Anfänger. Wie die Jungfrau zum Kind

  • Moin Forum.

    Bis vor ein paar Tagen hatte ich mit Modellbau überhaupt nichts mehr im Sinn die letzten Jahrzehnte. Ok, vor gut 35 Jahren hatte ich mal von Tamiya das FAV, aber das ist lange her.

    Eigentlich war ich auf Youtube um mir Videos des neuen Suzuki Jimny anzusehen, der mein nächster Wagen werden soll. In der Liste der Videos die automatisch noch vorgeschlagen wurden tauchte auch dieses Video auf:

    Wow nen Defender. Nen echten kann ich mir zwar nicht leisten, aber das Video fand ich trotzdem klasse. Ein paar Modellvideos später war klar: "Sowas will ich auch."

    Nach ein paar Tagen im Internet auf diversen Modellbauseiten ist mir klar geworden, daß sich in den letzten Jahrzenten ein klein wenig getan hat in der Technik. Ich weiß jetzt, das man nicht mehr mit Ni/Cd-Akku fährt, sondern mit Ni/Mh oder besser LiPos nimmt. Auch dauert es nicht mehr nen halben Tag bis son Akku wieder voll ist sondern deutlich kürzer. Dafür können die LiPos einem auch schon mal um die Ohren fliegen.

    Naja Akkutechnik wird jetzt auch kein Hexenwerk sein, muss man sich eben reinlesen.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Welches Auto soll ich mir kaufen?


    Ich habe 2 Modelle erst einmal ins Auge gefasst.

    Den Traxxas Defender als RTR und den Defender 90/110 von RC4WD als RTR.

    RTR ist für mich als Anfänger schon mal Vorraussetzung. Ich will das Auto erstmal fahren. Verschönern, Verbessern etc kommt sicherlich später. Aber ich sehe mich eher als Modellfahrer als als Modellbauer.

    Was mich am Traxxas reizt ist das es dort schon fertig verkabelte Beleuchtungssätze gibt. Mit dem Lötkolben werde ich sicherlich nicht mehr ein guter Kumpel in meinem Leben. Kann man das Licht über die Fernsteuerung steuern oder geht die an sobald ich das Fahrzeug einschalte?

    Auch sind die sperrbaren Differentiale sicherlich eine schöne Option.


    Beim RC4WD finde ich die KArosserie aus ABS ein Highlight. Die finde ich schöner als die Lexanhülle.


    Welches Modell ist anfängertauglicher, besser, spaßiger, scaliger,....?


    Gruß und Dank

    Hoppetosse

  • Hallo "Hoppe",


    ich habe ua auch einen RC4WD G2 und einen TRX 4. Der Traxxas ist zumindest bei mir hier deutlich anfängertauglicher und robuster als der RC4WD.

    Der RC4WD ist allerdings dafür deutlich schöner und scaliger.:aetsch:


    Mein RC4WD ist im Unterhalt deutlich teurer als der Traxxas und ich musste viele Dinge nacharbeiten, shimmen usw. Am Gelande 2 geht schon mal was kaputt, am Traxxas praktisch nie.


    Ich würde dir den Traxxas empfehlen bei deinen Vorgaben.


    Viel Spaß beim aussuchen!

    Ahoi und gute Fahrt!


    Babo

    Edited once, last by Babo ().

  • Servus Hoppetosse ...


    willkommen im Forum und viel Spaß hier! beer


    Ich bin sicher, Du findest dein passendes RC Fahrzeug! Am besten schaust Du dich in deiner Umgebung um, da gibt es sicher auch ein paar Scaler/Crawler-Fahrer. Triff dich mit denen, denn am "Objekt" siehst Du mehr und die beantworten sicher gerne Fragen.


    Gruß

    Walter

  • Hi und willkommen:bier:

    Deine beiden genannten Modelle sind sehr gegensätzlich.

    Der TRX ist ein robustes Spielmobil mit Spaßgarantie:jaja:

    Er ist aber sehr groß und die Karo ist aus Lexan.

    Der RC4WD ist sehr schön detailiert und aus ABS/Alu.

    Er benötigt aber wesentlich mehr Pflege und Zuwendung schon vor der ersten Fahrt.

    Die Achsen müssen geshimmt, die Schrauben kontrolliert und gesichert werden.

    Wenn du eher der Fahrer und weniger der Schrauber bist, ist der TRX die vermutlich bessere Wahl.

    Meist bleibt es eh nicht bei einem Modellpleasantry

    Beleuchtungssätze gibt es übrigens auch für den RC4WD.....;)

    LG Mac


    Wirtschaft und Konsum sind die Kriegsmittel unserer Zeit.

  • So seh ich das auch.

    Willst du eine unkomplizierte Fahrmaschine die fast jedes Hindernis meistert dann den trx4.


    Soll es was realistischer sein und anspruchsvoller auch bei der Fahrweise dann denn rc4wd.


    Wobei ich da vielleicht auch noch den Team raffe/ Boom Racing d110 in spiel bringen würde.


    Ist allerdings ein Bausatz und nichts zum direkt losfahren

  • Naja Akkutechnik wird jetzt auch kein Hexenwerk sein, muss man sich eben reinlesen.

    Schau dir denLipo-Leitfaden an. Da steht kompakt alles drin, was du über Lipos wissen sollte.:thumbup:

    Das Thema vorheizen von Lipos bei Kälte ist jetzt für unsere Crawler nicht relevant - die Ströme sind so gering. pardon

  • Moin und schon mal Vielen Dnk für die Antworten.


    Den Lipo-Link werde ich mir morgen mal durchlesen.

    Was bedeutet den "Achsen schimmen"?


    Könnte man auch einfach ne Karosserie von RC4WD auf den Traxxas setzen oder paßt das nicht?


    Gruß und Dank

    Hoppetosse

  • Hallo Hoppetosse,


    Willkommen bei den Spielkindern!


    Was bedeutet den "Achsen schimmen"?

    Das bedeutet, das Spiel zwischen den Kegelrädern in der Achse einzustellen.

    Man verwendet dazu sogenannte "Shimscheiben" ( deutsch-englisches Wort ),

    oder auch "Shims", die es ab 0,05mm gibt! ( Im Prinzip, dünne Unterlegscheiben )

    Diese Scheiben werden dann auf die Achse(n) neben die Kegelräder geschoben,

    oder, ggf. auch vorhandene ersetzt, bis das Kegelradspiel "okay" ist.


    Was dabei "okay" ist, ist etwas Erfahrungssache!

    Mit Gefühl kann man es aber merken, wenn man die Achse, im ausgebauten

    Zustand, von Hand dreht!


    ( Nach dem fünften Fehlversuch, zerlegst Du die Achse mit verbundenen Augen! :D )



    Gruß!

    Frank

    Der tut nix, der will nur spielen...


    Ich bin sehr spontan - man muß mir nur genügend Zeit geben!

  • Hallo "Hoppe",

    ich stand ja als neuer "alter" Modellbauer vor der gleichen Frage.

    Ich habe mich vor kurzem für nen gebrauchten SCX10 Defender entschieden und bin total glücklich mit ihm.

    Den stricke ich gerade um so wie ich ihn haben will . Den Traxxas hatte ich auf der Intermodellbau

    gesehen....... also, meins ist er nicht. Die Funke und der Elektrokram sind eingebaut, klar, reizvoll. Aber wenn du basteln möchtest, ist glaube ich der RC4WD die bessere Wahl. Ich selber würde ihn auf jeden Fall vorziehen...... du hast halt später mehr Möglichkeiten.

    Fragen sind: Hast du ne Funke? oder willst du nur aus dem "Karton" fahren?


    Gruss Dirk

  • Moin.

    Hab gerade ein Komplettangebot für den Traxxas incl Akku und Ladegerät gesehen. Ist nen 2SLipo mit 5400mAh.

    Wie lange kann man denn damit durch die Botanik juckeln? Früher, bei meinem FAV, waren die Akkus immer nach gut 10 Minuten leer. Hoffentlich ist das heute nicht mehr so kurz?

    Gruß und Dank

    Hoppetosse

  • Hab gerade mal nach dem vorgeschlagenen Boom Racing d110 geguckt. Sieht ja echt schön aus. Aber in irgendeinem Aufbaubericht stand, daß man sich die Anleitung vom , wohl baugleichen, RC4WD Gelände 2 runterladen soll. Hab mir die Anleitung mal kurz angeschaut und bin danach doch ziemlich sicher, daß es was RTR werden soll.

  • Hallo Hoppetosse,


    einen TRX4 kann ich dir sehr empfehlen. Es ist alles an erforderlicher Technik vorhanden und das Meiste davon ist auch richtig gut. Fahrverhalten und die Geländefähigkeit sind teils besser als bei so manch anderer Kiste. Sogar die Standardreifen sind richtig gut. Klar gibt's auch Schwachstellen, wie den zu schwachen Lenkservo, den man bald auswechseln sollte. Ersatzteile sind übrigens für den TRX4 jederzeit verfügbar.

    Natürlich kann man nach und nach alles verbessern/ändern und umbauen. Es gibt massenhaft Zubehör und auch passende Hardbodys im Handel, falls du es scaliger haben willst. Hier sollte man gleich beachten: Der Defender hat einen längeren Radstand als die anderen TRX4-Modelle Die meisten passenden Karos gibt es für den Radstand von TRX4 Bronco, Blazer und den KIT (alle 312mm Radstand). Grundsätzlich kann man zwar den Radstand beim TRX4 ändern aber das ist mit den Originalteilen von Traxxas nicht gerade billig, wie ich finde

    Der Hauptvorteil vom TRX4 ist aber, dass man erst mal eine ordentliche Grundlage hat um fahren zu können. Und hier meine ich auch fahren und nicht mit einer ständig kränkelnden Bastelkarre hinterherhinken. Nebenbei kann man sich in Ruhe überlegen ob bzw. was man ändern/basteln will.


    Akkulaufzeit: Ich habe für meinen TRX Bronco, der dank meiner "Verbesserungen" inzwischen schon 4,8kg wiegt einen 7600er Lipo (2S) und der Akku hält für gut 3 Stunden Krabbelwandern. Etwas +/- kommt selbstverständlich auf die Fahrweise an. Oft schnell fahren verkürzt die Zeit natürlich deutlich.


    Grüße

    Martin

  • Hm. Das mit den unterschiedlichen Radständen habe ich garnicht gewußt.

    Wo gäbe es denn eine passende Defenderkarosse für den Bronco. Wobei mir das ziemlich egal wäre ob 90; 110 oder 130 Crewcab.

    Wobei ich den beigen TRX Defender mit den durchsichtigen Scheiben schon ziemlich nett finde.

    Gruß

    Hoppetosse

  • Hallo Hoppetosse,


    hier 2 Beispiele für passende Defender mit 313mm Radstand:

    Lexan: https://www.modellbau-metz.com…osserie-d110-pc-klar-1_10

    Hardbody: ebay Art.Nr. 223068441222


    Ich meinte allerdings mit "mehr Karos" nicht nur Defender sondern für diesen Radstand gibt's auch Jeeps, Toyotas, Fords, Chevrolets, Dodge, Unimog, Range Rover uvm. in reichlich Auswahl. Google mal nach "body 313mm" dann bekommst du eine kleine Auswahl. Alles mit diesem Radstand passt von der Größe mit mehr oder weniger Bastelaufwand.


    Noch ein Hinweis zum TRX4:

    Vorsicht bei recht günstigen Angeboten! Hier wird gern der TRX4 Sport angeboten. Das ist die Billigversion vom TRX4. Bei ihm fehlen das 2-Ganggetriebe und die ebenfalls über die Funke einzeln sperrbaren Differentiale.


    Grüße

    Martin