Tamiya XC Oldschool Trialer

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte euch zeigen wie man „damals“ das XC-Chassis für Trial Wettbewerbe eingesetzt hat.

    Das Chassis habe ich bei EBay Kleinanzeigen gekauft.


    Hier die ersten Detailfotos damit niemand mehr über die komische Technik rätseln muss


    Der Backstein an der Front ist entfernt und verkleidet



    Die Federn an der Vorderachse sind mit Stangen geführt




    Die Hinterachse arbeitet nur mit Federn und ist durch 4-Link seitlich geführt und abgestützt



    Der Antrieb ist ein 380er Motor der am Seriengetriebe angeflanscht ist.

    Das ergibt eine Höchstgeschwindigkeit von 2-3 Km/h....viel Bremsen braucht’s da nicht...man geht einfach vom Gas und das Fahrzeug steht.

    Er rollt auch an steilen Stellen nicht los !


    Für die Lenkung ist ein 20Kg Servo vorgesehen


    Für den elektrischen Vortritt wird ein ca. 10 Jahre alter Trialregler mit 16kHz Taktung der Firma SGS....


    Die nächsten Tage kommt die Karosse und dann gehts hier weiter mit Details


    Gruß Klaus

  • Das waren noch Zeiten. Mein XC fährt auch immer noch. Das geb ich auch nicht mehr her.


    Das Getriebe würde ich aber noch abdecken!


    Gruß Mike.

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

  • Wie hast Du den 380er an das getriebe befestigt?

    Was für ein Ritzel hast Du verwendet?

    Ich habe nichts befestigt...den habe ich so bekommen.

    Keine Ahnung welches Ritzel der Vorbesitzer eingebaut hat.


    Das muss ich bei Gelegenheit mal alles ordentlich überprüfen.


    Das waren noch Zeiten. Mein XC fährt auch immer noch. Das geb ich auch nicht mehr her.


    Das Getriebe würde ich aber noch abdecken!


    Gruß Mike.


    Da kommt mit Sicherheit noch ein Deckel drauf :jaja:

    XC fahren macht schon Spaß und ist kein Vergleich zu dem modernen Zeugs.



    Gruß Klaus

  • Ich hatte auch mal so ein ähnlich aufgebautes XC-Chassis. Der 380er Motor hat ein Vorsatzgetriebe. Das machte die Firma bauteil1.de Die hatten echt tolle Sachen für Trail Fahrzeuge. Die Reifen scheinen mit auch von bauteil 1 zu sein.


    Ja, so ein XC richtig gemacht, kann schon was. Ich hatte 2 oder 3 davon. Und irgendwie mag ich es noch immer....

  • norisgarage



    Hallo Klaus

    Das gute Stück hast du von mir,es schaut so aus als wenn du Spaß mit dem XC hättest,zerlegen mußt du ihn nicht,der wurde mit bestem Gewissen zusammen gebaut.Mit einem baugleichen XC sprang mal ein 2Platz bei einer Europameisterschaft raus,und das vor den übermächtigen Teschen.

    Habe hier noch ein Unikat.









    Gruß Walter

  • Mh, schön schön :D

    Bin ja immer bekennender Fan solcher Umbauten.


    Was Motoren verwendet ihr?

    Ich habe zwar nicht unbedingt die Absicht einen Trialer zu bauen, aber doch durchaus Performance im CC zu haben, was chassisseitig recht gut klappt, nur mit dem Motor wirds nichts.

    Habe da schon mal alles durchprobiert, was so in meiner Sammlung ist, bestehend aus diversen 540ern von 16T bis 80T.

    Problem ist halt Hitzeentwicklung, oder irgendwann einfach nicht zufrieden stellend.

    Gegen ein Vorsatzgetriebe + 540er weigere ich mich, da ich die tiefe Akkuposition einfach nicht aufgeben will.

    ... Performance based on Tamiya ...

    Grüße Ce / Kev

  • moinsen,...

    wegen dem akku würd ich mir keine sorgen machen.

    hab bei meinem xc01 ein reduzier getriebe von hpi plus 550ger motor ein gebaut....den akku legst einfach hochkant rein statt flach....geht super...mal so als denkanstoß;)


    gruß pepe

  • Ich hatte in meinem mal das Bauteil 1 Vorsatz Getriebe mit 380er Motor. Das ging richtig gut, und baute nicht länger als ein 540er Motor. Leider gibt's die nicht mehr.


    Dann hatte ich mal ein Graupner Speedgear 600 (Motor + Vorsatzgetriebe) verbaut. War halt sehr lang. Wegen der Akkuposition, warum verwendest nicht einfach einen kleine 2s Lipo.?


    LG

    Daniel

  • moinsen,...

    wegen dem akku würd ich mir keine sorgen machen.

    hab bei meinem xc01 ein reduzier getriebe von hpi plus 550ger motor ein gebaut....den akku legst einfach hochkant rein statt flach....geht super...mal so als denkanstoß;)

    Gegen ein Vorsatzgetriebe + 540er weigere ich mich, da ich die tiefe Akkuposition einfach nicht aufgeben will.

    Ob ich den Akku hochkant lege oder gleich aufs Dach klebe macht dann auch keinen Unterschied mehr.
    Ich behaupte auch weiterhin, viele CC-01 laufen mieserabel und bringen keine Performance durch eben diese "Umbaumaßnahmen".

    Ich kann bei aktuellem Stand bei mir echt nicht verstehen, wo ein CC schlecht abschneidet.


    Ich hatte in meinem mal das Bauteil 1 Vorsatz Getriebe mit 380er Motor. Das ging richtig gut, und baute nicht länger als ein 540er Motor. Leider gibt's die nicht mehr.


    Dann hatte ich mal ein Graupner Speedgear 600 (Motor + Vorsatzgetriebe) verbaut. War halt sehr lang. Wegen der Akkuposition, warum verwendest nicht einfach einen kleine 2s Lipo.?

    Vorsatzgetriebe + kleinen Motor hatte ich auc mal überlegt, aber kriegst halt kaum was.

    Alternativer Gedanke war auch schon mal einen kurzen Brushless Outrunner zu nehmen.

    Dritte Option wird jetzt wohl werden: Motorhalter umbauen / anpassen und andere Übersetzungen fahren können.



    Kurzer Akku hatte ich auch kurz überlegt, aber dafür müssten halt extra welche her. Und es sorgt auch wieder für außermittige Schwerpunktänderungen.

    Gut das Thema hat sich sowieso etwas erledigt, da ich jetzt auf 3S umsteige, da meine 2S derzeit nacheinander die Grätsche machen.

    ... Performance based on Tamiya ...

    Grüße Ce / Kev