Auto seit Monaten fahruntüchtig

  • refreshen

    Was ist das denn für ein Modus.

    Den hat das Gerät nicht.


    Was versteht man darunter.

    Müßte bei Deinem Lader "CYCLE" sein

    "

    f) Zyklus-Programm („CYCLE“)

    Um Akkus zu testen, neue Akkus zu formieren oder ältere Akkus aufzufrischen, können Sie bis zu 5 Zyklen automatisch nacheinander durchführen. Sowohl die Kombination „Laden/Entladen“ („CHG>DCHG“) bzw. „Entladen/Laden“ („DCHG>CHG“) ist möglich.

    "

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    (vermutlich Einstein)

  • Jap, das Kind hat je nach Eltern nur unterschiedliche Namen. Nur das reine formieren ist etwas ander(e)s, da hier mit max. 1/10C geladen wird. Das muss dann auch so eingestellt werden.


    Formiert wird meist nach langer Nichtbenutzung und direkt nach dem Neukauf. Damit holt man sich alle Zellen auf ein Niveau, auf dem man lademässig aufbauen kann.




    Gruss,

    Axel.

  • Nein, ist es nicht. Das formieren mit 1/10 C ist ein sanftes und unbedenkliches (!) Überladen ohne nennenswerte Temperaturerhöhung im Pack, damit holt man sich alle Zellen auf eine Ebene.


    Macht man das nicht, können evtl. vorhandene einzelne Zellen mit unterschiedlichem Ladezustand entweder überladen oder tiefentladen werden, weil beim Laden und beim Entladen ja nur die Gesamtspannung gemessen wird und nicht alle Zellen einzeln. Die abweichenden Zellen bekommen dann zwangsläufig immer einen verbraten.


    U.a. deswegen etablierten sich in der Rennszene irgendwann die sogenannten Saddlepacks, wo der Einzelabgriff problemlos möglich war, und man jede Zelle einzeln sauber entladen konnte, was beim anschliessendem Laden dann für eine gute Basis sorgte. Gab dafür von den etablierten Firmen extra Entladeplatinen zu kaufen, findet man hin und wieder in der Bucht oder bei KA.


    War quasi eine rudimentäre Art des Balancen. Hat aber funktioniert.


    Ebenfalls funktioniert hat das umstrittene Wildflyern. Musst mal nach der Wildflyer Methode suchen, das gibt Lese- und Zoffstoff. :D





    Gruss von demjenigen, der den ganzen NiMH- Mist schon lang hinter sich gelassen hat,

    Axel.

  • Fast richtig. ;)


    Nur ab und zu mal formieren mit 1/10C, dazwischen ruhig ganz normal laden, also mit 0,5C - 1C. Finger weg vom Re-Peak. Immer mit ~ 1,1V - 1,2 V / Zelle lagern, nicht erst bei längerer Lagerung ! Einen Tag mal nen Akku voll liegen lassen geht grad noch so, ist aber nicht zu empfehlen.


    Bei längerer Lagerung allerspätestens alle 4 Wochen kurz die Akkuspannung checken und ggf. etwas nachladen, denn durch die bei NiMH übliche hohe Selbstentladung besteht sonst die Gefahr einer Tiefentladung, und das gilt es dringend zu vermeiden.


    ....


    Nochwas zum formieren : bei dieser Methode schaltet ein Lader ( normalerweise ) nicht über die übliche Ladeschlusserkennung ab !


    Um einen NiMH als voll geladen zu detektieren braucht ein Lader einen so genannten Delta Peak vom Akku, der aber nicht bei Ladungen mit 1/10C auftritt. Das jetzt zu erklären wäre zu aufwändig und ist auch uninteressant.


    Falls dein Lader das zulässt, stelle zum formieren eben den entsprechenden Ladestrom ein ( Ladeprogramm Charge ! ) und stell bei den Sicherheitsabschaltungen ( Capacity Cut Off ) ) bei einem bspw. 4000er Akku den Wert auf 5000mA/h, das passt. So schaltet der Lader nämlich doch ab, und du brauchst dir keinen Kopp um Ladezeiten berechnen machen.



    Das gilt aber nur für das formieren. Fürs normale Laden stell den Lader um auf Auto Charge und begrenze den max. Ladestrom, feddich.




    Ich schließ die Akku an mein Ladegerät an und Verlass mich auf die Programme. Ist mit Life bisher gut gegangen.

    Ganz so einfach isses aber nicht, wie du hier ja lesen kannst. Ein paar Dinge muss man eben beachten, damit das alles fluppt.


    Ansonsten passt das aber mit den Ladeprogrammen, da braucht man nicht gross dram rumfummeln.






    Gruss,

    Axel.