Another P407 Bruiser Clone Scaler Camper, aber mit V8

  • Noch nicht mal fertig und schon ne Delle in der Tür :lol!!:


    MfG


    Kersten

    ----------------------------------------------
    MfG


    Kersten :)

  • Södala,

    Neuer Innenraumboden ist fertig. Dieser ist jetzt nicht mehr ganz so tief - dann passt es auch mit der tiefer gesetzten Karosse.

    Die Fenster sind jetzt auch fertig:

  • Sooooo,


    es ging weiter! Jetzt ist der Bruiser Clone bis auf den Camper Ausbau quasi fertig. Kleine Restarbeiten gibt es noch, aber dazu später mehr.


    Was ist jetzt weiter geschehen?


    Ich habe ein Toyota Emblem für die Heckklappe gedruckt und angehalten.


    Sieht ganz brauchbar aus, finde ich.

    Die Leds sind auch schon montiert. Die Lampenabdeckungen habe ich nochmal nachgemalt, habe leider kein Detailfoto.


    Irgendwie habe ich das Toyota Logo dann wieder vergessen, und die Karo schonmal lackiert :lol!!:


    Zwischendurch habe ich überlegt die Bruiser Decals zu verwenden - das habe ich aber wieder verworfen...


    Also Toyota Logo nochmal angehalten, und dann mitlackiert.


    Dann habe ich ein paar Stoßleisten für die Seiten gedruckt. Passen auch soweit.

    Also mit dem Altern begonnen. Da muss ich allerdings noch etwas üben - da ist viel Potential nach Oben!



    Die Eigenbau Ladefläche habe ich leicht mit Granitspray gesprenkelt und dann Mattschwarz lackiert. Die Verstrebungen habe ich versucht wie im Original zu gestalten.

  • Weiter geht's,


    es wurden einige verschiedene Felgen gedruckt und anprobiert.

    Nichts davon war zufriedenstellend.


    Also habe ich Verbreiterungen für China Felgen gedruckt. Diese werden einfach eingesteckt und verklebt.

    Diese haben einen ganz normalen

    12mm Mitnehmer, also mussten auch Felgenadapter gedruckt werden. Die Spur ließ sich mit den Felgen leider nicht komplett angleichen, aber es sind schonmal 4mm weniger Versatz pro Seite als im Original. Die Inneren Felgenränder habe ich abgeschliffen, und die Felgen mit KFZ Radgewichten bestückt. Leider auch kein Bild davon vorhanden.


    Die Radmuttern kommen auch aus dem Drucker. Halten bislang auf jedenfall. Werden aber nochmal neu in besserer Qualität gedruckt und dann auch bemalt.


    Dann wurden andere Spiegel montiert. Die Originalen sind irgendwie Merkwürdig von der Position her. Die kommen evt. dann später noch vorne auf die Kotflügel (oder auch nicht, fährt man eh nur ab...)


    Innenausstattung wurde wieder verbaut, und es wurde ein Überrollbügel gedruckt. Dieser musste allerdings noch auf die Neue Ladefläche und abgeänderten Innenkotflügel angepasst werden.

  • Dann mussten noch einige Details her,


    im Motorraum gab es einen Bremskraftverstärker,



    Eine Batterie und ein MSD Zündmodul,


    sowie Ausgleichs- und Wischwasserbehälter sowie einen offenen Luffi.

    Ob tatsächlich noch Scale Kabel und Wasserschläuche folgen werden, weiss ich noch nicht...


    Für die Ladefläche gab es des Menschen treuesten Begleiter, ein Kanu und diverses Kleinkram.


    Alles aus dem 3D Drucker. Den Mannol Ölkanister habe ich mit einem Ausdruck aus nem normalen Drucker versehen, und dann überlackiert.

    Über eine "scalige" Befestigung muss ich mir noch Gedanken machen...


    Damit das Kayak nicht zerkratzt, wurde noch ein Schutz um den Überrollbügel gefriemelt.


    Ein paar mehr Details folgen noch.

    In der "Alu"kiste auf der Ladefläche lässt sich öffnen.

  • In der "Alu"kiste findet der Akku seinen Platz.


    Dieser ist aus zwei Li-Ionen Zellen gelötet. 3200mah und 15A Dauer kann der. Mal gucken ob das reicht.

    In der RC Box wäre zwar auch Platz dafür, aber dazu müsste dann jedesmal die Karo runter. Das war mir zu umständlich, auch wenn die nur mit Magneten befestigt ist.


    Da es unter der Karosse dank der Innenausstattung recht eng zugeht, musste das Schaltservo auch einen neuen Platz finden.

    Dazu habe ich mir auch einen Halter gedruckt.

    Das Lenkservo war ja eh schon nach vorne versetzt, also können in die RC box jetzt Empfänger, Regler und gegebenenfalls Akku.

    Die Lichtelektronik sitzt von unten im Mitteltunnel der Karosserie.


    Ansonsten ist das Chassis original, es wurden nur die Achsen gesperrt und die Dämpfer funktionstüchtig gemacht.

    Das Soundmodul sitzt im Heck:

    Und der Camper wurde einmal anprobiert:

  • Ja, Mal gucken.

    Bauen werde ich den schon - ob es der eckige von dem Foto wird, oder ein runder den ich entworfen habe weiss ich noch nicht. Und ob ich den dann auch tatsächlich komplett fertig mache wird sich zeigen. Aber so'n paar Sachen auf der Ladefläche hat ja jeder ;)

    Außerdem habe ich die Tapeten für den Camper schon ausgesucht - da muss ich ja quasi weitermachen! ,:rolleyes:

    Momentan wird allerdings Grade ne BMW r25 mit Beiwagen für den Trailer vom dragon Jeep auf RC umgebaut. Kann also etwas dauern...


    In der Zwischenzeit gibt's noch ein kurzes Video: