Welche Sanwa Steuerung ?

  • Hallo Leute ich möchte mir einen gebrauchten Sanwa Pistolensender kaufen mit mind. 4 Kanäle.

    Hatte früher mal eine M10 aber die war mir immer zu groß und klobrig unhandlich.

    Wichtig wäre mir das sie schön handlich ist und nicht zu gross / schwer.

    Beleuchtetes Display wäre toll muss aber nicht unbedingt. Super wäre wenn die Nachbau Empfänger von Hobbyki.. usw funktionieren . Bis jetzt ist mir mal die MT4 eingefallen was ist dazu eure Meinung oder wäre ein andere optimaler. Lg

  • Ich hatte schon viele im Einsatz. Am Besten finde ich die MT-4 (die S, hat auch eine Displaybeleuchtung) und die MT-44.


    Die MT-4(s) gibts soweit ich weiß nicht mehr neu zu kaufen. Die Vorteile der MT-4 sind, dass du bei den ganz alten Modellen auch noch die FH2 Empfänger (RX37W, RX-371, LRP CX3 oder wie der hieß...) binden kannst. Da musst du aber vorher anfragen, denn bei den letzten ausgelieferten 4ern fiel diese Kompatibilität schon weg. Desweiteren hat die 4er Baureihe noch den Lever an der Seite angebracht. Damit kannst du zB bei einem MOA die Kraftverteilung stufenlos zwischen vorne und hinten regeln. Hab ich zwar nicht im EInsatz, aber nice to have.


    Die MT-44 ist das neuere Modell. Leider wurde der Lever hier nicht mehr verbaut. Ansonsten ist die Funke super. Sehr klein, leicht und handlich, ein ausgezeichnetes Display und alle Funktionen, die man benötigt. Mein klarer Favorit im Moment.


    Von der günstigeren MT-s würde ich eher abraten. Die ist zwar genauso zuverlässig, hat jedoch etwas andere Bedientaster (kein DIAL, nur 3 statt 4 Trimmer) und hat an den AUX Funktionen ein paar Funktionen weniger als die 4er und 44er.


    Empfänger gehen alle FH3 und FH4 Empfänger von Sanwa. Desweiteren sind auch noch der Ruddog 482 (neu momentan 44,-€) und der SMD SRX2 kompatibel. Die beiden hab ich selbst noch nicht getestet. Klar, die Empfänger sind etwas teurer aber die Qualität der Sanwa Anlagen ist ihr Geld schon wert.

  • Wenn du keine Lever brauchst ist die MT-S völlig ausreichend und einmal an Menü gewöhnt finde ich es sogar einfacher und logischer. Hatte alle drei im Einsatz (MT-4, MT4S und MT-S) und bin bei letzter geblieben

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Wenn du keine Lever brauchst ist die MT-S völlig ausreichend und einmal an Menü gewöhnt finde ich es sogar einfacher und logischer. Hatte alle drei im Einsatz (MT-4, MT4S und MT-S) und bin bei letzter geblieben

    Mag vielleicht eine dumme frage sein aber was ist mit Lever gemeint und für was braucht man die?

    Habe jetzt lange gegoogelt und die Mt-S ist schon interessant auch vom Preis, wenn ich mich nicht täusche hat die auch eine Display Beleuchtung. Wäre dir für meinen Free Men mit 1080 er Regler optimal möchte das Licht damit schalten können und vielleicht mal eine Winde . Lg

  • Mit dem Lever kann man ein Winde stufenlos steuern, ob man das braucht müssen anderen sagen, ich habe keine Winde. Ich denke das ein 3-Wege Schalter auch reicht und den hat die MT-S, damit kann man auch perfekt ein DIG oder nen 2 Gang Getriebe schalten. Licht geht auch prima, denn sie hat nen Taster. Und ja das Display ist ebenfalls beleuchtet.

    ----
    Climb: Axial Wraith, Heavy Duty bevel mit Underdrive, Hobbywing XeRun Axe FOC 2300 KV, Duratrax Deep Wood CR

    Cruise: MST CFX C-10, default config, Hobbywing QuickRun WP Crawler 1080, Hackmoto v2 27T, MST KM Crawler
    Control: Sanwa MT-S / RX-481W / RX-481 / RX-472

  • Mit dem Lever kann man ein Winde stufenlos steuern, ob man das braucht müssen anderen sagen, ich habe keine Winde. Ich denke das ein 3-Wege Schalter auch reicht...

    Da stimm ich voll zu.

    Hab zwar selbst seit Jahren die MT4 mit Lever, aber noch nie wirklich benötigt, auch weil man den Lever gern mal aus Versehen betätigt.

    Also müsste man die Winde so einrichten, dass man sie erst aktivieren muss bevor der Lever aktiv ist.

    Vor jedem Aktivieren jedes Mal checken ob der Lever auf neutral ist.

    Oder sehr gut aufpassen, dass man nicht an den Lever kommt während man sich durchs Gelände bewegt :D


    Persönlich hab ich die Winde lieber auf 100% und konzentrier mich drauf sie mit Gas/Lenkung so gut wie möglich zu unterstützen, als mich damit zu beschäftigen ob die Winde jetzt auf 54% oder 67% läuft, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.


    Allgemein möchte ich gegen den beliebten billich-willich-Trend noch die RX-471W und RX-481W Empfänger empfehlen.

    Habs jetzt in Belgien auf der G6 erst wieder gesehen.

    Da war ein günstigerer nicht wasserfester Empfänger im Einsatz, "Wasserfest" im Luftbalon, Kontakte mit Silikonpaste geschützt.

    Der Fahrer hat kurz nicht aufgepasst und lag an einer total einfachen Stelle mit dem Dach nach unten im Wasser.

    Kurz darauf fing das Auto zu zucken an und ging am Ende der nächsten Sektion dann gar nicht mehr und der Tag war nach der ersten Hälfte beendet.

    Zum Glück ist das an Tag 2 passiert.

    Wenn ich mir vorstell nach mehreren 100km Anreise + Hotelkosten vorzeitig beenden zu müssen, weil ich mir 30€ am Empfänger gespart hab fie

    Nicht bei den 1 bis höchstens 2 Empfängern die ich im Jahr brauch.

    Ganz davon zu schweigen, dass man ein bisschen Extrapech nen neuen Empfänger braucht => kostet, Ausfallzeit, Arbeit.


    Nur ein kleiner Denkanstoss, muss natürlich jeder für sich entscheiden.


    Und fürs Protokoll: Ich bin sicher kein U-Boot-Fahrer, aber:

    1) mir is schon oft genug der Karren plötzlich im Wasser gelegen ohne dass ichs vor hatte

    2) lass ich mich beim Autole spielen ungern davon aufhalten, dass grad wo ein bisschen Wasser rumliegt


    Just my 2 €-cents...

  • Der Lever (das ist der Hebel an der linken Seite der MT4). Ob du dafür Verwendung hast, musst du selbst entscheiden. Ich hab ihn bisher noch nicht benötigt.


    Warum ich trotzdem eine 4er bzw 44er der MTs vorziehen würde ist der Dial Knopf (der runde rechts oben) wo die MTs nur einen 3-Wege Schalter hat. Ich fahre auch schnelle Autos und da lege ich auf den Dialer immer meine Bremskraft. Sprich ich lerne den Regler mit 100% Servoweg der Funke an und stelle die Bremskraft im Regler auch auf Maximum ein. Danach kann ich mit dem Dialer die Funktion Dual Rate Brake verknüpfen und so in 1er Schritten von 0 bis 100 die Bremskraft einstellen. Mit der MTs geht das zb nicht.


    Weiterer Nachteil der MTs ist die Point Funktion auf den Aux Kanälen. Mit der 4er und 44er kannst du hier von 2 bis 6 fest vorgegebene Positionen anfahren. Mit der MTs gehen maximal 3. Ich fahre die Sanwas auch am TRX4 und dort kann ich dann mit den 6 Positionen alle 3 Schaltservos bedienen. Mit den 3 Positionen der MTs wären es zu wenig.


    Dann hat die MTs nur 3 Trim Taster ums Lenkrad anstatt der 4 Stück, wie bei den anderen. Da man diese Taster frei belegen kann, ist es super praktisch, wenn man hier mehr hat. Ich hab da zB immer Dual Rate Lenkung, Trimmung, Expo Lenkung und Dual Rate Throttle drauf. Dazu noch die Bremse am Dialer und der Wagen ist fertig für die Strecke. Da kann ich dann alles relevante um mich schnell einzufinden sofort und ohne Umwege bedienen.


    Ob man das am Scaler alles so benötigt sei mal dahingestellt. Ich würde aber allein schon wegen der etwas beschnittenen Aux Funktion der MTs auf eine MT4 bzw MT44 setzen.

  • Nehmen wir als Beispiel die 6Point Funktion. Damit kannst du zB AUX1 auf 6 verschiedene vorgegebene Positionen fahren lassen. Meinetwegen Pos 1 -100, Pos 2 -70, Pos 3 -30 usw bis hin zu +100. Frickelt man sich nun einen Arduino zusammen, so kann man den vom Empfänger ausgegebenen Wert auslesen und je nach Wert dann verschiedene Sachen ansteuern. Das kann eine Beleuchtung sein, zB Wert 1 normales Licht, Wert 2 normales Licht plus Dachbalken... Ganz egal, da sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst somit viele Funktionen und auch mehrere Servos mit nur einem Kanal steuern. Ich steuere zB 3 Schaltservo in meinem TRX-4 nur über einen Kanal. Und hier zahlt es sich halt aus, wenn du mehr Positionen anfahren kannst.

  • Hmm ich glaube ich muss mich zwischen Mt-4S und Mt-44 entscheiden da ich das beleuchtete Display brauche und nicht selber an einer Mt-4 löten möchte.

    Was ist an der Mt-44 besser im Vergleich zur Mt-4S bzw hat die Mt-44 auch Nachteile. Lg

  • Die MT-44 hat keinen Lever mehr. Ich hab ihn jedoch noch nie gebraucht. Ansonsten ist der Funktionsumfang gleich. Sie ist noch etwas handlicher und gefühlt leichter als die MT-4s. Das Display hat eine feinere Auflösung und die Menüführung ist etwas anders. Cool finde ich auch, dass sie nur einen 1s Akku benötigt. Bei mir habe ich eine MT-44 mit einer Li-Ion 18650 Zelle am Laufen. Da brauchts auch keine extra speziellen teuren Lipos dafür :-)

  • Hmm was ist eigentlich an der Menüführung anders zwischen der MT-4S und MT44. Auf den Lever kann ich verzichten giebt es sonst noch was warum man lieber die MT-44 statt der Mt-4S kaufen soll. Frage deshalb da ich eine MT-4S inkl Empfänger 1 Jahr alt um 170 bekommen würde . Bei der Mt-44 war das beste I-net angebot Sender alleine um 186,- , Empfänger von Bang..d um 27,- Euro wäre schon unterwegs zuz mir.