Anhänger für Yeti JR Can-Am

  • So, ich habe lange keinen Anhänger mehr konstruiert :lol!!:




    Edit: Es gibt hiervon eine Neuauflage weiter hinten im Thread.

    Wer direkt zur Neuauflage springen möchte, der klickt einmal HIER






    Vor einiger zeit habe ich mich in ein kleines Modell der Firma Axial verliebt, genau genommen in den Yeti JR Can-Am Maverick :love:


    Gefällt mir so richtig gut der Kleine (1:18).


    Allerdings war er längere Zeit nicht in D zu bekommen.


    Vor Kurzem jedoch bekam ich hier im Forum einen Tipp (danke nochmals an harry6 ) und habe zugeschlagen.


    Ist er nicht süß?












    Und zum Glück nicht annähernd 1:18, würde sonst ja auch komisch aussehen auf einem Anhänger...


    Apropos Anhänger: genau den bin ich gerade am konstruieren:


    Fahrwerk wird wieder die bewährte Achse mit Blattfederung, nur der Rahmen wird neu.


    Erste Probedrucke haben mir einige konstruktive Schwächen gezeigt, und vor allem dass ich den wohl lieber nicht schon wieder schwarz mache...







    Werde jetzt erneut Teile drucken, dieses mal hoffentlich besser :)




    LG

  • 2. Versuch:






    Version 3 wird kommen, denn hier sind noch immer Fehler drin.


    So muss ich z. B. die Stellflächen abändern, damit die Räder Platz haben zum einfedern.


    Deshalb habe ich auch die Streben weggeschnitten die mittig am Rahmen waren.


    Ich hätte zwar einfach die Achse breiter machen können, aber das gefiel mir dann nicht mehr.



    Was mir gefällt:


    Ich habe jetzt meine Auffahrrampen dabei, hier mit einer geöffneten Seite zum raussziehen der Rampe:




    und mit angelegten Rampen (diese können nicht wegrutschen):





    noch ein paar kleine Details:






    Die Stellflächen sowie deren Befestigung am Rahmen muss ich überarbeiten, vermutlich die beiden Hauptrahmenteile dann auch wieder neu drucken.


    Dabei werde ich noch Halteösen anbringen und mir überlegen wie ich Radhäusder und eine Beleuchtung realisieren kann.




    LG

  • Und zum Glück nicht annähernd 1:18, würde sonst ja auch komisch aussehen auf einem Anhänger...


    Das täuscht gern bei den Kisten, dass sind schon "fette Brummer".


    Gruß aus der Schweiz :D
    Turnschuuh


    ░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄█▓▒░ mein RC4WD Raptor - Defender - Job

  • Hallo,


    wie fährt sich der CAN AM denn so? Ich hatte vor einiger Zeit auch einen Axial JR Trophy Truck. Der war sehr kopflastig und überschlug sich sehr oft. In Videos aus den USA habe ich bei dem CAN AM das gleiche gesehen. Wie ist deine Meinung? Schön find ich das Modell auch und es ist ein netter Spaßbegleiter beim Crawlen.


    MFG Harry

  • Also zum ernsthaften Fahren ist der nicht gedacht, nicht von mir, und von Axial kann das auch nicht ernst gemeint sein...


    Die Antriebswellen nach hinten und vorne sind z. B. aus Kunststoff...


    Vorderachsgeometrie grauenhaft (übelste Vorspur), habe ich aber mit einstellbaren Spur- und Sturzstangen von GPM behoben, Lenkungsspiel ohne Ende (auch hier etwas Besserung nach Einbau von GPM-Teilen).


    Lenkservo viel zu langsam (hier möchte ich versuchen ein etwas Größeres zu verbauen, muss dann aber sehen was ich an Servosafer bekomme).


    Hintere, obere Dämpferbefestigungspunkte sind ein Witz, da verdreht sich der Rahmen...


    Regler und Empfänger sind eine Einheit, das ist auch doof, da ich ihn ja mit meiner regulären Fernsteuerung fahren möchte...


    Ich sehe die Kiste eher als (viel zu teures) Spielzeug, mehr nicht.


    Eher so als Ladung "die sogar fährt".


    Verdammt hübsch ist er :love:



    Aber wenn man bedenkt: 159 Euro kostet das Teil, dann die Lenkung und Vorspur modifizieren - kostet 30 Euro.

    Servo MUSS getauscht werden, einhergehend damit auch der Servosafer, das kostet auch (es wird wohl leider kein Standartservo passen, die Größe hier ist wie beim TRX-4 die Diffservos).

    Regler muss ein anderer rein, sonst kann man den Empfänger nicht tauschen...


    Ich rechne insgesamt so 220 - 250 Euro, und dann fährt man immer noch Bürste.


    Als richtiges "Fahrmodell" taugt der (zumindest meiner Meinung nach) nicht.



    Hab ich schon erwähnt dass er verdammt hübsch ist? :love:;)


    So ganz ohne Elektronik wäre der interessant, zum guten Kurs.

    Denn auch der beiliegende NiMh-Akku ist nicht das Gelbe vom Ei, dann ist da noch das Ladegerät dabei was an USB kommt, das unbrauchbare Servo, Regler-ESC-Kombination, die Spektrum-Funke... all das braucht man nicht...



    LG

  • Ich hab' ja auch diverse Kritik daran geübt, aber - das Servo habe ich ehrlich gesagt noch nicht kaputt bekommen, und empfinde es auch nicht als zu langsam... hmm


    Wie leichtgängig läuft die Lenkung bei Dir denn ohne Servo dran? Weil - man konnte ja einmal das gesamte Lenkgestänge festklemmen, indem man die Schrauben der Getriebeabdeckung zu fest anzog. Und die GPM-Lenkungsteile hatten bei mir derart schwergängige Kugelpfannen, dass sie ohne Nacharbeiten eigentlich komplett untauglich waren. Sprich: Meine Lenkung ging zwischenzeitig auch mal langsam, aber das lag nicht am Servo.

  • Das mit den Kugelpfannen kann ich bestätigen, weil die Lenkung zwischenzeitlich auch nicht mehr den Nullpunkt gefunden hatte. Kugelpfannen fester als der Servosafer...


    Lenkung ist jetzt absolut leichtgängig, es liegt am Servo, das ist zu langsam.


    Da ich das Fahrzeug aber eh nur als "Ladung die sogar fahren kann" einsetze, ist das letztlich wohl egal.



    LG

  • Hallo,


    ich habe mir jetzt auch den CanAm gegönnt und kann daher ein paar Erfahrungen wiedergeben. Ich hatte auch schon den Trophy Truck auf Basis des Yeti jr. Ich kann sagen, dass er Out of the Box hervorragend funktioniert. Der Servo reicht vollkommen aus, der Regler ist feinfühlig und der Motor hat ordentlich Dampf. Der Schwerpunkt ist wegen des schweren Akkus recht hoch, daher muss man mit Gefühl in die Kurven. Das möchte ich durch den Einsatz eines deutlich leichteren Lipos mit gleicher Kapazität von HaDi-RC korrigieren. Diese Lipos auf P-Ion-Basis haben eine geringere Spannung und könnten mit der Stock-Elektrik funktionieren. Dann werde ich ein Skidplate unten anbringen, dass mit 70g auch den Schwerpunkt senkt. Das Fahrwerk ist an sich gut abgestimmt und er läuft gut durchs Gelände. Der Topspeed ist auch sehr gut, wie ich finde. An der Elektronik inkl. Servo und auch Fernsteuerung habe ich nichts auszusetzen. Fahrzeit beträgt im Auslieferungszustand ca 15min bei rasanter Fahrweise. Die vorderen Dämpfer möchte ich noch mittels neuer Dämpferbrücke aus dem Drucker an den C-Hubs aufhängen, damit die weit rausragenden Dämpfer-Schrauben verschwinden. Das hintere Differential habe ich schon mit Heißkleber gesperrt. Das bringt etwas mehr Kurvenspass. Er fährt aber auch mit Diff hinten schon gut. Ich poste demnächst mal ein paar Fotos, wenn es Fortschritte gibt.


    MFG Henri

  • Eine Sache ist mir bei dem Servo aufgefallen. Wenn am Ende der Fahrt der Akku langsam zur Neige geht, dann geht noch alles, aber der Servo reagiert extrem verzögert. Da fehlt dem quasi übers BEC die Power, sich wieder sauber zurückzustellen. Der Motor spricht dabei noch ganz gut an, aber beim Servo merkt man als erstes, dass der Akku breit ist. Hast du den P.Ion mit der Standardelektronik in Betrieb?

  • Ich hab jetzt das Skidplate dran und die Dämpfer nach innen auf die Querlenker versetzt, damit die Schrauben nicht mehr so vorstehen. Dafür hatte ich eigentlich auch was Lasern lassen, aber ein Teil ist aus der Tüte gerutscht, daher hab ich mit Teilen aus meinem SCX10-Bausatz improvisiert. Wer die dxf-Dateien haben will, kann sich bei mir melden. Morgen gibts ne Testfahrt.





    Mfg Henri

  • Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

    oder: Der Inschenöör tut sich schwöör :D

    Viele Dinge muss man 100x durchdenken, wie lässt es sich am besten Drucken, funktioniert dann alles wie gedacht usw usw.

    Aber das wird schon. Hab mir mal einen in 1:10 geordert, mal schauen was es dafür dann als Trailer gibt ;)

    Gruß aus der Schweiz :D
    Turnschuuh


    ░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄█▓▒░ mein RC4WD Raptor - Defender - Job