ToolkitRC Ladegeräte - mit genialen Zusatzfunktionen

  • Ganz klar, weil ich meine schon längere Zeit auf Storage eingelagerten Lipos , checken/auffrischen möchte.

    Alles klar.


    Aus der Praxis:

    Es erstaunt mich immer wieder, wie lange Lipos die Spannung halten.

    Ich hab ja hunderte hier rumkugeln, tw. 10 Jahre alt.

    Erst vor kurzem hab ich weider ein paar kleine uralte "rausgekramt", die ich garantiert über 3 Jahre nicht angerührt hatte... trotzdem noch brav 3.8 V / Zelle.

    Hab ne uralte 1s 120er Zelle getestet, die ich wahrscheinlich über 7 Jahre nicht angerührt hatte... immer noch knapp 3.8 V (also 3.7..).


    Das erstaunt mich wirklich.

    Ich rede hier nicht von Monaten, sondern von Jahren...


    Aber hast schon recht: Checken schadet natürlich trotzdem nicht.

    Nur zu viel Aufwand deshalb ist meiner Erfahrung nach einfach nicht angebracht, bei "Langsam-Auto-Lipos" sowieso schon gar nicht.


    Gruß,

    Walter

  • Das ist echt schon erstaunlich, wie stabil die ihre Spannung halten.

    Ich habe einige, doch etwas teurere Akkus, unter anderem von meinem ehemaligen QX350 liegen.

    Wäre schade wenn die kaputt gehen würden, daher lieber mal ein Check.

    Ich würde mir dann auch 2 von den m6d kaufen mit 20%. Leider zur Zeit nicht in CZ verfügbar.

    Damit hätte ich dann alles was ich brauche.

    Also noch ein bisschen warten

  • Wenn man sich angewöhnt, einen Akku mit gleichen Zellenspannungen schlafen zu legen, kann man ihn bedenkenlos "ewig" liegen lassen, wenn er keine Elektronik drin hat. Speziell Akkus für Winzdrohnen haben oft ein Schutzplatinchen drin, da geht das nicht: das Ding verbraucht Strom, sehr wenig, aber trotzdem ist in "Monaten" der Akku tiefentladen.


    Und wenn man den Akku dann wieder nutzt und die Zellen haben einen Unterschied, dann ist der Akku im Eimer, egal ob das nach 4 Wochen oder 4 Jahren ist.


    Groß zu kontrollieren ist reine Zeitverschwendung, und eine Gefahr geht von einem Lipo mit Lagerspannung auch nicht aus (außer für Kurzschluss o.ä.), weil einfach nix mehr drin ist. Der wird vielleicht ein wenig dick, das Gehäuse knackt, und mehr nicht.

    Wenn die Zelle irgendwann mal komplett leer ist (also Spannung unter 2,5V, evtl. sogar 0) ist der Akku so defekt, das man ihn auch nicht mehr laden sollte, aber das merkt man ja, wenn man ihn ansteckt.


    Groß regenerieren kann man LiPo auch nicht, wenn der Akku alt (in Kalender oder in Zyklen) ist geht der Widerstand hoch, und den bekommt man auch nicht mehr runter weil sich die Chemie zersetzt hat. Das passiert um so schneller je wärmer oder voller der Akku ist, daher soll man ja Lagerspannung nutzen.

    Man kann höchstens mal die Kapazität testen, aber das bringt wieder einen Zyklus auf die Lebensdauer, schadet also vermutlich mehr als es nützt.

  • Das ist echt schon erstaunlich, wie stabil die ihre Spannung halten.

    Ja, aber das sagt relativ wenig aus, wie "gut" die Lipos dann noch sind.


    Die Spannung halten sie eigentlich immer.


    Nur ob sie noch Leistung bringen, steht auf einem ganz anderen Blatt.


    Bei größeren Lipos ist das nicht so augenscheinlich, aber bei sehr kleinen Lipos fällt das enorm auf.

    Ich hab ziemlich viele 1s Lipos mit 160 - 200 mAh, teilweise schon uralte.

    Manche halten recht lange, andere kannst schon nach 10 - 20 Ladungen vergessen (so sind z.B. die kleinen blauen "Turnigy 160er" echt gut, die grünen "Turnigy Nanotec 160er" hingegen extrem schlecht, die grünen "Turnigy Nanotec 200er" hingegen ok, die original Eflite Lipos eine unfassbare Frechheit, zumindest die alten, ... umso mehr, wenn man den Preis bedenkt).

    Die ganzen 300er 1s kannst eigentlich, egal welche Marke, "total vergessen", die halten nicht lange (werden halt aber auch enorm gestresst in Microhelis).

    Bei "größeren" Lipos schaut das dann schon wieder ganz anders aus, 180er, 260er, 300er 2s und 3s scheinen schon wieder "ewig zu halten", ab 450er dann sowieso "bedenkenlos".


    Aber das lässt sich alles nicht von der Spannung ablesen... auch die schon superschlechten 160er 1s haben nach Monaten der Lagerung dann immer noch 3.8 V, brechen aber beim Fliegen halt sofort ein.


    Allerdings gibt es auch "große schlechte Lipos", meine allerschlimmsten waren wohl die Blade Chroma Akkus (ca. 100 €/Stück), die waren bei mir recht schnell alle total im A... und nach 15 Minuten musste ich schon runter (einmal ist mir die Chroma da sogar in den See gefallen, weil ich nimmer landen konnte).


    Gruß,

    Walter

  • Endlich ...


    ... gibt es einen Nachfolger für das M6 ohne das dämliche "Getouche" und mit Drehwalze wie beim M6D und zusätzlich verbesserten Leistungsdaten ..


    KLICK








    Quelle:ToolkitRc.com

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

    Edited 2 times, last by MoD ().

  • Hallo zusammen,


    hab mal eine Frage, hab mir auch den neuen M6D zugelegt, leider lädt u. entlädt dieser nur wenn ich den Balancer nicht angeschlossen habe, schließe ich in mit an, kann ich den Ladevorgang nicht starten.

    Hab ich beim einstellen was übersehen, allerdings müsste der Balancer doch ohne was einzustellen funktionieren.

    Sprech hier beim Lade - u. Entladevorgang mit Balancer bei Lipos.


    VG!

    Mike

  • Hallo Mike.


    Das sollte nicht sein.


    Hast du die aktuelle Firmware auf dem Gerät?

    Das ist die V1.07


    Wenn nicht unbedingt Update machen.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

  • Hallo Roland,


    habe ich gemacht, trotz dessen geht es nicht.

    Kann es evtl. mit einer Einstellung zusammen hängen?

    Die Balancerkabel habe ich auch schon gewechselt, um ein Defekt dieser auszuschließen.

    Auf dem Foto 2 sieht man die Fehlmeldung, die er mir immer anzeigt, wenn ich in Verbindung mit dem Balancer laden oder entladen möchte.

    Ohne Balamcer funktioniert es einwandfrei.


    Hat jemand eine deutsche Anleitung als PDF?


    VG!

    Mike

  • .. genau diese Meldung hatte ich mit meinem neuen M7 die Tage auch.

    Nach dem Update funktionierte alles wieder.

    Hast du die 1.07 drauf?


    Ich denke nicht dass es ein Bedienungsfehler ist ...

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

  • Hi,


    wie oben schon geschrieben und auf dem 1. Foto zu sehen ist, habe ich die aktuelle Firmware drauf gezogen und das Problem besteht immer noch.


    VG!

  • Stimmt - sorry, hatte ich übersehen.


    Hast du evtl. einen "falschen" Eingangsspannungsbereich gewählt?

    Außerdem kannst du mal versuchen die Werkseinstellungen wieder abzurufen - vielleicht hilft das.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

  • ... das ist ja echt doof ..


    Versuch doch mal die neueste Firmware noch ein zweites Mal aufzuspielen oder ggf. die ältere Version mal auszuprobieren ...

    Sonst fällt mir leider auch nichts mehr ein ..


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"