Eine Marauder2 Karo wird zum Dirty Defender

  • Hallo,ich hab mich in eine Lexan Karo verliebt.

    Den Marauder2 von Killerbody. Den gibt es lackiert in Sand Matt für den TRX4 mit 323 mm Radstand.Geliefert wird diese eigentlich ganz fertig für den Einsatz,einzig allein die Spiegel muss man noch anbringen und wenn gewollt,entweder die Halte Löcher durch bohren oder mit Magneten befestigen.

    Im Lieferumfang sind auch die Karo-Halter für hinten und schon verbaute Radhäuser dabei.So braucht man nicht die Halter von dem Defender/Tactical kürzen.Also ist ein ändern immer möglich,ohne einen extra kaufen zu müssen.

    Zusätzlich liegen noch ein paar Aufkleber wie zb. Nummernschilder usw. dabei.

    Scheinwerfer und Rücklichter sind auch direkt verbaut und sehen sehr scale aus.In den vorderen sind verchromte Reflektoren drin und alle für den Einbau eines Lichtset vorbereitet. Es gibt für kleines Geld optional ein Erweiterungspaket,in dem neue Stoßfänger+ Schutzgitter/Rammer,Suchscheinwerfer,Heckstoßfänger usw.enthalten sind und habe diese auch erworben.

    Ein Interior ist auch vorhanden ,einziges Manko..es gibt keinen richtigen tiefen Fußraum.Möchte man also eine Fahrerfigur einsetzen,ist eine "Anpassung" erforderlich.Eine Amputation der Beine ,wollte ich meiner Figur nicht antun.

    Da ich vor dem Kauf wusste,das diese von außen lackiert und "Stumpf"ist,hatte ich was spezielles damit vor.Daran sollte ein Weathering gemacht werden mit dem Vorhaben,einen Wüsten Jeep daraus zu machen,der Schlammspuren,Rost,Staub,Sand,Kratzer und Macken hat.Quasi ein Auto,das einfach nur in der Wildnis genutzt wird und dem Besitzer das Aussehen ganz egal ist. "Muss laufen und gut ist"

    Der Käfig soll auch ein Verdeck erhalten,was natürlich auch verwittert und ungepflegt aussieht.Da es für dieses Modell aber keins gibt,ist selber machen angesagt.

    Ebenfalls sollen an den Seiten des Käfigs Gitter angebracht werden......gibt es natürlich auch nicht fertig zu kaufen,aber eine Idee dazu.

    So hab ich ein schönes Projekt vor mir mit einer gewissen Vision des Endresultats.

    Bis auf den Kauf der Karo,Fahrerfigur,soll alles andere günstig erworben und selber gemacht/gebaut werden.

    Als Weathering habe ich mir das preiswerte Set von Revell gekauft.In diesem sind 6 verschiedene Farbtöne.

    Mir ist auch bewusst,das dies Pigment Pulver ist,was entweder mit Wasser verdünnt,oder trocken aufgetragen/aufgerieben wird und nur an dem rauen Lack haftet ( Aber schon sehr gut,da lässt sich nix mal eben wegwischen ) Zusätzlich wird am Ende alles mit einem speziellen Fixativ Spray dauerhaft mit der Karo vermittelt/vereint.

    ich werde dies nach und nach umsetzen und von meinen Erfahrungen und natürlich auch Fehlern und Missgeschicken berichten und hoffe,das vielleicht der eine oder andere Gefallen daran findet.

    So erstmal genug gelabert,hier schon mal ein paar Bilder. Farbgebung noch nicht beendet oder fixiert..daher auch noch eine hellere Farbgebung,die beim Fixieren dunkler wird.


    Ausgangsbasis


    https://www.monsterhopups.de/K…y-Sand-fuer-Traxxas-TRX-4


    https://www.monsterhopups.de/K…X10-SCX10II-Traxxas-TRX-4

  • Tipps,Tricks,Anregungen und natürlich auch Meinungen nehme ich dankend entgegen.Noch ist ja nichts endgültig und Veränderungen möglich.:)

  • Hi,

    Finde es gut gelungen.:respekt:

    Zum ersten Mal gemacht?

    Ja,zum ersten Mal an einer Karo gemacht.Muss wohl dazu sagen,das ich auch ein Hobby-Maler mit Pastellkreide bin und daher den Umgang mit solchen Farben gut kenne. Das Fach-Regal steht bei den Fotos im Hintergrund;)

    Werde noch die Feinheiten besser und genauer ausarbeiten.Aber so als Grundlage ,gefällt es mir schon recht gut.

  • Hallo,


    wenn Du gute Pastellkreide hast, kannst Du die auch klein reiben (Skalpell oder Bastelmesser). Ist das gleiche wie die gekauften Pigmente.


    Zum einreiben in den Lack einen Lidschattenpinsel. Gibt schöne Verschmutzung bzw. Rostspuren.


    Wenn es grober Rost oder gröbere Verschmutzung sein soll, einfach das Pulver mit Verdünner mischen. Dann gibt es Pampe. Das ganze mit Schminkpinsel auftragen

    Anschließend Klarlack drüber.


    Einfach mal ausprobieren.


    Gruß

    Axel

  • Hi,schon mal danke für die Tipps.

    Die letzten Feinheiten müssen noch gemacht werden,aber zumindest habe ich endlich was für meine Dachplane mit Untergerüst gefunden.

    Aus einem " Billig Shop" ein Badezimmer-Hänger für Bürsten usw. gekauft und von einem Plastik-Spritzguss den Rahmen gekürzt und entgratet.

    Einen alten Plastik-Korb zerschnitten und den Boden an den Käfig angepasst.

    Und da die Frontscheibe im oberen Bereich keine gute Stabilität in der Mitte hat,ein Alu-Rohr angefertigt.

    Soweit sind schon mal die erforderlichen Teile vorhanden.Was noch tricky wird...die Plane zurecht schneiden und umnähen..grad wo ich so toll nähen kanndoofy.

    Na ja,der Stoff ist groß genug für einen zweiten Versuch:)

    Vor Montage des Gerüsts noch alles lackieren,fertige Plane weathern,beides vereinen und dabei hoffen,das es so wird,wie man es sich vorstellt. Toi Toi Toibeer

    Dazu schon mal ein paar Bilder.

  • KrebsRPA

    Changed the title of the thread from “An einer Lexan Karo ein Weathering machen ,geht das ?” to “Eine Marauder2 Karo wird zum Safari Pick Up Defender”.
  • Hallo

    Das Vorhaben mit der Dachplane aus einem Badezimmerhänger habe ich wieder verworfen,da der Stoff einfach viel zu steif war.Somit habe ich mir dann beim Händler eine preiswerte vorgefertigte Dachplane bestellt,die allerdings für ein anderes Modell ist. Mit viel hin und her und Nähte auftrennen und teilweise neu vernähen und 2 Pickser in den Finger endlich so hinbekommen,wie ich es mir vorgestellt habe.

    Muss allerdings noch farblich angeglichen werden...zumindest auf Alt trimmen und die Kabelbinder gegen richtige Haltebänder ersetzen.

    Die Seitengitter und Zwischenwand montiert und diese als Dekohalter verwendet.

    Dabei kamen mir nach meiner Meinung nach sehr gute Ideen,wo was am besten hin kann.

    Ja es wird so langsam was mit dem "Dirty Defender".

    Jetzt noch Lichtanlage und Magnethalter dran..dann kann man schon an die erste Ausfahrt damit,denken.

  • KrebsRPA

    Changed the title of the thread from “Eine Marauder2 Karo wird zum Safari Pick Up Defender” to “Eine Marauder2 Karo wird zum Dirty Defender”.
  • Hab heut auch etwas an der Karoanpassung und Stoßfänger gefummelt..klappte ja soweit auch recht ok,aber..die Magnethalter sind zu schwach,so beim fahren gehts ja,nur darf der Wagen nicht umkippen usw ,dann fliegt die Karo weg:tischkante:.Da muss ich nochmal ran und hab auch schon eine Idee mit 4 Türmagneten,aber heut nicht mehr..eilt ja nicht.Ich erfreue mich mom. am Aussehen,das reicht mir für heut.:)

    Ich glaub,die Karo muss noch was tiefer,oder Dämpferposition oben einen höher,aber dann leidet der Einfederweg darunter:scratch:

  • Ich versuch mal die Stabilität zu beschreiben und zu bebildern.

    Der Käfig wird an 6 Punkten in circa 4mm tiefen Fassungen von der Karo gesteckt und sind von unten her verschraubt.Die Frontscheibe ist durch seitliche Mini-Schrauben an den A-Säulen befestigt.Aber NICHT der obere Teil der Frontscheibe :/.Sollte das Fahrzeug also mal sehr ungünstig beim umkippen/fallen da genau auf einen vorstehenden Stein usw knallen,würde ohne Nacharbeiten entweder die Scheibe im mittleren Bereich arg nachgeben..vielleicht einreißen,oder aus den seitlichen Befestigungen reißen.Daher muss hier zusätzlich eine Querstrebe rein,dann ist das eventuelle Prob. ausgemerzt.(Siehe dazu weiter oben)

    Der Dachkäfig ist durch seine vielen Verstrebungen sehr formstabil..aber in meinen Augen nicht scale.

    Er ist rundum verschraubt und ließe sich somit auch ganz tauschen..aber mit ner Plane drauf sieht man ihn nicht.

    "Belastungstest" :


    EIn direktes kräftiges drauf drücken von oben: Käfig gibt in keinster Weise nach,Karo bleibt formstabil.

    Karo festgehalten und seitlich am Käfig gedrückt und gezogen (Leider keine "Kofferwaage" zur Hand) : Käfig bewegt sich etwas,aber meiner Meinung nach noch Ok.Der dabei eingesetzte Kraftaufwand kam einem Fall auf den Käfig schon nah und war garantiert wesentlich stärker,als wenn der Wagen mal einen "Kusselkopp/Seitwärtsrollen" macht.

    Ich glaub,da müsste man schon das Modell aus 1-2 Meter genau seitlich auf einen harten Untergrund fallen lassen,bis da was einreißt/Ausbricht.

    Wer darin dennoch eine Gefahr sieht,kann bestimmt dies auch verstärken..aber meiner Meinung nach nicht erforderlich.. ich bin auch der Meinung,dies wirklich realistisch beurteilen zu können,da ich auch Modelle habe,die wesentlich schwerer sind,schneller fahren und wesentlich höher belastet werden.

    Würdest du mich jetzt fragen..Ist die Karo vom Traxxas UDR stabil ? Würd ich sagen :"NEIN......Fährst du richtig im Gelände.... dringend Verstärkung im Schwellerbereich erforderlich.Karo-Stärke in diesem Bereich..sehr Dünn.. Käfig stabil.

    Mein Fazit zur Marauder2 Karo: Karo stabil,die Rockslider schützen ja eh den Schwellerbereich.

    Extremer Anfahrwinkel möglich,da alles so hoch wie möglich sitzt..da geht kein Millimeter noch mehr(siehe Foto)ohne Hallos(Reflektor+Deckel noch nicht montiert) könnte man den Fänger noch min 1Loch weiter reinschieben..Zusätzliche Strebe an der Frontscheibe erforderlich. Kauf?..Empfehlenwert.

  • Ach ja,die Harken/Ösen usw sind nicht im Stoßfängerset dabei.Diese müssen gesondert gekauft werden..sind aus Alu und passen und halten sehr gut an den Fängern..Kosten knapp 15 Euro,da sind dann auch noch Schnappverschlüsse/Seilhalter/Abschleppseil mit Harken usw dabei.Gibt es auch in Silber. Schwarz natürlich wesentlich scaler.

  • Mir kommt da noch eine Idee....Die Frontscheibe ist ja nur seitlich angeschraubt und hat noch etwas Tiefe nach unten hin,also unter die Motorhaube.... Da könnte man doch auch....Käfig ganz ab und die Frontscheibe "kippbar" machen und zur Verstärkung nur die A-Säulen nutzen+natürlich die selbst gemachte Querstrebe. Restliche Löcher zuspachteln(Rückseite des Cockpits ist leider nicht geschlossen,da müsste man sich selber was zaubern,sonst ist bei runter geklappter Frontscheibe ein langes Loch.,Man müsste die Scheibe auch entweder etwas in ihrem Kippwinkel höher setzen,oder die schon direkt ab Werk montiert und von innen verschweißten Motorhauben-Scharniere ( Auf Bild 1460 und 1462/rechts , von innen zu sehen),entfernen,allerdings würde man dann wieder das scale herruntersetzen..also besser Scheibe etwas höher...mehr open Air geht nicht..sieht bestimmt auch echt super aus.

    Ah,da fehlt doch glatt noch der hintere angedeutete Motorhaubenspalt in schwarz....da muss ich nochmal ran.