Ural 55571-4320 6x6 mit Doppelkabine in 1:10

  • Hallo zusammen,


    da nun auch der Oshkosh in den letzten Zügen liegt juckt es natürlich schon wieder in den Fingern. Diesmal wird es keine Zugmaschine mit Sattelplatte, sondern ein ganz "normaler" LKW mit einer Ladefläche oder vielleicht auch mit einen Funkkoffer, oder auch LAK...vielleicht ist das aber auch das gleiche...keine Ahnung :D Vermutlich werde es sowieso so planen, das ich das wahlweise ändern kann, aber so weit bin ich noch nicht.

    Gebaut wird wie auch meine letzten beiden Modelle nur Anhand von einer Zeichnung, bzw. Bildern. Auch hier wird es wieder ein Mischmasch aus 3D Druck und Fräsen, nur das ich nun nicht mehr meinen Neffen zum Fräsen bemühen muss, sondern das ich das nun selbst erledigen kann. Nach meinem runden Geburtstag und Weihnachten habe ich mir eine kleine Fräse zugelegt und somit entsteht der Ural jetzt komplett bei mir im Keller :cheers:


    Noch kurz zur geplanten Technik...

    Nachdem ich bei meinem Oshkosh sehr gute Erfahrung mit dem Makitta Komplettantrieb vom Dr. gemacht habe, habe ich auch für den Ural ein solches hier aus dem Marktplatz besorgt (Danke nochmals). Die Achsen sind wieder Axial SCX10 I, ich versuche mich mal an Blattfedern (hierzu werde ich bestimmt noch fragen haben, wenn ich denn soweit bin) und die Kardans werden wieder Eigenbau sein. Regler ist der WP 1080, Soundmodul vermutlich wieder ein Beier (dann brauch ich mich nicht umstellen), habe es aber noch nicht...) LiPo3s werden wieder verwendet...Beleuchtung wird es natürlich auch geben, aber soweit bin ich noch lange nicht...


    So, jetzt mal was zum Schauen, ich habe zwar schon die Alustangen für den Rahmen aber ich habe nicht mit dem Fahrwerk angefangen sondern diesmal mit der Kabine. Diese ist für mich eine Herausforderung, weil es zum ersten Mal eine mit Rundungen ist, beim Russen und beim Ami waren die schön eckig, also ideal für meine Bauweise ;)


    Das ist jetzt erstmal der mir zur Verfügung stehende Plan / Zeichnung...diesen habe ich mir wieder von einer Berliner Firma in 1:10 Ausdrucken lassen und hier kann ich schön alle Maße abnehmen...



    Also wie macht man was rundes, wenn man nur glatt kann...erster Versuch war mit "Spantenbauweise"... z.B. eine Tür


    ...Grundplatte...



    ...die ersten Spanten...



    ...1mm Platte trüber spannen...



    ...oben konnte ich es noch klammern, unten hat es nicht gehalten...



    ...also diese Bauweise ist dann ausgeschieden und ich musste mir nochmals grundsätzlich Gedanken machen, schließlich war ja die komplette Kabine so aufgebaut...


    ...zwischenzeitlich habe ich mich dann erstmal auf bekannteres Terrain begeben und die Felgen gedruckt...


    ...von Vorne...



    ...Seitlich...



    diese bestehen wieder aus 5 Teilen und werden verschraubt,,,


    ...so sehen sie dann gedruckt mit den Reifen aus...




    ...jetzt mal fertig mit Schrauben und ein wenig geschliffen, so werden sie später lackiert werden...



    So, das war´s erstmal für Heute...ich bin schon etwas weiter, aber das wird morgen berichtet...


    Schönen Abend zusammen,


    Gruß Markus

  • hi Markus,


    jetzt ist schon 'morgen', Du wolltest doch weiter machen!? :scratch:


    Nee, sieht gut aus! :thumbup:

  • Das wird bestimmt wieder ein super Teil, das schau ich mir mal an :popcorn:.

    Mfg. Rene


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    MAN KAT 8x8 :headbang:


    In Planung Tatra 815 8x8 1:10

  • Servus,


    Bezüglich Rundungen ein paar Tipps:

    Entweder ne negativform machen und die Polystyrolplatten im Backofen weich machen und so darüber biegen.

    --> so sind zum Beispiel die Kotflügel von meinem KRAZ 255 oder der Kühlergrill vom ZIL 131 oder die Motorraumdeckel an meinem MAZ 537 entstanden.


    Alternative:

    Besorg dir Forex in allen möglichen stärken und schnitz es mit nem Teppichmesser zu. --> so sind alle anderen Rundungen an meinem Zil entstanden.


    Is alles ned so tragisch, wirst sehn ;-)


    Am Ende bleibt dir notfalls ja noch 3D Druck --> so entsteht gerade die "Schwimmwanne" von meinem ZIL135B, die quasi überall Rund ist....


    Bin gespannt wie er wird! Ein Ural kommt bei mir bestimmt auch mal noch ins Haus. Aber erst nach ZIL und GAZ66...


    MfG Gerd

  • Also ich denke das "Schnitzen" paßt nicht zu Markus' Arbeitsweise. :scratch:


    Dann eher noch das Warmverformen, aber das ist auch aufwendig,


    durch die Negativform. Dazu kommt noch, daß z.B. die Tür ja in


    3D geformt und somit schon 2 Formen (rechts und links) gemacht


    werden müßten. hmm


    Ich bleibe auf alle Fälle gespannt, wie Markus das Problem löst! :jaja:



    Nu hetz ihn mal nicht so :lol2:


    Ach, der Markus kann das ab und unter Druck arbeitet es sich doch viiiel besser... :whistling:

  • Hallo zusammen,


    so, erstmal vielen Dank für die Vorschuss Lorbeeren und an dich Gerd speziell noch ein Dank für´s mitdenken und die Tipps für die Rundungen. An Ralph kann ich nur sagen, das er mich schon ganz gut kennt und "Schnitzen" echt nicht zu meinen Stärken gehört, da sitze ich lieber und denke nach wie ich das mit Computer und Maschinen lösen kann...für was habe ich die denn schließlich 8)


    ABER ich bin natürlich schon weiter und habe das Problem mit den Rundungen schon anderweitig gelöst, der Bericht hier ist nicht soooooo gaaaaaaanz aktuell, ich plane und baue schon etwas länger, habe nur den Bericht erst gestern angefangen :saint:. Ich gebe dann bescheid wenn ich "aktuell" bin...


    Also die Rundungen, ich habe die Spantbauweise eigentlich beibehalten nur das die Rundungen direkt die Form geben und nicht noch nachträglich überzogen werden...hm...hat das einer verstanden was ich meine...


    also ein Beispiel anhand eines Türrahmens...Grundplatte, 4 Spanten und der Fensterrahmen...wer genau schaut sieht das es zwei unterschiedliche Spanten sind, die zwei Linken dienen zur Aufnahme des Fensterrahmens, die beiden rechten sind schon das angestrebte Kabinenprofil...


    .


    ...hier kann man nun schon die Rundungen erkennen, und den Platz wo der Rahmen reinpasst...



    ...Rahmen eingeklebt...



    ...das muss dann wenn alles zusammengeklebt ist noch ein wenig geschliffen werden und gut ist...


    ...so sehen die beiden linken Türrahmen komplett "verrundet" aus, das grüne ist Spachtelmasse um den schrägen Spalt zu schließen...



    ....auch schön zu erkennen, der Überstand in den sich die Türen einlegen...andere Seite analog...


    ...eine der besagten Türen ist auch schon fertig...



    ...im Profil...



    ...und nochmal...



    In dieser Bauweise werde ich die komplette Kabine bauen, ich denke das kann ich so lassen...


    Dann habe ich noch Kabinenboden gemacht...der hintere Teil...



    ...der vordere Teil, also "Ural Schnauze"



    ...und beides zusammen, wer sich jetzt fragt warum hat er es denn nicht in einem Stück gemacht dem lass gesagt sein, das es einen Höhenunterschied von 3mm zwischen beiden Teilen gibt...



    so, 10 Bilder voll...aber ich habe noch ein paar mehr :cheers:


    Ich werde aber später dazu kommen noch etwas zu schreiben...


    Gruß Markus

  • Hallo nochmal,


    vielen Dank ihr beiden und allen anderen die einen Daumen hoch gemacht haben :bier:


    So, wie angekündigt habe ich noch einen Satz Bilder zum Zeigen, schließlich hatte ich das Wochenende Zeit gehabt...


    Nachdem der Grundrahmen fertig war habe ich den Boden in die Kabine gelegt...



    dann schon mal den ersten "Halter" eingeklebt...



    dann die ersten Teile der vorderen Innenkotflügel...



    die Spritzwand mit dem Loch für den Tunnel...



    zur Abwechslung mal die andere Seite und der zweite "Halter"...wie man sieht musste ich die Sprtzwand nochmal auf beiden Seiten kürzen weil die Realität nicht gaaaaaaanz mit dem CAD einverstanden war...sonst wäre es ja auch zu einfach...



    der Tunnel wurde eingepasst...



    dann habe ich den Grill vormontiert...



    und nach ein bisschen Spachteln noch die fehlenden Streben aufgesetzt...



    und die letzten beiden Bilder stelle ich mal ohne Beschreibung rein, vielleicht hat ja einer ne Vermutung...wenn nicht, auch nicht schlimm, das wird in den nächsten Tagen sowieso aufgelöst...



    und nochmal von der anderen Seite...



    Auch diese 10 Bilder sind fertig, aber ich habe immer noch einen Vorsprung, nächstes Mal wird es - glaube ich - etwas interessanter weil da dann die vorbereiteten Seitenteil angefügt werden...SPOILERALAM...


    Also schönen Abend noch,


    Gruß Markus

  • oben konnte ich es noch klammern, unten hat es nicht gehalten...

    ...also diese Bauweise ist dann ausgeschieden und ich musste mir nochmals grundsätzlich Gedanken machen, schließlich war ja die komplette Kabine so aufgebaut...

    ... wenn Du an der gewünschten Stelle von der Innenseite aus, am Türblatt alle paar Millimeter, parallele Linien mit einem "Scriber/ Anreißstift" ziehst, und dadurch Material enfernst, kannst ohne große Spannung Rundungen erzeugen ... Zumindest solange die Rundung nur in eine Richtung verläuft ...


    auf diese Weise habe ich mein kurzes Führerhaus / Rundungen am hinteren Dachabschluss und von der Rückwand vom Defender D90 Pickup gemacht ...





    Heute würde ich es etwas sorgfältiger machen ... aber vor 7 Jahren ... pardon


    Grüße

    Wolf

  • Hi Wolf,


    Klasse Tipp. das werde ich mal versuchen...Ich zerbreche mir schon die ganze Zeit darüber den Kopf wie ich die Rundungen am Dach machen kann, eine Richtung geht ja mit meiner Bauweise, aber nun versuche ich die andere Rundung mit deinem Tipp... Das Ergebnis wirst dann - hoffentlich - hier sehen...


    Danke und Gruß, Markus

  • Sehr interessant das Vorgehen für den Ural ?

    Da schau ich weiter zu.


    Der Ural gefällt mir auch sehr gut, ich werde evtl auch einen in 1:10 bauen wenn alle anderen Projekte fertig sind.

    Viele Grüße Peter


    Servonaut HS16

    RC4WD Gelände2 Defender90 Crawler 1:10

    HengLong T35/86 Panzer 1:16

    Tamiya Arctos 3348 4x6 m. Seervonaut Kippmulde 1:14

    Carson Tiefladeranhänger 1:14

    Amewi Bagger FullMetall 1:14

  • Ich möchte Deinen Bericht nicht mit meinen Bilder überfluten ... da es jedoch anscheinend von Interesse ist --- ich hatte eigentlich nicht erwartet , dass es bei Deinen Bauergebnissen (:pray:) noch etwas "Neues" für Dich gibt , schiebe ich noch drei BIlder nach ...


    Manchmal ist es auch einfacher, die Linien aussen zu haben. Die beim biegen enstandenen Lücken "verschweiße" ich dann wieder mit Poly-Spänen und Dichlormethan (mein bevorzugter Klebstoff für Poly) --- und schleifen ... Dadurch dass ich da keine Spachtelmasse verwende, kann auch nichts abplatzen. Das ist hinterher "bombenstabil" verschweißt und durchgehärtet ...



    Die "runden Ecken" werden dann sozusagen aus dem "Vollen" gearbeitet ....

    Reste vom Poly basteln hat man ja meißt, wenn man erstmal damit angefangen hat...



    ...auch hier -- durch das schichtweise kleben ... hinterher unzerstörbar ...

    Da bricht auch bei einem Überschlag nichts ...

    Von innen mit dem Dremel aushöhlen -- von aussen einfach schleifen ...


    Ergebnis ohne Spachtel ... ein "Formteil aus einem Guss ...





    Ich freue mich auf Deine Ergebniss ...


    Was hast Du für eine Fräse angeschafft? Das Thema reizt mich eigentlich noch mehr als 3d-Druck ...


    Grüße

    Wolf

  • Hi Wolf,


    Klasse, ich hätte dich sowieso noch nach Bildern gefragt :thumbup:


    Eine Stepcraft 600, diese ist für meine Arbeitsweise sehr geeignet und ich bin bisher sehr zufrieden...es gibt in China sicher günstigere aber das muss jeder für sich entscheiden, wenn du Fragen hast fang einfach mal eine "Konversation" an...


    Bitte an ALLE: jetzt keine Diskussion über Fräsen hier anfangen...Danke :)


    Gruß Markus

  • Hallo zusammen,


    Freut mich das euch meine Basteleien immer noch gefallen, das spornt an. :cheers:


    Heute kam ich nicht zum weiterbauen, aber da ich ja am Wochenende fleißig war kann ich trotzdem was für euch reinstellen...


    Ich habe angefangen die vorbereiteten Seitenteile einzukleben...





    und die Seitenteile der "Schnauze"...



    in die gerundete Nut habe ich vor den Kotflügel einzusetzen...mal sehen ob das mit dem biegen vorher was wird...



    beide eingeklebt und schon die inneren Radkästen...



    und das ganze mal von unten...



    der vorbereitete Grill wurde eingeklebt...



    und zum Schluss noch die Auflösung der letzten beiden Fotos vom letzten Mal...



    Das ist der untere Teil der Sitzbank, die Höhe gab der Makitta Antrieb vor, der darunter verläuft...


    So, dann euch allen noch einen schönen Abend...


    Gruß Markus

  • Chick chick! :thumbup:


    Dann können wir den Ural ja in Pöhl, zu unserem 5. LKW-Treffen bestaunen! :D