CTI PS2BR Schaltmodul für Bremslicht und Rückfahrscheinwerfer STÖRUNG

  • SO! Problem gelöst!


    Des Rätsels Lösung: Ein Ferrit Ring um das Servokabel des CTI Moduls. Den Ring habe ich einem externen BEC aus der Tüte geklaut und hier 5 Wicklungen durchgezogen.

    Weder im Flugbetrieb (Trockenlauf), noch beim Fahren blitzt es!:uglyyeah:


    Ik freu mir, weeste? Find ik ja voll dufte Männeken!pillepalle


    6V BEC Spannung scheinen also nicht das Problem zu sein.


    Ich hoffe es hilft euch auch weiter!


    Nette Grüße!


    Jens:bier:

  • Hi Jens,


    im hinteren Bereich des Jeeps sind eigentlich nur die Kabel vom CTI und das Servokabel vom Regler...muss jawohl daher kommen...


    Nette Grüße!


    Jens

  • Aber der Popo des Motors ist im Getriebe des Servos, und die Kabel sind direkt dazwischen eingeklemmt. ;)

    Die Störungen die du da hast, sind Funk. Die kommen überall rein und wirken sich überall aus.

  • Hallo an Alle!


    Helmut von CTI hat sich gemeldet, und fragte sehr nett nach der Lösung meines Problems, damit er anderen Modellbauern diesbezüglich auch einen Tipp geben kann.

    ...wäre ja super, wenn er zukünftig vielleicht so einen Ferrit Ring beilegt, optional...

    Würde Sinn machen und könnte anderen Modellbauern und ihm eine Menge Ärger ersparen.

    ...wer weiß...


    Nette Grüße!


    Jens:bier:

  • Hoi Jens


    Danke fürs ausprobieren und Lösung teilen. Nun muss ich mir mal so einen Ferritring besorgen und schauen, wo ich den einschlaufen kann.


    Gruss

    Jonas

    Meine Toyota Land Cruiser RC Modelle: BJ75 Pickup (auf CFX), GRJ79 (LC70 auf RCMODELex), LJ70 (auf MST CMX), FJ40 (auf TF2 SWB), GRJ71 (1:18 auf CR-24)

    ohne Baubericht: FJ40 (WPL C34KM), FJ45 (WPL C44KM), HDJ80 (EazyRC Patrion),

    Fremdfabrikat ;) Jeep (RC4WD Gelande II 1:18)

    Mein Reiseblog: Jonas in Afrika, Mein grosses Buschtaxi

  • Hi Jonas! Ja, teste mal!

    Wieso "wo" einschlaufen? Mit dem Servokabel des Schaltmoduls!? Wo sonst?:scratch:

    Es gibt wohl auch einsteckbare Entstörkondensatoren für den Empfänger. Aber ich denke der Ferrit Ring ist kleiner....


    Nette Grüße


    Jens :bier:


    "einsteckbare" sollte es heißen...

  • Der Entstörkondensator steckbar am Empfängerport brächte hier nichts, denn der ist gegen eine andere Störungsart ;).


    Der soll Schwankungen und Einbrüche der Empfängerstromverorgung glätten, und sitzt daher an Plus und Minus. Die Störungen, die Du hier aber hast, sind auf der Impulsleitung. Die berührt besagter Kondensator gar nicht - und würde er es tun, wäre die PWM zum Servo unbrauchbar, denn das Signal wäre dann auch geglättet (Durch Lade- und Entladekurve des Kondensators bis zur Unkenntlichkeit für das Servo verzerrt). Ist daher keine Option, weil - funktioniert nicht.


    Der Ferritring wirkt als stromkompensierte Drossel gegen Störungen auf der Leitung (in diesem Fall Plus, Minus und Impuls), und auch nur wenn er dicht an dem Ende ist, das er schützen soll. Kann man auch als separates Bauteil in die Leitung einlöten (als Drossel, nicht als Ring), aber gewickelt ist halt einfacher.