• Ich dachte ich mache hier mal ein allgemeines Thema "CNC-Fräse" auf.


    Ich bin seit einigen Wochen Besitzer ein Shapeoko XL, allerdings taugt die mitgelieferte Software (Carbide Creation) gerade mal um Frühstücksbrettchen zu entwerfen und zu fräsen.

    Nach kurzer Recherche habe ich Autodesk Fusion 360 entdeckt, das die notwendigen G-Codes ausgeben kann, das ist allerdings am anderen Ende der "Frühstücksbrettchen"-Scala angesiedelt und mega komplex. Auch mit fundierten CAD-Kenntnissen (Vectorworks, Auto-CAD und ArchiCAD) blicke ich da nicht richtig durch.


    Hat jemand für mich einen Tipp welche CAM-Software was taugt? Würde gerne eine DWG oder DXF einlesen und dann den G-Code erzeugen.


    Grüße Axel

  • Schau mal in das Forum Peters Cnc Ecke.

    Das ist ein Absoluter Geheimtipp.


    http://www.cncecke.de/forum/forum.php




    Was möchtest du denn machen?


    Plattenmaterial Fräsen?

    Also die Fräse folgt den Linien. Fräserradiuskorrektur macht schon vorher das Offsettool von VectorWorks.

    Bearbeitungsreihenfolge: zuerst Löcher, danach Konturen.

    Stege setzen, damit die Teile nicht durch die Gegend fliegen.


    Oder möchtest du 3d Fräsen?

    Also es werden in einer Strategie Fräslinien um ein Stl 3d modell gezogen um es aus dem Vollen zu hobeln.

    Gruß
    Guido. :thumbup:


    Hier gibt es Infos zum Unimog: U1300L

    Edited once, last by Guido# ().

  • also zu 90% werde ich wohl nur 2d Konturen fräsen, also nur ausschneiden oder "Taschen" fräsen. Das würde auch mit diesem Carbide Create funktionieren, wenn ich halt ne dxf fehlerfrei importieren könnte. Ich habe alle möglichen Export-Optionen ausprobiert, allerdings mit keinem Erfolg. Alle Teile darin zu zeichnen wäre eine Option, allerdings ist das echt eine Zumutung.


    Die sinnvolle Reihenfolge der Arbeitsschritte ist klar, wenn keine Stege möglich sind werde ich das wohl mit doppelseitigem Film fixieren.


    Zu 10% werde ich auch 3D Fräsen wollen, das kann das Carbide Create nicht.

  • Servus :) Für 2D Zeichnungen nutze ich das gute alte CorelDraw X7. Das kann dwg und dxf! Ich speicher immer alles in dxf. Dann lade ich die Datei in ESTLCAM. Das Programm gibts von Christian Knüll for free. Wird zwar mit der Zeit langsamer, ist aber weiterhin voll nutzbar. Wenn es Dir gefällt und du sicher bist das Du es nutzten möchtest kannst eine Lizenz erwerben und es läuft wieder normal :) Dann ab mit dem gcode an die Fräse (Ich nutze WinPC USB) und fräsen.


    Für 3D Dateien zeichne ich in Inventor (auch erstelle ich so die Druckdateien für meinen Drucker) die Datei geht dann im stl. Format an Deskproto und der GCode dann wieder ins Fräsprogramm

    Viele Grüße Marcus


    Gut Ding brauch Weile, aber hautpsache es geht schnell :twisted: