Der Neue mit nem Bully 2

  • Schöne Arbeit vom Uwe!

    Aber Uwe: das ist der Unterschied zwischen Bohrwerker und Dreher: wir machen das aus dem Vollem in einem Teil und schwerer (145g) :aetsch:


    Allerdings kann ich damit nicht in Serie gehen,da ist der Aufwand etwas größer auf meinem Hobel :lol:

    Da aber jeder Typ etwas anders ist würd ich erstmal ohne Gewicht testen und dann aufrüsten,so sieht und spürt man den Unterschied stärker

    700286-avat-jpg

    Team Ventru

    Results speak louder than words

  • we: das ist der Unterschied zwischen Bohrwerker und Dreher: wir machen das aus dem Vollem in einem Teil und schwerer (145g)

    Ich wette mit dir, das du dieses Gewicht in keine Beadlockfelge bekommen wirst, Ätsch :lol2:

    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:

  • Leichter sicher nicht das war das Minimum und war Kacke für mich jedenfalls!

    Uwe Wette angenommen vain

    700286-avat-jpg

    Team Ventru

    Results speak louder than words

  • Uwe Wette angenommen

    Okay, du hast ja größere Beadlockfelgen, scheiße gelaufen, da könnten die wirklich passen :scratch:

    Aber es geht nicht viel mehr in die originalen Bullyfelgen rein, wenn wir uns diplomatisch darauf einigen könnten evilgrin


    Im Übrigen sind wir Dreher Feingeister, deswegen können wir sowas auch in mehreren Teilen machen, als Bohrwerker gehst du ja eher in die grobschlächtige Richtung,, was auch deine Vorliebe für die "Heavy Weights" von dir erklären würde :headbang:

    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:

  • Naja unsere Toleranzen spielen sich auch oft genug im halben Hunderstel Bereich ab... das war ja nur mein Minimalgewicht damals um den Leichtbau zu probieren. Hätte ich auch mehrteilig machen können aber dazu kann man auch 4 der originalen Gewichte ranschrauben und kommt dann auf 100g

    Für mich hat sich alles unter 220-240g pro Seite nicht bewährt, ich „brauche“ den tiefen Schwerpunkt

    Kann man aber erst beurteilen wenn man beides gefahren ist, deswegen ruhig immer schön vergleichen. Die Physik kann aber keiner überlisten ^^

    700286-avat-jpg

    Team Ventru

    Results speak louder than words

  • Servus Pedro,


    Bin doch sehr erstaunt wieviel individuelle Teile an so einem Steinekrabbler dran sind. Das sieht alles sehr schön aus und lässt mein Maschinenbauerherz höher schlagen. Der Baubericht ist, wie von dir gewohnt, schön Detailreich und macht Spaß zu lesen. Bin auf deine ersten Erfahrungen im vertikalbuissness gespannt.


    Grüße Christian

  • Olá companheiros,


    kurzes Update.


    Da kommt man aus dem Urlaub und es warten kleine aber sehr feine und edle Teile auf meinen Bully.

    Mein Dank geht erstmal an Uwe, Bluna und Alex, lexi1970 für die schnelle Fertigung und Sendung dieser präzisen und professionell gefertigten Bauteile.


    Aber schaut selbst ...



    Jetzt brauche ich nur noch Zeit sie in meinen Bully zu verpflanzen.


    Gruß

    Pedro

  • Da kommt man aus dem Urlaub

    hi Pedro,


    Du bist doch selbst schuld, wenn du was bestellst und dann immer wegfährst :finger:

    Das hast dann jetzt davon, das du so viele Teile hast, die aber noch nicht montiert sind, und dann immer jammern, das dein Auto nicht fertig wird :lol2:

    Auf jeden Fall viel Spaß beim Einbau - wird schon werden mit dir :jaja:

    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:

  • Nabend ...


    Heute war es soweit, die Tuningteile wollten verbaut werden.

    Doch zuvor noch ein paar Worte zu den beweglichen Teile der Vorderachse. Egal ob das Axialspiel der XVD’s, der Bolzen in den XVD’s oder die KingPins der Knuckles ... alles hat Spiel was sich am Ende brutal addiert und die Vorderräder wackeln wie ein Lämmerschwanz. Das fördert natürlich den Verschleiß und macht mich wahnsinnig. Wie schon bei den Achsen meine Scaler musste ich auch hier etwas dagegen tun. Die erste Maßnahme habe ich ja schon mit den Bolzen der XVD’s angefangen. Das war schon ein erster Schritt in die richtige Richtung.

    Nun ging es an den Axialspiel der XVD’s. Dafür habe ich mit 8mm Passscheiben besorgt.

    Die linke Seite hat 2x0,20er bekommen




    Mit den neuen KingPins von Bluna zusammengebaut war auch dieses Spiel auf ein Minimum eliminiert.



    So ging dieses Paket erstmal in die Gefriertruhe auf mein geliebtes Vienetta Eis ...



    ... bei -19 Grad



    In dieser Zeit waren die neuen Lenkhebel im Heizungsraum auf der Warmwasserpumpe



    Dann kam die rechte Seite dran. Hier kamen 2x0,20 und 1x0,10 Passscheiben rein




    Als das rechte Paket in die Gefriertruhe kam, habe ich die linke Seite mit den warmen Lenkhebel verheiratet. Wie nicht anders von Bluna erwartet, passte alles wie dafür gemacht. Immer wieder schön mit Profis zu arbeiten.



    Hier dann gleich mit dem passenden Weight verschraubt.

    Wie ich finde eine Augenweide



    Die Andere Seite erspare ich euch ...


    ... Fortsetzung folgt.

  • Weiter gehts.


    Die Lenkstange musste etwas gekürzt werden, da die Lenkhebel 3mm Offset haben. Dafür habe ich an den beiden Rodends ca. 2mm abgeschliffen.



    Von Loch zu Loch habe ich aktuell 171mm. Das ist aber noch zu viel, die Räder stehen noch nicht gerade. Da muss ich an jedem Rodend noch mindestens 1mm abschleifen.



    Dann habe ich noch das Servomount von lexi1970 eingebaut. Carbon ist schon was schönes / feines.



    Damit ist das Servo mehr in Richtung Getriebe und somit in Richtung Achsmitte gewandert.



    Da geht es schon ganz schön eng zu. Servo und Linkhalter trennen lediglich ein „Hauch von Nichts“.

    Ich lasse es erstmal so, habe aber noch die Möglichkeit den Linkhalter eine stufe nach oben zu versetzen. Dafür muss ich vom Akkuhalter dann etwas wegfräsen. Mals sehen.



    Hier noch ein paar Impressionen von den verbauten Teilen.







    Nicht nur das die Teile alle wunderschön sind, nein sie erfüllen auch ihren Zweck. Die verbauten Lenkhebel sind einfach zu kurz, was am Ende dem Servo auf kurz oder lang das Ende bereitet und das oben erwähnte Spiel ist auch nicht von Vorteil. Zumindest hat es mich sehr gestört und nun habe ich es auf ein wirkliches Minimum minimiert.


    Die Lenkstange muss noch gekürzt werden, den Dean-Stecker werde ich gegen einen XT-30 Stecker tauschen und dann warte ich auf die Akkus, die noch immer nicht Lieferbar sind.

    Dann kann ich endlich auf die Steine.


    Nochmals vielen Dank an Bluna und lexi1970 für die tollen Teile 👍✌️👌


    Gruß

    Pedro

  • Das sind eindeutig Pedro-Teile.


    Ich bin immer wieder fasziniert, wie du hochwertigste Teile zu einem Technik-Kunstwerk arrangierst. Das funktioniert nicht nur einwandfrei, dass sieht auch "Doll" aus.

    Gruß


    Hans-Peter


    Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump

  • Servus Pedro,


    Bin doch sehr erstaunt wieviel individuelle Teile an so einem Steinekrabbler dran sind. Das sieht alles sehr schön aus und lässt mein Maschinenbauerherz höher schlagen. Der Baubericht ist, wie von dir gewohnt, schön Detailreich und macht Spaß zu lesen. Bin auf deine ersten Erfahrungen im vertikalbuissness gespannt.


    Grüße Christian

    Moin Teampartner,


    nicht nur dein Maschinenbauerherz läßt es höher schlagen, auch die des KFZ-Meisters 🤪

    Freut mich sehr, dass dir mein Baubericht gefällt.
    Vertikalbusiness ... hach herrlich


    Hi Uwe,


    Urlaub muss ja mal sein und es war wirklich klasse zu wissen, dass die schönen Teile zu Hause auf mich warten.
    ... ja ich hatte meinen Spaß 😉

    Das sieht doch alles sehr gut aus! :cheers:


    Und die Teile von Bluna sind wie immer ein Sahnehäubchen.


    Grüße und weiterhin viel Spaß,

    Michael

    Danke dir Michael.

    Ja der Uwe hat es schon drauf.
    Ich muss feststellen, dass ihr „Crawler-Jungs“ ein kleiner und feiner eingeschworener Haufen seid und dazu auch sehr hilfsbereit gegenüber Neulingen. Und ihr baut und tüftelt echt viel selbst, natürlich bedingt, das es nicht viel kommerzielles zu kaufen gibt ... und teilt es miteinander. Das Material kann am Ende das gleiche sein, aber am Ende entscheidet das fahrerische können. Gefällt mir.
    Wirklich großes Kino 🙏


    Das sind eindeutig Pedro-Teile.


    Ich bin immer wieder fasziniert, wie du hochwertigste Teile zu einem Technik-Kunstwerk arrangierst. Das funktioniert nicht nur einwandfrei, dass sieht auch "Doll" aus.

    Danke dir Hans-Peter,


    Ja das sind wirklich Teile nach meinem Geschmack.

    Du kennst mich, mal ehrlich, der Crawler besteht zum größten Teil aus Carbon, Alu, Bronze, Flugzeug-Alu ... welches mit CNC Maschinen bearbeitet worden sind ... dass ist genau mein Ding 🤪

    Jetzt muss ich nur noch das Teil entsprechend auf den Steinen bewegen.

    ———————————————————————————————————————————————


    So, nun eine Frage an diejenigen, die schon mal mit dem Crawler in Urlaub oder zu Comps geflogen sind.
    Wie transportiert ihr, speziell die Lipo Akkus im Flieger? Muß man da was beachten?
    - Lipotasche denke ich ist Pflicht, oder?

    - Akkus voll, leer oder im Storage Mode?
    - Im Handgepäck speziell gekennzeichnet transportieren?

    - Oder im aufgegebenen Koffer?

    -Muss man das vorher bei der Fluggesellschaft anmelden?

    Der Crawler selbst denke ich ist besser im Rucksack als Handgepäck aufgehoben, oder?
    Bitte teilt mir eurer Erfahrungen mit, da mich das Thema über Weihnachten treffen wird. Der Crawler soll mit, denn Portugals Steine warten auf ihn.

    Danke schon mal und Gruß

    Pedro

  • In Portugal lässt sich’s vorzüglich crawlen :D Jede Fluggesellschaft hat zwar minimal andere Vorschriften aber letztendlich wissen das die Leute beim einchecken sowieso nicht...

    Ich hatte bisher immer den Crawler im Koffer und Funke mit Lipos im Handgepäck, so kann man verständlich erklären was das ist

    Lipos natürlich im Lipobag und Anschlüsse mit Klebeband am Lipo verklebt,das ganze in einer verschließbaren Box (Geldkasette). Hatte so noch nie Probleme...

    Lediglich die „Pistolen“-Funke kann mal kurz ein Stirnrunzeln verursachen 8)

    700286-avat-jpg

    Team Ventru

    Results speak louder than words

  • Danke Chris, das hilft mir schon mal weiter.


    Apropos Akkus, mittlerweile sind die gewünschten Akkus bei SLS wieder lieferbar gewesen ... also gleich bestellt und 2 Tage später waren sie auch schon da. vain


    ich hebe mich entschieden die XT-30 Stecker die an den Akkus sind zu verwenden und habe das entsprechende Gegenstück am Bully gelötet. Somit ist Deans am Crawler gestorben, lediglich an den Scalern bleiben sie dran.

    Na dem Löten habe ich mich mal ganz kurz an der hauseigenen Mauer versucht. Einfach nur Mega.

    Zuvor noch vorsichtig in der Garage ...


    Und dann endlich in Freiheit auf der Mauer.




    Macht echt riesig Spaß


    Die nächsten 2 Wochen geht erstmal nicht, aber dann habe ich Urlaub und habe Zeit ohne Ende. Muss nur was passendes zum fahren finden.
    ... die Panals müssen ja auch noch fertig gemacht werden 🤔


    Gruß

    Pedro