6A Anlaufstrom bei einen 370er Elektromotor - kann das sein??????

  • Hallo liebe Elektro-Experten,


    mir ist im ECX Barrage das kleine Motörchen abgeraucht (bzw. mein Knirps hat das Autole gequält indem er gegen ein Hindernis fröhlich munter weiter Gas gegeben hat bis zum bitteren Ende.... dead)


    OK - es ist ein 370er Motor - soweit so gut. Angebote zu 370er Motoren gibt es ja massig und ein passendes Pendant zum ECX-Motor ist nicht so einfach zu finden. Die Leistungsangaben zum Original-Motor (RC-370-SH steht auf der Büchse) konnte ich bisher leider nicht finden...


    Jedoch machen mich u.A. folgende Angaben etwas stutzig :scratch::scratch::scratch:




    *Note: This kind of motor needs a large current. If the power supply is not a lithium battery, but other power supply, especially when pressurized to DC12V, the current of the power supply should not be less than 6A, the bigger the better.



    Benötigt das Motörchen eine Stromquelle mit 6A Leistung? Habe ich einen Denkfehler?


    Die Drehzahldaten scheinen recht OK zu sein und daher würde ich so einen Motor gerne testen.


    Aber wie schon geschrieben, machen mich diese 6A etwas stutzig.


    pardon


    Wer kann Hilfe leisten? Dankeschön.

  • Nuja, steht da so.

    Aber bei 12V-Betrieb unter Volllast. 70W in der Kiste finde ich auch weit oben, lange macht der das nicht.

    Das wird der Spitzenwert kurz vorm Blockieren sien.

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Blockierstromaufnahme kann auch oberhalb von 6 A liegen, aber das wird der Motor dann nicht dauerhaft aushalten.


    Dachte auch im ersten Moment, der "370er" wäre ähnlich dem 380er/400er, aber in diesem Fall bezieht sich die Nummer wohl ausnahmsweise nicht auf die Gehäuselänge. 30,7 mm Länge und 24,3 mm Durchmesser entsprechen ziemlich genau einem Mabuchi 280, nur der Befestigungslochabstand von 17 mm passt wiederum zu einem 380er/400er. Scheint 'ne eher unglückliche Zwischendimension zu sein.


    Aber wenn bei dem Versuch der Motor noch vor dem Fahrregler aufgebrannt ist, scheint letzterer ja ausreichend dimensioniert gewesen zu sein ;)

  • bei Volllast sollte der Akku 6A haben.

    Nach den Leistungsangaben des originalen Motors habe ich mir auch schon die Finger wund gegoogelt. Nix gefunden. Die Motoren scheinen nicht für die Ewigkeit gemacht.


    Ich habe meine Barrage auf ein MST CMX Getriebe umgebaut, weil man für die kleinen Motoren keine Daten findet.


    LG,

    Karen

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wusste und hat es einfach gemacht!


    :tanzen:Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. :tanzen:
    Gorch Fock

  • was bedeutet eigentlich die Angabe


    current 0,32a?

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wusste und hat es einfach gemacht!


    :tanzen:Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. :tanzen:
    Gorch Fock

  • Leerlaufstrom würd ich sagen.

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Ja, würde ich auch sagen. Sollte man nur nich auf's Milliampère genau nehmen. Die Serienstreuung in dieser Preisklasse und Fertigungsqualität ist signifikant - hoch.


    Die genauen räumlichen Gegebenheiten des ECX kenne ich nicht, aber wenn knappe 28 mm Motordurchmesser auch passen, und es ein Ritzel für 'ne 2,3 mm-Welle gibt, könnte man sich bei den 380er Baugrößen umsehen - die 17 mm Lochabstand der Motorbefestigung passen immerhin. Verringert die Stromaufnahme aber auch nicht unbedingt, nur die Motorauswahl wird größer.


    Mabuchi FS390 könnte auch noch halbwegs passen (Allerdings mit 2,3 mm Welle und 16 mm Lochabstand), aber auch da bewegen wir uns auf den Pfaden uralter, billiger Simpel-Motoren. Ist am Ende wahrscheinlich ziemlich egal, was man nimmt - solange Spannung und Drehzahl passen. Die Stromaufnahme unterscheidet sich dann nicht so gewaltig. Und teuer sind die Versuche auch nicht... ;)

  • Und teuer sind die Versuche auch nicht... ;)

    Relativ. Jeder Versuch kostet etwa 10 Euro. Nach vier Versuchen hätte man sich auch ein MST CMX Getriebe kaufen können. :lol2:

    Und einen 540er Motor hat ja fast jeder von uns irgendwo rumliegen.

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wusste und hat es einfach gemacht!


    :tanzen:Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. :tanzen:
    Gorch Fock

  • 'C' ist doch die Entladerate oder irre ich mich da? :scratch: Ich weiß jetzt nicht, mit welch kleinen


    Akkus diese Motoren betrieben werden, aber für mich liest es sich so, daß der Akku halt


    6C, 10C oder mehr haben sollte, damit er nicht nach 10 Metern Volllast leergesaugt ist. hmm

    Gruß ralph


    Meine Frau stören nur 2 Dinge an mir: Ich würde nie zuhören und noch irgendwas... :scratch:

  • Wo steht das was von C???

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Leerlaufstrom würd ich sagen.

    Wenn der Leerlaufstrom proportional der Stromstärke ist, brauchts bei 7,2 Volt auch noch 4,5 Ampere.

    Also ohne zu wissen wie man einen DC Motor berechnet und was für Werte der interne Widerstand hat.

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wusste und hat es einfach gemacht!


    :tanzen:Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. :tanzen:
    Gorch Fock

  • Wenn der Leerlaufstrom proportional der Stromstärke ist,

    Wat? ;)

    Ach so, du meinst "Leerlaufbetrieb gegen Lastbetrieb".

    Schau dir dir Zahlen an: die Drehzahl steigt bei Verdoppelung der Spannung etwa proportional, der Strom aber nur etwa zur Hälfte, die Leistung verdreifacht sich.

    3V - 0,16A - 0,48W

    6V - 0,22A - 1,32W

    12V - 0,32A - 3,84W

    Unter Volllast wird sich das ähnlich verhalten, ich würde ansetzen:

    3V - 3A - 9W (berechnet/geschätzt)

    6V - 4,5A - 27W (berechnet/geschätzt)

    12V - 6A - 72W (gegeben)


    Also: 2S muss auch schon über 5A können.


    Wobei das alles nur ein "educated guess" ist, Motore sind komplex, ein guter Teil ohmsch, ein guter Teil induktiv, krumme Bezüge zu Drehzahl/Drehmoment usw.

    Schönen Gruß vom Jens
    Traxxas Summit 1:8, E-Revo, Stampede, TRX4 Landy, TRX4 Bronco & Vaterra Twin Hammers
    Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!

  • Wenn dann die Barrage keinen Hering vom Teller zieht hast den gleichen wie ich erwischt. pleasantry

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wusste und hat es einfach gemacht!


    :tanzen:Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. :tanzen:
    Gorch Fock

  • Kleine Erfahrungsberichterstattung - der chinese hat geliefert:


    Neben dem in Post 1 gezeigten Motor (28.800 U/min @ 12V) habe ich u. A. auch folg. Version geordert


    24.000 U/min @12V



    und noch eine Version mit 8.000 U/min @ 12V


    Alle 3 Motoren funktionieren wunderbar am Original-Regler und sind absolut baugleich zum Dynamite-Motörchen im Barrage.


    Der 8.000er-Motor (ich nenne einfach mal die U/min @12V der Motoren weil ich auch 3S-LiPo benutze) schien mir zu langsam beim Trockentest und der 28.800er zu schnell. Also habe ich den 24.000er eingebaut (auch wenn der nur wenig langsamer ist).


    Kurzer Test nach erfolgreichem (völlig unkomplizierten) Einbau ergab: PASST :cheers:


    Die nächste Akkuladung wird zeigen was der Motor so bringt :D