Traxxas TRX4 Sport

  • Hallo Leute.

    Nach langem Lesen und vielen schalflosen Nächten ist gestern der Traxxas TRX4 Sport eingetroffen.



    Nach auspacken mit Unboxing Video folgte die empfohlene Überprüfung der Diffs auf Fett. Allerdings ist das für einen Neueinsteigen wie mich eine Herausforderung. Und endete erfolglos mit 2 nicht herausgeschraubten Schrauben nach gut 40 Minuten. Dabei hatte ich sogar schon die Räder abgeschraubt. Da man immer nur ein achtel die Schraube drehen kann mit dem mitgelieferten Werkzeug, und die Schrauben ewig lang sind, ist das eine Fummelarbeit. Dabei wurde entdeckt, das eine Schraube gar nicht greift.

    Mitgeliefertes Werkzeug:


    Aber durch den schmalen Schlitz beim Diffdeckel kam schon Fett heraus. So mach ich mir erst einmal keine Sorgen.


    Anleitung lesen... Ach da steht ja eh nichts drin.

    Doch... Erst lesen dann den Akku anstecken. Weiß ich jetzt 24 Stunden später. :D

    Leider antwortete mit der Händler am Telefon vor dem Kauf, das 3S nicht ginge... Sehr schade. Denn der Wagen kann auch 3S ab.

    Dazu gibt es 5 Fahrmodis: Sportmodus, Rennmodus, Trainingsmodus, Rennstreckenmodus (mit Motorbremse), Kriechgang. Bin mal gespannt, in wie weit Sie sich unterscheiden. Habe ihn heute nur Out of the Box getestet. Was könnt ihr empfehlen? Mir ist der Rückwärtsgang etwas zu sprunghaft. Warum muß ich zwei Mal Rückwärts drücken, bevor der Wagen rückwärts fährt?


    Ich bin noch auf der Suche nach passenden Stickern. Idealer Weise Richtung Energy Drink wie Red Bull, Rockstar oder Monster. Für Red Bull denke ich sogar über eine Dose auf der Ladefläche nach. Bekommt man solche Aufkleber im Handel oder muß man die sich selbst erstellen?


    Ok. Zurück zum Paket. Kein RTR. Somit muße ich den Akku dazu kaufen, Ladegeräte habe ich genug. Akku ist ein 5400 2S LiPo. Fahrzeit... Respektabel. Hielt einen ganzen Spaziergang durch die Kiesgrube mit mehrmals Berg rauf und wieder runter. Und liegt jetzt mit 3,92V Pro Zelle auf dem Tisch. Das es an Leistug fehlen würde? Nicht wirklich. Die Räder drehten bei Bedarf immer wieder durch.

    Vmax: Deutlich schneller als Fußgängergeschwindigkeit, aber langsamer als rennende Kinder. :D


    Ich muß mir noch Gedanken um "Shimescheiben" und "Kupplung einstellen" machen. Das soll es ja alles geben.


    Bruchtest: Der Abhang hatte eine 90° Stufe und war steiler als von meinem Sohn eingeschätzt. Somit kugelte und sprang er 10 Meter im 45° Winkel bergab. Das Herz tat weh, ich sah schon gebrochene Achsen und gesprungene Karo. Aber... alles heil. Puh.


    Reifen: Feuchter Sandboden haftete an den Reifen wie Schnee auf Sommerräder. Hmmm. Brauche ich andere Reifen bei Sand oder weil der Sand feucht war, war es das Problem mit dem klebenden Sand? Das war doch recht hinderlich auf dem Weg nach oben. Btw. Wie dichtet man Reifen ab, damit kein Wasser eindringt?


    Und die TRX4 Sport (Ford-) Karo hat nicht wirklch viel mit der Raptor Karo zu tun. Das ist mir beim Designen aufgefallen. Wie geschrieben, brauche ich passende Sticker um den Wagen zu verschönern. Und zwischen meiner Online Planung und der Realität paßte ja gar nichts zusammen.


    Fazit:

    Fahrtechnisch macht das Ding bock. Und man kann auch mal ein bischen Feuer geben, ohne das die Kiste bei Rasengrip umkippt.

    Ich denke, damit werde ich wohl noch so einige Male spazieren gehen. Der Kumpel vom meinem Sohn hat auch einen 4wdler mit genug Leistung, so das wir uns wohl öfters in der Grube treffen werden.

    Nun wird auf Expedition Rack und das LED Set gewartet.


    Viele Grüße aus dem Hamburger Speckegürtel.


    Mr.Eight

  • Dass du deinen Rückwätsgang 2mal drücken musst liegt am werksseitig eigestellten Fahrmodus. Meines Wissens nach ist der Rennmodus eingestellt. Z.B. im Crawlermodus kommst du sofort in den Rückwärtsgang. Zumindest beim Defender und Bronco so.


  • ... puuh, langer Text gamer - Anmerkungen daher direkt in deinem Zitat oben in gelb ..


    Viel Spaß mit deinem Sport :thumbup:



    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Vielen Dank für Eure Anworten... Ich hatte die ganzen 236 Seiten über Tage gelesen und zum Schluß noch einmal die Seite 1. Fachbegriffe und ich... die stehen mit mir auf Kriegsfuß. ;)


    Laserdrucker... Ok. Da muß ich mir jemanden suchen. ;) Denn wir haben nur SW Laserdrucker. Die Shimscheibe ist im Diff, wenn ich das richtig herausgelesen hatte. Dann soll es noch eine Kupplungsscheibe geben (Rutschkupplung). In der Beschreibung vom Sport hauen sie gerne auch ein paar Zeilen, die nur den anderen Modellen passen. Zum Beispiel, in welchen Gang man den Berg hoch fährt... Ich denke, das entfällt beim Sport. ;)

    Allerdings muß ich mich mal in Ruhe hinsetzen, we man die Kupplung richtig einstellt. Vielleicht gibt es da auch ein Youtube Video? Beim Fliegen hatte mir nur jemand gesagt, das ich darauf aufpassen und kontrollieren soll.


    Dann hatte ich mir das mit dem Bremsen schon richtig vorgestellt, danke ür die Erklärung. Ich vermutete das schon, auf der andere Seite kannte ich das nicht.

    Die Beschreibungen der einzelnen Fahrstufen hatte ich gelesen. Richtig verstehen werde ich sie vermutlich nur im Live Betrieb.

  • Die Rutschkupplung am Antriebszahnrad (englisch Slipper) einfach anziehen bis du das Gefühl hast dass die Mutter richtig fest ist - dann passt das.

    Viele Einstellmöglichkeiten hast du bei den Tellerfedern der TRX-4 Rutschkupplung ohnehin nicht.

    Da ich nie "brutal auf Anschlag" fahre stelle ich die Rutschkupplung lieber etwas strammer ein damit sie bei normaler Last nicht durchrutscht.

    Das wirst du dann beim Fahren aber auch merken.


    Den Passus zum Zweiganggetriebe kannst du beim TRX-4 Sport natürlich vernachlässigen.


    Shimscheiben gibt es überall dort, wo ein Abstand genau eingestellt werden muss. Beim TRX-4 z.B. im Getriebe.

    Wenn du sehen willst wie die Innereien des TRX-4 Antriebsstranges aufgebaut sind, kannst du auch hier in meinem Bronco-Kit Thread mal nachlesen -> KLICKER und KLACKER


    Die Klebefolien von Pearl gibt es auch für Inkjet-Drucker - falls du einen hast wäre das eine Alternative. Die sind aber leider nicht so richtig wasserfest.


    Zu den verschiedenen Modi: der Rennmodus soll eigentlich verhindern dass du in voller Fahrt schlagartig auf "Rückwärts" gehst und damit eventuell den Antriebsstrang oder Motor schrottest.

    Das ist bei den Scalern aber aufgrund der deutlich niedrigeren Drehzahlen nicht ganz so kritisch, obwohl auch ein Scaler das nicht wirklich mag.

    Mich nervt das Doppelgeklicke aber unendlich und ich schalte auch nicht versehentlich in den Rückwärtsgang - daher ist für mich (und die meisten anderen Fahrer) der Modus 5 der geeignetste.

    Es gibt aber auch Forumskollegen die lieber im Modus 4 fahren. Das hängt wirklich von Deinen persönlichen Vorlieben ab.


    Und nun gib Gas ... :D


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Super. Vielen Dank für die Erklärung.

    Aber ich habe ja die 236 Seite gelesen und checke den Wagen Schritt für Schritt mal durch bevor ich viel fahre und mehr zerstöre als gewollt:

    Motorritzel und passen, sowie "fetten".

    Erste Frage: Muß das Motorritzel auch gefettet werden? Hier läuft Metall auf Plastik. Ich kann mich beim Hubschrauber nicht erinnern, zwischen Metall und Plastik gefettet zu haben. Zumindest ist es bei mir hier im Auto das Getriebe mausetrocken.


    Zweite Frage: Das Ritzel sitzt mit ca. 1 mm versetzt zum Zahnrad. Sollte das korrigiert werden?


  • Ich hatte das Thema noch im Gedächtnis.

    Es waren so viele Infos, das ich nicht mehr wußte wo sie stehen... Aber der Tipp war ausgerechnet wieder auf der ersten Seite. ;) Sorry mein Fehler. Dabei hatte ich zuvor noch den ersten Tiipp am Morgen noch gelesen, aber da hatte ich noch nicht den Gedanken am Motor. der kam erst gegen Abend.

    Zum Thema fetten gibt es viel Auswahl im Forum. Aktuell steht mir Caramba Silikonspray, Vaseline, WD40 und im Keller vermutlich noch Kettenfett für das Motorrad zur Verfügung. Ist davon etwas zu gebrauchen, oder eher als Nothilfe zu sehen und lieber etwas anderes holen?


    Und Diffs öffnen.. muß die Achse doch runter... alles klar. Irgendwie fehlt mir noch das Vertrauen, diesen Wagen zu zerlegen. Danke für den Tipp.

  • Guten Morgen,


    Nimm auf keinen Fall WD40... Das reinigt super, aber schmiert nicht langfristig, dann eher Vaseline... Ich hatte noch Fett für nen Außenborder, das schmiert super und verdrängt zuverlässig Wasser.


    Für die Diffdeckel kannst du dir auch nen Innensechskant mit Kugelkopf besorgen... Dann kriegst du die Deckel auch ohne Ausbau der Achse auf...



    Gruß Lars

  • .. bringt mir den Kerle ned noch mehr durcheinander ;(: zwischen Diffs öffnen (= auseinanderbauen) und Diff-Deckel abschrauben besteht ein Riesen-Unterschied.


    Um nur die Deckel abzuschrauben reichen die von mir ja schon lange erwähnten Kugel-Innensechskant-Schraubendreher.

    Um das komplette Diff aus- bzw. auseinander zu bauen, mußt du vorher die Achswellen entfernen.

    Nochmal: Schau Dir meinen Bronco-Kit Baubericht an, dann weißt du wie die Diffs aufgebaut sind.


    Antriebs-Zahnrad fetten: Möglich aber nicht unbedingt notwendig.

    Und wenn dann eher mit Trockenschmierstoff - so mache ich es jedenfalls.

    Keinesfalls aber - wie mein Vorredner ja auch erwähnt - mit WD40. Das schmiert nicht.


    Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Alles klar. Vielen Dank für Euer Verständnis. Ich muß das auch erst einmal alles verstehen. Das ist echt viel Input, was ihr schon zusammengetragen hattet.

    Und wenn man schraubt, versteht man, auch was passiert.

    Ich mußte erst einmal herausbekommen, ob zoll oder metrisches Werkzeug verwendet werden muß beim Traxxas. Wenn ich das jetzt richtig ermittelt habe, dann metrisch. Nur mein Werkzeug hat etwas mehr Spiel, als das beigelegte. Aber mit den Kugelkopf vom 2,5mm Imbus ging das ratz fatz mit den Diff Deckeln.

    Ist das genug Fett?



    Ich hatte die Stoßdämpfer und das Gestänge gelöst. Somit war ich flexibler. Und... es ist doch alles fest, die Schraube dreht doch nicht durch. Alles fest.

    Ein Portalgetriebe habe ich auch aufgemacht.


    So nun muß ich mich mit dem Hauptgetriebe (Zahnrad justieren) und dem Slipper beschäftigen.


    Beim meinem Talent fährt nachher das Auto nicht mehr wenn ich fertig bin. :))


    Btw. Vasiline nur im Notfall oder ist das ein gängiges Mittel für Getriebefettung?

  • Na, es geht doch vorwärts und der Erkenntnisgewinn ist eminent .. 8o.


    Das Motorritzel zu justieren ist wichtig - also Prio 1 - sonst zerfräst es dir das Antriebszahnrad. Leider sind im Prinzip ab Werk alle Motor-Ritzel falsch eingestellt.

    Achte auch darauf dass die Wurmschraube im Motorritzel nicht zu lang ist - die kann auch Schaden am Zahnrad verursachen wenn sie übersteht.

    Im Bauplan ist eine M3x3 Wurmschraube eingetragen - verbaut wird ab Werk aber fast immer eine M3x6 und die ist viel zu lang.


    Die Menge Fett in deinen Diffs und Portalen reicht aus - ein wenig mehr ist sicher nicht schlecht. Ich mische aber ungern verschiedene Fette.

    Du kannst Vaseline nehmen, die meisten nehmen Bootsfett (z.B. von LiquiMoly), da es wasserfest ist.

    Ich nehme teilweise auch Teflonfett (z.B. Gearflon).

    Wenn du 10 Leute fragst bekommst du garantiert 11 verschiedene Empfehlungen. Ich sage: Hauptsache es schmiert ;).


    Und ich bin sicher dass dein Auto nach deiner Wartung noch fährt - vermutlich sogar besser als vorher :thumbup:.


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • So. Der Newbee hat sich durchgearbeitet.

    Youtube erklärt die Einstellung und Funktionsweise des Slippers. Es fehlte noch sinnvolles Werkzeug für die Rutschkupplung... Pii x Augen, mal Zollstock von oben, verglichen mit dem Kreuzschlüssel = 6mm oder 8mm. Also ab in den Baumarkt. Den 6er und 8er Schlüssel geschnappt. 7 er braucht man nicht, kann man sich sparen für den Koffer.

    Ran an die Schraube... öhh... 6er ist zu klein... 8er ist zu groß. Noch einmal für den 7er zum Baumarkt... Benzin kost´ ja nix. War nen teurer 7 Schlüssel. :))

    Madenschrschraube 3x3 habe ich leider nicht bekommen und der Horizon Shop hat Montags zu. :(


    Ok. Kann man am Motor recht gut zu erkennen: Die Welle ist etwas vertieft im Ritzel aktuell und die überstehende Made.

    Später eingebaut:

    Die Welle schaut ein wenig aus dem Ritzel heraus. Man kann die Laufspur auf dem schwarzen Zahnrad trotz nur einer Stunde Fahrt schon gut erkennen. Die Made beeinträchtig aktuell nichts. Zumindest nicht erkennbar.


    Im Anschluß hatte ich das Silikonspray angesetzt, ein wenig gedreht und wieder ein wenig auf die Zähne. Dann wieder ein wenig gedreht... und...

    ...man merkte sofort, wo Silikon war und wo nicht. Das der Unterschied so deutlich ist, hätte ich nicht gedacht. Also weiter gesprüht und gedreht, bis der Lauf gleichmäßig war.


    Rutschkupplung:

    Hatte ich festgezogen. War gut 45° Luft bis "festgezogen", und wieder auf 45° gestellt. Hier hatte ich keine Referenzen bis auf die Anleitung und das Youtubevideo mit einem Traxxas Renner. Das muß ich wohl eher erfahren und testen als zu lesen.


    Bei den anderen 3 Portalgetrieben vertraue ich mal, das sie genauso aussehen, wie das Erste... bis auf Erste. Wenn ich dann gutes Fett besorgt habe, mach ich alles noch einmal auf und fette nach mit einem wasserbeständigen Fett.


    Dabei kam mir noch eine Frage: Wenn man den Radstand ändern möchte bei dem Modell... macht man das mit neuen Bohrungen im Rahmen?

  • Geht doch ... :thumbup:


    ***


    ... den Radstand änderst du nur mit kürzeren oder längeren Links und Kardanwellen. Die Bohrungen für die obere Verschraubung der dann versetzten Dämpfer sind schon alle da.

    Am Rahmen ändert sich nichts. GGF brauchst du je nach Ausführung andere Dämpferhalter.

    Hier mal ein Beispiel für die Radstandsverlängerung -> KLICK


    Welches Spray hast du benutzt: Silikonspray oder Teflonspray ... ??


    Wenn du das Ritzel genau einstellst, schadet die M3x6 Wurmschraube nicht, weil sie haarscharf neben dem Zahnrad läuft.


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Ich habe das Caramba Silikon Spray verwendet. Das nehme ich auch hier für Scharniere.

    Ok. Gut zu wissen mit des Bohrungen.

    Ich bin hin und her gerissen ób ich den Traxxas Stecker abschneide. Den kann ich gar nicht in meiner Sammlung gebrauchen. Wie habt ihr das gemacht?

    Werde erst mal testen ob der Slipper das macht, was er soll.

  • ... ich hatte zuerst auch überlegt den TRX Stecker gegen einen XT60 zu tauschen, habe ihn dann aber doch drangelassen, da er mit den alten TRX Steckern ohne ID kompatibel ist.

    Nachteil: Zum Laden von TRX Akkus brauchst du für den Balancer ein Adapterkabel, für andere Akkus musst du ggf. den alten TRX Hochstromstecker anlöten.

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018

  • Ich habe HXT Stecker und 4 Akkus damit, dann habe ich mit den neuen Fliegern zusätzliche Akkus mit XT60. Und nun mit dem neuen Akku den Deans Stecker. Ich wollte nun endgültig auf XT60 umrüsten, um nicht mit Adaptern zu arbeiten. Fliegt dann die Garantie davon, wenn ich einen anderen Stecker an den Regler löte? Denn noch eine Steckersort auf Lager zu legen ist irgendwie too much.

    Meine Dämpfer vorne sind so träge und hinten gefühlt zu weich dafür aber schneller. Hatte die vier Dämpfer um 3 Umdrehungen härter gestellt, aber hat nichts gebracht. Hinten habe ich das erst einmal so gelassen, vorne habe ich wieder zurück gedreht.


    Jetzt fahren wir erst mal zum Verein, den Flieger weiter bauen.

  • HXT und XT60 sind die Systeme die ich in den letzten Jahren verwendet habe - wobei die 4mm HXT zwar gut, aber nicht wirklich verpolsicher sind wenn Akkus z.B. parallel angeschlossen werden (z.B. mein 1.:8 Truggy mit 2x4s).

    Daher stelle ich zur Zeit alles auf XT-30-60-90 um.

    Die einzige Ausnahme sind bisher die Traxxas TRX-4 Modelle bei denen ich vorerst den TRX Stecker dranlasse.


    Deans Stecker (T-Stecker) sind für mich Kernschrott - selbst die teuren vergoldeten originalen verbruzzeln mit der Zeit.

    Auch wenn bei den Scalern nicht so hohe Ströme fließen kommen die in keines meiner Modelle mehr rein.


    Gruß Roland

    "Komm wir zieh´n in den Frieden .." - KLICK

    Udo Lindenberg - 2018