"Container-KAT" auf Basis Beast II

  • Hallo... hier ein Neuling mit seinem Erstlingsprojekt:


    Bis Ende Juni beschränkte sich meine Modellbau-Erfahrung auf den Bau eines REVELL-Tornados Mitte der Neunziger. Geschweige denn konnte ich bis dahin irgendetwas mit den Begriffen "Crawler" und "Scaler" anfangen.


    Wie kam es nun dazu, dass ich nach gut zwei Monate Euch mein Werk präsentiere?


    Mein Schwiegervater hatte mit Mitte 70 den Modellbau für sich entdeckt: Seit über einem Jahr transportiert nun ein MB Actros 3363 auf einem Auflieger zwei 20-ft-Container durch den Garten. Das Fahren macht Spaß, doch die Routen beschränken sich auf gepflasterte Wege und selbst da stellt die ein oder andere Kante ein unüberwindbares Hindernis dar.


    Bei einem abendlichen "Alkoholmissbrauch" wurde beschlossen: Der Actros braucht einen geländegängigen Bruder. Und ich sollte das Teil bauen...


    Die erste Idee (MB Arocs 8x8, Mulde runter, Container hoch) sprengte das Budget und die gezeigte Geländegängigkeit (youtube) war nicht soooo überragend.


    Die zweite Idee (MB Zetros) wäre zwar optisch - weil Hauber - super gewesen, aber da gab es nichts von der Stange zu kaufen... zumindest hatte ich nichts gefunden.


    Zwischenzeitlich war auch MB Unimog 425 mit Hänger im Gespräch... wurde aber direkt als "Schwachsinnsidee" verworfen.


    Also half nur Google "container offroad" und lieferte u.a. ein Bild von einem KAT mit Container:

    So kantig und hässlich, dass er mir schon wieder gefiel.


    Also weiter mit Google "RC KAT" und zum ersten Mal landete ich hier in diesem Forum.

    Schnell war klar: Entweder RC4WD Beast II oder CrossRC MC. Rückblickend die schwerste Entscheidung. Also alle relevanten Beiträge hier von vorne bis hinten studiert, abgewogen, entschieden, umentschieden, entschieden: Beast II.


    In den vergangenen Wochen ist dann ein "Container-KAT" auf Beast II-Basis entstanden; dabei habe ich versucht jeden (aber auch wirklich jeden) Tipp umzusetzen, den ich hier im Form gefunden habe. Viele Dank für die ganzen Beiträge in den letzten Jahren hierzu!








    Die ersten Testfahrten wurden mit einem geliehenen NiMH-Akku absolviert, der allerdings kurz darauf durch einen Lipo 3s ersetzt wurde. Außerdem:

    - Ritzel kleiner (10)

    - Reifeneinlagen von Crazy Crawler (perfekt!)

    - 880 g Wuchtgewichte, damit der Schwerpunkt passt

    - Lüfter installiert


    Jetzt ist der Container-KAT ein richtiges Spaßgerät und die Fernsteuerung aus der Hand zu legen ist wirklich schwer.


    Sehr unglücklich bin ich mit den Stoßdämpfern - die treiben mich in den Wahnsinn:

    Zuerst andauernd auseinander geflogen, jetzt ächzen sie so, dass ich jeden einzelnen Dämpfer am Geräusch erkennen kann. Bei manchen verhakt sich dieser Ring zwischen den beiden Federn und springt kurz darauf nach (klack - bing). Und einer ist im Wechsel immer irgendwie ölig.


    Seit Tagen "schleiche" ich bei SnakepitRC um die Stoßdämpfer mit innenliegender Feder (RC4WD und KingKong) herum, aber der Preis schreckt mich (noch) etwas ab, außerdem habe ich bislang keinen Erfahrungsbericht dazu gefunden, der mich zum Kauf motiviert hätte. Vielleicht hat ja einer von Euch Erfahrungen gemacht?!?


    Bisher ist der KAT auch noch unbeleuchtet und hat keine Seilwinde, es gibt also noch etwas zu tun...


    Dass es unter dem Container noch etwas nackt ist, ist mir bewusst. Weder die dem Beast II beiliegenden Kisten, noch die Kotflügel haben mir gefallen... mal sehen was hier die Zukunft bringt.


    Ach ja, habe festgestellt, dass es Crawler-Aktivitäten im nicht weit entfernten Wernloch gibt. Wenn ich noch etwas geübt habe, würde ich mich gerne einmal dazu gesellen...


    Nochmal vielen Dank für die wochenlange unbewusste Hilfe!


    Ben

  • Alles drehte sich im Sommer um den Container-Transport, daher landeten die Teile für die offene Ladefläche damals direkt in der "Kann-weg-Kiste" (Vorstufe zum Mülleimer).:spinner:


    Da der Container derzeit allerdings eine "Rost-Kur" durchlebt, der KAT recht nackt herum stand und noch Farbe und Decals im Haus waren, wurden die Teile der Ladefläche spontan ausgegraben.


    Am Wochenende ging es direkt mit meiner 3-jährigen Tochter zur Kastaniensammlung:



    Mittlerweile hat der KAT Stoßdämpfer mit innenliegenden Federn (vordere Achse hart, mittlere und hintere Achse mittel) und auch Werkzeugkisten bekommen.


    Hier noch ein Bild vom noch andauernden "Kuraufenthalt" des Containers, zu dem mich Dome ermutigt hat:

  • Halt Stop nono, ich habe gar nichts gemacht :lol:, das ist Bens Vorbild und ich habe ihm erklärt wie er das Umsetzt bzw. umsetzten kann :lol!!:

  • WOW, sowas denkst du von mir :spinner: NEIN NEIN dein Projekt ist momentan das einzige :aetsch:, muss da mal weiter machen damit du bald dein MOG zurück bekommst.

  • Vielen Dank für das Feedback! :)


    Guido# Ja, selbst gemacht; Dome hat mir zwar freundlicherweise angeboten das Weathering zu übernehmen, aber mein erstes RC-Modell soll so weit wie möglich Eigenleistung sein.


    Am schwierigsten war, mich dazu zu überwinden den frisch lackierten Container "schmutzig" zu machen :/


    Die Ausrüstung dafür ist recht übersichtlich; hauptsächlich von AK Interactive

    Verdünner (AK-050), ein Set aus drei Rosttönen (AK-4110) und (auf Empfehlung von Dome) Rust Streaking (AK-013) und etwas schwarze Farbe für Schatten und zum Mischen;
    insgesamt ca. 25 €... dazu ein Pinselset von Edeka für 1,59 €, da war er - der Geiz. pardon



    Pigmente habe ich nicht verwendet. Müsste man sich vermutlich intensiver mit beschäftigen.


    Drei Abende wurde auf einer PS-Platte geübt; Farben pur, Farbe verdünnt, Farben gemischt, ... dazwischen immer wieder trocknen gelassen ... und dann in einem starken Moment einfach losgelegt.


    Anfangs ging ich recht zaghaft vor, mit der Folge, dass der Container aus 5 Meter Entfernung immer noch wie neu aussah, also ging ich umfangreicher zu Sache. Der Effekt soll schon aus einer gewissen Distanz wirken. Ein paar Ecken fehlen noch...

  • Die Arbeiten am Container wurden gerade beendet (zuletzt matter Klarlack),
    der Container wieder montiert:




    Jetzt sagt die Frau: "Kann nicht sein, dass der Container abgeranzt aussieht und das Fahrzeug wie aus dem Katalog!"


    Na ja, darüber muss ich jetzt nachdenken. :scratch: Rosten soll der KAT auf jeden Fall nicht! nono


    Vielmehr habe ich nach all den ganzen Unimog-Threads hier im Forum das Bild eines verwahrlosten, abgenutzten, ungepflegten Unimogs im Kopf - quasi eine Unimog-Ratte :hand_head:Ob das wieder weg geht hmm

  • ...nee, nee, diese Betrachtung deiner Frau ist nicht zwingend richtig, denn der Besitzer und Fahrer des KAT, der sein Auto liebt und pflegt kann ja nichts dafür, wenn er den Auftrag bekommt einem Container vom Hafen zum Kunden zu befördern - und wenn der eben so verranzt aussieht ....hmm - Job ist Job