Trophy Truck Eigenbau

  • Das freut mich, dass ich dir da etwas Inspiration geben konnte. beer

    Deine bisherigen Ergebnisse schauen aber schon 10 mal besser aus als meine Kreation.

    Ich bleibe aufjedefall dran und lese bei dir hier fleißig weiter. Wenn ich wieder Zeit und einen Platz zum schweißen finde dann baue ich evt. Variante 4.

  • Naja das würde ich jetzt nicht sagen :D ich finde eins der besten Bilder in deinem thread ist wo du den Rahmen schwarz lackiert hast und die 3d gedruckten verkleidungsteile dran gebaut hast. Da sieht deiner so richtig schön böse aus.

  • So Zeit für ein kleines Update:

    Heute habe ich es geschafft ein bisschen weiter am Rahmen rum zu braten. Den Dämpfer Halter und das obere Querlenkerlager habe ich aus 2mm Edelstahl auf unserer Wasserstrahlanlage geschnitten.

  • Wasserstrahlanlage... Ja Ne is Klar... hoffentlcih nicht Privat, sonst krieg ich Depressionen...:thumbup:

  • Haha nene keine sorge so ein Schlachtschiff passt nicht in meine 3-zimmer wohnung :D allein die Pumpe ist so groß wie mein Balkon.

    Aber ich kann die immer benutzen und bei 5-Achsen werden die Schnitte sogar gerade :D

  • Moin zusammen,

    So es gibt neues vom Truck.

    Heute habe ich einiges am Rahmen geschafft und ich denke, das ich sagen kann, dass bis auf einige streben und die frontstoßstange der Käfig auf der Zielgeraden ist. Inzwischen habe ich ein neues oberes Querlenkerlager eingeschweißt (weil sich bei dem alten über den gesamten federweg der Sturz doch extrem verstellt hat. Außerdem gab es die hinteren Dämpferhalter auch aus 2mm Blech von der Wasserstrahlanlage. Dann habe ich noch die hintere Stabianlage in einem (leider leicht über dimensioniertem) edelstahlrohr untergebracht. Als nächstes werde ich dann wahrscheinlich erstmal versuchen die ganze Elektronik und die Lenkung vorne unter zu bringen und die Federung für vorne zusammen zu schustern. Danach sehen wir mal weiter was danach kommt, da bin ich mir noch gar nicht so sicher. Aber hier schonmal ein paar Bilder.

  • Hallo Arne,


    Wahnsinnsgerät!


    Aber, wäre es nicht sinnvoll, die oberen Querlenker etwas massiver zu machen,

    oder als Dreiecksquerlenker auszuführen?



    Gruß!

    Frank

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

  • Moin Frank,

    Grundsätzlich ja! Bei der M3 Gewindestange wird es auch nicht bleiben. Die habe ich vorerst als Platzhalter genommen, damit ich den Sturz bei beiden Rädern perfekt einstellen kann. Anschließend werde ich das ganze aus 5mm Edelstahl auf die exakte Länge zurechtdrehen. Allerdings könnte es durchaus auch sein, dass ich den oberen Querlenker doch noch als dreieckslenker einbaue. Ich habe nämlich vorsichtshalber noch ein Querlenkerlager mit aus geschnitten und habe noch die oberen dreieckslenker von Dune fighter rumliegen die da unter Umständen noch eingehen. Aber mal schauen...

  • Moin moin,

    Zeit für ein kleines Update.

    Ich habe in den letzten Tagen einiges an Zeit in die Front gesteckt. 100% zufrieden bin ich immer noch nicht aber so lasse ich es erstmal.

    Am Rahmen bin ich auch ein Stück weiter gekommen. Und ich bin momentan dabei die Elektronik unter zu bringen. Einige Teile sind auch noch unterwegs.

  • Kann ich dir gerade gar nicht sagen, aber bisher hält es sich in Grenzen finde ich. Aber ich vermute, dass das Ding fahrfertig bestimmt 5-6kg wiegt. Aber der Rahmen ist auch noch nicht ganz fertig :D

  • Moin,

    Es gibt Neuigkeiten vom Projekt.

    Ich habe in letzter Zeit einiges an Zeit in kleinere Baustellen und Details gesteckt. Und da unsere Werkstätten mindestens für die nächsten zwei Wochen in rufbereitschaft geschickt werden habe ich die letzten zwei Tage genutzt und einiges am Auto geschafft. So gibt es jetzt anständige querlenker, das Querlenkerlager habe ich auch aus alu gefräst. Der Motor inkl. Gegenlager der Antriebswelle ist eingezogen, und ich habe aus alu Säulen für das lenkgestänge gedreht, dadurch läuft die Lenkung wunderbar. Die Bodenplatte ist ebenfalls für den servo vorbereitet und einige andere Kleinigkeiten erledigt. Ggf werde ich heute abend mal einen Akku einsetzen und gucken, ob sich bei dem ganzen Spiel überhaupt was bewegt.


    Grüße aus Münster und bleibt gesund Leute!


    P. S. :Keine Sorge Dämpfer in den (hoffentlich) passenden längen sind unterwegs.

  • Die Mechanik sieht soweit gut aus, aber - sicher, dass das mit dem Motor passt? Der Reely 3650 ist "nur" 'nen relativ kleiner, sensorloser Inrunner mit 10 Turns - passend, um 'nen 1:10er Glattbahner auf Geschwindigkeit zu bringen, aber an der gezeigten Übersetzung für das Trumm hier - vielleicht nicht ganz sein optimaler Betriebspunkt?


    Achsübersetzung müsste in der Größenordnung 3:1 liegen, Dein Hauptgetriebe sieht nach irgendwas zwischen 4:1 und 5:1 aus (korrekt?) - gehen wir mal von insgesamt 15:1 aus. Die Reifen müssten ca. 110 mm Durchmesser haben. Bedeutet: Bei Nenndrehzahl (3650 KV an 3S / 11,1 V) fliegt das Ganze mit ca. 56 km/h daher.


    Zum Vergleich: Ein Axial Yeti TT Score hat als Standard 'nen 550er Brushless (mehr Leistung, 3150 KV) mit einer Gesamtübersetzung von 21,33:1 (17er Ritzel, 64er Hauptzahnrad) und schafft in der Theorie an 3S ca. 34 km/h. Ein Losi Baja Rey hat eine Gesamtübersetzung von 10,99:1, aber auch 'nen 6-poligen 550er Brushless mit 3800 KV und ist mit der Übersetzung für 2S gedacht. Der ist zwar fit für ca. 50 km/h, aber - der Motor entspricht auch der Größe und Leistungsklasse eines 1:8er Wettbewerbs-Buggies, nicht der eines 1:10er Flachbahners.


    Will sagen: Das sieht bei Dir nach einer recht langen Übersetzung an einem ziemlich schnellen Motor aus, der auf viel Gewicht trifft. Ist nicht unmöglich, dürfte aber recht warm werden und auch nicht ohne cogging losfahren.


    Gruß
    Derk

  • Ja das das ganze mit der Elektronik nicht 100%tig optimal ist, ist mir bewusst. Leider fehlt mir das Geld um in einen anständigen Motor zu investieren, daher habe ich einfach den Motor aus meinem dune fighter genommen. Auf lange Sicht wollte ich da auch nochmal rein investieren.

    Ich habe gerade mal alles provisorisch zusammen gesteckt und einen 2S Akku dran gehängt. Und siehe da bisher funktioniert alles. Die Räder drehen in die richtige Richtung (nachdem ich den Motor umgepolt habe) die Lenkung funktioniert und das Auto bewegt sich. Vom cogging habe ich nichts gemerkt das dürfte aber auch daran liegen dass ich Idiot vergessen habe die mitnehmer pins zu montieren also ist mir nach einem halben Meter ein Reifen abgeflogen. Aber das Auto bewegt sich und somit habe ich schon einen riesigen Schritt nach vorne gemacht...

  • von den BL Motoren habe ich keine Ahnung, aber der Käfig und das Fahrwerk sind schon fett...

  • Also nochmal zurück zu dem Motoren Thema. Ich bin mir nicht 100%tig sicher was cogging bedeutet aber falls es stottern bedeutet kann ich jetzt mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es das nicht tut. Ich habe heute nochmal eine Probefahrt gemacht und die Reifen haben eigentlich die ganze Zeit durchgedreht wenn ich zuviel Gas gegeben habe. Das Auto hat definitiv noch zu wenig Gewicht auf der hinterachse. Aber nichtsdestotrotz das Auto lief. Und es macht bisher wirklich Spaß zu fahren. Ich muss zwar noch einiges an Arbeit rein stecken aber es fährt und das ist schon mal gut so.