Eifel Scale Trophy 2021 -EST 2021- 16.07.2021-18.07.2021 NEUE Location/NEUE Aufgaben/NEUE Herausforderungen

  • Das wird die Weser sein!

  • Hallo liebe Teilnehmer,


    ich habe mal ein paar Informationen zur aktuellen Lage bekommen. Helfen vor Ort ist leider nicht möglich, da die Einsatzkräfte nur behindert werden. Die umliegenden Ortschaften die verschont wurden sammeln Spenden in Form von Klamotten, Hygieneartikel, Essen und Trinken. Wer helfen möchte kann gerne die Menschen in der Region mit den besagten Artikel unterstützen, ich nehme alle Spenden entgegen und werde diese noch am Wochenende nach Herresbach zur Feuerwehr fahren. Dort habe ich einen Freund der die Sachen entgegen nehmen wird.


    Mehr können wir aktuell leider nicht machen.

    Wer also Interesse hat kann so gerne was für die Region in der Eifel machen.

  • Hallo zusammen,


    ich muß meine Teilnahme auch leider absagen.


    Ich wohne an der Rur und da läuft momentan in der Eifel die Talsperre über.

    Schon gestern stand das Wasser in unmittelbarer nähe zum Haus. Und die Feuerwehr hatte schon einigen überfluteten Anwohnern Unterkünfte angeboten.

    Im Nachbarort (selbe Höhe) wurde schon eine Zwangsevakuierung durch die Feuerwehr angedeutet.

    Vor allem muß ich für meine Frau zu Hause bleiben, die ist total am Ende!


    Wünsche Euch viel Spaß beim fahren....


    Gruß

    Achim

  • Guten Morgen zusammen,


    ich wünsche allen die vom Hochwasser betroffen sind viel Kraft und Glück!


    Ich werde jetzt mal mit meiner Schnecke langsam Richtung Eifel bewegen.

    bis heute Nachmittag/Abend dann!


  • Guten Morgen zusammen,


    ich kann leider nicht kommen.


    Kräfte der Feuerwehr unserer Stadt und unseres Kreises sind im Rhein-Erft-Kreis im Einsatz, wir müssen sehen, was in den nächsten Stunden passiert.


    Ich wünsche Euch dennoch schöne Stunden.


    Viele Grüße

    Markus

  • Die Wohndose und ich fahren jetzt los, aber die Dame bleibt daheim.


    Gruß


    Hans-Peter


    Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump


  • Arbeit beendet, Corona-Test bestanden, (hoffentlich) alles eingepackt, es geht los :cheers:

    Wir sehen uns in ca 2.5h in Leienkaul, ich freue mich wie Bolle :bier:

  • Falls jemand uber die A61 kommt Richtung Koblenz.


    Teilweise Vollsperrung

    Eifelkind Scalevent Teamdriver :thumbup:

    2018/19 Trophys/Challenges

    1. Platz 4x

    2. Platz 3x

    3. Platz 4x

    Show n Shine Best Paint :love:

  • Die Bilder die man so in den Medien aus der Eifel sieht schauen ja teils verheerend aus................. :Sfie



    Nach drei Tagen ohne Wasser, Strom und ohne jede Komunikation noch Information, völlig abgeschnitten von der Aussenwelt ! Hört man im Radio nur Informationen von den HotSpots. Die sicherlich zum Teil noch schlimmer dran sind als wir hier !


    Wie die Menschen aber auch hier im Schlick und Dreck um ihre letzten Habseligkeiten ringen, erfährt leider kein Mensch. Ein Geruch gemischt aus Abgasen der Stromagregate überall, ausgelaufenen Heizöltanks und dem Angstschweiss der Menschen , stehen wie eine Glocke über unserem Tal. Kein Lüftchen geht, pausenlos Sirenen und schreiende hysterische Kinder und Frauen. Überall traumatisierte Gesichter.


    Zwei Flüsse die in unserem Ort zusammen fließen die normalerweise das Format eines 5m Baches haben. Sind jeweils zu Ausmaßen des Rheins angewachsen. Und haben sich mitten durch unser Städtchen gedrängt.







    Und plötzlich der Alarm, die Talsperre ist gebrochen ! ! ! Panik, Autos verkeilen sich an den Knotenpunkten, nichts geht mehr. In 20min soll die Mure da sein, alle flüchten auf die Höhenlagen. . . . . . . . . . Fehlalarm, Gott sei Dank ! ! !


    Ich denke ich brauche nicht weiter schreiben was in uns hier vor geht. Diese Flutwelle hat unsere Welt verändert, heute fangen wir an sie wieder auf zu bauen. Ach ja und da gab es ja noch Corona. Doch daran denkt hier gerade keiner von uns. Hier gings ums nackte Überleben die letzten Tage.





    So allmählich kommen die Medien wieder ans laufen, die ersten Bereiche bekomen wieder Wasser und Strom. Notausgabestellen für Lebensmittel werden Eingerichtet, Wasserzapfstellen aufgebaut. Wir werden Monate brauchen um die stinkende braune Suppe und all die Müllberge (dessen Bilder ich Euch hier erspare) aus unseren Strassen zu bekommen. Und es wird Jahre dauern bis sie in unseren Köpfen verblassen werden.


    Nein wir erwarten nicht das Ihr uns helfen kommt. Doch Anteilnahme und Beistand können wir gebrauchen. Wir sind froh das wir unsere Strassen soweit frei haben das wir uns selbst wieder bewegen können. Noch mehr Fahrzeuge von ausserhalb konnen wir hier gar nicht gebrauchen. Es gibt keinen Platz dafür, den brauchen wir aktuell um den ganzen Müll zwischen zu lagern. Wichtiger währe Zulieferverkehr, denn die Regale in unseren Supermärkten die noch geöffnet haben sind völlig leer. Doch auch die A1 ist noch immer vollgesperrt . . . .



    An der Kirche im Video ist gut zu sehen wie hoch das Wasser in der Nacht 14/15.07 gestiegen war.



    In diesem Sinne, habt kein schlechtes Gewissen wenn ihr die EST steigen lasst ! Doch habt etwas Beistand und Anteilnahme übrig. Ein wenig Demut steht jedem gut. Das haben wir gelernt die letzten Tage hier. Und was soll ich sagen ?


    Es geht auch ohne Wasser und Strom und ohne Internet. Die Menschen sind zusammen gerückt, sie schauen sich wieder in die Augen. Und nicht nur starr auf ihre Displays. Sie sind wieder auf der Strasse und reden miteinander. Da ist etwas ganz wertvolles wiederentdeckt ! Der Zusammenhalt ist wiederauferstanden. Und daran ziehen wir uns selber wieder aus dem Dreck. . . . . .


    In diesem Sinne, Happy Weekend Euch, habt Spaß und denkt an uns ! ! ! !




    Grüße aus Schlicktown in der Nordeifel :D


    TD

  • Danke für dein Update!

    Die Bilder sind erschreckend und kaum zu glauben! Ich drücke euch die Daumen, dass es bald zügigen Fortschritt ok Richtung Normalität gibt und dass die Aufräumarbeiten gut voranschreiten!


    Ich hoffe ein paar Bilder vom bisherigen Wochenende bringen ein paar ablenkende Gedanken und hoffentlich kannst du dich auf eine Teilnahme im nächsten Jahr freuen!



    Grüße und passt auf euch auf,

    Kevin