MaddyDaddy´s UAZ 452 Buchanka oder Kastenbrot

  • Der professionelle Anfänger :lol2: startet wiedermal einen Baubericht.


    Die Karo, ein supergeiler 3D Druck aus ABS, liegt schon ein Jahr im Keller. Damit ist jetzt Schluß :jaja:





    Jede Menge Kleinteile wie Lampeneinsätze mit Gläsern, Griffe, Scheibenrahmen, Scharniere, Scheibenwischer und sonstigen Kokolores.




    Als Chassis hat sich das RC4WD Fracture Chassis, welches für den J40 geplant war, als absolut perfekt passend rausgestellt.

    Rein optisch ist das Chassis eine echte Augenweide und entgegen dem was man von RC4WD kennt, nicht aus der üblichen Altpapieralumischung sondern aus Stahl.

    Quasi richtiges Metall :lol2:




    Leider haben die Jungs aber nicht wirklich nachgedacht bei der Entwicklung.

    Wieso wird vielleicht jetzt der ein oder andere fragen.

    Aufgefallen ist mir das mehr oder weniger durch Zufall als ich das Chassis komplett zerlegt und mit den Einzelteilen rumgespielt habe.



    Die Vorderachse ist die stinknormale Yota I Achse mit dem Standardlochabstand zwischen den Blattfedern von 80mm.

    Hinten ist eine Bruiser Achse verbaut mit dem Lochabstand von 110mm.

    Das heißt das der Rahmen vorne ein Mittenmaß von 80mm .....



    ....... und hinten von 110mm hat.



    Jetzt kommt die geläufige Bezeichnung Amerikanische Wurfpassung ins Spiel.

    Man nimmt einfach 2 grade Rahmenteile, schraubt vorne und hinten die entsprechende Stoßstange dran und schon hat man einen konisch verlaufenden Rahmen.

    Komischerweise liegen aber plötzlich die Befestigungen der Blattfederaufnahmen am Rahmen garnicht mehr auf der Linie die die Blattfedern vorgeben. :hand_head:

    Also lassen wir einfach die Hülsen in den Blattfederaugen weg, vergrößern die Bohrungen im Rahmen auf 4mm und den Rest der Anpassungen müßen eben die Blattfedern in Querrichtung ausgleichen. wayne


    Ey Leute, so wird das nix. Auch wenn die Karre sich halbwegs auf- und abbewegt, wie lange sollen denn die Federblätter die Querbelastung aushalten?

    Also habe ich erstmal mit ein bisschen biegen dafür gesorgt das alle Blattfederaufnahmen das exakte Maß wie die dazugehörige Blattfeder haben.



    Danach habe ich angefangen die RC4WD Halter gegen meine Fahrradkettengliedblattfederschäkel zu tauschen und passende Messingbuchsen abzulängen.



    Danach wurden die Rahmenbohrungen angepasst und ebenfalls mit Messinghülsen versehen.



    Der fast 1 Kilo wiegende Vollalu-V8 fliegt raus weil:

    1: zu schwer

    2: nur 1 Gang

    3. falsche Postion

    4: das allerwichtigste, der Buchanka hat einen 4 Zylinder Motor



    Dafür kommt der 2 Gang Antrieb mit angeflanschtem Verteiler Getriebe, die total beknackt aussehenden V8 Attrappe :kotz:ist schon in eine Kruschelkiste geflogen, rein.

    Die Position ist perfekt. 8)




    Mal gucken ob und wie ich da nen 4 Zylinder draufgefrickelt kriege.


    Tja, das wars erstemal ........

  • Da schau ich gerne zu.:popcorn:

    Der UAZ ist einer meiner lieblings Fahrzeuge.


    Da bin ich echt gespannt was da gezaubert wird.:)


    Gruss Kevin

  • Da ist er ja endlich :jaja: Da bleibe ich dabei. Das zweigang Getriebe hat mich auch schon lange gereizt, bin auf deine Erfahrungen gespannt.

    Der Body gefällt mir auch richtig gut . Hatte den auch schon öfter im Warenkorb :lol2:

  • hi Jungs,


    schön das Ihr dabei seit.

    Hier gibts jetzt erstmal ein paar Bilderchen von dem 2 Gang Antrieb.



    Als erstes habe ich die obere Abdeckung der "Kupplungsglocke" entfernt. Praktisch für Montage- und Einstellarbeiten. Das Hauptzahnrad ist aber echt klein, dafür schön breit.



    Danach mußte die dusselige Attrappe weichen.



    Jetzt die Motorhalteplatte mit Wellen und Zahnrädern lösen .......



    ....... und den Halter abschrauben.



    Jetzt war das untere Gehäuseteil dran.



    Die letzte Vorstufe vor dem eigendlichen Schaltgetriebe kann jetzt demontiert werden.



    Weil es jetzt nicht mehr weiter geht muß der Rest des Antriebs umgedreht werden und das angeflanschte Verteilergetriebe kann zerlegt werden.



    Endlich kann man in die Schaltzentrale reingucken.



    Hier ist die Schaltmuffe zu sehen.



    Soweit sieht alles gut echt aus.

    Kein übermäßiges Spiel und halbwegs ordendlich gefettet. Für den Preis echt gut, allerdings wird sich die Haltbarkeit spätestens bei ausgiebigen Probefahrten und Veranstaltungen zeigen.

    Aber ich bin da echt zuversichtlich.


    Am Buchanka ist heute fast nix passiert.

    Da ich heute eine größere Lieferung Sechskantschrauben erhalten habe wurden die ersten gleich an der Vorderachse verbaut.



    Ich habe aber noch nie ein Getriebe mit so vielen Wellen, Zahnrädern und Kugellager gesehen.



    :ssorry:, aber mehr gibts heute nicht ........

  • Neenee, da kommt kein Luftgekühlter Tatra V8 rein :lol!!: , deshalb schrieb ich ja oben das ich einen 4 Zylinder basteln will.

    Ein gedruckter Toyota Motor fliegt hier rum, entweder nehme ich Teile davon oder nehme den als Vorbild.

  • Hattest du nicht mal 1:9er Kübelwagen Motoren von Revell bekommen? :whistling:

    Gruß vom Heikomann
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Robert Bosch)

    Ihr dürft mich auch gerne besuchen