BR D90 Baubericht von versiertem Anfänger :-)

  • Dann will ich doch mal einen Baubricht in Zeitlupe und mit vielen Problemen und Fragen, da es erst mein überhaupt zweiter Crawler ist, hier einstellen. Das übliche Popcorn und Gedränge könnt ihr euch sparen, das wird als Anfänger weder von der Prosaform noch der Ausführung ein Highlight. :jaja:


    Obwohl der von mir glaube ich doch recht gut umgebaute Free Men FR Comanche als Anfänger viel Spaß bereitet, haben mir die sehr scaligen Autos auf den paar Ausfahrten die ich in NRW mitgefahren bin, doch noch etwas besser gefallen. Weniger wegen besserer Performance (der FR geht super) sondern mehr vom Fahrbild, ich habe die auf Grund des Mehrgewichtes einfach als weicher und nicht so hoppelig wahrgenommen 8). Und da ich nun mal in CN partout nicht direkt bestelle (ja ich weiß da kommt trotzdem alles her) und der Meinung bin die Iokalen Händler / Hersteller in D müssen ja auch Ieben, war die Entscheidung auf den BR D90 Pickup bei Kris gefallen. Sicherlich hat mich der ein oder andere Baubericht hier vorgewarnt, das nicht alles top ist, aber wie dann am 08.02. das Paket angekommen ist war ich doch erstmal happy.



    Leider war nach dem auspacken schon die erste Kleinigkeit gefunden, bei einem Servoträger war das Gewinde doll :evil:, na ja … ich warte heute noch auf das Ersatzteil und habe das erstmal anders gelöst. Aber dann habe ich mich mal daran gemacht das ganze Konvolut zu ordnen. Und dann mal die Achsen und Getriebe geöffnet ... OK … da ist wohl mal jemand mit Fett nur "dran vorbei gegangen" und da gehört nach meinem Empfinden mehr rein. Und bei den Differentialen waren keine Scheiben drin, aber das Spiel sieht gut aus. Na ja, mal gespannt was die Profis an Hand des Bild sagen.



    Was dann kam war schon ein gewaltiges Puzzle, das hat weder etwas mit Modellbau zu tun, und auch nicht mit Modellschrauben wie Kris es mal versucht hat lustig darzustellen, das ist für mich einfach total unverständlich und völlig daneben das z.B. die VA komplett falsch zusammen gebaut so geliefert wird. :aufreg:Auch das habe ich mit Hilfe von Jürgen ( supermoeck ) dann gelöst und endlich max. Federweg an der VA und es ist alles ordentlich. Trotzdem bin ich enttäuscht das z.B. an der HA die Befestigung der inneren Links so viel Spiel ab Werk hat das da noch Scheiben zwischen müssen. Über das Problem des Panhard haben Crawler-Ralle und Jürgen ja auch schon in ihren Bauberichten ausgiebig berichtet, ich habe mir dann letztlich selber einen angefertigt und es funzt so prima. Was ich nicht verstehe, die Spaltmaße an der VA, aber da bin ich mal gespannt was der Krisdazu sagt, denn so kann das ja nun wirklich nicht im Sinne des Erfinders sein, das ist definitiv zu viel, da bin ich echt von der Qualität enttäuscht. X(



    Das nächste gravierende Problem waren die schmalen 5mm Mitnehmer von BR als zusätzliches Zubehör. Dort greift der Stift überhaupt nicht kraftschlüssig und da hatte ich echt Sorge dass das nicht hält. Auch dort hat supermoeck mir dann geholfen und bestätigt das die so nicht bleiben sollten.



    Ich habe mir dann andere 5mm geholt, die einen größeren Innendurchmesser haben, so dass sie auch über die 1,1mm reichen wo kein Gewinde mehr ist und durch die Schlitzklemmung dann auch absolut fest sitzen. vain

    Denn mein Ziel war ganz klar die GRC- Felgen zu fahren.


    Was ich auch sehr verwirrend finde, das Chassis wird als 285mm Radstand im Paket mit einem Chassis für 275mm geliefert, gut … an einer Achse konnte man noch die Spacer in den Links entfernen aber an der anderen Achse muss man die Rod End ca. 3-4mm kürzen um dann symmetrisch unter die Karo zu kommen … ist das nun Modellbau oder beseitigen von Herstellerfehlern bzw. fehlender Abstimmung :scratch:

    Ein weiterer Knackpunkt war das Spiel an den Vorderrädern, die C-Hubs haben eindeutig zu viel des guten aber das war recht einfach zu lösen mit einer U- Scheibe so das es jetzt fast auf Null ist aber immer noch absolut leichtgängig.



    Na ja, alles also bis jetzt mit viel unnötigen Aufwand zusammen gebaut bekommen, einzig das Thema Spaltmass der Achsen lässt mich noch nicht los, aber da hoffe ich halt auf Info von Kris falls er den Bericht liest search

    Aktuell ist das Chassis kein Roller mehr, die erste Proberunde im Garten ist er aus eigener Kraft gefahren, jetzt geht es mit der Karo weiter.



    Auch dort wird es sicherlich das ein oder andere an Problemchen geben, so will ich unbedingt eine Magnethalterung, aber nach der Erfahrung von anderen, und dem Ärger mit käuflich zu erwerbenden Produkten, werde ich mich da mal selbst dran versuchen. Erste Versuche scheinen vielversprechend, aber werden jetzt erstmal zurück gestellt.


    So schaut also aktuell der Stand der Dingen aus, ich werde sicherlich weiter berichten, aber ich hab das nicht so mit schreiben (und geht ja von meiner wenigen Bauzeit ab), da kann es schon mal ein paar Wochen bis zum nächsten Update dauern, sorry :aetsch:



    Abschließend noch die Info, geplant ist die Karo ähnlich Keswick Green in Matt aber ein wenig heller zu lackieren (ich sollte endlich mal bestellen sonst geht es hier gar nicht weiter :lol2:), und er bleibt erstmal clean ohne groß Zubehör.


    Liebe Grüße in die Runde,

    Thomas

  • Da ist er ja der Baubericht zu deinem D90-Problemhaufen. 8)


    Aber schlußendlich ist ja alles gut geworden bei den vielen Kleinigkeiten die sich dann meistens zu viel Frust addieren, ich kenn das ja auch wie du schon weißt.


    Dann laß mal knacken, ich will spätestens im Frühjahr ne Runde mit dir drehen. vain

  • … ich warte heute noch auf das Ersatzteil und habe das erstmal anders gelöst.

    Dein Ersatzteil geht morgen raus. Sorry, ich war in dieser Woche so mit meinem neuen Steuerberater, mit den Banken und Maklern beschäftigt, dass ich es schlichtweg vergessen habe... :/



    das ist für mich einfach total unverständlich und völlig daneben das z.B. die VA komplett falsch zusammen gebaut so geliefert wird. :aufreg:

    Was ist bzw. war den an der Vorderachse falsch zusammengebaut?



    Das nächste gravierende Problem waren die schmalen 5mm Mitnehmer von BR als zusätzliches Zubehör. Dort greift der Stift überhaupt nicht kraftschlüssig und da hatte ich echt Sorge dass das nicht hält. Auch dort hat supermoeck mir dann geholfen und bestätigt das die so nicht bleiben sollten.

    Das Problem ist, dass die Pins die bei dem Chassis dabei sind, zu lang sind für die 5mm Mitnehmer. Mit kürzeren Pins oder wenn du die Pins etwas gekürzt hättest, hätten die Mitnehmer auch gepasst.



    Na ja, alles also bis jetzt mit viel unnötigen Aufwand zusammen gebaut bekommen, einzig das Thema Spaltmass der Achsen lässt mich noch nicht los, aber da hoffe ich halt auf Info von Kris falls er den Bericht liest search

    Ich kann verstehen, dass dich di zusätzliche Arbeit genervt hat, aber wenn du mich vorher gefragt hättest, hätte ich dir gesagt, dass die Chassis nicht unbedingt für Neueinsteiger geeignet sind, weil sie extra Arbeit benötigen (das die Achsen gefettet und geshimt werden müssen steht auch in der Artikelbeschreibung) und das sie Qualitativ nicht auf dem Niveau eines BRX01 sind. Deswegen kosten sie aber auch 250€ weniger als ein BRX01.


    Bezüglich des Spalts an der Achse kann man leider nichts machen, dass ist bei allen Achsen so... Ich habe das selber schon vor langen bei Boom Racing moniert, aber es wird an den Achsen keine Änderung geben. Anscheinend stört das nur uns in Deutschland und dem Rest der Welt ist das egal. Zumindest ist das mein Eindruck, da Jason selber das 1. mal von mir das Problem gehört hat und zu diesem Zeitpunkt waren die Achsen und das Chassis schon seit einigen Jahren auf dem Markt.


    Ich kann dich aber beruhigen, ich selber bin in meinem D90 die Achsen über 2 Jahre gefahren und hatte wegen dem Spalt nie Probleme mit den Achsen. Das einzige Problem was ich hatte war, dass nach einem Jahr die Halterung der Links gebrochen ist, aber auch das ist ein bekanntes Problem der Achsen, was sich aber mit den Low Profil Linkhaltern beheben lässt.


    Grundsätzlich empfehle ich jedem, wenn er mich fragt, die Achsen über kurz oder lang gegen die neuen BRX90 Achsen zu tauschen. Die sind qualitativ auf einem ganz anderen Niveau und das wirkt sich auf das ganze Chassis aus.


    Grundsätzlich würde ich dich und auch alle anderen bitten mich einfach vorab per Mail zu kontaktieren, dann hätte ich dir die ganzen Sachen sagen können. Ich weiß, du hattest mir im Nachgang mehrere Mails geschickt und ich hatte auf die Letzte noch nicht geantwortet. Sorry dafür, aber aktuell ist alles etwas chaotisch. Ich betreibe den Shop seit Dezember hauptberuflich und hetze, wie oben geschrieben, gerade von einem wichtige Termin zum anderen.

    Deswegen komme ich aktuell manchmal mit dem beantworten der Anfragen nicht hinterher... Ich verspreche, dass sich das aber bald wieder normalisiert... hoffentlich... :D


    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht vergessen, wenn doch, sag mir einfach Bescheid. ;)

  • Hallo Kris,


    am Ipad kann ich das nicht mit den Zitaten einfügen, aber ich denke das geht auch so:


    - danke für das Ersatzteil

    - die Spurstange war oberhalb der Achsschenkel montiert, noch darüber der Panhardstab der wiederum mit einer 18mm Hülse auf der Achse gesessen hat :scratch:

    - das mit den Stiften zu den Mitnehmern kann so nicht richtig sein, die

    - Original 8mm Mitnehmer haben 9,9mm lange Stifte mit 1,95mm ø

    - Zubehör 5mm Mitnehmer haben 10,7mm lange Stifte mit 1,95mm ø

    - beide sind bündig im Mitnehmer, siehe Bild


    Kris, da bin ich anderer Meinung, es liegt m.E. nach an der Tiefe des Sackloch.


    Und jetzt ist gut mit lamentieren :bier: es ist alles gut und behoben ... und wenn die Achsen doch mal fest sind komme ich auf Dich zu und dann kannst Du ja einen kräftigen Rabatt vorhalten :lol!!:


    in der Sache Baufortschritt ging es heute daran die aus meiner Sicht häßlichen Löcher im Dach zu verspachteln und schleifen, soll doch morgen die Farbe ankommen ^^



    Und dann habe ich mal eine Frage in die Runde, habt ihr alle die Karo und Kleinteile komplett (nass) fein angeschliffen oder reicht auch penibles reinigen und selbstverständlich Verwendung eines Primer vor dem endgültigen lackieren?
    wobei ich davor sehr viel Respekt habe, meine RG65- und IOM- Boote habe ich teilweise auch nur bescheiden hin bekommen, aber vielleicht klappt es mit der kleineren Fläche dieser Karo ja besser fie

    Viele Grüße

    Thomas

  • Meine Art zu lackieren...


    Rohkarosserie (wegen Spachtelmasse) komplett mit 800er trocken schleifen.

    Dann 3 Schichten Primer, je Schicht 15min trocknen lassen, letzte Schicht 24 Stunden.

    Karosserie komplett trocken mit 3000er anschleifen.

    Nun kommt der Lack, Schichten und trocken Zeit je nach Farbe, letzte Schicht 24 Stunden.

    Trocken Anschleifen mit 3000er.

    Nun der Glanz- oder Mattlack, Schichten nach Anleitung oder Bedarf, Trockenzeit ebenfalls so, letzte Schicht 24 Stunden.

    Nun wieder 3000er trocken, dann Polierpaste in 3 Durchgängen (grob, mittel, fein)


    Der Primer kommt aus der Dose, den Rest lackiere ich mit der Pistole.


    Grüße Andreas

  • Heute mal ein paar Teile grundiert und erste auch lackiert, es ist sehr viel dunkler geworden wie ich es gewünscht und gedacht habe, ich glaube auch weißer Primer anstelle hellgrauen hätte nicht eine Verbesserung gebracht da die Farbe sehr deckend ist, seht selber, aber ich ziehe das jetzt durch:



    angenehmen Abend

    Thomas

  • Mir ist bei dem lackieren der Heckklappe doch eine Nase gelaufen ... also musste ich da nochmal ran. Und dann habe ich diese sicherlich gut gemeinten, aber irgendwie wie ich nach längerem Betrachten finde, doch unpassenden Ausbesserungsbleche auf der Klappe noch weg gemacht. Und auf der Innenseite sind die tiefen ‚Punkte‘ vom Werkzeugauswerfer auch gleich mit verschwunden.



    hoffentlich wird es bald ein wenig wärmer so das ich da weiter komme.


    Und dann ist heute ein Päckchen von einem Segelfreund angekommen, ein Lenkradring :cheers:

    Ich hatte ihm mal eine Pappschablone gezeigt, und da er aus meiner Sicht Profi am CAD ist und einen 3D- Drucker hat , war er so freundlich. beer dann habe ich mich gleich dran begeben die Funke auseinander zu nehmen, ich Vollpfosten habe aber übersehen das man doch den Power- Knopf raus nehmen kann und voreilig die ganze Mechanik zerlegt ... es kam wie es kommen musste ... und die Feder mit dem Mitnehmer flogen in hohen Bogen durch den Raum ... bis das ich die Mimik wieder zusammen gebaut bekommen habe war 1h vergangen. :wut: Dabei ist mir dann doch die zentrale Abdeckung irgendwann freiwillig entgegen gekommen und ich hätte mir die ganze Arbeit durch nur zwei kleine Schräubchen ersparen können:tischkante:

    Aber nun ist er montiert und ich bin total begeistert bei einfachen (An-) Fahrwegen es nun etwas bequemer zu haben, denn bei meinen kurzen Wurstfingern wäre die Lösung die ich hier im Forum bei manchen mit aufgezogenen Reifen gesehen habe für mich nicht ausreichend gewesen:



    Viele Grüße

    Thomas

  • Es gibt ja wohl doch einige stille Leser hier ... dann will ich ein kleines Update berichten

    Karo ist weitestgehend lackiert und jetzt widme ich mich dem ganzen Kleinkram.

    Dabei waren heute die 1x3mm Schrauben für die Hecklichter echt eine Herausforderung an die Augen


    mal sehen wie ich die Tage weiter komme,

    viele Grüße

    Thomas

  • Dabei waren heute die 1x3mm Schrauben für die Hecklichter echt eine Herausforderung an die Augen

    Sie waren bei mir auch die herausforderung, selbst mit Lesebrille und Lupesearchsind die kaum zu händeln;(.
    Bin einer der stillen mitleser:aetsch: und hab nen D110 Pickup Hardbody aufgebaut, da sind auch oftmals die kleinen Schräubchen im nirgendwo verschwunden:P
    Viel spaß weiterhin bei dem aufbau, gefällt mir richtig gut dein Defender:thumbup:

  • Vielen Dank euch beiden für die aufmunternden Worte das ich also nicht alleine mit den kleinen Dingern auf Kriegsfuß stehe :twisted: na ja, zwischenzeitlich sind auch die meisten Anbauteile fertig und es geht daran das Puzzle zusammen zu bauen. Die Basis mit der Farbe schaut nun so aus:


    ein schönes Wochenende

    Viele Grüße

    Thomas

  • Klasse (Regen-) Sonntag um mal endlich richtig weiter zu kommen, zuerst habe ich mich um das Gesicht gekümmert:


    Es strahl auch noch hell :cheers: und Blinker funktionieren auch einwandfrei nach intensiver Lötarbeit aus mehreren Päckchen die noch hier rum lagen


    dann dem Dach gewidmet das nach dem fünften sprühen (das lackieren ist meine Schwäche) nun endlich halbwegs ordentlich war und seine finale Klarlackierung bekommen hat und dann endlich auch montiert werden konnte


    auch die Türen, Motorhaube und Heckklappe sind dann in einem Schwung dahin gekommen wo sie hin gehören.


    was logisch noch im Finish gemacht werden muss, wie bereits die Schrauben der Spiegelplatte, etliche Schrauben und Scharniere müssen noch farblich angepasst werden.


    und zum Beweis das auch das Rückfahrtlicht und Blinker hinten funktionieren hier noch ein Bild


    jetzt steht noch der ganze Kleinkram an wie Spiegel, Innenausstattung und Holzausbau der Ladefläche, da habe ich etwas ganz besonderes im Kopf. Aber das wird noch etwas dauern.


    wichtig ist mir, es ist nun prinzipiell fahrtüchtig und hat nun 4182gr., ich denke ein ordentlicher Wert wobei er super austariert da steht und noch eine sehr gute Verschränkung hat

    Eine schöne Woche,

    Thomas

  • Wie hat mal jemand geschrieben ... Bilder sind ja soo geduldig :lol!!:

    Bin zufrieden bis jetzt, aber auch nicht mehr, werde mich wohl damit unter Leute trauen können ;)

    Heute war etwas ganz unspannendes dran, ich habe die Innenfender angepasst und verbaut. Ich mag einfach nicht den Dreck im Auto und an der ganzen Verkabelung, Beleuchtung und Technik. Habe bei meinem ersten Crawler damit gute Erfahrung gemacht und wollte das unbedingt wieder haben.


    Mal sehen wie es dann die Tage weiter geht, das Wetter lässt eine Gartenarbeit oder ähnliches ja wohl noch nicht zu, dann darf ich wohl noch weiter in die Bastelstube :jaja:

  • Was sag ich immer zu den Kollegen/innen ... ihr sollt nicht denken sondern nachdenken ... oh man das hätte ich bei der Farbauswahl wohl auch besser vorher gemacht :wut:
    ich hatte ewig hier und im Web recherchiert welche Zusammensetzung und Modellfarbe wohl Keswick green am nächsten kommt ... und meine Wahl ist auf die AS3 von Tamiya gefallen.

    Unabhängig davon das die Farbe vom gewünschten Ton Meilen entfernt ist (aber mir gefällt die Hütte mittlerweile so echt gut :finger:) gibt es diese Farbe ja nicht als Pinselfarbe ... da hätte ich wohl mal vorher drüber NACHDENKEN sollen :aufreg:

    Um kleine Ausbesserungen per Pinsel zu machen passen vom Farbton weder Revell Nr. 65, 67 noch 68, und auch nicht damit gemischte Farben untereinander oder mit z.B. schwarz ... ich kriege einfach nicht den Farbton hin.

    Ich denke jetzt darf bzw. muss ich wegen einer dämlichen Dose nochmal was bei Tamico bestellen, um dann aus einem Sprühklecks mit einem Pinsel die Farbe auf die notwendigen Stellen aufzutragen.


    aber da man ja nicht mit einem schlechten Gefühl den Abend beenden soll habe ich mich noch den Sitzen gewidmet...eine dankbare Aufgabe...braune Lederfarbe drauf und fertig, ich denke da braucht es kein Bild :lol:


    na ja, es gibt noch genug andere Baustellen und dann muss das mit dem ausbessern halt warten bis das ich doch noch die einzelne Dose nachbestelle und geliefert wird


    viele Grüße

    Thomas

  • Danke Ralle, würde mich freuen wenn wir uns mal mit unseren BR- Defender zu einer Ausfahrt treffen :bier: vielleicht hat supermoeck dann auch Zeit, in einer Phase wo ich das Ding am liebsten in die Ecke geworfen hätte, hat er meine PN‘s ertragen und mich bewegt weiter zu machen:sdanke: an alle.


    und dann habe ich mal ein ganz klein wenig weiter gemacht, man muss nicht verrückt sein ... aber es hilft ungemein :uglyyeah: ... wenn man sich in den Kopf gesetzt hat den Heizungsregler mit leben zu füllen



    Na ja ... sieht später kein Mensch mehr aber ich weiß das es so ist pillepalle


    ansonsten habe ich einen Probedruck vom geplanten Nummernschild gemacht, meine Initialen und Segelnummer :D in Ermangelung das ich keine Vorlage gefunden habe ein UK- Kennzeichen selbst zu gestalten



    Viele Grüße

    Thomas

  • Nee nee nono ,


    Ennepe-Ruhr Kreis ... oder besser bekannt als Europas Nieten rofl


    und ganz genau GEVELSBERG wie im Nummernschildträger lesbar ... nicht Ennepetal :aufreg: das ist wie Köln vs Düsseldorf ...
    das darf NIE verwechselt werden ... :aetsch: da besteh ich drauf :headbang:

  • Nee nee nono ,


    Ennepe-Ruhr Kreis ... oder besser bekannt als Europas Nieten rofl


    und ganz genau GEVELSBERG wie im Nummernschildträger lesbar ... nicht Ennepetal :aufreg: das ist wie Köln vs Düsseldorf ... das darf NIE verwechselt werden ... :aetsch: da besteh ich drauf :headbang:

    :lol2:Du bist aber penibel, ok dann Gevelsberg, halt ein Stück weiter , damit hab ich aber auch kein Problem mit :aetsch: