Selfmade-Chassis mit RC4WD D 35 Achsen wird zum FJ 40 Pickup

  • Wie oben geschrieben ist das mein neues Projekt, obwohl es so mal gar nicht auf dem Plan stand, hab eigentlich noch genug zu tun mit meinem D90. Wie kam es also dazu?


    Naja, eines Abends klickte ich so gelangweilt durch die Kleinanzeigen des Forums und sah dieses Chassis. Es hatte irgendwie was, ich kann es nicht Beschreiben. Obwohl ich eigentlich überhaupt nicht so der Blattfederfreund bin, ließ mich das Teil nicht mehr los. Mehrere Tage erwischte ich mich dabei, wie ich mir die Bilder ansah. Und ich dachte noch so: Hoffentlich kauft das bald mal einer, sonst werd ich schwach. Offensichtlich hatte keiner ein Erbarmen also schrieb ich den Verkäufer mal an.


    Es handelte sich hier um keinen geringeren als unseren Modellbauabenteurer Klaus, alias MaddyDaddy. 8) Schnell wurden wir uns einig und ein paar Tage später kam der Gerät hier dann an.


    Nach öffnen von diesem kam irgendwie eine Art Enttäuschung. Es war leicht, Sauleicht irgendwie für diese massive Bauart. Doch die Enttäuschung wich einem Grinsen, denn alles, wirklich alles ist aus Aluminium, und zwar aus dem Vollen gefräst. Nagelneu ist es, Klaus hat es wohl jahrelang in der Vitrine gehortet, selbst der Kabelbinder der die Lenkstange fest hält war noch dran. Daher noch mal an dickes Dankeschön an Klaus! :thumbup:


    Und eigentlich wollte ich gar keinen Baubericht machen, doch Klaus hat darauf bestanden, sogar mit Schlägen gedroht. vain


    Aber nun genug gesabbert, seht es euch selbst mal an.



  • Hmmmm..... selber Schuld wenn MaddyDaddy das hergibt :)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------> :popcorn:

  • Schick. Was kommt denn da drauf?


    Bin mir da noch nicht ganz schlüssig, eine Vorstellung hab ich da schon, ist aber noch lange nicht konkret. Erstmal solles aus eigener Kraft fahren, dannach sehe ich mal weiter.

  • Den D90 kaum fertig und der Jürgen legt schon wieder los. :thumbup: Immer dieser Modellbauzwang.


    Weil Blattfedern offensichtlich gerade wieder in Mode kommen schaue ich mir das hier gerne auch noch weiter an. Wird bestimmt spannend.


    Aber nur etwas draufschrauben, das im Original auch Blattfedern hat. stick Büdde.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Den D90 kaum fertig und der Jürgen legt schon wieder los.


    Kaum fertig ist irgendwie noch untertrieben, ich hab ja nicht mal eine Testfahrt im Freien bis jetzt gemacht. Da kann also noch so ziemlich alles passieren.....


    Aber nur etwas draufschrauben, das im Original auch Blattfedern hat. stick Büdde.


    DAS war und ist der Plan, ja.

  • Aber nur etwas draufschrauben, das im Original auch Blattfedern hat. stick Büdde.

    Zack: Ford Capri 8) vain


    Ja ich weis .... aber eigentlich dann alle Fahrzeuge die in einem bestimmten Zeitalter gebaut wurde,

    da gibt es ja massig Auswahl.

    Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8)


    Gruß - Rainer

    Edited once, last by Isno ().

  • Zack: Ford Capri 8) vain


    Der hat aber nur hinten welche. 8)


    Aber mal zurück zum Chassis. Wie ich Erwartet hatte war die Federung Bockhart, da rührte sich quasi rein gar nichts wenn man von oben drauf drückte, schlimmer noch, es kam gar nicht mehr hoch. Da Klaus sagte das er das noch nie bewegt hatte, schloß ich daraus das die Dämpfer wohl im Laufe der Jahre einfach fest "kleben", sich das Öl verharzt hat.


    Also zerlegen diese wirklich sauber gefertigten Teile. Und so war es dann auch. Doch etwas anderes fiel mir nach dem Öffnen noch in die Hände, die Dämpfer haben eine innenliegende Feder, und zwar eine die so straff ist, das sich da ja fast gar nichts bewegen kann. Also hab ich die Dämpfer mal mit frischem Öl befüllt, alles gängig gemacht, die Feder weg gelassen, und alles wieder montiert.


    Ferner hab ich noch an den Blattfederpaketen eins das werksmäßig über dem Hauptblatt montiert war, was es da soll weiß ich nicht, hat da ja keine Wirkung, unter das Hauptblatt gesetzt. Und siehe da, das Dingen federt jetzt so soft und smoth, das es die wahre Freude ist. So kenn ich ein solches Fahrwerk gar nicht.



  • Weiter gings mit den Achsen, wenn die Dämpfer schon trocken und verharzt sind, dann kann es da ja auch nicht besser aussehen. Oder aber es ist gar kein Fett drin, man weiß es ja nicht. Aber überprüfen muß man alles ja sowieso, denn wie sich schon nach den ersten 2 Schrauben raus stellte, war wirklich nichts fest, alles nur Handwarm angezogen. Das wäre bei der ersten Fahrt sicherlich auseinander gefallen.



    Nun, es war zwar überall Fett drin, aber das war schon recht harzig und Alt. Also alles gesäubert und neues da rein. Diese Achsen sind wirklich Traumhaft, gebaut für die Ewigkeit könnte man meinen. Alles aus dem Vollen gefräst und stabil wie eine Burg. Ich bereue es bis hierhin nicht das Chassis gekauft zu haben.

  • Na, das hört sich doch soweit alles schon ganz gut an.


    Wg. der kleinen Feder oben drauf:

    was es da soll weiß ich nicht, hat da ja keine Wirkung

    Ganz ohne Wirkung ist die nicht. Wenn die Achse keine separate Drehmomentabstützung hat, verhindert die kleine Feder in oberer Position ein Verdrehen der gesamten Achse. Zumindest zum Teil.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Wg. der kleinen Feder oben drauf:

    Ganz ohne Wirkung ist die nicht. Wenn die Achse keine separate Drehmomentabstützung hat, verhindert die kleine Feder in oberer Position ein Verdrehen der gesamten Achse. Zumindest zum Teil.


    Nicht das wir jetzt aneinander vorbei quatschen, du meinst das obere Blattfederdingen?

  • Nicht das wir jetzt aneinander vorbei quatschen, du meinst das obere Blattfederdingen?

    Ich schraube das zur Erklärung demnächst mal auseinander, dauert aber ein paar Tage.


    OT:

    Hier mal mein alter Sawback, der ging mit etwas Nacharbeit auch richtig gut, und das komplett nur mit Teilen aus dem Baukasten, nix mit Tuninggedöns oder so.


    Da siehst Du vorne die kleine Feder ÜBER der großen. So trägt die nicht zur Erhöhung der Tragkraft, und damit zur Versteifung bei, verhindert aber das Verdrehen der Achse.



    War es das, was Du meintest ?

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • War es das, was Du meintest ?


    Ja, genau, das Teil hab ich jetzt unter das Hauptelement gesetzt, jetzt federt er besser. Das mit dem Verdrehen werd ich raus finden wenn er fährt.

  • Weiter ging es dann mit dem 2 Gang-Getriebe, hier waren wenigstens alle Schrauben fest, aber so richtig fest. Nach dem lösen fielen mir dann alle Innereien entgegen, ein schönes Puzzle. 8) Aber von Fett oder so keine Spur, es war allerhöchstens etwas ölig im Inneren.



    Nun hat es seine volle Packung an Fett gekriegt. Es läuft saftig und die Gänge schmatzen nur so rein. Und da man den Motor nur einbauen kann wenn man den vorderen Deckel ab hat, und dies auch wesentlich besser geht wenn das Getriebe nicht eingebaut ist, hab ich das auch gleich getan. Geworden ist es ein 45 Turner von RC4WD, also Artgerecht wenn man so will. vain

  • Ein Punkt an dem sich RC4WD von Anfangan treu geblieben ist: Fett wird ausschließlich in Homöopatischen Dosen, dafür aber nur hier und dort eingesetzt. :whistling:


    Aber die Qualität von dem TF1 Chassis ist wirklich spitze.


    Ich freu mich das Du dem Museumsstück Leben einhauchst :thumbup:

  • Aber die Qualität von dem TF1 Chassis ist wirklich spitze.


    Ja, da kann ich wirklich nicht meckern. Am Boom Racing Chassis hatte und hab ich da mehr auszusetzen, aber das ist ne andere Baustelle.


    Ich freu mich das Du dem Museumsstück Leben einhauchst :thumbup:


    Dazu mal ne Frage: Wie Alt ist das Teil eigentlich? Hab dazu noch nicht so Nachgeforscht wenn ich ehrlich bin.