SCX24 Tipps und Verbesserungen

  • Also was ich bis jetzt so in Videos gesehen habe kannst du das alles vergessen - zu wenig Kraft.


    Der einzige Umbau den ich kenne, der es schafft mich zu überzeugen, ist der einfache 370er WPL Motor mit einer gedruckten Getriebeanbindung von Gamyrc über Shape Ways :


    https://www.shapeways.com/prod…=116750059&li=marketplace


    Hier das Video dazu :


    Alles andere verbessert es vielleicht gegenüber der Serie, aber zufriedenstellend finde ich das nicht.


    Habe mir so eine Getriebeanbindung bestellt.



    Rolf

  • Hallo grad erst entdeckt! Also ist die original kombi nicht zu empfehlen? Würde mich auch für den kleinen interessieren! Gruß Chris

  • ... hat sich schon jemand die Mühe gemacht, die Übersetzung nachzurechnen /-zählen? Angaben zur Getriebebox finde ich keine (ausnahmsweise nicht mal in der Anleitung), und die Zahnräder bekommt man leider nicht einzeln, daher gibt es aus der Richtung schonmal keine Hilfe. Die Schneckengetriebe in den Achsen müssten 16:1 übersetzen.


    Meiner ist noch im Zulauf, sonst würde ich ja auch selber zählen pardon


    /Edit: Ungeduld, elendige. Mal anhand der Anleitung versucht, nachzuzählen (Voraussetzung: Die Abbildungen stimmen):


    Ritzel ist einer 11er. Das greift ein in einer 54er "Haupt"-Zahnrad. Das sitzt auf einer Welle mit einem 19er Zahnrad. Das greift wiederum in ein 51er Zahnrad auf dem Getriebeausgang.


    Macht unter'm Strich 13,177:1, und zusammen mit der Achsübersetzung eine Gesamtübersetzung von 210,833:1. Das klingt nach viel - aber das Ergebnis wird auch keine Geschwindigkeitsrekorde brechen müssen, und ein kleiner Motor dreht halt hoch. Mit 88 Turns an 7,4 V müsste ein Mabuchi 030 über den Daumen gepeilt irgendwas zwischen 15000 und 20000 U/min machen (und liegt damit am unteren Ende der typischen Drehzahlen dieser Bauform). Gehen wir mal von 20000 U/min aus, entspräche das einer theoretischen Höchstgeschwindigkeit von ca. 0,1 km/h. Also 100 m pro Stunde, bzw. 3 cm/s. Den Fahrbildern nach zu urteilen kommt das ungefähr hin?

  • endlich sind die neuen HR Stoßdämpfer für den SCX24 bei mir eingetroffen.

    Da es sich nicht lohnt, deshalb einen neuen Thread zu eröffnen... passt das hier, als

    allgemeine Info für verfügbare neue Produkte, so denke ich zumindest, rein...




    wenn sie eingebaut sind, werde ich kurz berichten, ob der Jeep damit "aus den Federn" kommt

    und sich die Ausgabe lohnt :)


    Sollte das Ganze hier nicht gewünscht sein -- einfach Bescheid geben.


    Grüße

    Wolf

  • ... ok ... das war jetzt eine schnelle Schrauberei ...


    Die Vorspannung kann bei den Alu - Dämpfern sogar noch verstellt werden.

    Vier weitere Federn liegen bei ( weicher) ...



    Kurz zusammengefaßt: Geht doch -- auch im kleinen Maßstab!

    Sprechen ohne spürbares "losbrechen" an.


    Dadurch wird sich jetzt erstmal der Kippwinkel verschlechtern -- ist jetzt ja fast einen Zentimeter höher, zumindest mit der leichten Original - Karosserie.

    Nun könnte man natürlich mit den weicheren Federn und dafür mehr Vorspannung weiter experimentieren und mit Sicherheit eine optimierte Einstellung finden...





    Generell können damit nun auch schwerere "Hartplastik" - Versionen verwendet werden.

    Und wie es in der freien Natur aussehen wird --- wird sich noch zeigen. Mir gefällt das so auf alle Fälle besser als vorher.


    Grüße

    Wolf

  • ...gab es zu der Zeit, als ich bestellt habe nur in USA ... Ich habe keine Ahnung, ob die mittlerweile vielleicht auch schon in Europa oder sogar Deutschland verfügbar sind.


    Daher -- am besten mal in den einschlägigen Suchmaschinen "HR SCX24 shocks" eingeben,

    und den aktuellen Preis- und Verfügbarkeitsstatus abfragen. Ich hatte da keinen Favoriten...


    Grüße

    Wolf

  • Was meint ihr dazu?

    Was die Leistung angeht dramatisch überdimensioniert, und ohne größere Umbau-, bzw- Adaptionsarbeiten des Getriebes - nicht passend. Wo ich es gerade vor mir habe:



    Die Motoraufnahme passt halt exakt für den DYNS1217 - ovaler Querschnitt mit 10 mm x 12 mm. Zur Mitte hin lässt sich vielleicht noch etwas Material wegnehmen, aber mehr als 6 mm von der Mitte der Motorwelle aus wird's in der Richtung auch nicht werden, dann ist die nächste Getriebewelle im Weg. Wenn man jetzt sein sehr großes Motorritzel nimmt, passt vielleicht auch ein Motor mit 16 mm Durchmesser. Sanft anfahren mit 4300 KV dürfte dann aber eher nicht mehr drin sein. Der verlinkte LBA1625 ist dafür gedacht, 'nen Mini-Z unkontrollierbar schnell zu machen - selbst mit Sensor wird der mangels Masse eher schlecht langsam drehen.


    Sehe ich das richtig, dass das Zahnräder und Motorritzel Modul 0,3 sind?

  • Falls noch jemand auf der Suche nach kleinerer Bereifung ist: Die vom Losi Trail Trekker (LOSB1578) passt - wenig überraschend - auch, und ist mit 50 mm Außendurchmesser 5 mm kleiner.





    ... Sieht aber zumindest beim Deadbolt irgendwie etwas dünn aus - bzw., das Fahrwerk ist dann zu hoch. Die Beadlockringe sind zwar geschraubt, aber Attrappe.

  • Sehe ich das richtig, dass das Zahnräder und Motorritzel Modul 0,3 sind?

    Kann ich zwischenzeitig bestätigen - ja, ist Modul 0,3. Das macht die Auswahl an alternativen Ritzeln etwas dünn, denn das Meiste was man da bekommt, ist für die 1:87-Modelle - und zu schmal für das Hauptzahnrad. Von Hot Racing gibt es einen Umrüstsatz auf Modul 0,5, was recht sinnvoll klingt, aber zumindest aktuell nicht verfügbar ist.


    Ist allerdings für den Standardmotor vermutlich entbehrlich, denn - der lässt auch nur eine Einbauposition zu, ohne Modifikation des Motorhalters stellt sich die Frage nach Umritzelung eher nicht.


    Da meiner bis jetzt noch keinen Motor hat, und der DYNS1217 selbst bei Horizonhobby auf "noch nicht verfügbar" steht, habe ich mich mal durch Alternativen gewühlt. Der 1217 sollte zwar grob einem N20 entsprechen, aber ob die 88 Turns Standard oder Axial-Spezial sind, habe ich auf die Schnelle nicht herausgefunden. Der heimische Fundus gibt die folgenden Alternativen her:



    1. Mabuchi FF-180 SH: Zu groß
    2. Portescap Glockenanker-Servomotor: Zuviel Durchmesser (16 mm) und zu lang.
    3. N50: Gleicher Querschnitt wie N20, aber zu lang.
    4. 10x8-Motor aus geschlachtetem Mikro-Servo: Zu klein.
    5. Blade BLH2521 Heckrotor-Motor, Brushless-Outrunner, angeblich 4800 KV. Hmm... hmm Einen Versuch ist's wert, aber mit 14 mm Durchmesser passt er so gerade nicht direkt.
  • bei mir ist mittlerweile auch das wichtigste Teil für mein Motor-Experiment gekommen...

    Die neue Getriebe-Adaper-Platte für den 370er Mod.



    Grüße

    Wolf

  • Habe meinen Getriebeadapter auch seit ein paar Tagen hier liegen - Shape Ways war schneller als gedacht, habe ihn aber in schwarz genommen.


    Da ich hier im Forum keinen 370er auftreiben konnte habe ich einen bestellt und zwar als Paket mit ein paar anderen Kleinteilen ...



    Bin mal gespannt auf den kleinen WPL C44KM, hat ziemlich viel aus Metall verbaut.



    Rolf