KYOSHO OUTRAGE MKII wird zum DUNE BUGGY. Oder: die Antwort auf die Frage die niemand gestellt hat.

  • So lass mal überlegen.

    Was war in den letzten Bauberichten? Rockcrawler, Rockracer, Wettbewerbsbuggy etc.

    Also alles Gerät mit ernstem Hintergrund, Fahrzeuge die durchaus ihre Berechtigung haben.


    Deshalb wird es also Zeit ein Projekt zu starten, das von vorn bis hinten völlig sinnfrei und überflüssig ist.

    Quasi die rollende Antwort auf die Frage die niemand gestellt hat.


    Ein Kyosho Outrage MKII 2WD Buggy wird zum Dunebuggy umgestrickt.



    Das ist die Ausgangssituation.

  • Vorgeschichte:


    In meinen Bestand gibt es zwei Fahrzeuge die seit dem Erwerb in den sehr frühen 90er Jahren bis zum heutigen Tag verblieben sind.

    Zum Einen ein Tamiya Pajero, dort noch XC01, und der oben bezeichnete Kyosho Buggy.


    Doch bevor jetzt hier irgendwelche Mißverständnisse aufkommenden:

    Die Fahrzeuge sind nicht verblieben weil ich sie jetzt besonders schätze, oder ihre Eigenschaften berauschend finde.

    Im Gegenteil. Der Tamiya befand sich nie in einem Zustand, das man ihn mit gutem Gewissen verkaufen könnte.

    Der Kyosho hat das erstaunliche Talent sich permanent zu versteckten.


    Und so verbrachte er viele Jahre unter Regenbekleidung im Kleiderschrank. Oder in einer Kiste im Keller.

    Zuletzt fand ich ihn unter einer Monster Truck Karosserie im Keller.

    Stellte ihn in die Werkstatt. Dort parkte ich ihn hin und her, bis er mir so auf den Sack ging das ich beschloss das nun etwas passieren muss.


    Das gute ist, das ich hier nach Belieben herummurksen kann. Das Chassis hat weder eine historische Bedeutung, noch ist es sonst irgendwie von besonderem Wert.


    Und außerdem ein 2WD.


    Was ihn quasi automatisch in der Ecke der rollenden Nervensägen parkt.

    Es gibt glaube ich keine Modellgattung die ich mehr verachte.

    Außer Fesselflug vielleicht.

  • Wohin soll also die Reise gehen?

    Gaaaaanz grob, so ungefähr ist das angepeilt:


    So ungefähr halt.

    Auf jeden Fall sind gesetzt:

    2 Sitzer

    Cage

    Fette Reifen

    Und das ganze irgendwie ansehnlich. Sonst landet das Ding am Ende wieder im Kleiderschrank.

  • Hoi,


    den Outrage gab es auch als Truggy, also lange Querlenker statt der kurzen würde vielleicht was sein für deinen Umbau?!?


    Hatte ich auch mal zu Studiums Zeiten und im Blindflug damit einen niegelnagelneuen Fighterbuggy frontal durchfahren...ich war zwar gut 25m weg aber das Geräusch und die Bilder der fliegenden weißen Plastefetzen bekomme ich nicht wieder aus meinem Kopf.


    Gruß Mike

  • Die Karosserie?

    Keine Ahnung. Ich hab mal ne Ladung davon aus Versehen bei eBay für einen Euro ersteigert.

    Die sollte ursprünglich da drauf. Ich fand's aber Kacke weil die Spur für die globige Karo zu schmal ist.


    Nun mal eine Bestandsaufnahme:


    Oberflächlich betrachtet ziemlich ecklig. Aus Bastlersicht alles Tacko. Keine lästigen Fehlteile, keine Schäden.

  • Auf die Klammer sollte man achten.


    Geht die Klammer im Fahrbetrieb verloren, purzelt das Getriebe auseinander.

    Ist am Kyosho Tomahawk das ähnliche Prinzip. Was mich beim nächsten Modellbaufachgeschäft öfter erscheinen ließ als vielleicht gewünscht...


    Aber der eigentliche Clou ist die Unterseite.


    Der jungfräuliche Zustand freut den Bastler. Ergo wird wohl nicht soo viel Verschleiß zu finden sein.

  • Ich habe da auch noch einen Strandbuggy in meinem Fuhrpark .^^


    Die Bilder sind schon etwas älter . ( ca. vor 3 jahren an der Ostsee )







    Gruß Volker

    Geht nicht gibt´s nicht.

  • Mensch Volker, der ist mal richtig geil!

    Ich hatte auch erst eine Karosserie (wie den Holiday Buggy) im Sinn, bin aber im letzten Moment auf Cage umgeschwenkt.

    - der Radsatz ist schön. Ist/war das der Carson?


    Bei der Demontage des Schmuddel Chassis gab's dann prompt den ersten Lacher.

    Ich hab mal grob das Alter überschlagen und kam auf 25 - 30 Jahre.

    Was mag wohl für ein Lenkservo drin sein?

    Ich hätte gewettet das ein Graupner 507 drin ist. Evtl. 505.


    Von wegen!

    Ein Graupner 509!

    Also quasi "zeitgenössisches Tuning".

    Der zieht bestimmt 20 Gramm mehr als das piefige Establishmentrofl

  • der Radsatz ist schön. Ist/war das der Carson?

    Ist ja schon ne Weile her , wo ich den Beach Buggy gebastelt habe .

    Auch ein einfaches 2WD Chassis von Tamiya mit gesperrtem Diff .

    ( macht echt Spass mit dem im Sand zu fahren )

    Der Radsatz müsste der von Carson sein , aber hinten sind die Prowler XS von RC4WD drauf .

    Geht nicht gibt´s nicht.

  • Ja doch, den Buggy find ich sehr gelungen. Sehr schön gemacht :bier:


    Meine Abneigung zu 2WD Modellen hat wohl offensichtlich für viele Jahre zur unsachgemäßen Lagerung geführt.

    Rost findet sich überall.

    Das sind diese Kleinigkeiten, die in der Summe einem Chassis diese "ach du Scheisse" Optik verleihen. Bei flüchtiger Betrachtung sieht sowas natürlich schnell mal nach Kernschrott aus. Was Dummfug ist. Der erfahrene Bastler weiß selbstverständlich das die Wahrheit unter dem Dreck wartet.


    Der ganze Schmodder muss natürlich runter. Bevor überhaupt irgendwas am Chassis weitergeht, soll es Pronto sein. Also gibts für die Metallteile erst mal eine Sanddusche.

  • Eine andere Skurilität sind die hinteren Federn.


    Ich hab hier tatsächlich steinharte Schumacher Federn eingebaut. Sinn und Zweck der Aktion lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Vielleicht wollte ich einen Elefanten befördern.

    Man weiß es nicht.

    Wobei das sowieso egal ist. Die Dämpfer möchte ich nicht unbedingt an Bord lassen. Funktional sicher kein Thema, aber optisch brutal langweilig.

    Wie gesagt. Das Ding muss krachen. Sonst landet der wieder im Kleiderschrank.

  • Interessantes Projekt. Das wird beobachtet.

    Aber eine Frage.....wo hattest du den die ganzen Jahre gelagert bei dem Rost??

  • Moin, also der Ansatz und die Projektidee mag ich sehr ^^


    Man muss nicht immer gleich alles wegschmeißen was "rott" aussieht. Hier kann man sich so richtig schön austoben und der Kreativität freien Lauf lassen :uglyyeah:


    Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht :jaja:

  • Okay - ist nicht der Klack Racer, der hatte 'nen anderes Chassis (Motor vor der Hinterachse).

    Für den Käfig könnte einer der Chinakracher (WLtoys, Amewi, Reely) als Spender herhalten?


    Originalfarbgebung in Augenkrebs-verdächtigem gelb-pink-cyan wäre auch irgendwie cool ;).

  • Also geplant ist so in der grauen Theorie der Käfig vom Revell Eruca. Ist ja dem Wraith Cage sehr ähnlich.

    Mit dem Radsatz hänge ich noch völlig in der Luft. Gefallen würde mir optisch der Radsatz vom Vaterra Glamis. Dummerweise ist das Modell 1:8.. :no: