Brushed oder BrushLess... (das war nicht mein Thread...)

  • Huhu hi


    Ich mach das einfach folgendermaßen:


    Der HW QuicRun 1080 wird bestellt (Punkt :)).

    Brushed Motor 5-Pole...Surpass Hobby (wird hier ja auch gelobt) als günstiger Einstieg? oder gibt es da Alternativen bis 30-35€?


    Dann kann ich das endlich mal bestellen...was ich schon viel zu lange vor mir herschiebe.


    Und wegen dem BL Antrieb:


    Es ist ja schon bald Weihnachten...für viele ein "Krampf" wenn es darum geht "Was soll man dem durchgeknallten Typ schenken?!?" :uglyyeah:

    Da hätte ich dieses Jahr mal ein Tipp für den netten Mann mit Bart santa


    Den Riemenantrieb hebe ich mir dann für später auf...man braucht ja noch Dinge auf'm Zettel zum abhaken :)



    Ich danke euch beer


    Gruß,

    Roman


    PS:

    Externe BEC's und andere elektronische Spielereien...ist ein weiteres Kapitel :)

  • Das Thema ist beim TE zwar offenbar schon durch, aber er ist sicher nicht der letzte der vor dieser Entscheidung steht. Deswegen werf ich hier meine Erfahrungen und Einschätzungen auch mal in den Raum, mach das ja auch nicht erst seit gestern.


    Aber vorsicht, ich bin eher der Pragmatiker, was natürlich zur Folge hat, das ich gewisse Dinge ganz anders sehe als manch anderer. Was mich beeindrucken kann ist die Praxis, und nichts anderes.


    Mich interessiert weder Preis noch Name, erst recht kein Hype, mein Zeug muss ganz einfach nur gut funktionieren, und der Preis muss für mich natürlich zum Gebotenen passen. Gibt es das "gut" in günstig, super, bleibt mehr für andere schöne Sachen. Gibts "gut" nur teuer, ok, dann ist es eben so. Hab ich kein Problem mit, solange ich es mir leisten kann. ;)


    Wo ich aber knirschig werde, ist wenn zu Unrecht behauptet wird, mit teuer Y ist alles soo viel besser als mit günstig X, darunter braucht man gar nicht erst anfangen, X ist ja sooo oldschool... deswegen, und damit man auch mal andere Gesichtspunkte mit in seine Wahl einbeziehen kann möcht ich dazu was texten.


    ......


    Natürlich gibt es mittlerweile sensored brushless Systeme, die einem gut ausgewählten brushed System ebenbürtig sind, was die Feinfühligkeit angeht. Klar ist auch, das brushless Motoren im Normalfall einen deutlich geringeren Wartungsaufwand gegenüber brushed Motoren bedürfen - im Trockenen.


    Dafür sind sie leider ne Ecke anfälliger was Feuchtigkeit anbelangt, was bedeutet, das man beim "Fahrzeug wasserdicht machen" sich um den Motor - sollte er nicht ab Werk schon irgendwie versiegelt worden sein - auf jeden Fall kümmern sollte und so zwangsläufig noch mehr Abdichtarbeit an der Backe hat als eh schon. Muss man schon mögen. :D


    Knackpunkte sind die feuchtigkeitsempfindlichen Sensoren im Motor, die gerne einen Regler spinnen lasssen ( weil der saubere Signale braucht um den Motor richtig anzusteuern ), und - wie beim brushed - natürlich die Lager. Deswegen sollte man einen sensored brushless Motor möglichst ordentlich abdichten, was oft alles andere als trivial ist.


    Im Wasser ist jeder stinknormale brushed Motor klar im Vorteil, die kann man nämlich allesamt vollständig fluten. Die drehen munter solange weiter, bis die Kohlen entweder klemmen oder gar komplett verbraten sind.


    ZU oft im Wasser laufen lassen sollte man brushed Motoren zwar nicht, wegen dem erhöhten Verschleiss an Lager und Kohlen + Kollektor, aber es geht und macht erst mal nichts aus, und darauf kommts an.


    Ist allerdings, im Gegensatz zu nem 100€ brushless Motor X/, bei nem 10 oder 20€ brushed auch nicht wirklich tragisch wenn der irgendwann die Flügel streckt. Raus damit, neuer rein, feddich. Und keine Sorge, brushed Motoren halten i.d.R. einiges aus.


    Als ich noch fleissig durchs Wasser fuhr hab ich ca. einmal im Jahr nen neuen 10€ Motor ( meist ne kurz geritzelte Carson Cup Machine, robust wie Sau ) verbaut, aber nicht weil der alte nicht mehr lief, sondern um auf Nr. Sicher zu gehen, das mich dessen evtl. Exitus nicht irgendwann mitten in der Pampa ereilt... ;)


    Und einem brushed Regler ( egal welchen ) macht ein vollgetauchter Motor auch nix aus, den stört das nicht die Bohne. Solange der nicht wegen Kurzschluß oder Überlast abschaltet, liefert der brav und unbekümmert seinen Saft an den Motor weiter, egal ob der nun grad Luft oder Wasser umrührt.




    Über die Kraft muss man sich bei beiden Systemen keine Sorgen machen. Kraft generiert man hauptsächlich durch die richtige Motorenwahl undoder einer kurzen Untersetzung, da spielt der Motortyp überhaupt keine Rolle.


    Ist nämlich kein Problem, selbst mit dem billigsten Baukastenblecheimer sinnbildlich senkrecht die Wand hoch zu fahren oder Löckchen in die Kardanwellen zu drehen. Alles nur eine Frage der Untersetzung.



    Effizienz... das ist mit Abstand das grösste Argument pro BL, völlig unstrittig. Ein BL ist nunmal ein hervorragender Kostverwerter, da kann selbst der weltbeste brushed Motor nicht gegen anstinken.


    Nur, den meisten aus unseren Reihen hier ist es aber ziemlich Peng, ob sie nun nen bspw. 4000er Akku nach langen 3h oder noch längeren 3,5h Fahrerei wechseln. Irgendwie fehlt einem da verständlicherweise der Anreiz sich etwas Genügsameres zuzulegen, weiss auch nicht ? :D


    Den Punkt Effizienz kann man im Grunde also vernachlässigen...

    ...( und der Vollständigkeit halber ) ja wenn man nicht grad nen Wettbewerbscrawler hat - da sieht die Sache mitunter anders aus. Die brauchen bauartbedingt manchmal echt kleine Lipos, bei denen steht dann die Effizienz natürlich ganz oben im Lastenheft. Ich behaupte ja auch nicht, das es bei keinem eine Rolle spielt !


    Bei nem "normalen" Scaler / Trialer hingegen... völlig egal.


    Ich für meinen Teil hab mir hier noch nie nen Kopp um Effinzienz gemacht, wofür auch ? Mit zwei, max. drei Akkus fahr ich egal was und egal wo den ganzen Tag ! Da jucken mich die max. zwei Akkuwechsel doch nicht !


    Im Gegenteil, die zusammengerechnet 10min. die ich dafür brauche ( inkl. zünftigen Schluck aus der Ampulle + Pinkelpause :D ) sind ne willkommene konzentrationssenkende Abwechslung, und dienen auch gleich der Kontrolle ob noch alles fest an seinem Platz ist.




    Ein weiterer Punkt den ich ansprechen möchte, ist der wie man die Notwendigkeiten richtig gewichtet, und wie gross die Unterschiede zwischen den beiden Systemen wirklich sind. Beides ist leider eine recht subjektive Sache, die man nur schwer mit Worten vermitteln kann.


    Generell würde ich jeden Neueinsteiger aber empfehlen, erst mal die klassische Kombo zu nehmen - ein 1080 + irgendeinen hochturnigen Motor ab 10€ aufwärts, allerdings mit nicht mehr als 55T, das wird sonst ne Schnecke. Und bevor einer motzt : ja, manche stehen auf Schnecken, und ja, klar kann man dem lahmen Ding zur Not mit 3S Leben einhauchen... ;)



    Warum nicht direkt brushless ? Drei Gründe sprechen in meinen Augen klar dagegen :



    - der Preis : man bekommt mit dem 1080 und bspw. dem echt guten HH Trail Master Sport 550 für 20$ ( ok, evtl. noch 7 Öre für ein kleineres Motorritzel ) für deutlich unter 100 Schleifen einen bereits sehr feinfühligen und kraftvollen Antrieb hin, der richtig eingestellt kaum noch Wünsche offen lässt. Und das kann man fast schon versprechen. Vergleichbares in brushless kostet im Moment wieviel ? hmm


    Wenns unter 150 Taler bleiben würde, bei ähnlich guter Ausstattung / Funktionalität, würde mich das wundern. Bin allerdings auch nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, ich bin seit es den 1080 gibt mit meinem brushed Antrieb dummerweise zufrieden, deswegen verfolge ich das Thema nicht mehr sonderlich. :bier:



    - der Wiederverkauf : ich habe NOCH NIE einen 1080 oder einen Trail Master ( oder einen ähnlich guten Motor ) länger als max. ein paar Stunden hier im Marktplatz gesehen. Neu oder gebraucht ist da völlig wurscht, sowas wird quasi in Echtzeit weggeatmet. :D


    Das heisst, man kann sich seelenruhig erstmal günstig mit brushed "einleben" und dann entscheiden, ob ihm das reicht oder nicht ( und den allermeisten reicht das ! ). Wenn's dann tatsächlich nach was anderem gelüstet, hat derjenige jedenfalls so gut wie keinerlei Sorgen beim Verkauf, sofern das Material nicht grad aussieht wie dreimal durch den Sumpf gezogen.


    Ob das bei einem teuren brushless System genauso der Fall ist ? Drauf wetten würd ich jedenfalls nicht. Aber egal, gutes Zeug bekommt man früher oder später immer los, von daher kann man den Punkt eigentlich streichen.



    - die Notwendigkeit an sich : mit den genannten brushed Komponenten fährt es sich bereits hervorragend sanft und kontrolliert. Ein Modell lässt sich damit auf den mm genau platzieren, fährt bergauf wie bergab so wie man es will, man fährt ohne nennenswerten Gummibandeffekt über Hindernisse ( aber es gibt ihn noch, gottseidank ! ), ist flüsterleise, der Akku hält ewig... mir ist schleierhaft was man da noch gross vermissen kann.

    Hat man sich einmal bewusst mit den Einstellungen des 1080 und der Untersetzung befasst, gewinnt man bei einer anschliessenden Umrüstung auf brushless nichts nennenswertes / aufpreisrechtfertigendes mehr hinzu. Es wird dann nichts mehr grossartig besser, es wird vielmehr anders.


    Da geht es nämlich nicht mehr um einen signifikanten Zuwachs von Kraft oder Feinfühligkeit, beides ist hüben wie drüben nämlich erstklassig, sondern um eine andere Art wie das Modell sich damit fahren lässt, ein anderes Gefühl wenn man so will. Kann man schlecht beschreiben.




    Ich würd sagen, es ist wie die Wahl zwischen nem braunen oder weissen Frühstücksei. Beide schmecken gleich lecker, erst recht wenn man nicht weiss welche Farbe die Schale hatte. ;)






    Gruss,

    Axel.

  • Natürlich gibt es mittlerweile sensored brushless Systeme, die einem gut ausgewählten brushed System ebenbürtig sind, was die Feinfühligkeit angeht. Klar ist auch, das brushless Motoren im Normalfall einen deutlich geringeren Wartungsaufwand gegenüber brushed Motoren bedürfen - im Trockenen.


    Dafür sind sie leider ne Ecke anfälliger was Feuchtigkeit anbelangt, was bedeutet, das man beim "Fahrzeug wasserdicht machen" sich um den Motor - sollte er nicht ab Werk schon irgendwie versiegelt worden sein - auf jeden Fall kümmern sollte und so zwangsläufig noch mehr Abdichtarbeit an der Backe hat als eh schon. Muss man schon mögen. :D


    Knackpunkte sind die feuchtigkeitsempfindlichen Sensoren im Motor, die gerne einen Regler spinnen lasssen ( weil der saubere Signale braucht um den Motor richtig anzusteuern ), und - wie beim brushed - natürlich die Lager. Deswegen sollte man einen sensored brushless Motor möglichst ordentlich abdichten, was oft alles andere als trivial ist.

    Es gibt momentan eigentlich nur 2 BL-Systeme die für Crawler relevant sind, diese sind beide Wasserdicht.

    Einzige Schwachstelle beim Castle Mamba X: Die Stiftleiste am Regler mag es nicht wenn sie mit Wasser kurzgeschlossen (etwas Fett oder Vaseline drauf, fertig) wird, dann schaltet der Regler um auf sensorlosen Betrieb. Da muss man aber auch geübt sein um das zu merken, denn mittlerweile ist die Software auch für unsensored richtig gut fortgeschritten.

    Im Wasser ist jeder stinknormale brushed Motor klar im Vorteil, die kann man nämlich allesamt vollständig fluten. Die drehen munter solange weiter, bis die Kohlen entweder klemmen oder gar komplett verbraten sind.

    Eher umgekehrt, ich muss bei BL nur die Lager ölen.


    Schau mal zu Traxxas, Velineon...

    ZU oft im Wasser laufen lassen sollte man brushed Motoren zwar nicht, wegen dem erhöhten Verschleiss an Lager und Kohlen + Kollektor, aber es geht und macht erst mal nichts aus, und darauf kommts an.

    Tut es das? Ich kenne gaaaanz viele Leute die nicht im Wasser fahren (auch wenn das möglich ist), die juckt das überhaupt nicht...

    Ist allerdings, im Gegensatz zu nem 100€ brushless Motor X/ , bei nem 10 oder 20€ brushed auch nicht wirklich tragisch wenn der irgendwann die Flügel streckt. Raus damit, neuer rein, feddich. Und keine Sorge, brushed Motoren halten i.d.R. einiges aus.

    Hier könnte man auch schreiben dass man lieber einen 10 Euro Outrunner (welcher ohne sensoren funktioniert) kleinfährt als einen 125 Euro HH-Irgendwas ;-)

    Als ich noch fleissig durchs Wasser fuhr hab ich ca. einmal im Jahr nen neuen 10€ Motor ( meist ne kurz geritzelte Carson Cup Machine, robust wie Sau ) verbaut, aber nicht weil der alte nicht mehr lief, sondern um auf Nr. Sicher zu gehen, das mich dessen evtl. Exitus nicht irgendwann mitten in der Pampa ereilt...

    Einmal im Jahr ist keine Aussage die auf die Fahrzeit schließen lässt. Der eine fährt 2 mal im Jahr, der Andere täglich...

    Über die Kraft muss man sich bei beiden Systemen keine Sorgen machen. Kraft generiert man hauptsächlich durch die richtige Motorenwahl undoder einer kurzen Untersetzung, da spielt der Motortyp überhaupt keine Rolle.

    Da merkt man die Unterschiede am meisten ^^

  • Also Vergleichen darf man nur, wenn das Ergebnis dir passt, alles andere soll bitte gelöscht werden?


    Passt gut zum Zeitgeist.

  • Ergebnis?


    Behauptung...




    Zwischen Ergebnis und Behauptung gibt es Unterschiede, oder?


    Übrigens wissen wir alle mittlerweile dass BL teurer ist, und wer günstig möchte brushed fahren kann ohne dabei so große Nachteile zu erleiden dass ihm die Lust vergeht.


    Es wird doch niemand gezwungen BL zu fahren, also ist doch diesbezüglich alles gut :-)


    Was aber nicht sein kann, sind diese ständigen falschen Behauptungen, die mit Sicherheit mal aktuell waren, oder es auch sind wenn man Systeme nimmt die für den Einsatzzweck nicht gedacht sind.


    Aber niemand würde versuchen eine Suppe mit einer Gabel zu essen, um dann zu sagen gabeln taugen einfach nix, oder?



    Da braucht es wirklich keinen Exkurs von jemandem der Dinge von sich gibt wie: BL ist für Leute die den Dicken markieren wollen, denn DA weiß man woher es rührt...





    Und was genau war jetzt noch dein Beisteuern zum eigentlichen Thema?


    Zeitgeist...

  • Dann wird es ja ein leichtes ein, Behauptungen mit Argumenten zu kontern.


    Die Entscheidung, wer eine Meinung haben darf, wie fundiert auch immer, liegt nicht bei dir. Wir befinden uns in einem öffentlichen Raum, und weil dir die Meinung und Nase eines Anderen nicht passt schreist du nach Zensur...

    Wenn du vollkommene Kontrolle über Beiträge und Meinungen haben willst machst du am besten dein eigenes Regime, äh, Forum auf.


    Und ich habe nie behauptet, etwas zum Thema beitragen zu wollen. Wikipedia kann ich noch selbst bedienen, und sonst setzte auch ich nur auf eigene Erfahrungen. Brauche niemanden, der mir seine Meinung als Fakt aufzwingen will- im Gegensatz zu dir muss ich aber auch meine Meinung nicht zum Königsweg erklären.

  • Ich sehe deinen Post als reine Provokation und werde nicht darauf eingehen.



    LG

  • die diesbezüglich keine Erfahrung haben.

    ...sagt einer, der wieviel meiner bald 30 Jahre RC Modellbau mit mir gemeinsam bestritten hat... ? 0,0 ? :lol2:


    Mach dich ruhig weiter zum Obst, hab grad Zeit. :popcorn:




    Gruss,

    Axel.

  • Anhand dem was du schreibst, gehe ich davon aus, ja.

    Natürlich könnte ich mich irren, niemand ist perfekt. Nur, ich glaube ganz fest, dass ich mich nicht irre.


    Aber du kannst deine Behauptungen ja sicherlich bekräftigen, indem du uns mitteilst mit welchen der hier genannten BL-Systeme du selbst deine Erfahrungen gesammelt hast :-)




    LG

  • So langsam wirds echt albern.

    Diese hier immer mehr aufkommende Wachturm Mentalität :kotz: mich an.

    Es ist fast unmöglich geworden hier seine, nicht dem Zeitgeist entsprechende, Meinung zu äußern ohne das plötzlich jemand um die Ecke kommt und sich total angepisst fühlt oder ein anderer vom Baum springt und mit der Überzeugung die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben seine alleingültige Lösung rausposaunt.

    Dann noch ein bisschen mimimi und es gleitet auf f Niveau ab.

  • So langsam wirds echt albern.

    Diese hier immer mehr aufkommende Wachturm Mentalität :kotz: mich an.

    Es ist fast unmöglich geworden hier seine, nicht dem Zeitgeist entsprechende, Meinung zu äußern ohne das plötzlich jemand um die Ecke kommt und sich total angepisst fühlt oder ein anderer vom Baum springt und mit der Überzeugung die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben seine alleingültige Lösung rausposaunt.

    Dann noch ein bisschen mimimi und es gleitet auf f Niveau ab.

    Kann man eigentlich mehrere Daumen Rauf vergeben?

    Ein Grund, warum ich hier nicht mehr so viel unterwegs bin! Klaus Du hast sowas von Recht!

    Kurz mal nicht nachgedacht -zack- Glücklich!

  • Die HW Xerun AXE 540/550 Motoren sind alle wasserdicht, selbst die Steckverbindung des Sensorkabel ist wasserdicht ausgeführt ebenso sowie die ESC's. Durch den Aufbau von BL Motoren sind diese sogar recht einfach wasserdicht zu machen, was bei einem Brushed Motor nicht der Fall ist, wenn ich alleine die Kohlenschächte betrachte.

    Wasser und Elektrischer Strom vertragen sich nicht, das lernt jeder Elektriker. Deswegen sind solche Sätze wie: "Im Wasser ist jeder stinknormale brushed Motor klar im Vorteil, die kann man nämlich allesamt vollständig fluten. Die drehen munter solange weiter, bis die Kohlen entweder klemmen oder gar komplett verbraten sind." in keiner Bedienungsanleitung oder Garantie von Elektromotoren enthalten. Das mag zwar in der Praxis zum größten Teil gutgehen, aber garantiert ist das nicht! Auf irgendeine Art und Weise wird Wasser einem Elektromotor mal mehr mal weniger immer Schaden zufügen! - Objektiv und fachlich gesehen!


    Effizienz... das ist mit Abstand das grösste Argument pro BL, völlig unstrittig. Ein BL ist nunmal ein hervorragender Kostverwerter, da kann selbst der weltbeste brushed Motor nicht gegen anstinken.


    Nur, den meisten aus unseren Reihen hier ist es aber ziemlich Peng, ob sie nun nen bspw. 4000er Akku nach langen 3h oder noch längeren 3,5h Fahrerei wechseln. Irgendwie fehlt einem da verständlicherweise der Anreiz sich etwas Genügsameres zuzulegen, weiss auch nicht ? :D


    Den Punkt Effizienz kann man im Grunde also vernachlässigen...

    ...( und der Vollständigkeit halber )

    Du vernachlässigst vielleicht den Punkt Effizienz, das ist aber nur deine Meinung, die du, nach meiner Ansicht, nicht verallgemeinern solltest. Ich habe auch schon andere Stimmen und Meinungen gelesen.

    Ein Bürstenmotor hat einen Wirkungsgrad, der je nach Güte etwa zwischen 75%-89% liegt, ein guter BL Motor kann bis 99% Wirkungsgrad erreichen.


    Gut, hier in dem neuen Thread geht es um persönliche Ansichten, aber in dem Ursprungs Thread ging es um Fakten und das hier sind keine Fakten, sondern unwahre Behauptungen, die fachlich entkräftet werden können und lediglich die Meinung eines Users wieder geben!

  • Sooo, dann wolln mer mal. :D



    Durch den Aufbau von BL Motoren sind diese sogar recht einfach wasserdicht zu machen

    :lol2:


    Dann viel Spaß bei bspw. dem netten Kollegen hier : KLICK ! Oder darfs der hier sein ? KLICK ? Oder mein Liebling schlechthin : KLONG.


    Soll ich fortfahren ?




    Wasser und Elektrischer Strom vertragen sich nicht, das lernt jeder Elektriker. Deswegen sind solche Sätze wie: "Im Wasser ist jeder stinknormale brushed Motor klar im Vorteil, die kann man nämlich allesamt vollständig fluten. Die drehen munter solange weiter, bis die Kohlen entweder klemmen oder gar komplett verbraten sind." in keiner Bedienungsanleitung oder Garantie von Elektromotoren enthalten.

    . Das mag zwar in der Praxis zum größten Teil gutgehen, aber garantiert ist das nicht! Auf irgendeine Art und Weise wird Wasser einem Elektromotor mal mehr mal weniger immer Schaden zufügen! - Objektiv und fachlich gesehen!

    Du hast es wahrscheinlich in der Hektik vergessen, aber ich bin sicher du zeigst mir noch die Stelle, wo ich das Gegenteil behauptet habe ? So ganz objektiv und fachlich ?


    Du kannst dir ruhig Zeit lassen.




    Danke das du meine Kernaussage zitierst und mit deinen Worten wiederholst, wobei mir aber irgendwie nicht so ganz klar ist, warum ? Als Gegenargument kanns jedenfalls nicht gemeint sein, weils irgendwie keins ist... ? :scratch:



    und das hier sind keine Fakten, sondern unwahre Behauptungen, die fachlich entkräftet werden können und lediglich die Meinung eines Users wieder geben!

    Und wann wird damit endlich mal angefangen ? Könnt mich ja dann wecken. :sleeping:




    Gruss und rrrausss,

    Axel.

  • Irgendwie immer schön zu sehen, zuerst etwas entkräften wollen ohne den Sinn zu sehen...


    ...denn BL Motoren sind grundsätzlich leichter abzudichten als brushed Motoren, dabei meinte ich keine "bestimmten" BL Motoren wie du sie aufgeführt hast, sondern vom Konstrukt her. Wundert mich das du keine Outrunner zur deiner Argumentationsführung aufgeführt hast.

    Brushed Inrunner müssen immer eine Stromübertragung mittels Bürsten/Kohlen haben, die per Federdruck auf den Kommutator angepresst werden, was eine bauartliche Abdichtung wesentlich schwerer macht als bei einem BL Inrunner - siehe die HW FOC 540/550 Motoren.


    Kannst du im Gegenzug wasserdichte brushed Motoren zeigen?



    Das Gegenteil hast du behauptet, indem du schreibst das brushed Motoren allesamt vollständig geflutet werden können und munter weiter drehen - wer sein eigenes Geschreibsel lesen kann ist klar im Vorteil. Für dich hatte ich es extra noch mal kopiert.

    In meiner beruflichen Tätigkeit als Elektromaschinenbau habe ich genügend Motoren gesehen, die mit Kontakt zu Wasser doch recht zerstörerisch reagiert haben. Nach deiner Aussage macht jedoch das vollständige Fluten mit Wasser keinem brushed Motor etwas aus, weil du ja schreibst man kann sie allesamt fluten.


    Ich will weder Pro noch Kontra Argumente anbringen, denn jedes System hat seine Vor- und Nachteile die jeder für sich gesehen abwägen kann was ihm wichtiger ist. Ich wollte lediglich aufzeigen das deine Argumentationsführung nicht fachlich korrekt war und nur deine Ansichten wieder gibt - nicht mehr und nicht weniger!


    …und nachdem du versucht hast meine Ausführungen lächerlich zu machen anstatt zu verstehen, geht es bei dir "Gruss und rrrausss"...


    ...wie auch immer. Gehabt euch wohl!

  • Ach ich Narr. Hatte ich doch tatsächlich eine Sekunde lang die Hoffnung, es kämen endlich ernsthafte, handfeste Argumente... :hand_head:


    ...und was kommt ? Die üblichen kläglichen Versuche irgendwie noch die Kurve zu kriegen, so absurd sie auch sein mögen, aber ( ebenso üblich ) sonst eben eben nix weiter - und damit einhergehend die abermalige Bestätigung, das selbst ein Modell sorry Maschinenbauer ^^ offenbar ein echtes Problem mit Lesen und vor allem Gelesenes verstehen haben kann.




    Ich hab nicht ohne Grund und rrrausss geschrieben, weil genau das zu erwarten war. Deswegen jetzt endgültig. :bier:





    Gruss,

    Axel.