Chester's VSCX 4-10.2

  • Einfache Geschichte, ich baue mir einen SCX10.2.

    Warum 50€? Weil ich pro Monat nicht mehr als 50€ ausgeben möchte um neue Sachen zu kaufen. Was nicht mit in das Budget einfließt, sind Teile, die ich ohnehin rumliegen habe. Ich weiß, dass das etwas verfälscht, aber der Kram liegt eh rum...


    Hier also ein kleiner Überblick über die letzten 4 Monate:


    Januar 2019:

    Stand Budget 01.2019:

    Einnahmen:

    • 50€


    Februar 2019:

    Erstes Cheater-Update:

    Reifen: RC4WD Ground Hawg II

    Felgen: RC4WD stamped Steel 5-lug beadlocks


    Erste Enttäuschung:

    Die Foams: ich würde es nicht Foam nennen, Stein mit Bierhaltefunktion trifft es eher...

    Lösung:

    Bei der OFFmania RC 2018 in Polen hab ich einen Satz Laserfoams abstauben können, die ganz gut in die Reifen passen...

    Zweite Enttäuschung:

    DIESE RC4WD-Reifen lassen sich ums Verrecken nicht auf DIESEN RC4WD-Felgen montieren. Der Klemmring ist für die Tonne...

    Stand Budget 02.2019:

    Einnahmen:

    • 100€ + 5 € vom Mai-Budget (modo)


    März 2019:

    Zweites Cheater-Update:

    ESC: Castle Creations Mamba Micro X

    Motor: Novak Ballistic Crawler Brushless 13,5t


    Stand Budget 03.2019:

    Einnahmen:

    • 150€ +2x5€ vom Mai-Budget (modo)


    April 2019:

    Erstes richtige Update:

    Axial SCX10.2 RBK 209,99€


    Basteln ist angesagt:


    Ich mag die Achsen echt gut leiden. Leider die typischen Probleme von Axial-Achsen: seitliches Spiel in den Antriebswellen. Vorne kein wirkliches Problem, hinten irgendwie nervig. Und lässt sich mit den einteiligen Achsgehäusen nicht wirklich lösen. Ansonsten find ich die Gehäuse super, schön kompakt, geiler Lenkwinkel und laufen butterweich!

    Getrieb find ich auch ganz cool, ein gescheiter, komplett gekapseltes Getriebe und das Material ist ein anderer Kunststoff, als der Rest vom Auto. Ich hab mir die Mühe gemacht und für alle Schrauben die Gewinde vorgeschnitten. Hatte keine Lust auf rundgedrehte Schraubenköpfe...


    Weiter gebaut:


    Servo ist ein Tactic-Servo aus meinem AX10-Deadbolt. Das Teil ist quasi werksneu, hat nie auch nur ein bisschen Strom (von mir) gesehen, ist noch vor dem ersten Akku damals aus dem AX geflogen. Dazu ein 6V/5A-BEC, dass seit Uhrzeiten bei mir rum liegt...


    Das findige Auge stellt fest: keine SCX-Dämpfer...

    Die werde ich auch nicht einbauen, siffender Mist, brauch ich nicht.

    Im Februar hab ich hier im Marktplatz einen kompletten Satz Traxxas GTS-Dämpfer erstanden (38€ inkl.Versand).

    Den Dämpfern hab ich die Axial-Federn verpasst, den gewickelten Stahlbalken, den Traxxas da werksmäßig drauf baut, kann ich nicht gebrauchen...

    Dazu die Federteller aus dem Kit mit einer Schraube als Verliersicherung und die Axial-Rodends (Federteller passt nicht auf Traxxas-Rodend) mit den Traxxas Kugeln.


    Stand Budget 04.2019:

    Einnahmen:

    • 200€+2x5€ vom Mai-Budget (modo)

    Ausgaben:

    • 209,99€ SCX10.2 RBK
    • 38€ Traxxas GTS Stoßdämpfer

    Unterm Strich:

    • -47,99

    Gleich mehr...

  • Weiter im Text:

    Bevor ich die geplante Karo Budgetmäßig erschlagen kann, möchte ich gern fahren können. Also meinen alten Honcho-Deckel ausgegraben:


    Voll im Verkabelungsmodus:


    Nein, keine neuen Räder, keine verkorkstes Dämpfersetup. lässt sich auf'm Basteltisch so einfach besser handhaben :lol!!:

    Sender/Empfänger ist meine alte Spektrum DX3C-Combo, fällt also Budgettechnisch auch nicht ins Gewicht...


    Nächster Aufreger, diesmal über Axial: dämliche Empfängerbox ist viel zu klein für einen Empfänger und ein BEC. Selbst das kleine Castle-BEC würde neben den Spektrum-Empfänger nicht rein passen. Und auspacken kann ich den nicht, hab den vor Jahren mit Harz ausgegossen, damit der Empfänger Wasserdicht ist...


    Gestern Abend hab ich die Verkabelung fertig gemacht und die ersten Meter in der Bude zurück gelegt. 13.5er an 3S fetzt :twisted:

    Der Motor ist aber alles andere als feinfühlig, trotz, dass ich ein flache Kurve im Regler programmiert habe. Naja, ich werd in den nächsten Tagen damit noch bissl spielen, bis ich einen guten Kompromiss aus Fahrbarkeit und Feinfühligkeit habe. Aber obenrum hat der Bock gut Dunst :headbang:


    Wenn die Elo sauber eingestellt ist, dann geht's endlich raus, Meter sammeln :thumbup:

  • Raus, aber doch nicht mit den Rädern?????

    Oder gibt das einen Flachbahner mit 13,5t und 3S:lol!!:

    Witzigerweise hab ich die erste Testfahrt gestern ohne Karo mit den Rädern und der Dämpfervorspannung gemacht. Wollte schon fast meine alten Drifträder drauf schrauben, weil der 13.5er schon mit den kleinen Rädern echt flott war :lol!!:

    Aber jetzt sind wieder die Beadlocks drauf :thumbup:

  • Stand Budget 05.2019:

    Einnahmen:

    • 250€

    Ausgaben:

    • 209,99€ SCX10.2 RBK
    • 38€ Traxxas GTS Stoßdämpfer

    Unterm Strich:

    • 2,01€ im Plus :headbang:

    Damit ließ sich natürlich diesen Monat nix groß machen. Die Karre ist fertig verkabelt, fährt und wurde auch (für einen 1300er 3S Akku) bewegt:

    Startpunkt an der Elbe im wunderschönen Dresden :love:


    runter an den trockenen Teil des Flussbetts (dieses Jahr gibt's kein Hochwasser in Dresden, ich vermute, ich kann im Juli durch die Elbe durch laufen und werd nicht nass im Schrittdoofy)


    und wieder hoch...


    und ganz runter...


    auch gröbere Sachen meisterts ganz gut...



    kippt nicht gleich um...


    und dank 13.5er hüpft's...



    jepp, den "backflip" hab ich gelandet. Wenn ich Zeit finde, dann schnibbel ich das Video zurecht, aus dem ich die Bilder gemoppst hab...


    Fazit:

    10.2 geht von Haus aus ganz gut. Natürlich gibt's hier und da paar Verbesserungsgedanken.

    • Die Reifen grippen auf Fels/Stein recht gut, in Dreck, Erde und Wurzeln ist damit aber kein Blumentopf zu gewinnen. Den Aufstieg im 3ten Bild hat die Karre nicht geschafft, das kenn ich dort an der Stelle anders (von guten Reifen)...
    • Der Servo (tactic standard servo an 6V BEC) ist ausreichend zum normalen Fahren. Aber in den Steinen reicht's einfach nicht...
    • Spiel in den originalen Rodends, Panhard eckt am Servo an, usw. eben die Standardkrankheiten vom 10.2 mit originalen Anlenkungsteilen...
    • Die Optik ist viel zu brav, Honcho kann ja jeder...

    Mal schauen, ob ich in den kommenden Wochen mal wieder Zeit zum fahren finde. Frau, Kind und Arbeit halten mich im Moment gut auf Trab, Freizeit ist Mangelware. Aber lieber so, als alleine, Hartz4 und keine Aufgabe im Leben :thumbup:

  • Spiel in den originalen Rodends, Panhard eckt am Servo an, usw. eben die Standardkrankheiten vom 10.2 mit originalen Anlenkungsteilen...

    aha, ich wollte mir bald den Honcho zulegen.

    Mit was muss ich rechnen um das Problem zu beheben?

    Hallo Holger,

    klingt so, als ob du dir einen Honcho RTR zulegen möchtest? Als Kit gibt's den ja aktuell nicht.

    Grundsätzlich ist es kein wirkliches Problem, das Auto fährt auch mit dem Spiel in den Links erstaunlich gut.

    Trotzdem bist du mit einem kompletten Link-Kit am besten bedient. Rechnen musst du da mit ca. 60€ + Versand, wenn du bei einem Hersteller fertige Teile kaufen willst (z.B. Vanquish Products). Auf dem hiesigen Markt bin ich noch nicht wirklich fündig geworden.

    Da ich meine Autos sowieso NIE nach irgendwelchen Standards aufbaue, lasse ich mir solche Teile dann meist passend für mich anfertigen. Die unteren Links aus 5mm Titan, die oberen aus 4mm, da dran kommen dann Rodends von Traxxas...

    Lässt sich also nur schwerlich pauschalisieren, was da an Kosten auf dich zukommt!


    Als Tipp: wenn du über ausreichend Zeit verfügst und bereits etwas Knowhow in unserem Hobby hast, dann kauf das SCX10.2 Raw Builders Kit. Dann hast du schonmal die Alulinks drin, statt der Plastelinks vom RTR. CVDs statt Knochenwellen. Klar kommt noch einiges an Geld drauf für eine Karo deiner Wahl (gibt's aber immermal was gutes günstiges im Marktplatz) und Elektronik drauf. Aber zumindest die Elo kommt früher oder später beim RTR auch neu, da ist original eben Zeug auf Sparflamme verbaut... Ich hoffe, ich konnte trotzdem ein klein wenig helfen...

  • Habe gestern noch gerechnet und bin mit allem auch Farbe, Funke, Regler, Servo, Motor zu folgendem Ergebnis gekommen.


    Axial RAW Builders Kit - ca. 430,- Euro

    TRX 4 Sport Kit - ca. 460,- Euro

    Axial UMG10 Kit - ca. 500,- Euro

    Der TRX 4 Sport Kit und der Unimog kommt mir zu teuer.


    Fährt sich der Axial RTR egal ob Honcho oder Deadbolt ohne Tune-up gut oder besser länger sparen auf ein Kit?



  • Stand Budget 06.2019:

    Einnahmen:

    • 300€

    Ausgaben:

    • 209,99€ SCX10.2 RBK
    • 38€ Traxxas GTS Stoßdämpfer
    • 55€ Proline Dodge Powerwagon

    Unterm Strich:

    • -2,99€ :wut:

    Also mal wieder etwas im Minus, aber was soll's.

    Spoiler: Das ist nach dem nächsten Update ohnehin völlig wurscht :lol!!::lol!!::lol!!:


    Hier noch paar Bilder von der Anprobe (sorry, nur Handybilder):






    Das ergibt eigentlich ein ziemlich stimmiges Bild Auch irgendwie klassisch und ziemlich brav...


    Aber irgendwie ist stimmig, klassisch und brav nicht mein Ding, deshalb hab ich die Trittbretter abgehackt, den Grill unten etwas beschnitten und die Karo ein wenig auf dem Chassis tiefer gelegt...


    Man sieht's im Vergleich zur Ladefläche hab ich die Kabine etwa einen cm nach unten gebracht...


    Thema Karohalter geh ich dann beim nächsten Update an. Die Teile für das Update liegen grad beim Zoll, ist schon faszinierend, dass ein Lieferant aus den Staaten es schafft, eine Bestellung innerhalb weniger Stunden (ich glaube, es waren 2) an einem Freitag zu verschicken, per Luftfracht sind die Teile dann am nächsten Montag in Deutschland gewesen und dort hat es dann 4 Tage gedauert, bis die Teile beim Zoll gelandet sind, bei dem diese nun schon wieder seit drei Tagen liegen. Mal gucken, ob ich die im Juli irgendwann in den Händen halten kann...


    Leider weiche ich mit den Teilen dann massiv vom initialen Plan (50€/Monat) ab, weshalb dann auch eine Namensänderung des Projekts kommt. Budget werd ich trotzdem weiterhin aufzeichnen, möge meine Frau dieses Forum und diesen Bauthread niemals entdecken :lol2:


    Achso, noch ergänzend: das Farbschema für den PW steht ebenfalls bereits fest. Die iedee kam mir eines Abends, als ich im Bad stand und Zähne geputzt habe. Mensch, hab ich eine schicke Zahnbürste :lol!!::lol!!::lol!!:

    Ich denke, ende Juli gibt's dann auch Farbe...

  • Unglaublich, aber war golly Mein Päckchen ist nach "NUR" 9 Tagen durch den Zoll!!! Jippie!!! Jetzt bin ich j amal gespannt, ob das dann innerhalb der nächsten 4 Wochen bei mir landet, und ob die ~38€ Zoll und Steuern (nach Online-Rechner) noch fällig werden, oder nicht...


    Edit: ich bekomme von USPS immer mal wieder ein Update zum Päckchen. Das ist inzwischen aus der DHL-Zoll-Station in Speyer raus und seitdem hatte es schon zweimal den Status "Arrived at a facility in Germany"...

    4 Tage über'n großen Teich (9200km), dann 11 Tage für die restlichen 700km und bissl Bürokratie in Deutschland unterwegs und noch keine Info von DHL, dass mich ein Paket erhalten soll... Manchmal ist's echt traurig!!!

  • Sodele, das Budget ist bis ins nächste Jahr hinein verprasst und kein Ende in Sicht. Mal schauen, was eher hier ist, die neuen Teile aus den USA oder die neuen Räder/Reifen, die ich heute hier im Forum erstanden habe?! :lol!!:


    Nachtrag 02.07.19: heute früh hatte ich das Vergnügen, mein Päckchen beim Zoll abzuholen. Auf die Frage, was da drin sei, folgte natürlich die Antwort "Modellbauteile", worauf ich lediglich einen ungläubigen Blick geerntet habe. "Gibt's sowas nicht auch in Deutschland?" Nee, DAS gibt's aktuell nirgends in Deutschland...


    Nun kommt das übliche Spiel, ich sitze im Büro auf Arbeit und weiß um den Karton im Kofferraum meines Autos... Blöde Warterei pillepallechainsaw:tischkante::wut:

  • Chester

    Changed the title of the thread from “Chester's 50€ 10.2” to “Chester's VSCX 4-10.2 - Ex-50€ 10.2”.
  • Stand Budget 07.2019:

    Einnahmen:

    • 350€

    Ausgaben:

    • 209,99€ SCX10.2 RBK
    • 38€ Traxxas GTS Stoßdämpfer
    • 55€ Proline Dodge Powerwagon
    • 158,41€ Vanquish Products VS 4-10 Chassis Kit und VP Servohorn
    • 37,71 Zoll und Einfuhrumsatzsteuer für VS 4-10 Chassis Kit und Servohorn
    • 165€ Ottsix Voodoo X4 1.9 Reifen und RC4WD Raceline 1.9 Felgen

    Unterm Strich:

    • -314,11€ :scratch::scratch::scratch:

    Man merkt, das ganze ist wieder in üblicher Form eskaliert. Kennt sicher jeder, der schonmal ein "ganz simples, einfaches, günstiges" Projekt gemacht hat...


    Erstmal kurz zu den Voodoos: ich war ja mit den Ground Hawk Reifen nur begrenzt zufrieden. Als dann @Ma66ox* seine Voos hier im Forum verklingelt hat, musste ich einfach zuschlagen, denn die sollten früher oder später sowieso ihren Weg auf den Power Wagon finden. Des es sich jetzt um das rote Vex-Compound handelt, war zwar nicht mein Plan, weil super soft und hoher Verschleiß. Aber bei meiner Fahrhäufigkeit sollten die Reifen ein-zwei Jahrzehnte halten :lol!!:


    Ob die auf den Felgen bleiben, muss ich erst noch sehen. Vom Stil her sind die nicht so ganz meins, aber auch nicht schlecht, nur gefühlt sauschwer.


    Zum Chassis:

    eXtremeCostumez hat vor einiger Zeit angefangen, seinen VS4-10 Origin aufzubauen und ich hatte ihn gebeten, mir doch mal die Chassis Rails zu vermessen und in CAD nachzubauen. Kaum war das fertig, hat VP beschlossen, das Chassis auch ohne den Rest vom Auto als Kit anzubieten. Also zuschlagen, was sonst...


    Unterm Strich ist es so ziemlich das teuerste Chassiskit, das ich mir je gekauft habe. 110$ + 48$ Versand und dann noch Zoll und Steuern drauf sind schon kein Pappenstil. Aber es ist nach meiner Ansicht mit Abstand DAS geilste Chassis, was man für einen Performance-Scaler (nicht Proto) haben kann! Die Qualität ist echt überragend, man könnte meinen, da hat ein Deutscher mit dran konstruiert :jaja:


    Was braucht man vom alten Auto? Achsen, Getriebe, Dämpfer und Links! Und zwar die bereits vorhandenen Links! Nix neues, nix mit "um 2mm länger, damit's passt, es passt einfach so!


    Das Paket:


    Was ist alles drin?


    2 Chassis-Rails, Skid, Dämpferbrücken, diverse Rahmenteile zum Verbinden der Rails, Slider (mehrteilig), ein Pnhard-Mount aus gefrästem Alu!!!, neuer Panhard- und Steering Link inklusive Rodends, neue Kugeln für alle Rodends, die am Chassis angeschraubt werden (damit kein Spiel in den Kugeln an der Skid herrscht) und alle Schrauben, die man braucht, um das Chassis aufzubauen! Und als Schmankerl oben drauf gibt's eine gebogene Aluplatte zur Batterieaufnahme und als Halterung für die gesamte Elo...



    Montage ist echt easy, dank der ordentlichen Aufbauanleitung, die wirklich keine Fragen offen lässt!

    Die Chassisverstrebung am Heck ist übrigens ein schönes Elo-fach (für z.B. Lichtmodul), dessen Deckel in Tankoptik ausgeführt ist!


    Der Panhard-Mount ist echt ein Sahnestück:


    Durch die ganzen großen Verstrebungen und die vielen Schrauben (von vorn nach hinten sind pro Seite 14 Schrauben verbaut) sorgen für eine hohe Steifigkeit des Chassis. Nix mit Verwinden, was bei dem Auto am Ende arbeitet, ist wirklich das Fahrwerk, nicht das Chassis!


    Heute kommen die Achsen dran, dann steck ich die Räder mal ran und leg den Deckel drauf. Dann kann die weitere Planung statt finden, wie ich das Ding bis Oktober fertig kriege und zwischendrin trotzdem ab und zu mal fahren kann...


    PS: worüber ich mich fast mit am meisten gefreut habe, als ich das Päckchen mit dem Chassis aufgemacht habe, war der beiliegende Lieferschein. Wann bedankt sich ein Lieferant schonmal dafür, dass man bei ihm bestellt hat?! Hat mich riesig gefreut, wird mich dazu veranlassen, auch künftig weitere geile Sachen bei VP direkt zu kaufen!