Arduino / ATtiny: RC Schalter selbst entwickeln

  • Hi,


    wenn schon Regler, was sehr sinnvoll ist, dann wäre ein LDO mit ca. 4,2V günstiger, der sorgt auch für eine ordentliche Spannung bei 4,8V. Bitte aber bei den Eingängen aufpassen, Spannungen über der Versorgungsspannung erfordern eine entsprechende Eingangsbeschaltung, entweder Gatter als Spannungswandler oder eine R-C-D Beschaltung mit Klemmdioden.

    Habe ich bei allen meinen Controllerschaltungen gemacht, das braucht leider oft mehr Platz als die eigentliche Schaltung.


    Grüße


    Peter

  • Welchen würdest du empfehlen. Wollte eine REG1117 (AMS1117) nehmen. Alternativ einen MCP1700-3302e aber der hat max. 6V Eingang.

    Lieber wäre mir auch KEIN SMD

  • Hallo Gerhard,


    den 1117 würde ich nicht empfehlen, der hat je nach Hersteller und Bauform eine Uf von 0,8 bis 1,8V.


    Besser sind beispielsweise TI-Regler der TPS7 Reihe, einstellbar, Io ca. 0,2A Ui ca. 17V, Uf >0,3V.

    Diese gibt es auch von anderen Firmen. Aber fast alle sind SMD, wobei ein SO8 oder SOT23 leicht per Hand zu löten ist.

    Suche einfach nach LDO, besser nach Ultra-LDO oder schaue direkt zu TI rein.

    Ich habe meist noch LP2986-3.3 drin.


    Grüße


    Peter

  • Bitte aber bei den Eingängen aufpassen, Spannungen über der Versorgungsspannung erfordern eine entsprechende Eingangsbeschaltung

    Da hast du natürlich recht, aber kommt denn diese Situation im Modellbau überhaupt vor? Ich meine, selbst wenn der RC Receiver mit 7,2V direkt vom 2S-LIPO versorgt wird, ist dessen Ausgangs-Signalspannung je nach verwendeter Technik nur max. 3,3V oder 5V. Oder übersehe ich da was?


    erfordern eine entsprechende Eingangsbeschaltung, entweder Gatter als Spannungswandler oder eine R-C-D Beschaltung mit Klemmdioden.

    Habe ich bei allen meinen Controllerschaltungen gemacht

    Es wäre sehr hilfreich, wenn du deine Lösungen für die Eingangsschaltung hier darstellen könntest.


    Gruß,

    RCfreund

  • Hi,


    nein, so ist es meist nicht. Die Versorgungsspannung wird i.d.R. am Rx direkt auf die anderen Pins durchgeschleift. Du hast also 8,4V an den Servo's anliegen, wenn du mit einer vollen 2s speist. Ist auch logisch, sonst müsste ja der Rx einen Regler enthalten, der alle Servos versorgen könnte, das wären bei z.B. 8 Stück locker 4-10A wenn sie gleichzeitig laufen( siehe Heli). Aber selbst bei 4,8V (4s NiMH) und Regler auf 3,3V liegt die Eingangsspannung um 1,5V über der Betriebsspannung des Tiny, das ist nicht zulässig. Bei fester Eingangsspannung wäre ein Spannungsteiler ausreichend oder Gatter, die für die Umsetzung der Logikpegel gedacht sind wie der xx3242 o.ä. Dies gibt es auch als Singlegate. Bei 8,4V ist das aber eigentlich zu hoch als Eingangspegel. Ich schick dir nächste Woche mal eine Eingangsschaltung, ich muss erst mal nach .pdf's suchen. Jetzt muss ich erst mal alles für Pöhl fertigmachen.

    Ich hab dir mal das Bild eines älteren Decoders beigefügt, da sieht man die BE schön deutlich.


    Links die Ausgangstransistoren, rechts unten die drei Eingänge. Je Eingang ein R, eine Clampingdiode und ein C zur Störunterdrückung als TP. Rechts oben der Regler, in der Mitte der serielle Programmiersockel, daneben der Quarzoszillator und der Resetschaltkreis.


    Grüße


    Peter

  • Aber selbst bei 4,8V (4s NiMH) und Regler auf 3,3V liegt die Eingangsspannung um 1,5V über der Betriebsspannung des Tiny, das ist nicht zulässig.

    Du verwechselst da was: Die Logiksignale für die Servos kommen aus dem Controller des Empfängers, und der wird bei 2,4GHz fast immer mit 3,3V betrieben, selterner mit 3.

    Daher ist zwar die Spannungsversorgung auf den Servos z.B. 6V, die PWM-Signale sind aber unabhängig davon mit 3,3 oder maximal 5V. Von daher ist ein mit 4,5V betriebener Controller voll im Rahmen, der erkennt sowohl 3,3V zuverlässig als H und geht bei 5V nicht kaputt.


    Ein Serienwiderstand oder sogar tatsächlich ein (Schmitt-Trigger-)Pegelwandler am Eingang ist aber schon schöner, da ist der Schaden bei versehentlich falschrum eingestecktem Kabel geringer ;)


    Und: Echt? Es gibt noch Modellbauer, die mit 4 Zellen Nickel Servoakku fahren? Ich dachte die Zeit wäre lange vorbei...

  • Hallo mesosce


    Vielen Dank für deine umfangreiche Erläuterung. Aber genau den Punkt mit den Pegeln auf den Signalleitungen bei höherer Versorgungsspannung aus dem BEC hatte ich hier schon mit amigaman diskutiert: Frage zum Spannungspegel auf Signalleitung von RC-Empfängern


    Ungeachtet dessen bin ich weiterhin an konkreten Schaltungsbeispielen zum Schutz von Eingängen interessiert. Mit "konkret" meine ich einen Stromlauf, woraus ich Bauteiltypen und Dimensionierung ersehen kann. Es ist aber nur allgemeines Interesse.


    Gruß,

    RCfreund

  • Ungeachtet dessen bin ich weiterhin an konkreten Schaltungsbeispielen zum Schutz von Eingängen interessiert.

    Das ist einfach: entweder ein 5V-fester nicht-invertierender Treiber (74LVC1T45 z.B.) oder ein Transistor (BC847/547) mit 1k Vor- und 10k Pulldown plus ein Pullup Richtung Controller, aber da gibt's ja den internen am Port.

    Obwohl die Signale eigentlich TTL-Kompatibel sein sollten (und da also ein PullUp erforderlich wäre, denn TTL ist open=H) sind sie heute CMOS, also no problemo mit Pulldown.

  • Daher ist ein Pegelwandler besser: weniger Teile und definierte Pegel. Der Transistor invertiert auch, der Wandler nicht.

    Und in SC70 plus einem Kondensator klein wie ein SOT23.

  • Nabend. Erstmal mein größten Respekt was du aus dem Ding raus holst . ( ein Kleiner ganz Groß ) :cheers: . Und vielen Dank das du es zur verfügung stellst. Was heut zu Tage nicht mehr jeder macht ! Der Tiny Switch ist schon ne Hausnummer und nicht zu vergleichen mit Cti , Servonat , Beier usw. da da festgelegte sachen nicht geändert werden können , Zu dem Tiny vom preis leistungs verhältnis unschlagbar . Aber die Einstellung ist schon sehr schwierig im ersten moment . :rolleyes:

    2 Tiny in verbindung mit den Uln2803 Darlington-Transistor über ein kanal recht vollkommen aus finde ich , Ob es im Truck , Schiff , Gartenbahn ... Modellbau ist . Ich hatte zuvor immer mal mit Arduino micro rumgetestet , aber da kann man ohne transistor auch kaum spannung an legen. In Verbindung mit dem DasMikro Mini oder Micro Soundmodul (Tbs) unschlagbar und zudem ein Viertel des Preises . Habe viele Soundmodule auch ein USM-RC-2 von Beier ist mit dabei und mit allem teilen was man braucht ist man da ruckzuck über 200 euro . Und da Ihr geschaut habt wegen Soundmodule in verbindung mit 2 Tiny kann ich das DasMikro Mini Empfehlen ,das sind dann 14 schalt Kanäle Bzw. 6 servo ausgänger insgesamt über 3 kanäle und sollten bei weiten reichen . Einige Soundmodule benutzen die gleiche technick zum schalten von kanälen wie von dir vorgegeben mit den klicks zb. Ein-Kanal-Multiswitch Module von Beier ;).

    Was ich mich frage ob es möglich ist 2 ausgänge vom Tiny ( Doppelblitzer ) im Scaniya grill , so zu schalten das diese bei normalem Licht nur leuchten und im Schwerlast betrieb Blitzen ?

    Rcfreund irgendwie kann ich dir keine Pn schicken.


    Achso mit den 6v aus dem Regler über dem Empfänger zum Tiny habe ich es so gelöst mit einer Z-Diode , Somit kommen 5v am Tiny an .



  • Erstmal mein größten Respekt was du aus dem Ding raus holst . ( ein Kleiner ganz Groß ) :cheers: . Und vielen Dank das du es zur verfügung stellst. Was heut zu Tage nicht mehr jeder macht !

    Freut mich, dass dir mein Projekt gefällt :-)


    Der Tiny Switch ist schon ne Hausnummer und nicht zu vergleichen mit Cti , Servonat , Beier usw. da da festgelegte sachen nicht geändert werden können

    Ja, ich versuche alles so flexibel wie möglich zu gestalten, so dass ein Modellbauer seine Ideen damit verwirklichen kann, auf die ich noch gar nicht gekommen bin.

    Zu dem Tiny vom preis leistungs verhältnis unschlagbar

    Ja, wenn man nur den Materialpreis betrachtet ist das so.

    Aber die Einstellung ist schon sehr schwierig im ersten moment .

    Stimmt, man muss schon seine grauen Zellen bemühen, wenn man das Potenzial des Switches ausschöpfen will :-)

    Aber ich arbeite unermüdlich an der Dokumentation, um den Switch auch für Nicht-Experten nutzbar zu machen. Da kommt noch einiges.


    Und da Ihr geschaut habt wegen Soundmodule in verbindung mit 2 Tiny kann ich das DasMikro Mini Empfehlen ,das sind dann 14 schalt Kanäle Bzw. 6 servo ausgänger insgesamt über 3 kanäle und sollten bei weiten reichen .

    Ja ich kenne das DasMikro Soundmodul. Davon habe ich schon 4 Stück verbaut. Allerdings muss man auch sagen, dass es eine Raubkopie ist und nicht unbedingt vergleichbar mit dem Soundmodul, das hier im Thread diskutiert wurde.


    Achso mit den 6v aus dem Regler über dem Empfänger zum Tiny habe ich es so gelöst mit einer Z-Diode , Somit kommen 5v am Tiny an .

    Ja, diese Lösung mit Zenerdiode und Widerstand ist kostengünstiger als ein separater Spannungsregler, wie ich ihn eingebaut habe. Aber ich muss den ATtiny mit full speed laufen lassen, was einen entsprechend hohen Stromverbrauch (ca 15mA) zu Folge hat. Ich hab's mir noch nicht genau angesehen, aber ich vermute, dass ich mir dann bzgl. der Störfestigkeit nur Probleme einfange. Aber das schau ich mir nochmal genauer an.

    Was ich mich frage ob es möglich ist 2 ausgänge vom Tiny ( Doppelblitzer ) im Scaniya grill , so zu schalten das diese bei normalem Licht nur leuchten und im Schwerlast betrieb Blitzen ?

    Ja, das ist möglich, z.B.:

    1. Output 0 als normalen digitalen an- / aus-Kanal konfigurieren.

    2. Output 1: den Typ auf "Flash" stellen und dann bei "mix" mit dem Wert "10" auf Output 0 mischen.

    3. Das gemischte Ausgangssignal an Output 0 erfüllt nun deine Anforderung.

    Jetzt kann man separat den Output 0 an- und auschalten, oder blitzen lassen.


    Rcfreund irgendwie kann ich dir keine Pn schicken.

    Ich glaube, dass geht erst, wenn du mindestens 5 Beiträge verfasst hast.


    Gruß,

    RCfreund

  • Aktualisierung 4-Kanal RC Switch auf Version 10


    Änderungen in Version 10 gegenüber Version 9:

    • Neu: Im Knüppel lang/kurz-Mode (RC_INPUT=3) gibt es nun auch die Knüppeleingabe "Doppeltipp", welche bei 2x kurz nach links oder rechts tippen 8 oder 9 clicks generiert.
    • Änderung: Im Knüppel lang/kurz-Mode (RC_INPUT=3) wurde die generierte Klickanzahl für "Knüppel lange links" und "Knüppel kurz rechts" getauscht (clicks 2 und 3).
    • Optimierung des Quellcodes zur Reduzierung des Speicherbedarfs.


    Hier die gesamte Funktionalität im “Knüppel kurz/lang-Mode” in der Übersicht:


    Die Software arbeitet intern nur mit einer „Anzahl von Klicks“. Damit sie in der Betriebsart mit langen und kurzen Knüppeleingaben (RC_INPUT=3) umgehen kann, werden lange und kurze Knüppeleingaben nach links oder rechts einer Klickanzahl zugeordnet. Diese „Klickzahlen“ können dann in den Konfigurationstabellen als Trigger für Schaltaktionen verwendet werden (Parameter „clicks“). Für die verschiedenen Eingaben sind folgende Klickzahlen definiert:


    Eingabeaktion

    Anzahl Klicks

    Reaktion…

    Knüppel kurz nach links tippen

    1

    nach Knüppel loslassen

    (nach Zeitablauf *)

    Knüppel kurz nach rechts tippen

    2

    nach Knüppel loslassen

    (nach Zeitablauf *)

    Knüppel lange links halten

    3

    nach Zeitablauf

    Knüppel lange rechts halten

    4

    nach Zeitablauf

    Knüppel loslassen nach lange halten

    5

    sofort bei loslassen

    Knüppel nach links (egal wie lange)

    6

    sofort bei Auslenkung

    Knüppel nach rechts (egal wie lange)

    7

    sofort bei Auslenkung

    Knüppel 2x kurz nach links tippen

    8

    nach Zeitablauf

    Knüppel 2x kurz nach rechts tippen

    9

    nach Zeitablauf


    Die Zeit für „lange halten“ wird vom Wert des Parameters „CLICKWINDOW“ bestimmt (Default-Wert=750ms). Eingaben die kürzer sind als diese Zeit, werden als ein kurzes Antippen des Knüppels interpretiert (clicks = 1 oder 2). Wenn der Knüppel länger als diese Zeit in einer Richtung gehalten wird, wird eine „lange Eingabe“ erkannt (clicks = 3 oder 4).


    Neben einem einfachen kurzen tippen kann auch ein Doppeltipp nach links und nach rechts genutzt werden (clicks = 8 oder 9). Ein Doppeltipp besteht aus zwei kurzen Tipps.


    Darüber hinaus löst auch das Loslassen des Knüppels nach „langer Eingabe“ eine Klickzahl aus, welche bei Bedarf einer Schaltaktion zugeordnet werden kann (clicks = 5).


    Die Eingabeaktion „Knüppel nach links/rechts (egal wie lange) ist für Funktionen wie z.B. eine Lichthupe oder Steuerung eines MP3-Player vorgesehen (clicks = 6 oder 7).


    In der Spalte „Reaktion“ ist vermerkt, wann der „Klick“ erzeugt wird. Mit „Zeitablauf“ ist hier ebenfalls der Zeitwert des Parameters „CLICKWINDOW“ relevant.


    *) Wenn Doppeltipps mit 8 oder 9 clicks verwendet werden, kommt die Reaktion bei kurzen einmaligen Tippen erst „nach Zeitablauf“, und nicht schon beim Loslassen des Knüppels!



    Das User Manual wurde entsprechend dieser Änderungen aktualisiert. Des weiteren ist nun auch die Hardware des RC Switch mit MOSFETs und Spannungsregler dokumentiert. Auch wurden Anschlussbilder für die Switche aufgenommen. Neu ist auch die elektrische Spezifikation der Hardware-Versionen und die Dokumentation der Default-Einstellungen.


    RC Switch 05-08-2020.pdf


    Anbei im ZIP-File das Programm in aktueller Version zusammen mit dem User Manual.


    Gruß,

    RCfreund

  • Namensfestlegung „RCuniSwitch“ (vormals 4-Kanal RC Switch)


    Bisher habe ich den von mir entwickelten Switch hier immer mit „4-Kanal RC Switch“ bezeichnet. Da dies aber nur eine allgemeine Bezeichnung für ein 4-kanaliges Schaltmodul ist, habe ich mich dazu entschlossen das Schaltmodul künftig als „RCuniSwitch“ zu bezeichnen bzw. zur Vereinfachung in längeren oder untergeordneten Texten als „uniSwitch“. Dann ist auch immer klar, wovon ich spreche. Entweder von einem Schaltmodul im Allgemeinen, oder von genau diesem Switch.


    Wieso RCuniSwitch? Nun, die Antwort ist ganz einfach. Ich habe nach einer Bezeichnung gesucht, die bisher von noch keiner Firma oder von einem Produkt belegt ist; eine Bezeichnung die Google nicht kennt. Genau das ist bei „RCuniSwitch“ der Fall. Nur allein „uniSwitch“ ist aber mit einem alten Robbe-Schaltsystem verbunden und auch mit Mittelspannungs-Schaltanlagen der Firma ABB. Auch Warema (Sonnenschutz) bietet einen Uniswitch an. Deswegen, auf top level nur die (etwas sperrige) Bezeichnung „RCuniSwitch“ oder „4-Kanal RCuniSwitch“.



    Das „uni“ im Namen steht für „universal“. Was sonst :-)


    Gruß,

    RCfreund

  • Konfigurationen für dem 4-Kanal RCuniSwitch


    Ich habe jetzt mal ausprobiert, wie ein RCuniSwitch mit Hilfe der Programmierkarte so konfiguriert werden kann, dass er in Funktionalität und Bedienung weitestgehend den marktgängigen 4-Kanal Schaltmodulen entspricht. Eine 100%ige Nachbildung ist in vielen Fällen möglich, aber nicht immer.



    Folgende 4-Kanal Schaltmodule lassen sich vollständig, oder mit nur kleinen Abweichungen mit dem uniSwitch nachbilden:


    CTI PS4u, CTI PS4o, CTI PS4a, CTI PS4aT, CTI PS4b, CTI PS4bT, CTI PS4BW,

    Servonaut Lichtanlage UL4, Servonaut Lichtanlage UM4,

    Krick QUADRO Switch, Carson Switch 4, Graupner SXM.


    Ich gehe davon aus, dass auch sämtliche 2-Kanal Schaltmodule zu 100% nachgebildet werden können, da diese meines Wissens immer nur einfache Memory- Moment-, Stufen-, oder Umschalter darstellen.


    Anbei in der Anlage eine Anleitung, wie mit Hilfe der Programmierkarte der uniSwitch so eingestellt werden kann, dass der den o. g. Schaltmodulen entspricht. Desweiteren ist in der Anleitung dargestellt, wie die Blinker der nachgebildeten Module mit einem “Glühlampeneffekt” versehen werden können.


    Diese Anleitung wird mit der Zeit mit weiteren Beispielkonfigurationen ergänzt.


    Gruß,

    RCfreund

  • RCuniSwitch als 8-Kanal Sandwich


    Wie ja auch schon in der Beschreibung drin steht, können zwei der uniSwitche am gleichen RC-Kanal betrieben werden. So lassen sich dann 8 Kanäle unabhängig voneinander steuern. Statt aber nur einfach ein platzraubendes Y-Kabel zu verwenden, kann man sich auch prima ein Sandwich bauen:


      


    Hier eine kleine Detailzeichnung. Durch die 2-reihigen Anschlussbuchsen bekommt man ein stabiles Gebilde:




    Gruß,

    RCfreund

  • RCuniSwitch als Bremslicht mit Rückfahrscheinwerfer und automatischem Blinker


    Ich hatte es zwar nicht dafür konzipiert, es geht aber trotzdem. Der uniSwitch läßt sich mit der Programmierkarte so konfigurieren, dass er


    a) per Y-Kabel parallel zum Lenkservo (Kanal 1) angeschlossen, als automatischer Blinker funktioniert. Wenn nach rechts gelenkt wird blinkt der rechte Blinker, und wenn nach links gelenkt wird blinkt der linke Blinker. Wenn die Lenkung 2x kurz nach links bewegt wird geht der Warnblinker und die Innenbeleuchtung an. Nochmal 2x kurz nach links bewegen, dann geht Warnblinker und Innenbeleuchtung wieder aus.

    Der vierte Kanal wird dazu genutzt das typische “Blink-Relais Klicken” mit einem aktiven Piezo-Beeper nachzuahmen. Bei jedem Blinker ein- oder auschalten ertönt dann ein kurzes Klick. Hierzu wird der Piezo-Beeper jeweils nur 1 Millisekunde eingeschaltet. Er piepst dann nicht, sondern macht klick-klick.


    b) per Y-Kabel parallel zum Regler / ESC (Kanal 2) angeschlossen, als automatisches Bremslicht mit Rückfahrscheinwerfer agieren kann. Wenn das Gas auf Null gestellt wird, geht das Bremslicht für eine einstellbare Zeit an und die Innenbeleuchtung wird innerhalb 2 sec hochgedimmt. Bei Rückwärtsfahrt geht das Bremslicht und die Innenbeleuchtung wieder aus und der Rückfahrscheinwerfer geht an. Ebenso geht das Bremslicht bei Beginn der Vorwärtsfahrt aus und die Innenbeleuchtung wird heruntergedimmt. Darüber hinaus kann an Output 3 z. B. ein aktiver Piezo-Piepser angeschlossen werden. Bei Rückwärtsfahrt ertönt dann noch das typische Rückfahr-Warnsignal.


    In der Bremslichtkonfiguration kann der uniSwitch die CTI Bremslicht-Module “CTI PS2BR” und “CTI B-R-Piep” ersetzen. Im Gegensatz zu den CTI-Modulen wird beim uniSwitch aber nicht die Null-Gas-Stellung angelernt. Es wird vorausgesetzt, das “Motor-Aus” bei etwa 1500us Pulsbreite liegt. Dafür bietet der uniSwitch aber folgende Vorteile:

    + Einstellbare Bremslichtdauer

    + Einstellbare Schaltschwelle fürs Bremslicht

    + dimmbare Innenbeleuchtung (Dimmzeit einstellbar)

    + Einstellbarer Rückfahr-Warnpiepser.


    Diese beiden Konfigurationsbeispiele habe ich als Nr. 10 & Nr. 11 in die Dokumentation für Beispielkonfigurationen aufgenommen. Siehe Anlage.


    Gruß,

    RCfreund

  • Das wird jetzt langsam unheimlich:thumbup:

    Wer braucht jetzt noch CTI.


    Muss mal überlegen welche configurationen bei Schiffe in Frage kommen. Auf die schnelle fällt mir hier Anker werfen mit Ankerlicht oder diverse Positionsbeleuchtungen ein.