Matzes Axial Capra

  • hi


    heute kam mein



    Auspacken...







    Die ersten Komponenten sind auch schon da.


    Motor Tekin T40 Pro Hand Wound...



    Dig Servo, das empfohlene und ein 12er Motorritzel...



    Reifen/Felgen kommen die bewährten vom Portal Blazer...



    RC4WD 2.2 Baja MTZ Narrow auf China Alu Beadlocks.


    Servo ist noch unterwegs, Regler kommt ein 1080er und als Funke eine Sanwa MT4.


    Die Farben stehen auch schon fest...



    ...eine Kleine Farbprobe...



    Der Capra wird erstmal ohne Änderungen aufgebaut und gefahren.

    Das 12er Motorritzel ist erstmal da um die Möglichkeit zu haben etwas mit der Untersetzung zu spielen falls das Baukasten 14t mir nicht passt.


    Gruß Matze

  • Ich konnte dann nicht anders und habe mal angefangen.


    Bag A - 1


    Die Teile im Detail...










    Alles sehr wertig und fasst sich sauber an.


    ...

  • Bag A - 2


    Zuerst Gewinde schneiden, muss man nicht, aber ich machs eigentlich immer...



    Dann das Differential einbauen, mit etwas Vaseline fetten...



    Deckel drauf und anziehen...



    Dann gehts an die Portale, auch hier wieder Gewinde schneiden...



    Die Portal Teile...



    Kurz vorm zusammen schrauben....



    ...und mit der Steckachse...



    Die Achse im Detail...



    (Lenkanschlag...)





    Mehr hab ich heute nicht gemacht, bisher passt alles super zusammen, die Achse dreht sauber, mehr kann ich noch nicht sagen.

    Zur Anleitung vielleicht eine kurze Anmerkung. Diese (noch die nicht verbesserte) ist etwas gewöhnungsbedürftig, da hier die Schrauben/Lager nicht 1:1 abgebildet sind, so sollte man einfach nachmessen, war bei alten Axial Anleitungen nicht der Fall und soll bei der aktualisierten Anleitung behoben sein.


    Aber lässt sich auch damit gut bauen!


    Gruß Matze

  • Super Matze, da bleib ich auf jeden Fall mal dran :popcorn:


    Zur Info: ich wurde die Gewinde nicht vorschneiden. Im alten Betrieb in dem ich gearbeitet hatte wurden die Aussengewinde gerollt auf Kettenankern, damit verdichtet man das Material. Im Prinzip machst du das dann auch bei den Plastikteilen wenn du die Schraube einfach rein drehst...

  • Während der Wartezeit auf meinen Capra habe ich die ganzen Videos bei Youtube geschaut, wo ebenfalls darauf hingewiesen wird, was alles nicht stimmt in der Anleitung. Mit dem Wissen war dann der Bau überhaupt kein Problem und die Karre steht seit letztem Wochenende da um verkabelt zu werden.


    Inzwischen gibt's aber auch schon die überarbeitete Fassung als pdf, da sind alle Fehler behoben!


    Viel Spaß mit der Ziege :thumbup:


    ...

    Im Prinzip machst du das dann auch bei den Plastikteilen wenn du die Schraube einfach rein drehst...

    Dazu kann man sagen, dass der Kunststoff nix gemein hat mit dem Gelumpe, was bisher bei Axial zum Einsatz kam. Wenn man nicht grad den großen Akkuschrauber ohne Drehmomentbegrenzung nimmt, kann man alle Schrauben ordentlich fest ziehen. Und auch ohne vorzuschneiden fädeln die Schrauben super an! Es wird übrigens überall auf metrische Schrauben zurück gegriffen, man braucht auch nur einen 2mm Inbus und fast nix anderes. Nur beim Käfig, da wollt ich schon fast aufhören...

    Aber das merkt der Matze schon, wenn er so weit ist :lol!!: Tipp: nimm einen Akkuschrauber :lol:

  • hi



    Nebenbei gefragt, was benutzt du zum Gewinde schneiden ?


    Das sieht ziemlich brauchbar aus :jaja: ...

    Das sind Maschinengewindebohrer von Gühring: https://webshop.guehring.de/gewinden/maschinengewindebohrer

    Findet man auch in der Bucht.

    Zur Info: ich wurde die Gewinde nicht vorschneiden. Im alten Betrieb in dem ich gearbeitet hatte wurden die Aussengewinde gerollt auf Kettenankern, damit verdichtet man das Material. Im Prinzip machst du das dann auch bei den Plastikteilen wenn du die Schraube einfach rein drehst...

    Das Gewindeschneiden ins Plastik hab ich bei jedem meiner Modelle gemacht, hatte damit noch nie Probleme.

    Hab einfach persönlich ein besseres Gefühl bei der Sache.

    Dazu kann man sagen, dass der Kunststoff nix gemein hat mit dem Gelumpe, was bisher bei Axial zum Einsatz kam.

    Dem muss ich ohne wenn und aber zustimmen. Der Kunstoff ist wirklich sehr gut!


    Heute Abend gibts dann die Hinterachse.


    Gruß Matze

  • Na dann weiterhin viel Spaß beim Zusammenbau!


    Ich persönlich drehe auch (fast) nur noch mit dem Bosch IXO die Schrauben in Kunststoff,


    seit ich mir mit einem (wahrscheinlich stumpfen) Gewindeschneider mal ein Loch versaut habe.


    Der Akkuschrauber hat auch in dem Falle nix mit Faulheit, sondern eher mit Präzision zu tun,


    denn die Schraube ansetzen und in einem Rutsch gleichmäßig, ohne Verkanten einzudrehen,


    klappt von Hand meistens nicht. :no:


    Aber eben jeder wie er mag! Du machst das schon richtig! :jaja:beer

    Gruß ralph


    Meine Frau stören nur 2 Dinge an mir: Ich würde nie zuhören und noch irgendwas... :scratch:

  • hi Matze


    ich setz mich auch mal dazu :thumbup:

    Gruß Rainer
    Gruuscht isch dees was ma 14 Tag bevor ma´s braucht naus g´schmissa hot!

  • Bag B


    Weiter gehts mit der Hinterachse.

    Die Teile...




    Kleiner Funfact am Rande...



    An der Hinterachse steht eine 2 Im Portaldeckel, bei der Vorderachse eine 1.

    Hab jetzt nicht durchgewechselt, deshalb weiß ich nicht ob die Zahlen was zu bedeuten haben oder nicht.


    Den Zusammenbau des Diffs hab ich gestern nicht gezeigt, deshalb heute von der Hinterachse...




    Interessant ist, es werden 6 Schrauben verwendet, beim SCX10 II sinds beim original Teil 3, SSD hat bei seinen Teilen für den SCX10 II ebenfalls 6 Schrauben verwendet.


    Dann das Ganze mit Vaseline eingebaut...



    Die Teile fürs Portal...





    ...hier gabs natürlich noch Fett, hab aber kein Bild gemacht...



    ...und die Achse ist fertig....




    Zum Vergleich eine SCX10 II Achse...



    Aufbau ging sehr gut von der Hand, positiv sind mir die Lagersitze aufgefallen.

    Die sind weder zu stramm, noch zu locker.

    Das Lager flutscht saugend in den Lagersitz ohne Kraft aufwenden zu müssen.

    Hier hatte ich schon schlechtere Modelle auf dem Tisch.


    Gruß Matze

  • Hoffe das ist normal oder du hast nur Glück.

    Bin auch gerade qm Aufbau der Hinterachse.

    Zuerst war die eine Welle zu groß so das das Lager drüber passt und zum anderen passt irgendwie was nicht vom Abstand her...weis nur noch nicht an welcher Stelle...

  • Hi Micha,


    da bist du einem Lagersitz aufgesessen, der kein Lager bekommt!

    Die Steckachse bekommt nur ein Lager im Deckel, NICHT in der Achse selbst.


    Tante Edit:



    Beim Pfeil kommt kein Lager rein!


    Gruß Matze

  • Da kommt kein Lager rein, war wohl mal vorgesehen, wurde dann aber weg gespart?!

    Siehe Bild oben.


    Gruß Matze