloß aufpassen, dass ich das auch erhalte.

  • Eine Frage: hat schon mal jemand aus Fernost dieses Verteilergetriebe geordert

    und kann was zur Untersetzung sagen, bzw. meine Annahme bestätigen; denn es gibt ein solches auch von Boomracing und da hat es eine Untersetzung von 1:1,53.


    Ich habe einen Plan für die Pendelei, welche ja keine Blattfedern bekommt, sondern über zwei Kipphebel nur einen Dämpfer je Seite für beide Achsen, oben querliegend - wenn möglich nicht sichtbar, mit einem BlattfederPaket verdeckt.

    Die Achsen bleiben natürlich beide separat mit einer eigenen Karkanwelle angetrieben.

    Der Federweg wird so bei der 2. Achse auf 15 mm begrenzt sein, auf der 3. Achse auf 20 mm ; damit die Verwindung des Rahmens geschieht, darf nicht alle Verschränkung in den Dämpfern verschwinden und so bekommt die Vorderachse nur ca. 12 mm Federweg - dann bekommt der Rahmen die Last und wird sich verwinden.

    So gibt es auf der Vorderachse einen Dämpfer, der nur 65 mm lang ist und nur gut 10...11 mm einfedern kann. Damit kommt das Chassis 10 mm weiter runter und nochmal ca. 4 mm wegen des kleineren Radradius - aber keine Angst: die Bodenfreiheit ist unterm Skid dann (völlig ausgefedert) noch immer 75 mm ...

  • Moin Michael,


    Ich hab das Getriebe im Keller liegen. Wenn ich mich recht erinnere, sollte es die gleiche Übersetzung wie das Baugleiche RC4WD haben. Das ist mit 1:1,43 angegeben.


    Mir ist aber zu Ohren gekommen, dass es nicht ganz Dicht sei und das Fett über die Zeit „verflüchtigt“. Das kann ich aber nicht bestätigen, da meines noch ungenutzt auf der Werkbank liegt.


    Den Federweg zu begrenzen klingt nach einem guten Ansatz. Allerdings bin ich der Meinung, dass an einer HA Pendelei Feder-Dämpfer überflüssig sind. Begrenzen kann man den Federweg auch durch Anschläge am Rahmen.

    Zur Begrenzung des Ausfederwegs sind reine Dämpfer (also solche ohne Feder) durchaus hilfreich, aber auch dafür gibt es andere Lösungen.


    Aber wie ich Dich kenne, findest du deinen eigenen Weg, der auch wunderbar funktionieren wird! Von daher einfach mal weiter machen...


    Ich bleib gespannt dran...

    Gruß Hoffy


    Wer meine CAD Spielereien zum Drucken finden möchte, suche nach "shapeways hoffys-rc-parts" und werde bei google fündig...

    Edited once, last by Hoffy ().

  • danke Hoffy! Ob nun eine 5 oder eine 4 hinterm Komma steht is Wurscht. Das werde ich noch zwischen dem HPI vorsatzgetriebe und dem 1auf4 Verteilergetriebe unterbringen müssen - wer will schon einen Rennwagen als Crawler :scratch: ...

    Ansonsten habe ich mich heute noch der Vorderachse gewidmet - zwei Achsschenkellager waren auszuwechseln - der Rest nur zu säubern.

    Jetzt noch die Dämpfer einen Zentimeter kürzen und die Vorderache wieder montieren.

    :cheers:

  • ...so, immermal ein bissen dran gemacht und die Vorderachse hat wieder im Rahmen Platz genommen. Die Dämpfer sind mit einer Kunststoffhülse eingekürzt auf nur noch 10 mm Federweg - sind am Ende der Achse bei Verschränkung doch immer noch 17 mm und dann fängt doch tatsächlich der Rahmen an, sich zu verwinden...

  • ...wer schon den Aufbau des Pegaso verfolgt hat, für den wird es jetzt nicht so viel besonderes zu sehen geben, aber ich denke, da das schon einige Jahre (5) her ist, werden das so viele nicht sein - und die könnten es vielleicht sogar vergessen haben...:scratch:

    ...die Räder werden es nicht und diese sind auch noch gut 5mm im Durchmesser zu groß - trotzdem: Bodenfreiheit satt

    aber wer ein bisschen Vorstellungskraft hat, erkennt diese kleinen, breit stehenden Räder des Originals wieder...

    Quelle: 7globetrotters.de

    ABER: der abgedrehte Einfall meinerseits ist die Lenkung, denn ich habe den negativen Akkermann mit der "dreiecksanordnung" der Spurstangen überlistet. Bei zunehmend eingeschlagenen Räder verlängert sich so die Spurstange zwischen den Lenkhebeln ...

  • Ich bin überrascht, wenn ich Zeit hätte, könnte ich jetzt basteln bis der Arzt kommt, denn Felgen und Reifen( für Juni/Juli Angekündigt) sind schon da. Habe in der Bucht aus Fernost AX-8020 bestellt und Reifen sind nach dem ersten Eindruck der Hammer. Vielleicht sind für andere Nutzer die Einlagen ein wenig zu stramm, für den LKW aber gerade recht.

  • Ich bin überrascht, wenn ich Zeit hätte, könnte ich jetzt basteln bis der Arzt kommt, denn Felgen und Reifen( für Juni/Juli Angekündigt) sind schon da. Habe in der Bucht aus Fernost AX-8020 bestellt und Reifen sind nach dem ersten Eindruck der Hammer. Vielleicht sind für andere Nutzer die Einlagen ein wenig zu stramm, für den LKW aber gerade recht.

  • ...nun ist auch noch das bestellte Zwischengetriebe gekommen und ich bin noch immer nicht mit meinem neuen SPIELZEUG fertig - ein worx landroid 700, der mir letztlich ein wenig mehr Freizeit verschaffen soll.

  • worx landroid 700

    Quelle: Homeandsmart

    ...und nein, der steuert sich selbst.


    Ich habe zwischenzeitlich ein wenig Zeit gefunden, am Chassis des Praga fortzufahren - die Hinterachsen: es sind im Endeffekt "nur" 20 mm, die die Hinterachsen zusammen rutschen sollten und mal abgesehen von der geänderten Aufhängung, wird das recht nervig, bis alles sitzt und auch noch in jeder Lebenslage ordentlich funktioniert. (Bilder kommen noch)

    Als nächste Aufgabe steht die Konstruktion der Federung, aber ich habe einen Plan!

  • ...so, hier die aktuellen Fotos

    Achsabstand 120 mm


    ...und trotz der nur 106 mm großen Räder bleiben unterm Skid noch immer 75 mm Bodenfreiheit :cheers:

  • ...also weiter: heute habe ich an der Pendelei weiter gemacht. Nach ewigen hin und her (ich wollte da ja noch eine Federung mit einbauen) habe ich meine Absicht in die Tonne getreten und habe jetzt den klassischen "Pendelbalken" verbaut.

    Eine Seite ist fertig und arbeitet soweit ohne Macken.

    ...die Verschränkung arbeitet beeindruckend und muss wohl mit Anschlägen im Zaum gehalten werden

  • Danke doch für das Interesse und die Likes

    ...zwischenzeitlich ist auch die 2. Seite fertig und die Anschläge sind recht moderat gesetzt - es würde mehr gehen, aber durch die recht kurzen Links "verziehen" die Achsen - so passt´s gut!



    ...hier wird die kardanwelle zur zweiten Achse schon reichlich an die Grenze getrieben (jedenfalls für meinen Geschmack)

    ...für mich mal was wirklich neues, denn es gibt am Heck keine Federung - egal , der wird wirklich eher den Crawler mimen...