Meine alten Schätzchen in 1/24 mit besonderen Motoren! Vintage Slotcars!!!

  • Hallo Thomas,


    danke! beer


    Und das macht sogar richtig Spaß! :jaja: Ich erinnere mich gerne an den Spaß, den ich früher mit Slotcars hatte! In den 60-er/70-er bis in die 2010-er Jahre.


    Ich bin so manches Mal rauf in den Hobbyraum und habe die Reste "gestreichelt" .... Länger konnte ich mich nicht mehr wehren! ;)


    Und da kommt schon noch was ...


    Grüße

    Walter

  • Da lagen heute 5 Endbells / Motorköpfe vor der Tür! Für die von Vorbesitzern beschnittenen und weggeschnitzten Teile. ;( Passende Teile sind nicht mehr leicht zu finden, aber das ist bei 50 Jahre alten Teilen wohl meistens so.


    Die Motorgehäuse liegen bei der Post in Wien. Ich frage mal nach ...



    Die Lager werden gegen Kugellager getauscht und die Beschläge anschließend montiert.


    Grüße

    Walter

  • Und heute wieder ein bisschen "altes Zeug" ... gamer


    Alte und heiße Champion Anker und Blue Dot Magneten ...



    Und 1/8" Achsen aus der alten DM-Zeit. Original aus Ende der 60-er, doppelt so viel bekommen wie bestellt und die Distanzen nochmal als Zugabe! Sagt bloß keiner, bei Ebay gibt es keine guten Verkäufer!



    Grüße

    Walter

  • Walter was mich immer wieder wundert, das es so ein "altes Zeug" überhaupt noch zum kaufen gibt.

    Sind das dann spezielle Läden, oder wirklich alles in der Bucht?

  • Hallo Richi,


    da ist das Trüffelschwein gefordert ... ^^


    Man muss wissen, wie und wo man sucht. Aber auch ich investiere da einiges an Zeit um passendes zu finden. Die Teile werden immer rarer und selbst Schrott-Motoren teuer angeboten. Da sind Neuteile wirklich selten geworden und viele Anbieter in den USA verschicken nicht nach Europa ... :wut:


    Ich suche gerade passende Kohlen mit Shunt-Kabeln für die alten Motoren ... || nicht zu kriegen. Gestern habe ich Kleinteile in Neuseeland bestellt ... Aber immerhin ist der Versand günstiger als aus dem europäischen Ausland. :jaja:





    Grüße

    Walter

  • Die Suche nach Ersatzteilen ist gar nicht einfach. 50 Jahre auf dem Buckel, da werden Teile sehr knapp! Ich habe heute fast 2 Stunden nach einem passenden Anker für einen Motor gesucht ... golly


    Viele Verkäufer, egal ob Privat oder Händler, geben die wichtigen Parameter nicht oder nur zum Teil an. Die sind aber wichtig, wie Länge und Durchmesser des Ankers, Dicke der Windung und Timing. Wenn das nicht passt, wird´s nichts mit einem guten Motor.


    Ein guter Anker, und das muss nur ein passender von einem guten Hersteller sein, kein Original-Teil, kostet schnell um die € 80,00 und dazu neue Kohlen, eventuell einen neuen Kopf und Kugellager, dann ist man schnell bei € 140,00 und die Arbeit macht trotzdem Spaß! :D


    Ein neu aufgebauter MURA Group 12 oder Group 15 mit originalen Neuteilen, sofern man die findet, ist schnell an der Grenze zu € 200,00 ... Aber macht auf der Bahn auch wahnsinnig Spaß! :tanzen:


    Ich freue ich, wenn der Zoll meine originalen neuen alten Gehäuse frei gibt ... und die neuen alten Motorköpfe, Anker und Kleinteile. Etwas habe ich ja schon da. Ich werde 3 bis 4 neue Motoren mit besten Komponenten aufbauen, Eventuell noch einen Group 20 dazu ... Die Chassis stehen ja da ... gamer Teile sind dann eh nicht mehr viele am Markt ... vain


    Ich bin gespannt! ^^


    Grüße

    Walter

  • Das hört sich alles interessant und spannend an, aber mir würde persönlich die Geduld und die Lust dazu fehlen.

    Nach all den Jahren basteln regt mich es schon auf, wenn ich auf bestimmte Teile 3-4 Tage warten muss :rolleyes:

    Somit ist das basteln für mich ..... nur noch das, was unbedingt gerichtet werden muss. So ändern sich die Zeiten.

  • Klar Richi, es nervt, wenn man warten muss. Kenn ich ganz gut!


    Aber etwas Geduld schadet ja nicht ... :D Es regt mich auf, wenn irgendwo in USA ein Paket losgeschickt wird, dass dann über München nach Wien fliegt und dafür nicht einmal 3 Tage braucht. In Wien bleibt es grundsätzlich 6 Tage bei der Post liegen und mindestens 7 Tage beim Zoll oder so lange bis man reklamiert!


    Dafür zahle ich Premium-Versand ... :wut::wut::wut: Aber so ist es in Wien! Habe aktuell wieder eine Sendung, nichts besonderes, bewegte sich 6 Tage sich nach der Landung nicht. Ich reklamiere und 4 Stunden später ist es beim Zoll ... stopping


    Da liegt es jetzt wieder mindestens ...


    Aber man gewöhnt sich daran oder lässt an die deutsche Adresse schicken. Sowas ärgert mich aber ich rege mich nicht auf ... :D


    Grüße

    Walter

  • Heute war ein lustiger Tag ... Die Post.at veräppelt die Kunden, das ist unglaublich. Da werden grundsätzlich Sendungen der US Post USPS und auch von anderen Postdiensten nach Ankunft am Flughafen Wien eingelagert und liegen gelassen. Wenn der Kunde nicht reklamiert, bekommt er sein Paket nicht freiwillig ...


    Reklamieren ist recht schwierig, weil man in das Online-Formular nur inländische Sendungen eingeben kann. Findet ein Kunde einen Weg, Kontakt herzustellen, was nicht einfach ist, wird er voll blockiert, erhält keine Antwort auf die Fragen und nur stereotypische Antworten wie ... "wir haben die Sendung nicht" ... "wir hatten die Sendung nicht in Händen" ... "Der Zoll ist zuständig" ... "Die Sendung ist beim Zoll" ... :wut:


    Wenn man nach Kontakt zum Zoll fragt, wird auch diese Frage nicht beantwortet. Man übergeht einfach Fragen und fertig. Die Kunden haben keine Möglichkeit, sich zu wehren! Die 5 Service-Telefonnummern der Postdienststelle Wien sind sogar nachts mit einer Dauerdurchsage geschaltet ... "Es sind alle Leitungen belegt, der nächste freie Mitarbeiter ist für sie" ...


    Ich habe auf Facebook Kunden gefunden die warten schon Monate auf Ihre Sendung! Hilfe gibt es nicht.


    Nun ist es aber so, dass der Zoll mir telefonisch mitgeteilt hat, dass die Post.at schon seit 20 Jahren die Verzollung für private Sendungen durchführt. Die Post behauptet, der Zoll macht das und sie haben nichts damit zu tun. NUn, ganz dumm, hat die Post auf meine Reklamation vom Sonntag Abend ein Schrieben geschickt, das die POST eine Rechnung für die VERZOLLUNG benötigt!


    Mehr Schwachsinn und Lügen habe ich noch von keinem Dienstleister gehört!


    Gelobtes Land! :spinner::spinner::spinner::spinner::spinner::spinner::spinner:


    Die Post.at transportiert eine kleine Sendung im LuPo von Wien zu mir und sortiert die Sendung seit 3 Tagen. Obwohl bereits am Montag die Meldung kam, Zustellung am Montag oder Dienstag wird am Dienstag Abend immer noch sortiert. Angeliefert nicht.


    Tolle Dienstleister!


    Ich hatte heute mindestens 18 ATM Überdruck ... pump


    GLS hat übrigens heute um 14.00 Uhr eine Sendung aus England bei mir angeliefert, die sie gestern gegen 11.00 Uhr im Brexit-Land übergeben bekommen haben!


    Grüße

    Walter

  • Nachdem GLS gestern das wirklich kleine Päckchen aus England zum wirklich günstigen Tarif wirklich schnell angeliefert hatte, war ich auf den Inhalt gespannt. thinking


    2 gebrauchte, überholte MURA Gehäuse. Die "Überholung hat mir nicht wirklich gefallen aber die waren auch nicht teuer.


    Heute habe ich die beiden Gehäuse dann wirklich überholt. Der schlechte Schrumpflack, der auf der Genaration C-Can eh nicht verwendet wurde, kam runter, die Gehäuse nach Winkel und Messschieber nachgerichtet und mit dem Hochtemperatur-Lack lackiert.


    Schaut doch gleich nach was aus. ^^ Jetzt gefallen mir die Gehäuse oder wie sie der Amerikaner nennt, Dosen, viel besser ... :jaja:



    Grüße

    Walter

  • Ja Richi! :jaja: Schritt für Schritt aber das wird schon. Wollte heute meinen 2. Lieblingsmotor auch noch lackieren. Die Magnete bleiben drin, weil die nie wieder in gleicher Position fixiert werden können.


    Dazu habe ich dann Klebeband in Form geschnitten um das Innere des Motors frei von Farbe zu halten. Aber das böse Messer hat mich beim zuschneiden dann einfach in den Finger geschnitten ... nono Der ist aber noch dran, ein Pflaster reicht. :rolleyes:


    Anker, Magnete, Lager und Köpfe habe ich, warte nur noch auf die Kohleführungen. Dann werden das 2 recht heiße Slot-Motoren!


    Die Sonne scheint auch ... :tanzen:


    Grüße

    Walter

  • Mein Lieblings MURA Motor von Osiak wartet noch auf neue Federn. Der neue Anker ist eingebaut, geschimt und die Federn werden vor dem Einbau noch isoliert. Dann gibt es den Probelauf ... ^^


    Das Motor-Gehäuse bleibt natürlich im originalen Zustand!




    Der 3. MURA Motor entsteht aus einem der beiden Gehäuse aus England, einem neuen Motorkopf mit neuen Beschlägen und neuen Kugellagern. Ob es ein Group 12 oder Group 15 Anker wird, sehen wir noch. Auf jeden Fall sind gute Magnete dabei.




    Die Kugellager für die Gehäuse-Seite sind irgendwie noch unterwegs.


    Grüße

    Walter

  • Moin,

    Jup, ist die Leistungseinteilung.

    Group 12 ist schneller als Group 15.

    Group 7 soll wohl das schnellste sein, was es gibt...

    Hab ich mal in einem Slot-Forum gelesen.

  • In so kurzer Zeit zum Fachmann ... pleasantry und gleich meinen Namen angenommen ... hmmhmmhmm


    So einfach ist das nicht. wir fahren keine Wing Cars weil es da zu wenig wirklich passende Bahnen gibt. Und Group 7 ist die offene Klasse für Wing Cars. Da kostet ein Motor schon mal bis $ 400,00. Also für die Meisten viel zu teuer und mit weiten Strecken verbunden.


    Die Einteilung in Gruppen für Fahrzeuge und Motoren zeigt die einzelnen Klassen, die dem jeweiligen Reglement entsprechen. Diese Einteilung kommt natürlich, woher sonst, aus Amerika.


    Es gibt Anfänger-, Experten- und Halbprofi-/Profi-Klassen.


    Bei den Motoren hängt die Einteilung von verschiedenen Faktoren ab. Und man kann nicht einfach wild Komponenten mischen.


    Anker-Durchmesser und-Länge müssen zu Magnet-Länge und Dicke passen, Die Wicklung ist natürlich sehr entscheidend und Lager, Köpfe, Beschläge, Kohlen und Federn müssen entsprechend kombiniert werden. Wir fahren in der Regel die 16D mit C-Can Gehäuse mit 12 Volt. Geschont wird da nicht und wer keinen flexiblen Zeigefinger hat, der ist schon hinten dran.


    Verwendet werden in der Vintage Can Am Class Anker von 0.480" bis zu "Big Arm" mit 0.560" Durchmesser. Bei anderen Motoren gibt es natürlich auch andere Abmessungen aber das sind dann keine Wettbewerbs-Motoren.


    Natürlich spielen Gehäuseform, Material der Anker und Magnete, die Wicklung der Anker, Hand-gewickelt oder Maschinen-gewickelt, ausgewuchtet oder nicht, ausgegossen oder nicht, der Abstand von Anker und Magnete, Belüftung und andere Komponenten wichtige Rollen. So verwenden wir nur Hochleistungs-Kugellager bei den gebotenen Drehzahlen, nur "mached" Magnete, die gerne "gezippt" sind.


    Die Montage ist ebenso wichtig, Alles muss genau eingerichtet, geschimt und gerade sein. Nur optimal montierte Motoren bringen auch auf Dauer Höchstleistung.


    Doch ein sehr komplexes Thema, das man in wenigen Minuten weder erfassen noch erklären kann.


    Grüße

    Walter

  • Es ist wirklich nicht leicht, die Teile aus den 60-er und 70-er Jahren zu bekommen .... Manche Teile habe ich jetzt 2 x bestellt und nach ein paar Tagen die Paypal-Zahlung zurück bekommen ... Weil nichts lieferbar ist, im Shop aber als "Lagerbestand" deklariert ist. Schon komisch.


    Oder wenn einfach für Kleinteile-Versand € 50,00 bis 65,00 verlangt werden ... Aber langsam bekomme ich alles zusammen ... ^^ und ein paar Teile als Ersatz mehr.