Diskussion Vorteile Overdrive

  • BigMac : So langsam verstehe ich wo du die Vorteile von Over-/Underdrive siehst.

    Gerade bei losem Untergrund schiebt er über die Vorderräder und ich krieg die Kurve dann

    nicht. Ich spiele inzw. mit dem Gedanken das mal nachzurüsten.

    Hier brauch ich aber mal 'ne Entscheidungshilfe. Ich befürchte halt, dass sich Ovd/Und beim

    'normalen' geradeaus fahren (keine Steigung) negativ im Antriebsstrang bemerkbar macht.

    Höherer Verschleiß, Verspannungen usw. Lieg ich da falsch? Kannst du da vlt. was zu sagen?


    LG Lutz

  • Hi,

    Ich kann dich beruhigen beer

    Ein Verschleiß durch Overdrive, war für mich bisher nie messbar

    Einziger Nachteil in meinen Augen ist das etwas kniffligere Handling beim rückwärts Fahren, aber das wirkt sich nur in Wettbewerben und dort in sehr engen Passagen aus.

    Ich hab erst vor ein paar Tagen meinen MST auf Overdrive umgebaut.

    Muss aber noch Testen:jaja:

  • Danke dir erst mal, ich teste und beobachte das noch genauer und rüste dann vlt doch um.


    LG Lutz

  • Ich befürchte halt, dass sich Ovd/Und beim

    'normalen' geradeaus fahren (keine Steigung) negativ im Antriebsstrang bemerkbar macht.

    Mal abgeshen vom reinen Geradeausfahren sind die Belastungen doch eh immer da. Der Kurvenradius ist außen größer als innen und vorne größer als hinten. Nur mit beiden Achsdiffs und nem Mitteldiff lässt sich das ausgleichen. Mitteldiff fährt quasi niemand und die Achsen sind oft auch dauerhaft gesperrt. Das Verschleißargument ist da etwas weit hergeholt.


    Andererseits ist das Hindernis, das mit 12% overddrive überwindbar, ohne aber nicht zu schaffen ist, vermutlich auch eine seltene Spezies. Vielleicht rutsche ich dafür in Seitenschräglage mal weg, weil ich eben etwas Schlupf habe.


    Besser (oder auch wieder nur anders) als ein konstantes Drehratenverhältnis wäre ja eine (regelbare) Drehmomentaufteilung. Das geht aber im RC-Bereich bisher wohl nur mit getrennten Motoren für beide Achsen.


    Vermutlich gibt es nur wenige "Upgrades" die sich in jeder Situation als Vorteilhaft erweisen. Dann hätten ja auch alle das Gleiche. So gibt es immer wieder Trends die kommen und gehen. Jeder will sich ja durch irgendetwas von den anderen absetzen. Ob das nun Portalachsen, schaltbare Diffs, 2-Gang- oder Dig-Getriebe, Overdrive oder aus Mondkristallen gefertigte Transistoren im ESC sind ist doch egal (abgesehen von den Mondkristallen, wer die nicht hat sollte sich ein anderes Hobby suchen ;)).


    Gruß, Johannes

  • BigMac

    Approved the thread.
  • Auch hier, jeder so wie er mag. Mich z.B. kann man mit Overdrive nicht hinterm Ofen vorlocken. nono


    Allein die Belastungen / Verspannungen durch gesperrte Diffs sind schon nicht ohne, aber in so fern vertretbar, da man durch diese Sperrung einen massiven Gewinn an Steigfähigkeit /Geländegängigkeit hat, und bei annähernd Geradeausfahrt kaum noch ins Gewicht fällt.


    Und Geradeaus fahren die meisten ja auch nicht grad wenig, oder ? 200-500m vom Parkplatz bis zum Spot sind nicht wirklich selten, und wenn man gar ne Scalewanderung macht werden daraus auch schonmal mehrere Kilometer.


    Und da jetzt auch noch die simple Geradeausfahrt zu einer Belastung zu machen, wo OD einem nur wenige Grad mehr Steigung und evtl. einen etwas engeren Kurvenradius bietet, man aber dadurch sämtliche Sidehillingpassagen quasi komplett vergessen kann weil der Bock durch die unterschiedlichen Raddrehzahlen = Schlupf sofort runterrutscht ?


    Nicht für Geld und gute Worte.


    OD ist was für die Wettbewerbler, aber für uns "Normalos" ? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich lass jedenfalls die Griffel von. Zumindest solange man OD nicht bequem dazu- und wieder abschalten kann. ;)





    Gruss,

    Axel.

  • Sorry, aber woher willst du das beurteilen wenn du es noch nie probiert hast:popcorn:

    Ich find solche "quallifizierten Kommentare" immer sehr interessant,

    Ich fahre schon viele Jahre Overdrive in den verschiedensten Modellen ohne messbaren Verschleiß pardon

    In unserem Fall mit aufgebleiten Rädern und gesperrten Achsen, ist die Belastung für den Antriebsstrang eh vorhanden.

    Wie willst du da feststellen was ein Overdrive ausmacht?:popcorn:

  • Du gehst a) nur auf einen von vielen genannten Punkten ein, reicht mir nicht, und b) will ich eben aus diesen Gründen ( Mehrzahl ! ) kein OD ! Ganz einfache Jacke.


    Und die Aussage das ich OD noch nicht probiert habe ist gelinde gesagt von dir mal schick aus der Luft gegriffen zwecks miserablem Versuch der Diskreditierung.


    Schon Mitte der 90er bis Anfang 2000 rum hab ich an XC's und TA's damit experimentiert, also halt lieber mal ganz schön den Ball flach. Solche Aussagen kann ich nämlich nicht leiden...




    Gruss,

    Axel.