Mein Neuer! (free men, Baukasten- (kit-)version)

  • Moin Männers.


    Die meisten von Euch haben offensichtlich die RTR-Variante des fm (free men). Nun bin ich nicht gerade der größte Fan von RTR's. Also habe ich lange überlegt, ob ich's nicht mal mit dem Baukasten versuchen soll. Alle Welt spricht von einem clon des SCX10 II. Wenn dem so ist, kann man ja nicht sooo viel verkehrt machen mit dem Ding. Dachte ich mir. Vor Allem hat mich das Umkehrgetriebe für die Kardanwellen (IOC-Getriebe) gereizt.

    Also habe ich beim großen C geschaut, ob welche verfügbar sind. Online verfügbar stand da. Also klickedieklick und einen bestellt. Das war am 06.07.19. Drei Tage lang stand da im Bestellstatus "in Bearbeitung". Merkwürdig dachte ich noch. Zwei Tage später stand da "offen". Wie jetzt? Alle ausverkauft? Artikel aufgerufen und die Verfügbarkeit geprüft.

    Verfügbar in12 Wochen????? Und da schicken die nicht mal eine Benachrichtigung an mich??? Die sind doch wohl........... :aufreg::aufreg::aufreg:

    Ich wollte schon stornieren als es hieß, 3 Wochen. :scratch: Ok, schau mer mal. Vielleicht geht's ja doch ein wenig früher.

    Angekommen ist das Paket dann endlich am 17.07.19.


    :cheers:



    Also Karton auf!!!



    Schnell mal einen Überblick verschaffen.



    Alles in Papietüten statt in Plastik verpackt! Vorbildlich! Läßt sich auch viel besser recyclen. Ick freu mir! :thumbup:


    Also Anleitung zur Hand und schon mal geschaut, wie man "der Gerät" zusammenstrickt.

    Lauter Bilder und keine schriftliche Anleitung? :scratch:

    Ach, da war ja noch so ein Heftchen dabei.

    Und da begann das Elend. Aussagekraft gleich null. Selbst in Kombination beider "Anleitungen". (Schaut sie Euch einfach mal an. Man kann sie sich ja herunterladen.)

    Na ja. Wird schon werden. Ist ja nicht mein erstes Modell.

    Was das Ganze ein wenig einfacher gestaltet, ist der Umstand, dass alle Materialien der einzelnen Bauschritte einzeln in Tüten verpackt sind. Die schriftlichen Anweisungen sind aber eher verwirrend als erhellend. Ich habe mehr als nur einmal kräftig geflucht, da nicht immer klar war wo was hinkommen soll und wie.

    Den Bauvorgang habe ich vor lauter :tischkante: nicht fotografisch festgehalten.

    Am Ende habe ich die Fuhre dann doch noch fertiggestellt bekommen. Alles Andere hätte ich auch als persönliche Niederlage/Beleidigung angesehen.


    Mein Fazit nach dem Bau?

    - Die Anleitung ... hmmm....Thema verfehlt, setzen, 6!!!
    Ein Anfänger wäre hoffnungslos überfordert mit dem Zusammenbau! Abgemildert wird das nur durch die sehr sinvolle Zusammenstellung der einzelnen Tütchen.

    - Der Kunststoff einiger Teile (vor Allem der Rahmenverbinder) ist vielfach zu weich. Ob das bei einem Axial auch so ist, weiß ich nicht. Von meinen MST's und Xray's bin ich wohl einfach zu verwöhnt !?!

    - Die Schrauben sind zum überwiegenden Teil Kreuzschlitzschrauben. puke Ein paar habe ich bereits gegen Inbus getauscht. Der Rest folgt bei Bedarf.

    - Die Passgenauigkeit der Umlenkgetriebe der Achsen (sind ja keine Diff's) ist einfach mangelhaft. Es kratzt und klemmt überall.

    - Die Passgenauigkeit des IOC-Getriebes mag ich mit Worten nicht beschreiben.
    Es sieht chique aus, ja. Aber... eines der Lager habe ich nur mit viel Trickserei und Nachdruck in das Alugehäuse bekommen. Die Zahnräder scheinen ein oder zwei zehntel mm zu groß und leicht unrund zu sein. Das Ganze kneift derart stark, dass da geschätzt irgendwas zwischen 30 und 70 Watt Antriebsleitung verbraucht werden, bevor sich das Ganze überhaupt in Bewegung setzt!

    - Die beiden Druckplatten des Slippers bekommt man einfach nicht auf die Welle, da die Löcher darin schlichtweg zu klein sind. (Ich habe daher den Hauptzahnradhalter aus einem AX10 genommen und somit gleich auf 48dp umgerüstet.)

    - Der Einstellbereich des Motors ist recht klein. Die Auswahl der Ritzel-/Hauptzahnradkombination will also wohl überlegt sein/werden.

    - Der Einbau der Hauptgetriebeeinheit auf der Rutschplatte geht ohne leichte Nacharbeit an der Platte definitiv nicht. Der Motor stößt auf einer Seite an.

    - Der Panhardstab hat an einer vierfach Längslenkerachse eigentlich nix zu suchen. Aber bei einem rahmenmontierten Servo macht das wohl Sinn. Klemmt dann aber ein wenig. Also habe ich einen der oberen Längslenker entfernt. Schon besser. Immerhin muss man die Dinger nicht selbst zusammenschrauben. Sie sind bereits passgenau vorgefertigt.

    - Die "Dämpfer" .... ohne Worte! So einen Sch... ist mir noch nie unter gekommen.


    Lange Rede kurzer Sinn:

    Die ganze Konstruktion weist so einige Merkwürdigkeiten und Mängel auf.

    Die Qualität ist eher durchwachsen bis schlecht. Alle Getriebe klemmen und kratzen. Auch Kreuzschlitzschrauben gehen z.B. schon mal gar nicht.

    Die Karo finde ich dagegen gar nicht mal sooo schlecht. In klarem pc wäre die aber schon mal sehr viel besser.


    Würde ich den Baukasten weiterempfehlen? Ähhh....nein.

    Ich gebe dem Ding aber trotz des Gefühls mich verkauft zu haben noch ein Chance. Vielleicht schleift (im Wortsinn) sich das eine odere andere noch ein.

    Glück Auf,
    Michael


    Denglisch? :hammer:

  • Keine Ahnung was da bei dir schief gelaufen ist? Bei meinem gab es nur ein paar kleine Probleme (Links und die Anlenkung zum Servo). Aber dank des RTR, der des öfteren neben dem Kit lag, ging alles dann doch relativ schnell.

    Am Anfang hat meiner auch etwas Krach gemacht, mittlerweile ist er etwas leiser geworden. Die Slipperscheiben passten bei meinem und die Kugellager passten überall, gelegentlich mal etwas mehr drücken (Getriebegehäuse). pump

    Dafür war bei mir kein Werkzeug dabei (Spaten, Spitzhacke und des andere Teil was hinten an die Karo kommt) und die Löcher völlig daneben. :wut:


    p.s spiel mal ein wenig mit den Shimscheiben in den Achsen, damit hab ich meinen leiser bekommen.


    Muss selbst noch bemerken das ich den KIT nur jemand empfehlen kann der schon eine gewisse Erfahrung hat und auch mal ein Bild interpretieren kann search

  • Moin Sasuke.


    Dafür war bei mir kein Werkzeug dabei (Spaten, Spitzhacke und des andere Teil was hinten an die Karo kommt) und die Löcher völlig daneben. :wut:

    Da haben wir es doch schon. Bei mir war soweit alles dabei. Nur halt die falschen Druckplatten für den Slipper. Zu kurze Pins für die Zahnräder des Umlenkgetriebes ebenso. Qualität sowie Qualitätssicherung sieht anders aus. Dazu kommen noch ein paar Designmängel, an denen man sieht, dass Leute am Werk waren, die keine Ahnung von der Materie haben.

    Ein wenig Krach in den Getrieben stört mich nicht weiter. Zumindest solange nix klemmt. Aber das tut es. Zumindest im Moment noch. Zudem wird das Getriebegehäuse nach zwei/dreiminütigem Dauerbetrieb zwecks Einlaufen ziemlich warm. Ein Zeichen von starker Reibung. Wer weiß, ob das in ein paar Tagen noch immer so ist? Ich werde es ja erleben.

    Muss selbst noch bemerken das ich den KIT nur jemand empfehlen kann der schon eine gewisse Erfahrung hat und auch mal ein Bild interpretieren kann search

    Sag ich doch.

    Ich betreibe das Hobby immerhin schon seit fast fünfzig Jahren. Von daher war keins der Probleme unlösbar für mich.


    Ich habe vorhin noch einen 1080 verbaut und die erste kleine Testfahrt in der Wohnung gemacht. Fahren tut's immerhin schon mal. Sonderlich laut ist er eigentlich auch nicht.

    Dafür gibt es erheblich viel Spiel in der Lenkung. (Stellt sich nicht immer komplett zurück. Im Gegensatz zum Servo.) Ob das im Gelände wirklich stört, kann ich noch nicht sagen.

    Wie gesagt: "Der Gerät" bekommt von mir eine faire Chance.

    Glück Auf,
    Michael


    Denglisch? :hammer:

  • Aaaalder,

    bin ich froh, mich nicht auf das Kit eingelassen zu haben :cheers:


    Ich hätte wohl :aufreg::wut::tischkante:assaultrifleblackeyechainsawpuke


    und das ganze postwendend zurückgeschickt :!::!::!:


    :respekt:Ist doch wohl unglaublich, das gleiche Teile (sollte man doch wohl annehmen) vom heimischen Kunden nicht genauso montiert werden können, das dabei das gleiche wie beim RTR rauskommt.:Heul:


    Super,

    damit kann man ja wunderbar den gerade erhaltenen pleasantryLorbeerkranz pleasantry

    für das Auto auch postwendend zurückgebentopicclosed

  • Qualität sowie Qualitätssicherung

    bei Conrad ?


    :lol2::lol2::lol2:

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

    (vermutlich Einstein)


    WER SCHWEIGT, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit IDIOTEN zu diskutieren.

    (Garantiert von Einstein)

  • Nun lasst doch mal die Kirche im Dorf, schickt doch Conrad eine Mail mit Bildern von den ganzen Mängeln bzw Fehlern. Werde ich die Tage auch machen wegen der verbohrten Karo und dem fehlenden Werkzeug.

    Nur hier rumheulen verbessert die nächsten Bausätze nicht!

    Nebenbei bemerkt, scheinbar gib es schon welche wo alles passt (z.b. meiner miffy)

  • Nun lasst doch mal die Kirche im Dorf

    Ja, das haste auch recht, aber....

    Conrad wird an der derzeitigen Marge, die z.Z. in Auslieferung steht nichts ändern können.

    Und das sind Mengenmässig verteilt auf Völkner und Co, nicht nur ein Container voll.

    Was Conrad machen später kann, Druck auf die Chinesischen Hersteller ausüben in sachen Qualität,

    falls Conrad das FreeMen Kit weiter im Programm halten will.

    Es ist aber auch schon vorgekommen, das es Modellbausätze und Zubehör unter Reely gab, die nur ein Jahr gelistet waren und dann aus dem Sortiment verschwanden. Auch da gab es zuvor ein Haufen an Kundenretouren zuvor.


    Ergo:

    Conrad betreibt keine Qualitätssicherung und Kontrolle. Sicher, Container aufmachen, 1,2 Bausätze entnehmen und mal überfliegen ob alles nach Vorgaben vorhanden ist, das wird wohl gemacht und dann grünes Licht für Auslieferung gegeben.

    Das wie als Mangel hier aufgeführt, Kugellager nicht passen, falsche Druckplatten vorhanden sind, oder Löcher zu klein für Mitnehmer sind, oder die Karosse die Löcher schief gebohrt sind.....

    Das alles bekommt Conrad so nicht nicht mit, erst durch Kundenbeschwerden allenfalls.

    Die Hoffnung zu haben, das sich dadurch aber künftig zeitnah was ändert ?

    Wer drann glaubt, dem lasse ich sein Glauben. :aetsch:

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

    (vermutlich Einstein)


    WER SCHWEIGT, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit IDIOTEN zu diskutieren.

    (Garantiert von Einstein)

  • Moin Sasuke!

    schickt doch Conrad eine Mail mit Bildern von den ganzen Mängeln bzw Fehlern.

    Das macht bei einem schwergängigen Getriebe kaum Sinn, oder?

    Fahren tut das ganze ja. Auch wenn durch die große Reibung der Akku vermutlich deutlich schneller geleert wird, als es sein sollte. Zum Fahren bin ich in den letzten Wochen leider nicht mehr gekommen. Daher kann ich noch nix dazu sagen.

    Wozu ich auch noch nicht gekommen bin: vielleicht paßt ja der Zahnradsatz aus meinem geschlachteten AX10. Das Gehäuse sieht jedenfalls sehr ähnlich aus. Das probiere ich demnächst noch aus.

    Glück Auf,
    Michael


    Denglisch? :hammer:

  • Hallo :)


    Eigentlich sollte der Free Men als Kit mein Einstieg im Scaler/Crawler Bereich werden, aber ich denke damit hätte ich dann wohl doch keine Freude gehabt.


    Leider besitze ich noch keine "Schatzkisten" mit denen ich fehlende und/oder fehlerhafte Teile hätte ersetzen/austauschen können, daher habe ich mich nun für einen anderen Bausatz entschieden.


    Aber ich werde das Thema weiterhin verfolgen und mal sehen was zukünftige Erfahrungsberichte ans Tageslicht bringen.


    An der Stelle möchte ich mich dann auch mal bei den Foristen hier bedanken (ich lese schon längere Zeit hier mit)...sehr informativ (gerade für Neulinge/Einsteiger) und eine große Hilfe auf der Suche nach dem passenden Modell.


    Grüße und viel Erfolg mit dem Bausatz trotz anfänglicher Schwierigkeiten.

  • Xantrios , beim Kit ist es ein Lotteriespiel ob die Reibscheibe vom Slipper passt oder nicht.:spinner:

    Aber du kannst dir ruhigen Gewissens den RTR zulegen, kurz nach den Shimscheiben schauen und ordentlich Fett in die Achsen, fertig zum klettern. :D

    Erle , bei meinem ist das Getriebe auch etwas schwergängiger als beim RTR, werde des demnächst noch mal ausbauen und schauen ob ich des etwas leichtgängiger bekomme.