Ladegerät gesucht

  • Das war darauf bezogen, wie es sich beim Fahren auswirkt.


    Die 17 5t oder generell die Stock-Guys

    laden ihre Akkus mit 40 Amper und entladen mit 30 Amper... Schön warm am Ende...

  • Das war darauf bezogen, wie es sich beim Fahren auswirkt.


    Die 17 5t oder generell die Stock-Guys

    laden ihre Akkus mit 40 Amper und entladen mit 30 Amper... Schön warm am Ende...

    40 Ampere sagt aber absolut nichts aus, wenn man nicht die Größe der Akkus kennt.


    Und das wär das allererste Mal, dass ein Akku mit höherem Strom geladen als entladen wird...


    Ich hab keine Ahnung, worauf du hinaus willst.



    Du wärst jedenfalls unter Garantie (!!!) der erste in meinem Leben, der mir erzählen will, dass man Lipos mit möglichst hohem Strom laden soll.

    Alle anderen (incl. Lipo Firmen) erzählen nämlich genau das Gegenteil.


    Gruß,

    Walter

  • ... stimmt zwargrundsätzlich, ist aber nur interssant, wenn man Rennen in Klassen mit Einheitsmotor fährt und es auf jedes bisschen "Druck" ankommt.:)


    Für unseren Anwendungsbereich also völlig uninteressant. Wichtiger, gerade für Lipo-Anfänger wie Crawler49 , sind ein paar einfache Regeln:


    - Laden mit 1C Ladestrom (also z.B. 5A bei 5000 mAh Kapazität) hält die Akkus lange am Leben, wenn es schneller gehen soll, schaden auch 2C dem Akku üblicherweise nicht. Der maximale Ladestrom steht meistens auf dem Akku.


    - Immer nach Gebrauch auf Storage laden, nie voll oder unter Storage-Spannung lagern.


    - Immer im Lipo-Sack laden und Aufbewahren verringert das Risiko.


    - Immer mit Balancer laden.


    - Nie tiefentladen! Spannungs-Abschaltung im Regler einschalten und richtig einstellen. Und nie den noch angeschlossenen Lipo im Auto vergessen. Viele Regler ziehen auch im ausgeschalteten Zustand ein bisschen Strom, und wenn du dann nach 14 Tagen den Akku nach längereme Suchen im Auto wiederfindest, darfst du dich von ihm verabschieden.;(


    Und nun viel Spaß mit deinem neuen Ladegerät, es kann wirklich alles, was du brauchst.:)


    LG, Jörg

  • ... stimmt zwargrundsätzlich, ist aber nur interssant, wenn man Rennen in Klassen mit Einheitsmotor fährt und es auf jedes bisschen "Druck" ankommt. :)

    ... nicht nur, gibt schon ein paar mehr Gelegenheiten, wo es sehr sinnvoll ist.

    Im Winter beim Fliegen v.a. mit sehr kleinen Akkus auch enorm wichtig.

    Bei 0° und 200 mAh 1s Akku geht sonst nämlich im Heli gar nix mehr, und auch im Flieger kaum ;)


    Gruß,

    Walter

  • Post by Cross Oli ().

    This post was deleted by BigMac: Sorry aber hier ist kein Marktplatz ().
  • "Immer nach Gebrauch auf Storage laden, nie voll oder unter Storage-Spannung lagern..."


    Das müsst ihr mir nochmals genauer erklären, vor allem, wie ich die Spannung entsprechend


    vorgeben kann.



    Grüße Markus

  • Hallo Markus,

    mach dir nicht zu viel Kopf deshalb - umso weniger bei einem Crawler Akku.


    Du sollst den Akku nicht voll (4.20 V) lagern; optimal wäre für die Lebenszeit des Akkus eine Lagerung knapp unter 3,80 V, deshalb haben auch (fast) alle Ladegeräte eine "Storage" Funktion, die die Akkus auf diese Spannung bringt (also entweder entlädt oder eben lädt, je nach Spannung).


    Einfach:

    Fahr den Akku nicht total "leer" und lagere ihn dann so - und lade den Akku nicht voll und lagere ihn dann so.


    Wenn du jetzt gefahren bist und "zu viel gefahren", sodass schon Low Voltage Cutoff oder so was kommt... dann mach es (Storagen).

    Ansonsten:

    Ghupft wie ghatscht... ehrlich, umso mehr bei einem Crawler Akku, der niemals Hochleistung bringen muss.


    Man kann auch alles übertreiben... grad bei einem "Langsam Auto"... da fährst mal ne halbe Stunde... und dann hört man auf... jedes Mal storagen? Sicher nicht...

    Ich hab deutlich über 150 Lipos hier rumliegen, die allermeisten für Helis und Flieger... ich lande normal eh bei ca. 3,8 V, ... und wenn ich einen Akku mal nicht geflogen bin und voll wieder mit heim bringe, dann entlade/storage ich den/die schon. Oder wenn mal einer versehentlich irgendwie zu tief entladen wurde.

    Sonst ist "alles" gut (natürlich wäre 3,8 V und noch im Kühlschrank optimal), hab tw. 10 Jahre alte Lipos... und Lipos, die über Nacht mit dem Flieger oder Heli im Baum übernachteten und deshalb tiefentladen wurden... und sogar die gehen noch.

    Je größer der Akku, desto weniger empfindlich ist er auch diesbezüglich.



    Lass dich echt nicht nervös machen deshalb ;)

    Lagere nicht voll, und lagere nicht total leer...


    Gruß,

    Walter

  • Ich hätte bessser "unterhalb der Storage-Spannung" schreiben sollen statt unter. Einstellen musst du die nicht, einfach das Lipo-Storageprogramm verwenden. Und mit lagern meine ich länger als einen Tag. Walter hat recht, es ist wurscht ob 6,7 oder 6,8 oder 7 Volt, Hauptsache, nicht voll. Oder leer. :)


    LG, Jörg

    Failure is always an option.

  • Bei einigen Ladegeräten kann man die Lager Spannung sogar einstellen. In meinem Fall hab ich alles auf 3,7V/Zelle. Damit haben die Lipos weniger Restenergie.

  • Habe mir soeben ein Ladegerät gegönnt.

    Toolkit RC m8 mit nem passendem Netzteil dazu. Das ganze kostete mich 60 Euro :) Der Lader kann auch weitaus mehr als nur laden und entladen. Ich meine gelsen zu haben das der sogar als Regelbares Netzteil fungieren kann. Habe viel über die Toolkit Teile gelesen und musste das nun einfach mal bestellen. Mein alter Lader Yuki B100D ist nun seit etlichen Jahren in die Knie gegangen. Da brutzelt es am Netzstecker nur noch wenn ich den einschalte :D


    Ich werde berichten wenn die Sachen da sind. :)


    Hier mal nen Link zum besagten Lader (habe mir den Thread nicht durchgelesen. Sofern er schon erwähnt wurde entschuldige ich mich für den Post hier).

    https://www.banggood.com/Toolk…6&ID=224&cur_warehouse=CN

    https://www.banggood.com/LANTI…her-auto&cur_warehouse=CN

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this