REELY ROCK CRAWLER CR200 / GRAUPNER GM PUNISHER REANIMATION / WIEDERAUFBAU

  • Ja, ich hatte schon mal einen. Vor ein paar Jahren. Allerdings nicht den Reely Cr200 sondern unter dem Graupner/ GM Racing Punisher Label.

    Gut die Fahrzeuge sind ja quasi Zwillinge. Als drittes Label geistert der Crawler auch noch als Redcat irgendwas umher.


    Wie auch immer. Die Kombination aus endlosen Federwegen und der Allradlenkung machen natürlich extrem viel Spaß. Es ist schon schwierig ein Hindernis zu finden, das der Crawler nicht packt.

    Aber in den allermeisten Fällen, tuckert das Teil völlig unbeeindruckt über alles einfach weg.

    Mit wahnwitziger Verschränkung garniert natürlich eine tolle Sache.


    Allerdings liegt genau hier der Haken.

    Eben die Tatsache das daß Teil sowieso überall durchkommt, macht die Geschichte irgendwann langweilig.

    Bei mir kam zur Langeweile noch dazu, das ich mit der Optik einfach nicht warm wurde.

    Und so gab ich ihn ab.


    Und natürlich kam es wie es kommen musste. Kaum war er weg, vermisste ich ihn bereits.

    Wie oft stand ich vor einem Dreckhügel und dachte mir: das wär jetzt was für den Punisher.


    Den Rock Crawler Markt hatte ich deshalb nie ganz aus den Augen verloren. Aber alberne Preisvorstellungen und die geringe Verfügbarkeit ließen doch einige Zeit ins Land ziehen.

    Gerade der Punisher ist ja quasi so gut wie nicht an Markt vertreten. Die letzten Beiden die ich überhaupt sah, waren der von Heinz und: Meiner.


    Doch vor kurzem wurde es dann tatsächlich doch noch wahr:



    Irgendwie traurig oder?

    Schmuddlig, ungewisser Zustand. So wechselte der Reely den Besitzer für 5 Euro.


    Wer nun das Fahrzeug nicht kennt, wird sich zwangsläufig fragen, ob das eine Karikatur ist. Oder sich Gott einen Scherz erlaubt hat.


    Wer das Fahrzeug kennt, grinst zufrieden und reibt sich die Hände.


    Warum?


    Darum.

  • Als das Fahrzeug hier aus dem Karton hüpfte, staunte ich allerdings nicht schlecht.

    Ja gut. Total verdreckt. Irgendwann gefahren, achtlos weggestellt. Und vergessen.

    Aber wenn überhaupt, dann bloß minimalste Gebrauchsspuren.

    Da ich mit dem "worst case" gerechnet hatte, war ich ehrlich gesagt platt.



    FM 40 MHz Empfänger und ein 2000er NiMh Akkupack im Bauch lassen auf ein frühes Baujahr schließen



    Der Akkupack war selbstverständlich angedockt und der Schalter am Regler auf "Ein".

    Was auch sonst.

    Wie ich sowas hasse...


    -wer Interesse am Empfänger hat, meldet sich bitte. Den gibt es selbstverständlich geschenkt.

  • Apropos Empfänger.

    Das ist das einzige Wehrmutströpfelchen am Modell.

    Der original Sender fehlt.

    Und somit alle 4WS Programme für die Allradlenkung.

    Was mich nicht die Bohne interessiert, da ich ohnehin auf die Hobby Porter HP007 umsteige. Und somit alle gängigen 4WS Programme ohnehin an Bord habe.


    Einer der auffälligsten Unterschiede zum Punisher ist dieses Gebilde:



    Von unglaublicher Hässlichkeit kommt dem Gebilde eine wichtige Aufgabe zu:

    Es dient als Aufnahme für die oberen Links.

    Beim Punisher ist das genau andersherum. Dort laufen die Links auf der Achse zusammen. Beim Reely laufen die Links an Chassis zusammen. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher ob der Punisher genauso extrem verschränkt wie dieser Kollege hier, ich glaube nicht.

  • Man könnte jetzt natürlich mit einem fremden Modell einfach losfahren. Und evtl. zur gegebenen Zeit feststellen, das die Idee richtig schlecht war. Weil man dann womöglich vor einem kostspieligen Schaden sitzt.

    Also erst mal genau hinsehen.

    Hier fallen gleich 2 Dinge auf:

    Eine Achse ist minimal schwergängiger als die andere.

    Man kann die Beiden Räder leicht gegeneinander bewegen. Was nicht sein sollte...


    Also Totalsprengung.


    Nach dem zerlegen der Achsen war die Ursache leicht zu finden, warum die Räder gegeneinander zu bewegen waren:



    Hier waren jeweils die Madenschrauben der Mitnehmer locker.

    Was gab es sonst zu sehen?

    Keinerlei Verschleiß. Ein Kugellager lief etwas schwer. Der Motor war etwas schwergängig.


    Also, alle Teile der Achse ins Ultraschallbad. Die Kugellager landeten im Ölbad.

    Für die Motorwelle gab es etwas Kriechöl.



    So wurde dann die Achse mit frisch gefetteten Innereien wieder montiert.

  • Ja, nimm ruhig Platz.


    -weil ich vorhin den Motor ansprach:

    Das ist eine interessante Sache.

    Wer das Modell vertreibt, labelt den Motor um. Und so ist es einmal ein GM Racing Motor oder plötzlich ein Reely Motor.

    Tatsächlich jedoch handelt es sich um den Dynamite Crawler mit 80Turn Wicklung.

    Und ganz ehrlich. Es wird ja ganz gern über den Antrieb gemäkelt. Aber als ich den Punisher hatte, hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das der Crawler untermotorisiert wäre. Er kam überall lang.

    Aber vielleicht liegt's ja an der nicht existierenden Endgeschwindigkeit.

    Aber die ist an meinem Axial mit 55Turn Triebling genauso unterirdisch.

    Insofern sehe ich hier zunächst keinen Handlungsbedarf.

  • Während noch einige Teile ein Bad nehmen, ist ein Blick auf den Crawler an sich interessant.

    Gerade in Verbindung mit dem 2.2 Radsatz ist der Bolide ulkigerweise eine rollende optische Täuschung:



    Steht das Fahrzeug allein, erscheinen die Ausmaße schon heftig.

    Stellt man jedoch einen Scale Crawler dazu, stellt man verblüfft fest das die Abmessungen beispielsweise mit einem SCX10 mit 313er Radstand identisch sind. Kaum zu glauben aber wahr.


    Man könnte nun auf die Idee verfallen dem Gerät eine schicke Karosserie zu verpassen. Was jedoch nicht mal im Ansatz funktioniert. Durch die extreme Verschränkung ist es vollkommen Wurst, was man draufstülpt. Irgendwas stört immer.

    Und so hat man die Wahl:

    Entweder man zwingt dem Crawler einen Deckel auf und kastriert ihn durch Beschneidung der Federwege. Oder man lässt es eben sein.


    Ich möchte bei dem Reely einen Cage montieren. Entweder aus vorhandenen Beständen oder falls da nix passt eben den obligatorischen Reely Dune Fighter Käfig. Dazu später mehr.

  • ich hab damals die kleinen 380er motoren rausgehauen und richtige 500er büchsen montiert. dann die dämpfer von den links weg an die achse montiert. auf 4 link haltrung umgebaut und auf 3s umgestellt. das einzige was von dem billig haufen dann bis heute überlebt gat sind die schönen weichen goldenen federn :-) :-) :-)

  • Ja bis auf die Motoren hab ich gerade die Elektronik entsorgt. Der Regler ist mir vor der Nase abgefackelt. Ich denk mal das Dreck einen Kurzschluss verursacht hat. Ich hab nicht mal Gas gegeben.

    Was auch egal ist, auf 3s stelle ich eh um. Und die Servos ja sowieso.

  • Als nächstes werden dann wohl die Getriebe den Geist aufgeben.Sind nicht gerade für ihre Haltbarkeit bekannt.

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt immer auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10!:D


    Auch unterwegs off und on road auf Suzuki Samurai und Beta Alp

  • Abend,


    ich glaube ich habe noch Regler, Sender und bissi kleinscheixx von dem Teil...kannst du haben!


    Wenn du die Räder (eigentlich nur die Felgen) abgeben willst denke bitte an mich ;)


    Gruß Mike

  • Hab Dir eine Nachricht geschrieben.