HG P801 8X8 Hemtt

  • ... wenn du die Diffs dauerhaft sperren willst und die Diffs nicht mehr irgendwann wieder demontiert bzw. entsperrt werden müssen, nimm Epoxidharz - am besten UHU endfest 300.


    Danach "difft" garantiert nichts mehr ..


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • ... wenn du die Diffs dauerhaft sperren willst und die Diffs nicht mehr irgendwann wieder demontiert bzw. entsperrt werden müssen, nimm Epoxidharz - am besten UHU endfest 300.


    Danach "difft" garantiert nichts mehr ..


    Gruß Roland

    ok, das hätte ich mal eher wissen sollen, aber ich denke Loctide 3450 Flüssigmetall wird das auch hinkriegen. Da bewegte sich gestern auch schon nichts, heute mach ich dann die nächsten Achsen damit.

  • Der Loctite 3450 ist ja auch ein 2K Epoxidkleber.

    Wenn der schön dünflüssig ist und in die Spalte fließt, wird der auch gut funktionieren.


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Der Loctite 3450 ist ja auch ein 2K Epoxidkleber.

    Wenn der schön dünflüssig ist und in die Spalte fließt, wird der auch gut funktionieren.


    Gruß Roland

    ne, der ist ein bisschen dicker, aber ich hab mir nen kleinen Spachtel aus PS resten geschnitzt und es schön in das diff gedrückt. denke das müsste klappen! wenn nicht dann überlege ich ob ich nicht was fräsen lassen was man da rein setzen könnte.

  • Sieht gut aus...

    danke dir! nun muss ich noch probe montieren

    Hätte auch den Vorteil das man schneller an die Servos rankommt wenn mal was ist, und es sieht aufgeräumter aus, und wenn mal Wasser in die Schläuche kommt dann konnte das "Stahlseil" auch rosten :scratch:


    Grüße Gerhard

  • danke dir! nun muss ich noch probe montieren

    Hätte auch den Vorteil das man schneller an die Servos rankommt wenn mal was ist, und es sieht aufgeräumter aus, und wenn mal Wasser in die Schläuche kommt dann konnte das "Stahlseil" auch rosten :scratch:


    Grüße Gerhard

    Bowdenzüge sind ja aus V2A, da sollte eigentlich nichts so schnell Rosten, wenn man den unterfahrschutz vorne abschraubt ist man auch schon schnell an den Servos. Aber mir gefällt das nicht so wie ich erwartet hatte mit den Bowdenzügen. Auch sind die Servos sehr langsam und echt extrem Laut beim Lenken.

  • Auch sind die Servos sehr langsam und echt extrem Laut beim Lenken.

    Au ja, da hast Du recht - die Lautstärke ist echt nervig...mir ist schon ein Bowdenzug gerissen, ca 1 Std. an arbeit darf man schon

    investieren bis wieder alles passt.


    Grüße Gerhard

  • Hab gestern mal die Mechanik der Lenkung ausgebaut, die Bowdenzughülsen waren schon an manchen Stellen durchgescheuert und geknickt! Hab dann noch eine Verbingung zwischen den Radträgern mit einem alten Link von meinem SCX10II gebaut. Heute kommen denke ich die Servos und dann werde ich auch wieder Bilder hier hochladen wenn es einen Sehenswerten fortschritt gibt!

  • so, Neuigkeiten gibt es schon mal, mechanik an der 2ten lenkachse klappt und passt soweit rein. Federweg bleibt auch komplett erhalten. Morgen mache ich mich dann an die erste Vorderachse.

    Allerdings muss vorne der komplette servohalter ausgetauscht werden um ein bisschen mehr Platz für das servohorn zu bekommen, da hab ich heute mal fix was gezeichnet. Aber dazu morgen.





  • Servus Drunkenmonkey288,


    hast Du ggf. eine Teile Nummer für den Link vom SCX10II oder zumindest den Teil den Du verwenden konntest -da dieser

    ja aufgrund der Krümmung bestens passt.


    Dann kann ich mir schon mal so nach und nach die Teile auf ne Liste stellen :)


    Danke

    Gerhard

  • ...was für eine beknackte Idee, die Lenkung über Bowdenzüge laufen zu lassen, dachte ich, als ich davon lesen musste - das schreit ja förmlich um Nachbesserung und was ich hier sehe kommt meinen Vorstellungen von einer nachhaltig funktionierenden Lenkung schon sehr entgegen! Und deine Arbeit hier läßt eine sehr brauchbare Lösung erwarten!:cheers::respekt:

  • ...was für eine beknackte Idee, die Lenkung über Bowdenzüge laufen zu lassen, dachte ich, als ich davon lesen musste - das schreit ja förmlich um Nachbesserung und was ich hier sehe kommt meinen Vorstellungen von einer nachhaltig funktionierenden Lenkung schon sehr entgegen! Und deine Arbeit hier läßt eine sehr brauchbare Lösung erwarten!:cheers::respekt:

    So beknackt ist das gar nicht siehe Capo Ace Crawler. Vom scale Faktor unschlagbar

    Sonst bin ich mit richtigen Offroadern unterwegs - Jeep Wrangler 4.0HO / Volvo C303 "Lappländer" / Jeep Grand Cherokee

  • so leute (im kopf spielt ihr nun einen kleinen Trommelwirbel) der umbau ist fertig und gefällt mir richtig gut. Sonntag werde ich dann mal eine probefahrt machen. Auf den Bildern habe ich die achse komplett eingefedert, stößt nirgendwo an und läuft butterweich das ganze. Ein paar grad lenkwinkel sind meine ich auch noch dazu gekommen. Leider kann ich bei meiner funke nicht über die 100% gehen wie es andere können sonst könnte ich die lenkheben bis an den Anschlag einstellen. Aber hier mal wieder Bilder. Video kann ich ja leider nicht hochladen hier.


  • Könntest Du den vorderen Servo nicht in den jetzigen Servo Schacht einbaunen, also nicht auf die Achse -Platz

    sollte ja genügent vorhanden sein, fürs Einfedern sollte es ja auch genügen.


    Nur so ein Gedanke :rolleyes:


    Ups war zu langsam...sieht gut aus..


    Würdest Du auch die Servo-Halterungen drucken, gegen Gebühr sozusagen ?


    Grüße

  • also ich hab ihn nur vorne fest und hinten die untere schelle das er da drauf liegt. Aber ich überlege gerade die obere schelle durch zu trennen so das ich den motor doch geklemmt bekomme.

    Hab mein Xerun an der vorderen befetivung mit einem Bowdenzug zwischen die beiden Kabel entlang rechts und links befestigt . Da wackelt nix mehr....

  • also ich hab ihn nur vorne fest und hinten die untere schelle das er da drauf liegt. Aber ich überlege gerade die obere schelle durch zu trennen so das ich den motor doch geklemmt bekomme.

    Hab mein Xerun an der vorderen befetivung mit einem Bowdenzug zwischen die beiden Kabel entlang rechts und links befestigt . Da wackelt nix mehr....

    Hast du mal ein Bild?

  • Ja könnte ich machen, alles weitere dann per PN. Ein Paar kleinigkeiten muss ich noch anpassen aber soweit passt alles super bisher

    die Servos über Y Kabel angesteuert?

    Nein, ich hab das über einen Mischer in meiner Funke gemacht und am BEC im Truck jedem Lenkservo einen Kanal gegeben. Aber wenn du das original BEC noch nutzt brauchst du ja kein Y Kabel da der ja 2 Ausgänge hat! Aber mit dem Mischer kann ich jedes Servo einzeln einstellen was die Wege betrifft, auch das Trimmen kann man dann genauer machen!