Ein Wrangler für den Superscale

  • Hallo zusammen,


    Heute möchte ich euch mal mein Projekt für den Superscale 2019 vorstellen.

    Seid fast einem Jahr hat mich der Virus nun gepackt, und nun freue ich mich auf meinen ersten Superscale als Teilnehmer....:blazer:


    Vorher sei gesagt, das wird mehr eine Zusammenstellung mit Fotos, als ein richtiger Baubericht.

    Da dies mein erstes Projekt in diesem Bereich ist, habe ich die Zeit eher zum schrauben und basteln genutzt, als eine Bericht zu verfassen.

    Hat aber den Vorteil, das das Auto in diesem Bericht halbwegs fertig wird, und nicht jahrelang in der Schwebe hängt.


    Da ich bisher nur den TRX4 hatte musste ein zweites Auto für den Superscale her,

    Vorgenommen hatte ich mir für das Auto


    1. HardBody mit Inneraum

    2. kürzerer Radstand als beim TRX4

    3. keine Portale

    4. Kosten im Rahmen halten... :lol2:hat nicht ganz so geklappt


    Also los gehts ich werde das mal nach und nach in chronischer Reihenfolge vorstellen.


    Ich hatte mich schon recht früh auf den CMX eingeschossen, da dieser mir auch sehr positiv empfohlen wurde und dieser auch preislich akzeptabel war.

    Um die Kosten überschaubar zu halten habe ich mir den MST CMX als Rtr gekauft.


    Dies war ihm Nachhinein jedoch ein Fehler, und ich würde das keinem mehr raten der so einen Umbau vor hat.:tischkante:


    so, genung bla bla



    Das ist der Gute gewesen, auf der ersten und einzigen Rtr Testfahrt...


    Schon ein Zwerg neben dem TRX4



    Als Karo hatte ich mir die Jeep Wrangler JK Karo in grün bestellt, hierbei wurde ich allerdings vom Verkäufer informiert, das irgendwas schief gelaufen ist und die Karo verschwunden ist.

    Um also nicht noch mehr Zeit zu verschenken habe ich die Karo bei einem deutschen Händler gekauft, und hatte diese 2 Tage später zu Hause.



    Der C10 hatte im übrigen mit 275mm schon den richtigen Radstand, und auch schon die passende Rahmenverlängerung für die Jeep Karo




    Ab hier war mir klar, das das mit dem CMX nicht mal so ne schnelle Nummer wird...


    Die Karo musste wohl erheblich gedremelt werden um nen vernünftige Höhe zu erreichen....



    gleich gehts weiter...



    Gruß Lars

  • ....


    So, von der Karo war ich ziemlich beindruckt, detail reich und gut verarbeitet, und wenn man überlegt das man die wenn es klappt für um die 30 Euro aus China bekomm... schon Wahnsinn...


    Naja nach dem lesen einiger Bauberichte stand für mich fest, das Auto bleibt rot. Es gibt wohl öfter mal Probleme beim Lackieren der China Karos, und für das Risiko hatte ich keine Luft in meinem Zeitplan...

    Die Deadline bis zum Superscale stand, und die Challenge war auch gebucht... pardon



    Weiter gehts am Chassis, Alu links gefertigt,


    und sämtlich Gleitlager gegen Kugellager getauscht.


    Das Getriebe gedreht, so ergibt sich doch erheblich mehr Platz für den Inneraum.


    und aus Resten noch einen Halter für den CMX geschnitzt...



    Ich mach das jetzt mal alles so kurz und schmerzlos, aber sollte irgendjemand noch Fragen haben, und das ein oder andere genauer wissen wollen ... einfach fragen...


    Gruß Lars

  • Da bleib ich mal am Ball. Eventuell wäre der CFX die bessere Wahl gewesen ? pardon

    Ja da hast du vermutlich recht, aber den gibt es nicht als RTR, hab mir das irgendwie nicht zugetraut, was völliger Quatsch war, da ich das Auto eh komplett auseinander genommen habe, aber nun ja... einige Teile vom CMX sind in

    den Carson Mountain Warrior von meinem Sohn gewandert... aber dazu später mehr...


    Gruß Lars

  • So, weiter im Text, ein paar Minuten habe ich noch :lol!!:


    Bei den ersten Testfahrten habe ich festegellt, das mir der CMX viel zu schnell ist, und so habe ich die Übersezung

    entsprechend angepasst. er hat ein 15er Ritzel und ein 90 HZ spendiert bekommen.

    Das ganze an dem 35T Rtr Motor...


    Wie ich finde ein lohnender Umbau, das Auto fährt sich erheblich feinfüliger und der Speed reicht für nen spaziergang im Wald völlig aus.


    So, die ersten Teile für den Umbau treffen ein, bzw sind bei einem Kollegen aus dem 3d Drucker gefallen.

    Fast jeder Tag wie ein kleines Weihnachten :headbang:


    Rockslider von Thingiverse.... keine Ahnung ob man das so schreibt pardon

    Die berühmte Firma Hellb :spinner:


    China Beadlocks aus Stahl


    Und eine Frontramme mit Stinger für den Scx10. Der Stinger lässt sich abnehmen, was ich ganz gut fand, da ich mir nicht so sicher war ob mir das so gefällt...



    Die Reifen sind die Dick Cepek Mud Country Clone.... wie gesagt ich wollte das ganze Preislich erstmal überschaubar halten... Das Risiko das ich das Auto versaue steht ja auch noch im Raum....


    Wie gesagt das erste mal das ich überhaupt RC mässig was selber baue...


    Die Felgen wurden mit einer Lage Wucht Gewichte versehen und bringen nun ihre 250 Gramm auf die Waage.


    Ich habe jetzt erstmal alle vier so schwer gemacht,


    Im Vorfeld zum Bau des Autos habe ich hier im Forum mal eine Menge Rgelements gelesen, und mich auf grund dessen für die Reifen mit 100mm Aussendurchmesser entschieden, so passt das Auto doch in die meisten Veranstaltungen die mich für die Zukunft schon reizen.... Auch verschwinden diese druch die schmalen Achsen

    wenn gewünscht komplett unter der Karo.... Breiter machen ist ja einfacher als schmaler...:uglyyeah:



    So.... das war es erstmal....


    Ich denke das es heute Abend hier weiter geht...

    jetzt müssen wir erstmal den Muttertag bestreiten....


    Gruß Lars

  • Thema “Clone“ : ich habe da eine unbestätigte Theorie: da eh fast alle Reifen in China gefertigt werden, ist es nicht zwingend, dass die Reifen, auf denen die Originalbeschriftung steht, auch Clone sind, auch wenn diese unter dem Markennamen nicht beworben/ verkauft werden.

    Habe selbst Reifen in Fernost geordert mit Rock lox Profil. Es kamen für Knapp 27€ 4 Stück waschechte Rock Lox in ungelabelter Verpackung...

  • Thema “Clone“ : ich habe da eine unbestätigte Theorie: da eh fast alle Reifen in China gefertigt werden, ist es nicht zwingend, dass die Reifen, auf denen die Originalbeschriftung steht, auch Clone sind, auch wenn diese unter dem Markennamen nicht beworben/ verkauft werden.

    Habe selbst Reifen in Fernost geordert mit Rock lox Profil. Es kamen für Knapp 27€ 4 Stück waschechte Rock Lox in ungelabelter Verpackung...

    Ich kann mir das auch schwer vorstellen, das sich jemand ne Form für die Reifen macht, um die dann für 20 Euro inkl. Versand aus China zu verschicken...


    Aber egal...hab gerade bei den Mud Country schon einiger Autos hier gesehen die damit rum fahren... Also mit den Clone


    Gruß Lars

  • Servus Lars,

    da nehm ich doch mal Platz :popcorn:


    Hättest Du evtl. einen Link zum Stinger?

  • So.... als nächstes standen die Anpassungen an der Karo an.

    Ich wollte den Jeep von der Höhe her schon ziemlich scale bauen...

    Mir war es wichtig das ich die normal großen Lipos aus meinem TRX und Rustler

    verwenden konnte, aufgrund der angestrebeten Höhe blieb nur quer hochkant vor der

    Spritzwand...


    Alles was ging demontiert


    Dremel angeschmissen, und Stückchen für Stückchen vorgebarbeitet.

    Auf eine Rückbank wollte ich von Anfang an verzichten, da ich so einen gewissen Expeditionscharakter angesterbt habe, Ausserdem hätte ich die Rückbank eh durchlöchern müssen um die Dämpfer durch zukriegen.

    Ein Cantilever System kam für mich nicht in Frage, dazu fehlt mir einfach das know how...


    Erste Zweifel, ob ich das wieder zu bekomme stellen sich ein...


    Aber nach dem ersten auflegen aufs Chassis denke ich das ich von der Höhe auf einem guten Weg bin.


    Er sieht zwar immer noch nicht nach deutschem TÜV aus, aber in der Zwischenzeit bin ich

    bei youtube über den Kanal WAYALIFE gestolpert....


    Absoluter Tipp, wer das nicht kennt umbedingt mal reingucken...


    Jedenfalls ist meine Entscheidung gefallen ein US zugelassenen Fahrzeug für Trails etc. zu bauen gefallen.

    Dazu passte dann auch der Frontbumper mit Stinger... Denke nicht das sowas in Deutschland vom TÜV abgesegnet würde.


    Gruß Lars

  • Als nächstes Stand die Befestigung am Chassis auf der ToDo Liste...

    Bei MasterLoo habe ich einen Klappmechanismus an seinem CMX Clodbuster Umbau bestaunen dürfen.golly


    Das war für mich dann auch das Mittel der Wahl, und auch mit meinen Möglichkeiten gut umzusetzen.


    Der Winkel ließ sich nach Anpassungen an den originalen Bohrungen vom CMX befestigen.

    Also diese Verlängerung vom RtR CMX C10 vorrausgesetzt...


    kombiniert mit einem Alu Winkel unterhalb der zukünftigen Ladefläche fixiert.


    Vorne habe ich eine Magnet Karobefestigung aus ebay montiert.

    dazu habe ich die vorhandenen Löcher für die Karostifte aufgebohrt und M3 Gewinde reingeschnitten.

    oberhalb sind Halter einfach mit Kabelbindern an den Stossdämpferhaltern fixiert, einfach nur das

    die Halter sich nicht bewegen können.


    Damit das ganze stabiler wird, habe ich zwischen den Haltern noch ein Alurohr mit M3 Gewindestande

    verschraubt. Ist ziemlich stabil und robust geworden " denk ich zumindest"


    Die Magnete habe ich mittel Shoegoo in die Karo geklebt, ein Teufelszeug klebt ganz hervorragend, und lässt sich gut verarbeiten.


    Der nächste Schritt war die Stosstange am CMX zu montieren,

    hiervon habe ich nicht wirklich aussagekräftige Bilder gemacht.

    Das ganze funktioniert jedoch auch mit einem ALU Winkel der untern den vorderen Querträger des CMX geschraubt wurde. von vorne lässt sich so jetzt die Stosstange die eignetlich für SCX10 bzw, TRX4 gedacht ist montieren.

    Die Akkuhalterung wurde quasi ähnlich gebaut, ALU un Kunstoffwinkel kombiniert,

    und das Ganze am Halter hinter dem Servo verschraubt. Das klappt soweit alles mit dern Originallöcherm am CMX.

    gehalten wird der LIPO mittels elastischem Klettband, welches am Kunststoffwinkel verschraubt wurde.


    So an diesem Punkt habe ich mich erstmal nen bisschen selbst gefeiert, und den Jeep erstmal

    zum posen in den Garten geschleppt. growup:lol!!:



    Jetzt gab es kein zurück mehr, ich musste mich mit der PS Schnitzerei aus einander setzen.

    Stunden hier im Forum gelesen und gestaunt, vorallem über die G Klassen von Iron Man

    und schließlich bei Architekturbedarf schwarzes PS und Ruderer L530 geordert...


    Gruß Lars

  • So, weiter gehts...


    Unser Thema heute Löcher stopfen...:spinner:


    verklebt wurden die PS platten mit Ruderer L530

    ich muss sagen auch ein Super Klebstoff, ich hätte nur nicht gedacht, das der so dünnflüssig ist, aber nach zwei drei Versuchen ist es mir halbwegs geglückt den Kleber dahin zu bekommen wo ich wollte.


    Als erstes habe ich das Loch zwischen den Sitzen geshlossen, so das aber noch

    genug Platz für Motorkabel usw. blieben.

    Das Loch in der Spritzwand habe ich etwas zu gross geschnitten, dies musste ich erstmal wieder etwas

    verkleinern, nicht schlimm, verschwindet nachher eh hinter dem Amaturenbrett.


    Links eine kleine Platte an die Karo geklebt und rechts habe ich ein Stück 1mm PS erwärmt, und um ein Rohr

    gebogen,


    Hinter den Sitzen wurde ein etwas aufgedoppelt, und die senkrechte Platte so geschnitten

    das "Ladefläche" waagerecht zur hinteren Auflagefläche passt.


    Zwischen den Sitzen 2 senkrechte Platten und den Deckel verschlossen.


    Auf der Fahrerseite musste ich ein bisschen stückeln,


    von unten sah das ganze dann so aus...ich hab das ganze nachher noch etwas mehr nachgeschliffen,

    aber davon habe ich irgendwie kein Bild mehr...

    Die Ladefläche mithilfe einer Pappschablone ausgeschnitten, und die Löcher für die Stossdämpfer

    ausgeschnitten.

    DIe Mittelkonsole war jetzt viel zu lang und die Armauflage viel zu hoch,

    Aber irgendwie musste sie rein, war mir irgendwie wichtig....


    Also die Armauflage abgetrennt, und aus PS eine neue gebastelt und verklebt.

    irgendwann kommt da noch nen Stück Leder oder ähnliches drauf.

    Das Amaturenbrett hab ich an die PS Platten angepasst und die Mittelkonsole

    mit der Unterkonstruktion verklebt.

    Hierbei habe ich eine kleine Lücke gelassen, so dass ich das Amaturenbrett immer noch rausnehmen kann.

    Um die Stossdämpfer auf der Ladefläche zu tarnen, habe ich hier irgendwo im Forum mal den Trick mit den Playmobilkisten gesehen, und die Idee dreist geklautpleasantry


    Hierzu wurde der Boden der Kisten abgetrennt, und mittels Schoegoo auf die Ladefläche geklebt.


    Der ganze Spass hat sich über bestimmt zwei Wochen gezogen, und ich war echt froh als der

    die ganzen Löcher endlich dicht waren.

  • weiter gehts mit nen bisschen Kleimkram...


    Der Innenraum und der Unterboden wurden nach endlosem abkleben Mattschwarz gelackt...

    Hierbei hab ich mir aber einen Bock geschossen, da ich die Türen nicht abgenommen habe,

    hab ich das Auto mit geöffneten Türen lackiert, was ich leider nicht bedacht habe ist, das die

    Schaniere der Tür ja beim öffnen nach innen gehen... :wut:

    und so habe ich die Ecken über gelackt und musste die mühevoll vom Lack befreien...


    Kann mir jemand den Trick verraten wie man die Türen abbekommt ?


    Naja, so sah das ganze dann aus...


    Die restlichen minimalen Löcher habe ich mit schwarzem Heißkleber verschlossen

    Den Unterboden zu lackieren war mir wichtig, ich mag das nicht so wenn die Farbe aus den

    Radkästen sichtbar ist.


    Rockslider montiert


    ein ganz geiles Teil was mir mein Kollege gedruckt hat,

    ein Adapter für den Reserveradhalter. So kann man fast jedes Rad mit 12mm Mitnehmer montieren..


    Die billige China Winde wurde mittels Rohrfrei vom Eloxat berefreit, und in freundlichem Mattschwarz

    gelackt


    Selbst der Besuch von McDonalds wurde genutzt um Dekomaterial zu"besorgen"

    Rührstäbchen zu Kisten verklebt

    Aus Müll von Junior nen Wunderbaum geschnitzt, könnte wohl noch besser sein aber egal.

    Hauptsache es baumelt was am Spiegel :headbang:

    Windenseil gespleißt, um dann festzustellen das das Seil viel zu dick für die Winde ist,

    so gehen maximal 1,5m auf die Trommel.

    Da die Winde aber nicht die stärkste ist werde ich wohl öfter ne Umlenkrolle benutzen müssen.



    Also wieder auf ne dünne Angelschnur gewechselt.Der Haken ist mittlerweile

    aber ordentlich befestigt. War einfach nen Versuch...


    So das wars für heute...


    Spätestens Mittwoch gehts weiter....


    Also wie gesagt Bilder sagen ja oft mehr als tausend Worte, aber falls jemand was wissen will,einfach fragen...

    Bis dahin...

  • hi Lars.


    Das sieht doch alles sehr passend und stimmig gelöst aus, auch der Bericht ist gut zu verfolgen.


    Wenn das dein erstes Machwerk dieser Art ist, dann Respekt. Meine ersten Arbeiten sahen nicht so gut aus.

    Da dürfte in Zukunft ja noch einiges von Dir zu erwarten sein.


    Jetzt gab es kein zurück mehr, ich musste mich mit der PS Schnitzerei aus einander setzen.

    Stunden hier im Forum gelesen und gestaunt, vorallem über die G Klassen von Iron Man

    und schließlich bei Architekturbedarf schwarzes PS und Ruderer L530 geordert...

    8o Da tauchte doch tatsächlich mein Name auf. :oops:Es fühlt sich ziemlich gut an jemanden auf irgendeine Art motiviert zu haben. So kann das ewig weiter gehen.

    Die billige China Winde wurde mittels Rohrfrei vom Eloxat berefreit, und in freundlichem Mattschwarz

    gelackt

    Alles richtig gemacht, wie an so vielen anderen Stellen auch.


    Kann mir jemand den Trick verraten wie man die Türen abbekommt ?

    Kein Trick, nur etwas Gewalt.


    Durch beide Scharniere geht ein Metallstab, der unten in einem schwarzen Kunststoffklotz gelagert ist. Den kann man von unten sehen. Diesen mit einer kleinen Zange vorsichtig herausbrechen oder mit den Dremel herausfräsen, dann den Stab herausziehen - Türen ab.


    Beim Wiedereinbau dasselbe oder ein neues Teil wieder ankleben.


    Viel Spaß mit dem Modell und in diesem Sinne: Ein Gruß vom Jeep-Kumpel.


    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Vielen Dank für das positive Feedback... :bier:

    Absolut beeindruckend was du da aus PS geschnitzt hast... Champions League

    Ist definitiv motivierend, dir bei der Arbeit zu zu sehen...


    Gibt es eigentlich eine Bericht zu deinem rostigen Trailcat?


    Der Bau von dem Jeep hat wirklich unglaublich viel Spaß gemacht....

    Irgendwann werde ich bestimmt nochmal nen Auto bauen, aber im. Moment ist meine Familie glaube ich ganz froh das ich nicht mehr jeden Abend an dem Auto Bastel...


    Okay ich hab mich nicht getraut die schwarzen Klötze so weg zu brechen...


    Aber Achtung nicht meiner Frau sagen... :DIch hab schon ne zweite Jeep Karo Im Keller liegen... Den möchte ich irgendwann mal ne bisschen Extremer bauen, vielleicht als Wechselkaro...

    Da kommen hoffentlich die Türen raus,


    Gruß Lars

  • Tolle Arbeit :thumbup:

    Hab ich auch schon hinter mir und es war auch das erstmal.

    Dank dir, dein Bericht über den Trailcat Jeep finde ich auch sehr lehrreich und interessant, so in die Richtung, also nen bisschen extremer würde ich gerne nochmal nen Jeep bauen... Vielleicht auf nem. FreeMen :scratch:


    Okay lassen wir das erstmal, die ModellbauKasse muss erstmal wieder gefüllt werden, sonst gibt's hier die rote Karte von der Regierung :lol!!: