Anleitung zum judgen/Scoresheet ausfüllen

  • Da ja einigen immer noch etwas mulmig ist wenns ums judgen geht hab ich hier mal eine Art einfache Anleitung zusammengestellt.Auf den Comps will man ungern mit einem völlig unbekannten "Formular" konfrontiert werden,deswegen nun mal hier in aller Ruhe zum anschauen.Ist eigentlich VÖLLIG easy und überhaupt nix dabei,jede Führerscheinprüfung die ja auch jeder hat ist um zig-faches schwerer ;) Als bestes Beispiel nehm ich mal den Andy Gardarsson der vor paar Jahren einfach mal gesagt hat "her mit dem Lappen,wird mir schon keiner den Kopf abreissen" und genau so war es und nun ist er einer der am öftesten judget und wird mir sicher zustimmen wenn ich behaupte: durchs judgen lernt man enorm was dazu! Außer dem Fahrer ist niemand näher dran,man sieht richtig gute Linien,man sieht was funzt und was nicht,wo Leute Zeit verlieren usw. usw. Also ich kanns nur jedem empfehlen und so haben auch Leute die viel judgen mal Zeit für Unterhaltungen mit anderen Leuten etc. Und keine Sorge: wer sich noch unsicher fühlt mit den Regeln o.ä. soll das einfach sagen,dann geht ein "erfahrener" Mann mit bzw. ist der Zeitnehmer sowieso auch mit dabei und bei Problemen einfach Zeit anhalten und nachfragen! Nur kein Streß,das ist Hobby und auch eine Comp ist u. bleibt ganz gechillt,niemand muß erhöhte Pulswerte haben,schon garnicht beim judgen 8)


    Das Regelwerk komplett in Deutsch gibts nach wie vor hier: Klick

    Am besten ausdrucken,durchlesen (bei Fragen fragen)! Das aktuelle internationale Regelwerk nach dem wir fahren ist immer noch zu 99% identisch


    Dann mal ganz grundsätzlich: Gejudget wird immer zu zweit! Der Judge selbst mit dem Scoresheet in der Hand und der Zeitnehmer gehen völlig gleichberechtigt miteinander den Kurs mit.Ganz wichtig dabei: der Judge (oder Zeitnehmer) muß sich unmittelbar beim Crawler befinden!!! Nicht in 5m Entfernung wie öfter schon gesehen.... man muß jeden auch unnötigen Torfehler sehen und deswegen wenn Gates in der Nähe sind auch immer in der Nähe des Crawlers sein


    Auf dem Scoresheet das wir verwenden stehen ganz unten wie die Punkte verteilt werden:



    Der Begriff "Überschlag" ist evtl. etwas schwierig gewählt.Damit ist eigentlich gemeint "Rollover von Hand". Also wenn der Crawler am Dach liegt und durch Fahrmanöver nicht mehr aufgestellt werden kann,so daß der Fahrer ihn mit einem "Rollover" von Hand wieder aufstellen muss.Wie man das genau macht (über die Längsachse,Crawler muss immer Bodenkontakt haben) steht im Regelwerk exakt beschrieben!


    Bevors los geht wird oben erstmal die Kursnummer,Fahrer,bei Bedarf Startnummer und Judge eingetragen.So lässt sich notfalls bei Fehlern im Scoresheet nochmals bei Judge/Fahrer nachhaken bzw. für die Auswertung notwendig (falls Pro,Shafty,Super,1.9er das gleiche Sheet verwenden,dann die Klasse ankreuzen)



    Das Scoresheet ist dann ganz einfach und übersichtlich aufgeteilt. Oben der eingefärbte Bereich ist rein für die Fehler.Aufgeteilt in 4x10 Punkte. Hat den Sinn das man so fast auf den ersten Blick sieht wieviel Fehler der Fahrer noch machen darf bevor die maximalen 40Punkte voll sind!



    Für jedes Rück wird ein Kreis durchgestrichen also +1 Punkt.Beim Rollover gibts +5 Punkte,da kann man eine ganze Reihe durchstreichen und beim Torfehler +10 Punkte kann man ein ganzes Feld durchstreichen. Manche reihen das ohne Unterbrechung aneinander (nicht wie im Beispiel oben). Kann man machen wie man will,man darf sich beim aneinanderreihen halt nicht verrechnen! Im Beispiel oben sieht man dann sofort: der Fahrer hat noch 22 Punkte frei (2x freies Feld (je 10 Punkte) und 2 einzelne freie Punkte). Das ist vor allem interessant wenn schon einige Fehler gemacht wurden und der Fahrer wissen will wieviel Punkte er noch frei hat damit er weiß ob er sich z.B. noch einen Torfehler leisten kann oder nicht.


    Im Bereich darunter wird der Fortschritt eingetragen und auch die Bonus:



    Für jedes Gate das der Fahrer gecleart hat gibt es -2 Punkte Fortschritt. Die gibt es natürlich genauso wenn er das Gate zwar "berührt" hat (also +10 für Torfehler oben eintragen) aber gültig gecleart (je ein Reifen einer Achse zwischen den Gates durchgefahren,siehe Reglewerk)

    Auch ein gecleartes Bonus-Tor wird bei dem grauen Bonus-Bereich dann angekreuzt (egal ob mit oder ohne Torfehler!!) Denn die +10 Punkte Torfehler und -10 Punkte für gecleartes Bonus heben sich nicht auf wie manchmal fälschlicherweise gemeint wird!! Es ist und bleibt ein Torfehler wie bei jedem "normalen" Gate auch und man hat dadurch +10 Punkte oben eingetragen,heißt also 10 Fehlerpunkte weniger die man begehen darf


    Der Kurs ist dann abgeschlossen wenn der Fahrer

    - den Kurs erfolgreich gefahren hat (Tor 10 gecleart)

    - den Kurs nicht beendet hat weil die maximalen +40 Fehlerpunkte erreicht wurden

    - den Kurs nicht beendet hat weil die Zeit abgelaufen ist


    Bei erfolgreich beendetem Kurs sieht das Scoresheet dann so aus:



    Unten werden alle Fortschrittspunkte zusammengezählt,das sind bei erfolgreich beendetem Kurs immer -20 (je Gate -2 Punkte) und dazu addieren sich Bonustore falls gefahren.Also im Beispiel oben: -30Punkte Das "minus" immer mit eintragen,erleichtert im Eifer des Gefechts das rechnen enorm ;) Genauso wird die verbleibende Zeit eingetragen (bei erfolgreich beendetem Kurs muß das mindestens eine Sekunde sein!)

    Oben werden dann die Fehlerpunkte zusammengezählt,im Beispiel +18

    Und für die Gesamtpunkte wird dann einfach zusammengerechnet: also +18 -30 = -12


    Wurde der Kurs nicht beendet weil zu viele Fehler gemacht wurden sieht das Scoresheet z.B. so aus:



    Sobald oben die +40 Punkte erreicht werden ist der Kurs zu Ende. Das heißt oben wird immer +40 eingetragen und unten wird der Fortschritt gezählt. Im Beispiel oben sind das 7 Gates die erfolgreich gecleart wurden. Der Fahrer hat zwar ein Bonusgate auch geschafft,das wird aber gestrichen weil Bonus-Gates nur bei erfolgreich beendetem Kurs mitgerechnet werden!! Also in dem Fall wäre es sinnvoller gewesen das Bonusgate aus zu lassen und dafür Gate 8 noch in Angriff nehmen,denn jedes geclearte reguläre Gate bringt Punkte


    Wenn die Zeit abgelaufen ist und der Kurs noch nicht beendet wurde sieht das Scoresheet so aus:



    Der Fahrer hat 8 Gates gecleart und dann ging ihm die Zeit aus.Deswegen wird oben das Maximum von +40 eingetragen (Kurs nicht beendet) und unten wird bei Zeit 0:00 eingetragen,Time out. Der Fahrer hat ein Bonus gecleart aber das wird wie schon erwähnt bei nicht erfolgreich beendetem Kurs nicht gewertet,also kann man durchstreichen.Gewertet werden wieder nur die erfolgreich geclearten regulären Gates,in dem Fall sind das 8 Stück also -16 Fortschrittspunkte

    Zusammengerechnet +40 -16= +24


    Letztendlich also überhaupt keine Hexerei! Oben Fehler eintragen,unten Fortschritt. Und wenn die Fehler voll sind oder Zeit abgelaufen,wird zusammengerechnet

    In das Feld zwischen "Total Score" und "Judge" kommt normal noch die Unterschrift vom Fahrer,damit bestätigt der Fahrer die Gesamtpunkte und (auf größeren) Comps gibts dann da auch kein nachträgliches "reklamieren" o.ä.


    Also wer´s noch nicht gemacht hat,einfach mal ausprobieren und wenn man das 3. Scoresheet ausgefüllt hat läufts praktisch von selbst 8)

  • Hallo Chris,


    erstmal vielen Dank für deine Mühe und die ausführlichen Erklärungen.


    Eine Frage hätte ich aber noch dazu: Wie verhält es sich mit der verbleibenden Zeit (hier im Beispiel 43 Sekunden)? Fließt die auch noch in die Wertung mit ein oder ist sie nur ein Nachweis, daß der Kurs in der offiziellen Zeit geschafft wurde? Restzeitangabe dient dann nur als Information für den Fahrer?


    Gruß Jürgen

  • Servus Jürgen,

    Zeit wird eigentlich schon immer eingetragen weil wenn 2 Fahrer punktgleich sind ist die Zeit entscheidend. Nur leider wird es oft vergessen,so daß am Schluss in der Auswertung dann große Lücken sind,deswegen wurde es dann oft auch schon weg gelassen....

    International ist es seit einiger Zeit so das die Zeit nicht mehr eingetragen wird und im Falle von Punktgleichheit wird der letzte Kurs zwischen den punktgleichen Fahrern gewertet,also wer den letzten Kurs besser gefahren ist.... finde ich persönlich als absolut hirnrissig und kompletten Schwachsinn überhaupt :spinner: Der letzte Kurs (also z.B. Kurs 6 bei 6 Kursen) kann nämlich im Gruppensystem für einen der erste Kurs gewesen sein,für den anderen der 3. oder 5. Kurs,also völlig unterschiedlich,da könnte man gleich auswürfeln. Denke das ist nur so eine Art "Notsystem" weil eben oftmals Zeiten fehlten aber macht absolut keinen Sinn!

    Besser wäre es wenn keine Zeit eingetragen ist (und der Fahrer unterschreibt ja das Scoresheet,soll also seine Restzeit kontrollieren!) die Restzeit einfach auf 1 Sekunde zu setzen. Somit bestraft sich jeder selbst der das nicht kontrolliert und im Falle des Falles (kommt ja selten vor aber doch immer wieder) kann das eben eine Platzierung kosten.

    Also hier in Deutschland haben wir uns bisher immer geeinigt das die Restzeit eingetragen wird und bei punktgleichheit auch gewertet wird,das ist ein vernünftiges und gerechtes System

  • Gut erklärt


    Wir Neulinge sind ja schließlich auch mal dran mit Judgen


    Und haben uns vorgenommen in Zukunft beim üben nur noch auf Zeit

    zu fahren mit Judgen um sich daran zu gewöhnen


    Schönes Woend allen Gruß Tom

  • Top Chris Snatch

    Richtig gut erklärt und schön zusammengefasst.


    Man darf einfach keine Angst vorm judgen haben, dass man was falsch machen könnte. Es stehen im Normalfall ja auch immer noch wie Chris schon schrieb auch noch der Zeitnehmer mit dabei der ggf. unterstützen kann und wenn jemand noch keine Erfahrung im judgen hat, kommt auch immer gerne jemand von den erfahrenen Fahrern dazu um über die Schulter zu schauen.

    Bei mir war Anfangs auch oft jemand dabei oder man fragt einfach jemanden ob er nicht die Zeit nimmt und bisserl unterstützen kann. Dann passt das schon.


    Bei mir wir war auch oft ZZR 1100 Racer Stephan oder Snatch Chris mit am Start und haben wenn was unklar war mir ausgeholfen und unterstützt.

    Inzwischen klappts bei mir ganz gut. Bin ja meistens am filmen oder judgen. Da kommt halt dann das fachsimpeln etwas kürzer, aber es macht einfach Spaß.


    Dann freuen wir uns diese Saison einfach mal auf die Jung-Judges pleasantry