Unterschiedliche Antriebskonzepte - Ein Vergleich

  • Da es immer wieder zu Fehlinformationen bezüglich diverser Antriebe kommt, egal ob brushless (BL) oder brushed möchte ich hier einen thread starten wo man über die verschiedenen Systeme diskutieren kann.


    Auch möchte ich hier eine Sammlung von Fachbegriffen bezüglich unserer Antriebssystemen niederschreiben.


    Und vor allem die Zusammenhänge der physikalischen Größen, wie z. B. Anzahl der Wicklungen zu Drehmoment/Drehzahl, oder wie verhält sich ein 3 Slot-Motor gegenüber einem 5-Slot etc...



    Ich würde anbieten, dass ich auch hier den ersten Postt pflege, so dass die Infos nachher gebündelt in einem Post zu finden sind...?



    Was ist brushed...


    Was ist brushless (bl)...


    Wie unterscheidet sich das?


    Hier mal der brushed-Motor in einem Video erklärt:




    und hier eine kleine Erklärung zum bl-Motor:



    Leider gibt es kaum Videos in Deutsch zu diesem Thema.


    Man sieht aber in dem Video auch gut, dass diese Motoren keine Bürsten haben, Rotor und Stator trennt ein Luftspalt.




    Ansteuerung der Motoren:


    Brushed: folgt



    Brushless: folgt







    Ich mache mal einen kleinen Anfang, indem ich brushed vergleiche mit BL :-)


    Brushed:


    Vorteile: Günstig


    Nachteil: Kohlen anfällig für Dreck/Wasser


    BL:


    Vorteil


    Hohes Drehmoment, geringer Stromverbrauch, sehr wartungsarm (nur Lager müssen kontrolliert werden)


    Nachteil: Wesentlich teurer als brushed



    Das darf gerne ergänzt werden und soll nicht als finale Weisheit dienen...





    Nun zu allgemeinen Fragen (welche mich gerade beschäftigen):

    Was ist besser an "handwoundet"? Dachte bisher dass nichts eine höhere Wiederholgenauigkeit hat als maschienen, speziell beim wickeln...


    Wie verhält sich Drehmoment/Drehzahl zu den Turns?

  • ich gebe noch eine option dazu:


    outrunner


    alle brushless vorteile aber ohne sensorkabel bei bester feinfühligkeit und kraftentwicklung


    preislich ab 10€ turnigy bis 60€ 3brothers

    auf dem markt mit vielen kV abstufungen


    mit einem ordentlichen wagerproof esc kommt man so auf kosten im komplettsystem von unter 200€.

  • Brushed--meist Maschinengewickelt,daher dünner Draht

    oder mehrere Dünne parallel genommen.

    Dies ist der Maschinenbewicklung geschuldet,weil-

    ab einer gewissen Drahtstärke geht nur noch Handwound

    da der Kupferdraht zu starrig wird um ihn maschinell um die Slots zu

    spulen.



    Vorteile--billig in der Massenherstellung


    Nachteile--nur aufgespulte Wicklung mehr oder weniger

    kreuz und quer-verlängert die erforderliche Drahtlänge

    pro Stratorzahn = verschenkt Platz = wenig effektive Kupferfüllung.

    Oftmals variiert die Zahl der aufgebrachten Wicklungen

    (gilt ebenso bei maschinengew.Brushless)

    auf den verschiedenen Nuten (Slots,Stratorzähnen).

    Strombelastbarkeit wegen der Dünne des Drahtes

    (hoher Innenwiderstand = niedrigerer Wirkungsgrad)

    nicht der Hit,dafür bricht er schnell ein,bei Überlast.

    Daher auch höhere Verlustleistung in Form von Abwärme.



    Brushed Handwound


    Der Kupferwickeldraht wird händisch aufgebracht,

    kann auf Grund seines dickeren Durchmessers aber nicht einfach

    aufgespult/gewickelt werden,sonder muß eingelegt,gebogen und angedrückt

    werden.


    Nachteile--Arbeitseinsatz.....kostet Zeit oder Geld.


    Vorteile--Ein dickerer Wickeldraht hat weniger Innenwiderstand wie diese

    maschinell aufgebrachten"Drähtchen".

    Das erhöht die Strombelastbarkeit um einiges,der Punkt an dem er leistungtechnisch

    einbricht wird nach"oben"verschoben.

    -Das nennt man auch"Drehzahlsteifigkeit".-

    Die Verlustleistung,in Form von Wärmeentwicklung sinkt,auf Grund

    des geringeren Innenwiderstandes = höherer Wikungsgrad.

    Die Wicklung läßt sich sauber,Draht neben Draht,aufbringen und man

    verschenkt keinen Platz,was den Kupferfüllgrad erhöht = Drehzahlsteifigkeit

    & Strombelastbarkeit & nr die Länge des erforderlichen Drahtes.



    Wer mir bis hier hin folgen konnte wird selber darauf kommen das ein

    80 Winder nicht mehr Drehmoment haben kann wie ein 55ger......

    .......Innenwiderstand ist bei dem 80ger auf Grund der Drahtlänge eh

    schon höher und es muß ein geringerer Durchmesser gewählt werden,

    noch mehr Innenwiderstand,damit auch alles in die Slots passt,

    da beißt sich die Katz in Schwanz....


    Für Drei und Fünf-Brushedslotanker gibt es nur ein einziges Wickelshema......





    Gruß,Andi.

    Net z`fui übas Leba denga,-l`bnd kuma da eh nima aus.......

    Edited once, last by Andi69 ().

  • Brushless preislich teurer ist auch relativ. Beispiel... Hobbywing AXE Combo liegt bei ca € 189,- . Diese Combo soll ja wirklich gut sein, berichten mir jedenfalls viele. So nun mal ne Brushed Combo in sehr gut. Da kost der Holmes Hobbies Crawlmaster Magnum um die € 135,-. Dazu noch nen 1080 gekauft in good old Germany für ca € 45,- und schon ist man beim Preis der ACE Combo angelangt :)

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this

    Edited 2 times, last by liquiddsl ().

  • Für mich als Neuling ein sehr interessanter Thread!


    Was ich mir wünschen würde, wären "praktische Beispiele" (eventuell in Form von Videos) in denen die Unterschiede sichtbar werden.

    Falls es solche Videos schon gibt, man muss das Rad ja nicht ständig neu erfinden, könnte man diese ja noch zu den einzelnen Motoren/Variationen von Motoren in einem Spoiler (Platz; Übersichtlichkeit) hinzufügen damit man auch als Neuling sehen kann wie groß die Unterschiede in Bezug auf Feinfühligkeit, Drehzahl, Drehmoment etc. sind (also in der Praxis).


    Einen ähnlichen Thread würde ich mir auch zu ESC/Fahrregler (gehört eh sehr eng zusammen; und eventuell Servos) wünschen...mit entsprechenden Alternativen zu den üblichen Verdächtigen.


    Die graue Theorie ist zwar auch wichtig, aber man kann (als Neuling) kaum (genau) abschätzen wie groß die Unterschiede sind...oder worauf es denn nun wirklich (je nach Anwendungsgebiet) ankommt.


    Ansonsten schon mal vielen Dank für die Mühe!

  • Jetzt wird mir klar, wieso es Motoren gibt die mit 30T wesentlich mehr Drehmoment haben (können) als z. B. ein 60T.


    Einfach weil der 30T sehr dicke Kupferleitungen hat, die besser gewickelt sind und so in Summe einfach mehr Kupfermasse haben als ein maschinell gewickelter 60T bei gleichzeitig weniger Widerstand...


    Wieder was dazu gelernt ^^


    Jetzt verstehe ich auch, warum bei z. B. HH Motoren sind mit z. B. 27T die explizit für Crawler/Scaler sind, UND auch funktionieren, und warum eine 27T Silberbüchse sich unpräzise (Gummibandeffekt) fährt trotz gleicher Wicklungszahl...


    DAS war etwas was ich die ganze zeit nie wirklich verstanden habe.


    Ein 550er Motor hat dann aber doch wieder mehr Kupferdraht = höherer Widerstand?


    Oder machen die größeren Magnete das wieder wett?

    Einen ähnlichen Thread würde ich mir auch zu ESC/Fahrregler (gehört eh sehr eng zusammen;

    Ich habe den Thread "...Antriebskonzepte" genannt, weil ich der Meinung bin dass die Regler dazugehören. Konzept halt im Sinne von brushed und bl... jeweils als ganzes :-)


    Das System beinhaltet ja Motor/Regler, weil nichts davon alleine läuft :-)



    LG

  • Brushless preislich teurer ist auch relativ. Beispiel... Hobbywing AXE Combo liegt bei ca € 189,- . Diese Combo soll ja wirklich gut sein, berichten mir jedenfalls viele. So nun mal ne Brushed Combo in sehr gut. Da kost der Holmes Hobbies Crawlmaster Magnum um die € 135,-. Dazu noch nen 1080 gekauft in good old Germany für ca € 45,- und schon ist man beim Preis der ACE Combo angelangt :)

    Nuja. Mit einem Tekin Handwound und 1080 Regler ist man bei knappen 100€ . Und da bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen.

    Oder?!

  • Es wäre irgendwie auch unfair, den teuersten Brushed zum Vergleich zu ziehen.


    Ich denke man kann durchaus sagen, dass BL teurer ist.

    Wenngleich anständige Systeme langsam bezahlbar werden :-)


    Wenn ich jetzt nämlich hingehe, und einen Mamba X samt Tekin Pro 4 hd antreten lassen, dann steigen die Kosten auch erheblich, ob es noch Sinn macht ist fraglich...


    Da sollten wir schon die Kirche im Dorf lassen.



    Haut mal noch ein paar Fragen raus...

  • Nuja. Mit einem Tekin Handwound und 1080 Regler ist man bei knappen 100€ . Und da bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen.

    Oder?!

    Ich bin wunschlos glücklich damit ;)

    Ich wollte nur mal aufzeigen das Brushed und Brushless auch gleich viel kosten kann. Ich denke aber das der Holmes Magnum und auch der Team Brood Axlebuster zb, nochmal ne komplett andere Liga sind als die Tekin Pro.

    Ich war drauf und dran in mein neues Auto Nen Axlebuster mit nem 1080 zu bauen. Preislich gleich wie die AXE Combo. Ich habe dann in dem Fall mich für die AXE entschieden. Warum tat ich das?! Ganz einfach... Die AXE funzt super feinfühlig (wie nen guter Brushed) und wird denke ich noch weniger Strom fressen. Der ausschlaggebende Punkt war aber... Die AXE Combo is Wsserdicht und quasi Wartungsfrei. Beim Brushed in der Liga muss ich nach jedem Wasserbesuch den Motor kontrollieren und ggf reinigen etc. Zudem hassen die weichen Kohlen ja Wasser. Die sind dann flotter Futsch als man gucken kann.

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this

  • Hi,

    dazu gibt es einige wirklich interessnte Videos von Holmes.


    Sehr zu empfehlen, auch wenn er manchmal etwas "anstrengend" ist...


    Ein paar Beispiele:





















  • Das ist ein sehr komplexes Thema und kann nach meiner Auffassung nicht wirklich in wenige Worte zusammen gefasst werden.


    Zum Thema Wicklung, es wird grob zwischen 3 Wicklungsarten für Spulen unterschieden.


    1) Die "Wilde Wicklung" ist das was Andi69 als von einer Maschine gewickelten Spulen bezeichnet. Der Vorteil einer Wilden Spule sind die niedrigen Herstellungskosten, daher wird diese Wicklungsart auch bei allen günstigen Motoren angewandt.

    Je weniger Wicklungen/Turns aufgebracht werden sollen, desto mehr Drähte parallel - oder wie Andreas sagt - Drähtchen werden gewickelt um eben die Flexibilität dünnerer Drähte beim Wickeln zu nutzen. Bei einer wilden Wicklung werden die Drähte kreuz und quer, also ungeordnet gewickelt. Das ist dann auch der Nachteil, denn es entstehen mehr Zwischenräume was dazu führt das weniger Kupfer (Stichwort Querschnitt und Füllgrad der Nute) in die Nuten passt. Auch stören sich die induzierten Magnetfelder der sich kreuzenden Drähte so, das diese abgeschwächt werden. Die Leistungsdaten und der Wirkungsgrad eines Motors mit wilder Wicklung sind die Geringsten.


    2) Die häufigste Wickelart bei Handgewickelten Spulen ist die Schraubenwicklung. Vorteile, die einzelnen Windungen liegen geordnet, deswegen ist der Füllfaktor der Nute wesentlich höher. Es können durch die Handarbeit dickere Drähte verwendet werden.

    Nachteilig ist der höhere Preis und das sich die Windungen immer noch kreuzen, auch wenn nicht so stark oder wild wie bei der wilden Wicklung.


    3) Die optimalste Art eine Spule zu wickeln ist die Orthozyklische Wicklung, die auch nur per Handarbeit ausgeführt werden kann und eine sehr schwierige Art der Wicklung ist, die selten gut gelingt. Der Vorteil einer Orthozyklischen Wicklung ist, das die einzelnen Windungen parallel liegen. Durch diese Art der Wicklung einer Spule kann die Spule das stärkste Magnetfeld induzieren. Auch ergibt sich bei dieser Art der höchstmögliche Füllfaktor einer Nute.

    Orthozyklische Wicklungen werden meistens mit eckigem Draht in der Generatoren Technik eingesetzt um einen nahezu 100%igen Füllfaktor zu erreichen.


    Anstatt einem runden dicken Draht können auch zwei oder mehrere dünnere runde Drähte parallel gewickelt werden. Der Vorteil einer Parallel Wicklung liegt darin, das theoretisch der Füllfaktor größer wird, denn dünnere Drähte haben bei gleichem Querschnitt zum Vergleich mit einem dicken Draht, kleinere Zwischenräume und so geht mehr Kupfer in eine Nute - dieses gilt aber nur für geordnete Wicklungen.

    Der Nachteil von Parallel Wicklungen liegt darin, das es viel schwerer wird eine geordnete Wicklung homogen beizubehalten, das bedeutet das die geordnete Wicklung sich nicht in eine Wilde Wicklung verliert.

    Ein weiterer Nachteil von mehreren Drähten Parallel zu einem dicken Draht mit gleichem Querschnitt liegt in der Stromfestigkeit. Bei gleicher Stromstärke ist die Temperatur einer mit mehreren Drähten parallel gewickelten Spule höher als eine mit einem dicken Draht gewickelte Spule.


    Die Stärke eines induzierten Magnetfeldes hängt von der Windungszahl der Spule, sowie der Stromstärke ab. Eine weitere Abhängigkeit der ablenkenden Kraft, die ein stromdurchflossener Leiter in einem Magnetfeld nach der Lorenz'schen Regel erzeugt hängt auch von der Wirklänge des Leiters im Magnetfeld ab. Ein 550er Motor hat einen längeren Stator mit längeren Spulen und ebenso einen längeren Läufer mit längeren Permanentmagneten als ein 540er Motor (dies beschreibt den Aufbau eines BL Motors). Aus dem Grund entwickelt bei gleicher Windungszahl ein 550er Motor mehr Drehmoment als ein 540er Motor.


    Ich hoffe ich konnte das verständlich rüber bringen?

  • Der grobe Unterschied zwischen einem Bürsten Motor und einem Bürstenlosen Motor liegt im Aufbau.

    Bei einem Bürsten Motor sind im Stator Permanentmagnete angeordnet und auf dem Läufer befinden sich die Spulen. Um den Strom auf den Läufer zu bekommen ist es notwendig über die Bürsten/Kohlen den Strom vom äußeren stehenden Anschluss auf Schleifringe, an denen die Spulen des drehenden Läufer angeschlossen sind, zu übertragen. Weiterhin sind die Schleifringe (bei einem 2poligen Motor) so angeordnet und unterbrochen, das einmal die Möglichkeit besteht 3 Spulen an einem Schleifring anzuschließen und das der in einer Spule fließende Strom nach 180° Drehung des Läufers umgepolt wird. Deswegen heißen die Schleifringe Kommutator oder auf Deutsch - Stromwender.

    Damit die Bürsten ihren Dienst zuverlässig tun, müssen sie per Federdruck an den Kommutator angedrückt werden. Bei der Übertragung kann ein Funkenflug zwischen Bürsten und Kommutator entstehen, der je nach genutzter Fernsteuerung störend auf die Funkübertragung der Steuersignale wirken kann. Wenn die Bürsten bei einem Brushed Motor anfänglich sich für eine bestimmte Drehrichtung eingelaufen haben, hat ein Brushed Motor eine bevorzugte Laufrichtung.


    Bei einem BL Motor sind die Spulen im Stator, dem stehenden Teil des Motors untergebracht und die Permanentmagnete im sich drehenden Läufer. Durch diese Anordnung entfällt die Übertragung des Stromes durch Bürsten auf den drehenden Teil - denn die Spulen sind ja im Stator untergebracht. Der Aufbau gilt für einen Inn-Runner, also einen Innenläufer. Bei einem Außenläufer dreht sich der äußere Teil des Motors, indem dann die Permanentmagnete untergebracht sind und der stehende Teil mit den Spulen befindet sich im Inneren des Motors. Ein BL Motor hat bei einem einfachen geradlinigen Aufbau keine bevorzugte Laufrichtung, da sich in einer oft genutzten Laufrichtung, die durch häufigeres Vorwärtsfahren bestimmt werden könnte, keine Bürsten einschleifen würden.


    Der Vorteil eines Bürstenlosen Motors liegt also im Aufbau, an dem Fehlen der Bürsten. Erstens ist der Aufbau robust und Wartungsarm und zweitens entstehen bei der Stromübertragung in einem Bürstenmotor Reibungsverluste durch die Bürsten, die mittels Federkraft auf den Kommutator gedrückt werden. Sowie ein elektrischer Widerstand durch die Bürsten selber, durch den Aufbau des Kommutators und durch die Unterbrechung zwischen Bürsten und Kommutator.

    Ein Bürstenmotor kann durch diese Umstände niemals den Wirkungsgrad eines Bürstenlosen Motors erreichen.


    Warum sind BL Combos dann oft teurer als Brushed Combos?

    1) Der Aufbau eines ESC für brushed Motoren ist wesentlich einfacher, da ein Brushed Motor direkt an einer Gleichstromquelle betrieben werden kann und ein ESC im Groben nur für die Drehzahlregelung zuständig ist.

    2) Da Brushed ESC durch den Aufbau wesentlich günstiger sind, werden auch sehr günstige Brushed Motoren (siehe "Silberbüchse") in geringer Qualität angeboten.

    3) Ein ESC einer BL Combo hat nicht nur die Aufgabe die Drehzahl zu regeln, sondern auch die Aufgabe den Gleichstrom eines Akkus per Elektronik in einen Wechselstrom umzuformen. Was also einfach mechanisch durch den Kommutator im Brushed Motor passiert muss in einer BL Combo elektronisch im ESC vollbracht werden.

    4) Da ein BL ESC durch mehr Elektronik teuer ist, werden auch sinniger Weise vom Aufbau qualitativ höherwertige Motoren angeboten. Z.B. haben einige Brushed Motoren Gleitlager anstatt Kugellager, sind die Gehäuse aus Blech anstatt aus Aluminium und können die billigen Brushed Motoren auch nicht zerlegt werden.

    5) BL Combos für langsam fahrende Crawler sind oft mit Sensoren ausgestattet, damit der Motor auch bei niedrigen Drehzahlen ruckelfrei dreht, das treibt den Preis noch einmal in die Höhe.


    BL Motoren sind im Wirkungsgrad effizienter als Brushed Motoren!

    BL Motoren sind robuster und Wartungsärmer als Brushed Motoren!

    BL Motoren sind langlebiger als Brushed Motoren!

  • Ich hätte da mal noch eine Frage:


    Da ich gerade auf der Suche nach dem "richtigen" Antrieb (Motor und Regler...Brushed oder BL) für mein "Scale-Crawler" bin, bin ich auch auf Brushed Motoren gestoßen die scheinbar doppelt gewickelt wurden (?).

    Zumindest steht da in der Beschreibung "35 x 2 Turns" (zB. beim Absima Thrust B-Spec Crawler 35T).


    Was hat es damit auf sich...wie wirkt sich das aus...hat der Motor, wenn auch maschinell gewickelt (davon gehe ich einfach mal aus...wegen dem Preis), mehr Drehmoment (oder sonstige Vor-/Nachteile)?


    Gruß,

    Roman

  • Die Antworten findest Du etwas weiter oben.

    Meinst du das hier?

    Je weniger Wicklungen/Turns aufgebracht werden sollen, desto mehr Drähte parallel [...]

    Oder sehe ich gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht...sprich die Stelle an der auf "xx x 2 Turns" eingegangen wurde und wie sich das auswirkt hmm


    Weil wenn das ja eher nachteilig wäre, dann müsste ja ein "35 x 1 Turns"-Motor besser sein...aber günstiger?!? ?(

  • Dann noch eine (oder zwei) Frage(n) zu den ESC/Fahrreglern:


    Gibt es zum HW WP 1080 eine Alternative (für Brushed Antriebe)?


    Und gibt es eine günstigere Alternative zum HW Xerun Axe (und Co.) (für BL Antriebe)?


    Irgendwie fehlen mir hier die Alternativen.

    Ich möchte weder 200€ für ein BL Antrieb ausgeben noch bin ich auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau für 'n Appel und 'n Ei.

    Es muss doch irgendwas dazwischen geben das für ein Off-Roader mit Crawler-eigenschaften geeignet ist.


    Und als Bonusfrage:


    Was müsste denn ein ESC/Fahrregler bieten damit er für einen Off-Roader mit Crawler-eigenschaften tauglich ist?


    Dragbrake? 50%? 100%?

    Crawler-Modus?

    int. BEC das min. 6V/7.4V und 2A/3A liefert?

    2S-4S tauglich?

    Wasserdichtigkeit?


    Wie gesagt, die Fragen kommen zustande weil mir irgendwie die Alternativen fehlen...bzw. weil auch hier fast immer von den selben ESC's geredet wird, und das sind meist die teuersten.

    Wenn es nämlich Nichts dazwischen gibt, dann hat man auch nicht wirklich eine Auswahl.

    Wie gesagt, es muss nicht Ultra-Low-Budget sein.


    Gruß,

    Roman

  • Manchmal wird die Einfachheit einen Motor maschinell mit 2 Drähten Parallel zu wickeln als scheinbares Verkaufsargument verdreht. Sprich mit der Angabe 35x2 soll eine bessere Qualität oder mehr Leistungsvermögen suggeriert werden.


    Wird ein Motor maschinell gewickelt, so wird die Wicklung mit 2 Drähten Parallel deswegen genutzt um den Motor einfacher zu wickeln. Wird hingegen ein Handgewickelter Motor mit 2 Drähten parallel gewickelt so werden nicht zwei Drähte genommen deren Gesamtquerschnitt gleich einem einzelnen Draht wären, sondern der Gesamtquerschnitt kann größer gewählt werden.

    Rechenbeispiel: Wicklung mit einem Draht Querschnitt 1mm² ist der Durchmesser 1,13mm nehme ich stattdessen zwei Drähte mit einem gleichen Gesamtquerschnitt, hat ein Draht 0,5mm² Querschnitt und einen Durchmesser von 0,8mm.

    Da die Zwischenräume bei kleineren Drähten auch kleiner sind würde bei einer Wicklung mit gleicher Windungszahl die Wicklung mit 2 Drähten Parallel weniger Raum in der Nute einnehmen als eine Wicklung mit einem Draht und größeren Zwischenräumen. Aufgrund dessen das also weniger Platz verwendet wird könnten zwei Drähte mit einem größerem Gesamtquerschnitt als bei einer Wicklung mit einem Draht genommen werden. Als Beispiel der Querschnitt von einem Draht mit 1,0mm² und bei zwei Drähten ein Gesamtquerschnitt von 1,1mm² verwendet werden. Der Widerstand der Spule würde kleiner und es kann mehr Strom fließen, was bewirkt das ein solcher Motor ein größeres Drehmoment erzeugen könnte.

  • Warum eine BL Combo die für Crawler geeignet ist so teuer ist liegt daran, das solch eine BL Combo am Besten eine Sensored BL Combo sein sollte.

    Die genannte Xerun AXE FOC BL Combo ist eine sensored Combo. Durch den Einsatz der Sensoren im Motor ist das ESC in der Lage die Spulen des Motors in Bezug auf die Lage des Rotors richtig anzusteuern, damit der Motor auch bei niedrigen Drehzahlen ohne Stottern läuft.

    Eine günstigere Alternative im BL Bereich wäre dann eine Combo ohne Sensoren, die gibt es schon für etwa 60-100 Euro. Doch der Nachteil ist das in niedrigen Drehzahlen der Motor stottert, das Auto fährt dementsprechend.

    Bei BL Combos sollten Motor und ESC aufeinander abgestimmt sein, es kann also nicht jeder beliebige BL Motor mit jedem beliebigen BL ESC kombiniert werden.


    Low Budget Alternativen gibt es dann meines Wissens nur im Brushed Bereich, denn da ist es möglich Motor und ESC freier zu wählen, freier zu kombinieren - es sollte nur darauf geachtet werden, dass das ESC die für den Motor benötigte Stromstärke auch bereit stellen kann.

    Praktisch gesehen ist es möglich ein gutes ESC beispielhaft das WP 1080 mit günstigen Brushed Motoren, wie einer Silberbüchse zu kombinieren. Später kann die Silberbüchse dann gegen eine besseren Motor ausgetauscht werden. Ein solcher schrittweise Einstieg ist mit einer BL Combo eigentlich nicht machbar, da heißt es entweder ganz oder gar nicht!


    Das WP 1080 ESC wird so oft erwähnt, weil es das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet. Klar gibt es Alternativen, auch Alternativen die günstiger sind, doch im Brushed Bereich sind die finenziellen Unterschiede nicht all zu groß, ob ich ein ESC für 30 Euro kaufe oder 20 Euro mehr anlege und dafür für alle Zeiten gut gerüstet bin - was macht mehr Sinn? Dann doch lieber zu Beginn am Motor sparen als am ESC, wenn es um Brushed Combos geht.

    Wie schon gesagt, bei BL Combos gibt es eigentlich keinen sinnvollen Einstieg der günstig ist, entweder richtig mit Spaß oder sparen und ärgern - so meine Ansicht!

  • hi Roman,

    also das fällt mir der Holmes Hobbies BRXL ein. Den gibts mit Glück gebraucht für den Preis.


    Nicht Wasserdicht, kann man aber komplett mit 2K Harz vergießen wie den BRXL, ist der gute alte Axial AE2 Regler.

    Den gibts zwischendurch fürn Zwanni. Der kann wie der Holmes und der Castle ??? Regler mit der Castle Software vielfältig eingestellt werden.

    Also alle 3 Regler werden mit dem Castle Link Programiert.


    Ansonsten siehts in der Preisklasse echt mau aus, deshalb fahren ja gefühlte 70% den 1080WP pardon