Offroad Anhänger à la Patriot Camper

  • Was ist schon ein Offroader ohne einen vernünftigen Offroad-Anhänger? Nicht viel. :P


    Deshalb baue ich mir jetzt einen. Schon vor einiger Zeit bin ich auf die australische Offroad-Szene aufmerksam geworden. Dort scheint die Firma Patriot Camper mit ihren Anhängern stark in Mode zu sein. Da die Dinger ziemlich cool aussehen, wird es also ein Patriot Camper X2. 2018 war das Ding noch Trailer des Jahres, 2020 wird er schon nicht mehr verkauft. Aber auf YouTube gibt es den noch zu betrachten.



    Gebaut werden soll der Anhänger im Wesentlichen aus Polystyrol. 3D-Druck scheidet aus, weil ich keinen entsprechenden Drucker habe. Damit ich weiß was ich zu tun habe, habe ich den Trailer zuerst mal in Fusion 360 konstruiert und mir dann für jede Komponente entsprechende Zeichnungen erstellt.


    Wenn der Anhänger fertig ist, soll er mal so ausschauen (Fusion 3D Modell zum im Browser anschauen).



    Uns so geht’s los:


    Der Rahmen



    Fix Kleber dran und schon wird daraus ein C-Profil.



    Und noch mehr Kleber macht daraus den Rahmen.



    Irgendwie muss man den Trailer auch ziehen können. Also kommt noch die Deichsel dran.



    Könnte so klappen.


  • Das sind so die Momente, in denen ich mir dann doch einen 3D-Drucker wünsche. :lol:

    Ach was, Deine Handarbeit ist doch viel besser :respekt:.

    Mir gefällt der Anhänger den Du da baust.

    Mfg. Rene


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    MAN KAT 8x8 :headbang:


    In Planung Tatra 815 8x8 1:10 ( Bauplan ist eingetroffen ) mein erster Eigenbau pillepalle.

  • Das sind so die Momente, in denen ich mir dann doch einen 3D-Drucker wünsche. :lol:

    Ach was, Deine Handarbeit ist doch viel besser :respekt:.

    Mir gefällt der Anhänger den Du da baust.

    Danke. :cheers:


    Wenn ich mir aber manchmal so anschaue, was ich da zusammengeschnippelt habe und wie es eigentlich aussehen sollte, bin ich mir nicht so sicher ob das alles eine gute Idee war. :lol!!:


    Aber ich hoffe, es verirrt sich kein Nietenzähler in diesen Thread, dann fällt es auch niemandem auf, dass ich die Maße frei interpretiere. ;)

  • Wenn der Gesamteindruck stimmt und es Dir gefällt ist alles Gut :thumbup:.

    Mfg. Rene


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    MAN KAT 8x8 :headbang:


    In Planung Tatra 815 8x8 1:10 ( Bauplan ist eingetroffen ) mein erster Eigenbau pillepalle.

  • Die Federung


    Bei der Federung habe ich zuerst versucht, möglichst nah am Original zu bleiben. Das heißt, dass sich die Federbeine nach hinten am Rahmen abstützen. Konstruiert sah das dann so aus:




    Ich habe sogar ein Federbein schon entsprechend hergestellt. Das sieht dann so aus:



    Aber aus welchen Gründen auch immer hat mir das nicht gefallen. Statisch mache ich mir da keine Sorgen. So eine ähnliche Konstruktion habe ich schon mal bei einem Bootsanhänger verwendet. Da lag dann ein ca. 1,5kg schweres Boot drauf und das hat nie Probleme gemacht. Wo ich mir aber Sorgen gemacht habe, ist ob die Federung so überhaupt arbeitet. Die Dämpfer schienen mir schon recht steif zu sein.


    Wie auch immer. Ich war nicht zufrieden und habe die ganze Sache noch mal neu konstruiert.




    Wie man sieht, habe ich die Federung jetzt flach liegend gebaut. Die Inspiration dafür habe ich hier aus diesem Beitrag. Ich finde, dass das jetzt alles viel besser ausschaut und auch besser zu diesem Anhänger passt. Und weil dem so ist, habe ich das so gebaut. Wie alles an diesem Trailer werden auch die Federarme aus Polystyrolüplatten hergestellt. Also hieß es erstmal anreißen und ausschneiden.


  • Die Federung (Fortsetzung)


    Wie man in den Bildern sieht, war das alles noch recht krumm und schief. Aber da ich alles per Hand herstelle und keine hochpräzisen Maschinen habe, habe ich dann die endgültige Form (und Maße) durch Schleifen hergestellt.



    Vorher - Nachher



    Und zusammengebaut sieht es jetzt so aus:



    Ich hatte ja ursprünglich die Befürchtung, dass die Federbeine zu hart wären. Das war einer der Gründe, alles noch mal umzukonstroieren. Durch die waagerechte Lagerung der Federung habe ich jetzt einen recht langen Federarm und einen ziemlich kurzen Hebel, der die Stoßdämpfer bewegt. Dieses Hebelverhältnis führt nun dazu, dass die Federung eher zu weich ist. Aber ich denke, dass ich das durch härtere Federn kompensieren kann.


    Aber ansonsten bin ich recht zufrieden damit. Macht jetzt auf jeden Fall schon was her.


  • Ich bin schwer beeindruckt von deiner arbeit den ganzen Trailer aus Poly zu bauen :)

    Sehr detailreiche are wir bisher und ich freue mich auf deine weiteren Fortschritte :)

    Vielen Dank. :bier:


    Ich frage mich auch manchmal ob das so eine gute Idee war. ?( Aber da ich zur Zeit nichts anderes zur Hand habe und auch nicht wirklich geübt bin in Metallverarbeitung, musste es eben Polystyrol werden.

  • Ich habe meinen OPUS Trailer aus Polysterol Schaumplattenaus dem Baumarkt gefertigt.

    in 1:8 ausgedruckt, auf die Platte geklebt und ausgeschnitten. Somit hatte ich für den Korpus einen Plattenbausatz :)

    Der Leiterrahmen ist aus Alu-Profil gefertigt, die Kreuzungsprunkte und Winkel sind dann aus dem 3D Drucker, wobei man die auch aucha us 1,5-2mm ABS selber kleben könnte.

    Stabil wie'd sau und im Verhältnis gesehen noch leicht.


    Falls du möchtest, willst, brauchst würde ich ein paar Bilder machen.

    Für den ersten Rahmen ist mein Ergebnis nicht perfekt aber durchaus praktikabel :finger:pardon


    Welcher Maßstab ist das hier eigentlich? ;)

  • Ich wollte dich gerade nach einem Link zum Baubericht fragen. ;)

  • Geiles Projekt, interessante Herangehensweise...handwerklich schaut das alles richtig gut aus! Ob ich einem PS-Rahmen vertrauen würde weiß ich nicht...ich habe da aber ehrlicherweise auch keine Erfahrungswerte.

    Es kommt aber auch darauf an wie man mit dem Trailer dann fährt.


    Wir (das sind -olaf- und ich) sind den gleichen Weg gegangen wie Kevin Apollo . Unsere Black Series Trailer sind aus einem PS-Aufbau (handgeschnitzte Platten) und der Rahmen ist aus Aluprofilen.



    Das ergibt - naja ich möchte jetzt nicht sagen einen leichten Trailer. Aber das Gewicht hielt sich in Grenzen. Daher wurde er auch nochmal, und um das Gewicht etwas besser auszutarieren, aufballastiert mit einigen Felgengewichten im Rahmen. Nun passt das Gewicht vom Trailer im Verhältnis zum Zugfahrzeug ziemlich perfekt, und man muss mit etwas Grips fahren :D


    Baubericht => 2x Black Series Camper Trailer - oder auch: "Nicht noch ein Aussie-Doppelprojekt"!


    Beim Fahrwerk wäre ich glaube ich beim originalen Dämpferdesign geblieben. Ich glaube nicht dass die zu hart geworden wären, durch die recht schräge Einbauposition hmm Aaaaber so wie du gebaut hast, hast du einen Vorteil: Die Dämpfer ecken nirgendwo an im Gelände. Es gibt für alles ein Für und Wider.


    Ich bleib hier dabei und schau zu - gefällt mir richtig gut! :popcorn:

  • Einen Baubericht gibt es zu meinem Trailer nicht. Das hatte ich mir damals gespart. =) Aber wie Nightwolve es bereits erwähnt hat, unser Aufbauprinzip ist identisch. Daher ist der Baubericht den er verlinkt hat sehr genau und hat auch mir als Anleitung gedient =)

    Nur meine Radaufhängung ist dem OPUS Original empfunden, baugleich deinem Vorbild. =)

  • Geiles Projekt, interessante Herangehensweise...handwerklich schaut das alles richtig gut aus! Ob ich einem PS-Rahmen vertrauen würde weiß ich nicht...ich habe da aber ehrlicherweise auch keine Erfahrungswerte.

    Es kommt aber auch darauf an wie man mit dem Trailer dann fährt.

    Danke für das Lob. :headbang:


    Das mit dem Rahmen habe ich mir auch überlegt. Aber schlussendlich mache ich mir da gar keine Sorgen. Erstens plane ich damit zu fahren, wie in echt. Das heißt langsam und vorsichtig. Und zweitens ist es ja so, dass der Aufbau auf den Rahmen geklebt wird, dadurch wird alles ordentlich verstärkt. Das Einzige was mir aufgefallen ist, dass die Stoßdämpfer tatsächlich die vordere Querstrebe ein wenig verbiegen, wenn sie Einfedern. Vielleicht packe ich noch ein Vierkantrohr zwischen Deichsel und Querstrebe. Dann verbiegt sich da auch absolut nichts mehr.


    Was das Gewicht angeht, kann ich nicht sagen was er zur Zeit wiegt. Ich habe keine Waage. Allerdings ist er gefühlt überraschend schwer. Dafür, dass er nur aus Kunststoff besteht, hat es mich überrascht.


    Beim Fahrwerk wäre ich glaube ich beim originalen Dämpferdesign geblieben. Ich glaube nicht dass die zu hart geworden wären, durch die recht schräge Einbauposition hmm Aaaaber so wie du gebaut hast, hast du einen Vorteil: Die Dämpfer ecken nirgendwo an im Gelände. Es gibt für alles ein Für und Wider.


    Was die Federhärte angeht, bin ich auch zu dem Schluss gekommen, dass das gepasst hätte …

    Aber mein Mega-Argument ist jetzt, dass ich nirgendwo hängen bleibe. :lol:


    Euren Baubericht habe ich angefangen zu lesen. Auch ein sehr geiles Projekt und das Ergebnis ist auch sehr gelungen. Ich werde mal noch gründlicher lesen. Vielleicht kann ich ja ein paar Ideen klauen.

  • Es gibt Fortschritt. :headbang:


    Das vordere Staufach mit Gasflaschenkäfigen


    Ich habe das vordere Staufach zusammengeschnipselt. Im Original gibt es an den Seiten zwei Käfige, in denen Gasflaschen verstaut werden können. Die haben so eine schöne Ausbuchtung. Das war ein echter Spaß, die zusammenzukleben.


    Die Teile für die Gasflaschenkäfige sind aus 0,75mm Polystyrol gemacht. Der Rest aus 1,5mm starken Platten.






    Innen im Staukasten habe ich noch einen Zwischenboden eingezogen. Zum Ersten, weil es dann schicker ausschaut und zum Zweiten, weil dadurch etwas mehr Stabilität erreicht wird. Wer genau hinschaut, sieht in den unteren Ecken kleine 3mm Rundmagnete. Die sollen die Klappe dann geschlossen halten. In Zusammenarbeit mit den Scharnieren, die einigermaßen schwergängig sind, sollte das auf jeden Fall reichen, um nicht während der Fahrt aufzugehen. Die Klappe habe ich schon mal fertig lackiert. Das Schwarz ist dann auch die endgültige Farbe dafür.




  • Megagut, sehr sehr schick geworden und genau getroffen optisch.


    Ich hoff nur dass das Material stark genug ist :D Die vorderen Ecken sind immer gefährdet bei nem Trailer im Gelände.


    Aber Versuch macht kluch würde ich sagen pump

    Vielen Dank. :)


    Das Material selbst wird wohl kaum brechen. Dafür ist es zu flexibel. Aber die Seitenteile werden nur an einer ganz hauchdünnen Stelle an der Bodenplatte gehalten. Ich denke auch, dass die beim ersten Mal schief angucken abfallen werden. Aber da denke ich mir noch was aus. Und wie du schon sagst, „Versuch macht klug.“ …