Chester's VSCX 4-10.2

  • Falls es wen interessiert: die Teile sind da und passen sogar richtig gut zusammen.

    Diff passt super ins Achsgehäuse, flutscht entspannt rein, ohne Spiel zu haben. Originale 10.2 Knuckles passen perfekt an das einteilige Achsgehäuse, die VP-Wellen laufen ganz gechillt und lassen sich auch mit vollem Lenkwinkel benutzen (originaler Tie Rod funzt ebenfalls)...


    Es funktioniert aber nicht alles so, wie gedacht:

    - Kegelrad im Diff hab ich falsch positioniert, hab aber den Lagerträger bereits überarbeitet und neu bestellt

    - der Upper Link Mount der Achse kollidiert mit dem rechten Dämpfer, wird umpositioniert

    - Getriebe wird nochmal überarbeitet, hier wartet noch einiges ungenutztes Potential


    Einige Details der Achskonstruktion wirken in der Realität, wenn ich das Teil in der Hand halte, bissl Meppern, aber wenn sie Polen Ende des Monats überstehen, dann taugen die auch für weitere Nutzung. Da ich die Achse ohnehin überarbeiten muss, werden da ein paar Details geändert, damit auch jemand anders was mit den Teilen anfangen kann...


    Wenn alles klappt, kommen heute Abend paar Bilder dazu!

  • Anbei die bereits angekündigten Bilder:


    Das neue Getriebegehäuse fertig montiert und eingebaut:

    Wenn der kleine Holmes da drin das Getriebegehäuse und die Achse nicht zerfetzt, dann sollten die Teile auch alles andere überleben :headbang:


    Die Achse von vorn:


    Die Achse von der Seite:


    Ich muss noch einen neuen oberen Link bauen, der zur neuen Achse passt, denn der originale Upper link vom 10.2 passt hier nicht.

    Das Problem mit dem Upper Link Mount und dem kollidierenden Dämpfer hab ich vorübergehend mittels gekröpfter Rodends gelöst, bevor die nächste Version der Achse fertig konstruiert ist :bier:

  • Wenn das auf Shapeways wäre...mein lieber Schwan!

    Reserve VDI für/von dem Pro liegen schon bereit... :D

    Wenn beide Teile Polen unbeschadet überstehen und alles passt, wie es soll, dann sind die Teile auf shapeways auch erhältlich spiteful


    Bin gespannt.

    Und ja. Es gibt hier ein paar stumme Mitleser die gerne deinen Baufortschritt verfolgen.

    Das mit dem Frontmotor Umbau mache ich auch gerade zweimal.


    Falls die Teile auf shapeways irgendwann mal verfügbar sind, werde ich glaube ich ein paar bestellen müssen:aetsch:

  • Freut mich, dass es nicht nur mir gefällt. Die Achse ist auf jeden Fall aus der Kategorie "Extra Beefy", die Achsrohre haben 15mm Durchmesser. Bin wirklich gespannt, wie die Dinger halten!


    Ich muss jetzt erstmal einen anderen ESC für den verbauten 3300kV Motor finden, der auch lieferbar ist. Wie immer wird die Zeit knapp, das Auto für die einzige Veranstaltung im Jahr fertig zu bekommen :lol!!::oops:

  • Heut Abend geht's endlich bissl weiter.

    Regler ist nun ein Castle Mamba X geworden, rein theoretisch könnte ich damit den Power Wagon an 6S betreiben :love::twisted::lol!!:

    Motor bleibt der 3300kV Stubby!


    Die fehlerhaft konstruierten Teile der Vorderachse werden ebenfalls heute durch die neu gedruckten Teile ersetzt. Hoffentlich passt alles und ich muss nicht kurz vor der Angst die Achse wieder auf original zurück rüsten. Zustand dieses Jahr für Polen ist auf jeden Fall nur provisorisch, da ich erst beim Zusammenbau von Achse und Auto Details bemerkt habe, die ich an der Achskonstruktion noch berücksichtigen muss! Dazu aber später mehr...

  • Melde Vollzug! Konstrukteur hat alles richtig gemacht, nur der Monteur war zu bräsig :wut::tischkante:

    Wenn man das Diff falsch herum in die High Pinion Achse rein steckt, dann kann das ja auch nicht funktionieren :aufreg::spinner::lol2:

    Naja, wenigstens hab ich jetzt zwei Varianten, die funktionieren :aetsch::lol!!:


    Bilder gibt es später, wenn's Töchterchen schläft golly

  • So, jetzt nochmal zwei Bilder, die zwar nur begrenzt aufzeigen, wie geil ich die Achse finde. Aber ich bin schwer begeistert, wie gut das Zeug von shapeways immer zusammen passt, selbst wenn die Teile in unterschiedlichen Chargen aus dem Drucker kommen!


    Die Bilder sind nur schnell vor der weißen Wand freihand gemacht, wirkliche Detail-Bilder kommen noch andermal:



    Unterm Strich fehlt jetzt nur noch der neue obere Link für die Vorderachse, Panhard kann so übernommen werden, wie er war!


    Nebeneffekt des Mamba X ist übrigens, dass die Verkabelung deutlich einfacher wird. Das BEC fliegt komplett raus, der X kann ganz entspannt 8A bei 7,4V ausspucken, das sollte locker reichen :thumbup:

    Für die Elo müssen noch ein paar Bleche gezaubert werden, auf der ich diese auf den Slidern haltern kann (rechts Regler, Empfänger vorn hinter den Servos in der Mitte, Akku links).


    Bei dem aktuellen Aufbau besteht dann noch einiges Potential zur Schwerpunktoptimierung. Aber ich habe jetzt bewusst alles so gebaut, dass ich im Falle eines Achsbruchs in Polen auf die originale AR44 Achsschale und das original Getriebegehäuse zurück rüsten kann, ohne dass es Probleme gibt.

  • Beim Mamba kannst du glaube ich auch die Dragbrake auf nen Kanal legen und so stufenlos im Gelände die Bremse von Hand verstellen.


    So habe ich das wenigstens mit dem Microregler von Castle im 1:18er.


    Gruß Christoph

  • Beim Mamba kannst du glaube ich auch die Dragbrake auf nen Kanal legen und so stufenlos im Gelände die Bremse von Hand verstellen.


    So habe ich das wenigstens mit dem Microregler von Castle im 1:18er.


    Gruß Christoph

    Danke, dass du mich daran erinnert hast. Bisher hab ich die Funktion im MicroX nicht genutzt, da ich letztes Jahr nur meine DX3C verwendet habe und auf dem dritten Kanal die Winch bedient habe. Seit ein paar Wochen habe ich endlich eine Sanwa MT4, dort hab ich die Winch auf Aux1 am Lever liegen und jetzt die Dragbrake als 2-pos Schalter auf dem Daumenknopf am Griff (100% oder 0% Dragbrake). Ich könnte den Knopf aber auch als 6-pos Schalter definieren und entsprechend viele Abstufungen rein bringen, aber da seh ich keinen Sinn darin.


    Auf jeden Fall ist der Regler erstmal provisorisch verkabelt, ich denke die Kombination aus 3300kV, 15Z zu 52Z Ritzel zu HZ sollte einiges an Spaß mitbringen, wenn 3S drin steckt :headbang:


    Für kommende Ausbaustufen hab ich ja den 2850kV Slate mit beim Regler dabei gehabt, dann kann das Vehikel auch entspannt an 4S gefahren werden :spinner:crazypumpmonster:lol2:

  • Sodele, OffmaniaRC2020 ist erledigt!

    OffmaniaRC2020 hat einen bleibenden Eindruck bei meinen 3D-Druck-Teilen hinterlassen: das hinterste Fipselchen von meinem gedruckten Käfig ist abgebrochen :Heul::Heul::Heul: Ist aber auch au ungünstigst mögliche Art und Weise auf einen Stein geknallt!


    Auto zu Beginn der Veranstaltung (da waren zwar schon 2 Kurse gefahren, aber noch nix zum schmutzig werden dabei):


    Auto nach der Veranstaltung:


    Ich hab's dem Ding richtig gegeben, weil ich der Meinung bin, dass ich nur so testen kann, ob Achse und Getriebe was taugen. Ich denke, das Ergebnis spricht Bände.


    Die Achse hat problemlos gehalten, trotz sehr vieler, harter Gasstöße (mit dem 3300kV Holmes an 3S!) läuft die Achse geschmeidig, Die Achsrohre haben nur minimalste Kratzer, die man aber kaum sieht (das Multijet-Fusion-Plastic von Shapeways ist ein komplett durch gefärbter Kunststoff, als bleibt auch bei Kratzern alles schwarz).

    Wir sind am Wochenende 500 Tore der eigentlichen OffmaniaRC gefahren, dazu noch eine Art Prolog am Freitag und 2 Kurse nach dem Prinzip "Eastside-Hardcore"! Das sollte als Referenz, denke ich, ganz gut reichen!


    Und hier noch ein paar Eindrücke von der OffmaniaRC2020, die wir so unterwegs gesammelt haben (ja, wir hatten zuviel Spaß beim Fahren, um Bilder zu machen!):







    Auf dem letzten Bild von links nach rechts:

    efdeluxe  eri ich Jenzzz  Clampy

    Das war direkt nach Ende von Kurs 5, der, zu unserer großen Freude, aus einer extrem anspruchsvollen Bergab-Passage (etwa 100 Höhenmeter auf 80m Luftlinie) und danach folgendem Anstieg (etwa 100 Höhenmeter auf 80m Luftlinie auf der anderen Seite der kleinen Schlucht) bestand. Typisch für uns waren alle 5 Autos entsprechend motorisiert, diesen Spaß mittels "BUMMS" zu bewältigen, dabei aber eben auch einiges an Dreck in Landschaft zu verteilen!